In Kooperation mit ExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

SUP Board Test 2019 • Die 10 besten SUP Boards im Vergleich

SUP Board Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

 
  Red Paddle RedAir Bluefin CRUISE WOWSEA AN17 Aqua Marina SUPER TRIP-SPAR-SETs Explorer RAIDER Aqua Marina Monster Aqua Marina BEAST Bestway Hydro Force Oceana COSTWAY SP35417DE Bestway Aqua Journey
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
Bewertung 1,12
sehr gut
1,32
sehr gut
2,00
gut
2,09
gut
2,14
gut
2,27
gut
2,30
gut
2,51
befriedigend
2,73
befriedigend
2,75
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

5 von 5 Sternen
bei 6 Rezensionen

4.7 von 5 Sternen
bei 67 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 3 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 20 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 31 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 23 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 16 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 30 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 8 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 11 Rezensionen
Marke Red Paddle Bluefin WOWSEA Aqua Marina Explorer Aqua Marina Aqua Marina Bestway COSTWAY Bestway
Lieferumfang

Board, Tasche, Pumpe, Repairset und Paddel

Board, Paddel, Hochdruckpumpe, Transportrucksack, Kajaksitz, Sicherungsleine und Reparatur-Dose

Board, Paddel, Rucksack, Pumpe, Reparatur-Set und Leash

2 Boards, Hochdruckpumpe mit Manometer, Rucksack, 2 Paddeln

Board, Paddel, Hochdruckpumpe mit Manometer, Reparatur-Dose und Transportrucksack

Board, Jombo Filter, Rucksack, Center-Finnen, Action-Kamera Montagesatz, Sport II Paddel

Board, Paddel, Hochdruckpumpe mit Manometer und Transportrucksack und Action Camera Mount Kit

Board, Paddel, Hochdruck-Doppelhubkolbenpumpe, Reparatur-Set, Transporttasche und Coil-Leash

Board, Pumpe, Alu-Paddel, Rucksack, Abnehmbare Finne, Reparatur Kit und Anleitung

Paddel, Hochdruck-Doppelhubkolbenpumpe, Reparatur-Set, Transporttasche und Coil-Leash

Maximales Körpergewicht

130 kg

190 kg

140 kg

210 kg

100 kg

160 kg

143 kg

110 kg

120 kg

95 kg

Länge

325 cm

330 cm

305 cm

330 cm

300 cm

365 cm

320 cm

305 cm

335 cm

274 cm

Breite

91 cm

77 cm

81 cm

75 cm

75 cm

82 cm

81 cm

84 cm

76 cm

76 cm

Inkl. Reparaturset

ja

ja

ja

nein

ja

nein

nein

ja

ja

ja

Besonderheiten
  • hochwertig
  • tolle Stabilität
  • einfach auf- und wieder zusammenzubauen
  • auch für 2 Personen
  • gute Gleiteigenschaften
  • schneller unkomplizierter Aufbau
  • stabiler Halt
  • Kajak Konvertierung
  • leicht und handlich
  • hervorragend geeignet für Einsteiger
  • leichter Aufbau
  • stabil
  • super für Anfänger
  • leicht und handlich
  • bequem zu tragen
  • robust
  • stabil
  • Tragegriffe vorne und hinten
  • hochwertig
  • angenehmes Standgefühl
  • robust und stabil
  • qualitativ verarbeitet
  • optimale Richtungsstabilität
  • leichte Kontrolle
  • sicherer Stand und Fußkomfort
  • stabil
  • bietet viel Platz
  • liegt super im Wasser
  • robust
  • unkompliziert
  • hochwertig
  • gute Verarbeitung
  • optimale Standfestigkeit
  • einfaches pumpen
  • doppelwandiger Drop-Stitch Kern
  • gute Qualität
  • hohe Stabilität
  • einfach aufzubauen
  • auch als Kajak super
  • gut für Anfänger
  • ideale Wahl für Anfänger
  • stabil
  • robuste Struktur
  • leichtes Boardgewicht
  • einfache Steuerung
  • extreme Härte und Haltbarkeit
  • mit Anti-Rutsch-Belag
  • schnell aufblasbar
  • top Qualität
  • tolles Einsteiger-Board
Verarbeitungsqualität
Materialbeschaffenheit
Preis-Leistungsverhältnis
Preisvergleichsmatrix
SUP Boards - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro SUP Board-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein SUP Board und wie funktioniert es?

Die Abkürzung SUP Board steht für Stand Up Paddle Board. Es handelt sich also um ein schwimmendes „Brett“ für das aufrechtstehende Paddeln. Es kann jedoch längst nicht nur für das Paddeln verwendet werden, sondern bietet zahlreiche andere Möglichkeiten.

Am ehesten vergleichbar ist es mit einem Surfboard beziehungsweise Surfbrett.

In der Regel ist es jedoch etwas breiter und vor allem dicker gehalten, als das klassische Surfboard.

Anwendungsbereiche – SUP Board im Einsatz

Der hauptsächliche Anwendungsbereich des SUP Boards liegt im Wassersport. Im Vergleich zum Surfboard ist das SUP Board jedoch deutlich vielseitiger und bietet gerade Anfängern einen guten und einfachen Einstieg. Die genauen Anwendungsbereiche sind wiederum abhängig von der genauen Art des SUP Boards.

Welche Arten von SUP Board gibt es?

Alle Zahlen und Daten aus einem SUP Board Test und VergleichGrundlegend werden die SUP Board Arten in aufblasbare und feste Modelle unterschieden. Die festen SUP Boards werden auch als Hardboards bezeichnet. Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile. Bei diesen handelt es sich um:

Haltbarkeit

Die festen Hardboards können leichter brechen, zeigen sich ansonsten jedoch sehr stabil. Ein aufblasbares SUP Board ist leichter und je nach Luftdruck auch weicher. Der Vorteil hierbei ist, dass die aufblasbaren Boards nicht brechen können. Dafür können sie jedoch punktiert werden. Ein solcher Schaden lässt sich zwar einfacher reparieren – allerdings geht das SUP Board nach Punktierung oder Schnitt sehr schnell unter. Zudem zeigt sich das Material generell anfälliger dafür porös zu werden.

Transport

Lift ablassen, einpacken, fertig – das aufblasbare SUP Board lässt sich einfach und platzsparend transportieren und lagern. Das Hardboard ist hingegen sperrig und muss entweder auf dem Dachgepäckträger transportiert oder umständlich in kleinere Autos gelegt werden.

Aufwand

Alles wissenswerte aus einem SUP Board TestDie Luft aufzupumpen und abzulassen ist zwar kein riesiger Aufwand, das SUP Board ist aber dennoch nicht jederzeit einsatzbereit. Das Hardboard muss lediglich ins Wasser gebracht werden und schon kann es losgehen.

Neben dieser grundlegenden Unterscheidung finden sich noch weitere, angepasste SUP Board-Arten. Zu diesen gehören:

Yoga SUP Board

Das Yoga SUP Board ist besonders breit und stabil und speziell darauf ausgelegt, darauf Yoga oder Gymnastik Übungen zu absolvieren. Hohe Geschwindigkeit sind damit jedoch nicht zu erreichen, denn diese SUP Board Art ist auf ruhige Fahrten auf dem Wasser ausgelegt.

All Around SUP Board

Hierbei handelt es sich um die am weitesten verbreitete und gebräuchlichste SUP Board Art.

Es ist ideal für Anfänger geeignet und kann vielseitig eingesetzt werden.

Optimal ist es auch, um den Sport des „Suppens“ erst einmal kennenzulernen. Dafür kann es jedoch ebenfalls keine hohen Geschwindigkeiten erzielen.

Surf SUP Board

Das Surf SUP Board kann mit einem Segel ausgestattet werden und ist für fortgeschrittene Wassersportler ideal, die Wert auf viel Action und Geschwindigkeit legen. Es ist auf Geschwindigkeit ausgelegt und beim Antrieb nicht allein auf das Paddeln angewiesen.

Touring SUP Board

Wie funktioniert eine SUP Board im Test und Vergleich?Richtig Strecke machen und intensiv trainieren? Dann sollte die Wahl auf ein Touring SUP Board fallen. Es ist auf das Fahren in Flachwasser ausgelegt und darauf ausgerichtet, längere Strecken zu überwinden. Daher eignet es sich jedoch nicht für Anfänger.

Race SUP Board

Extra lang, extra breit und auf Sprintgeschwindigkeiten ausgelegt. Das Race SUP Board ist ideal für Rennen im Flachwasser, sollte aber ebenfalls nicht die erste Wahl für Anfänger sein.

Angel SUP Board

Das Angel SUP Board ähnelt dem Yoga SUP Board. Diese Varianten weisen von allen das höchste Volumen auf und sind sehr stabil. Daher eignen sie sich unter anderem als Ersatz für Boot oder Kayak beim Angeln. Hohe Geschwindigkeiten schaffen sie nicht, dafür eignen sie sich jedoch auch gut für Anfänger beim Suppen.

Weitere Arten der SUP Boards werden einerseits nach der Form unterschieden. Es finden sich rechteckige und spitzzulaufende Boards. Die spitzzulaufenden und stark an Surfboards erinnernden SUP Boards sind darauf ausgelegt, höhere Geschwindigkeiten zu erzielen. Sie gleiten leichter durchs Wasser und bieten bei höheren Geschwindigkeiten nach vorne das stabilere Fahrgefühl.

Größere und rechteckige SUP Boards liegen stabiler auf dem Wasser und eignen sich daher zum einen für Anfänger und zum anderen für alle, die keine weiteren Strecken auf dem Wasser zurücklegen – sondern sich treiben lassen wollen.

Eine Sonderform dieser SUP Boards sind die SUP Board Plattformen. Bei diesen handelt es sich um rechteckige sehr große Boards, auf denen mehrere Personen Platz finden. Eine weitere Sonderart ist das SUP Board für Kinder. Die Modelle sind kleiner und stabiler. Größere Ausführungen können sich unter anderem auch für kleine und leichte Jugendliche oder gar Erwachsene eignen.

Kurzinformationen zu 7 der führenden Herstellern und Marken von SUP Boards

Da das SUP Board noch nicht allzu bekannt ist, lohnt es sich bei der Suche nach einem passenden Modell auf bekannte Hersteller zu achten – auch wenn sich diese im Ausland befinden. Bei sieben der bekanntesten Marken handelt es sich um:

Welche Vorteile habe ich bei einem SUP Board von bekannten Herstellern

Was ist ein SUP Board Test und Vergleich?Das SUP Board ist hierzulande noch relativ unbekannt. Daher finden sich Test und Vergleich bisher nur vereinzelt. Bei den SUP Boards namhafter Hersteller zeigt sich jedoch nicht nur der Bekanntheitsgrad als Vorteil. Bei den Vorzügen handelt es sich unter anderem um:

Test

Bekannte Marken treten häufig in mehr als einem Test auf. Dadurch finden sich zumindest zu dem Hersteller im Allgemeinen beziehungsweise zu seinen Produkten umfassendere Informationen.

Vergleich

Beim Vergleich verhält es sich ähnlich wie bei einem Test. Auch hier sind Modelle bekannter Marken häufiger vertreten. Das ist vorteilhaft, weil auf diese Weise mehr Informationen zusammengetragen werden können.

Kundenrezensionen

Vorteile aus einem SUP Board TestvergleichBekannte Hersteller haben einen höheren Absatz – gerade beim SUP Board ist das von Vorteil, da sich so mehrere Kundenrezensionen zu den Modellen finden lassen können. Die Erfahrungswerte sind wiederum nützlich, um ein rundes Bild von dem jeweiligen Modell zu erhalten.

Qualität

Namhafte Hersteller haben den Vorteil, dass sie sich einen Namen gemacht haben. Das funktioniert nur, wenn die Qualität auch langfristig überzeugend ist. Daher kann bei den SUP Boards bekannter Marken von einem hohen Standard ausgegangen werden.

Preise

Auch bei den Preisen zeigen sich einige Pluspunkte, wenn es sich um bekannte Hersteller handelt. Zum einen sinken die Kosten älterer Modelle oftmals, wenn ein neues Modell auf den Markt kommt. Zum anderen lässt sich ein Marken SUP Board hochpreisiger gebraucht verkaufen, wenn auf eine andere Art oder ein neues Modell umgestiegen wird.

So wird das SUP Boards getestet – worauf muss ich beim SUP Board Test achten?

Nach diesen Testkriterien werden SUP Board bei uns verglichenDamit der SUP Board Test oder Vergleich aussagekräftig ist, sollten bestimmte Faktoren berücksichtigt werden.

Bei diesen Faktoren handelt es sich um:

Die Test-Kriterien

Die Kriterien in Test und Vergleich sollten relevant für die Praxis und umfassend sein. Stabilität, Halterung, Form und Auslegung sind unter anderem wichtige Test-Kriterien.

Umfassende Angaben

Neben einer stichpunktartigen Übersicht sollte das SUP Board beziehungsweise die einzelnen Faktoren auch umfassend und ausführlich beschrieben werden. Die Stichpunkte sind ideal, um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen und auch um eine erste Auswahl zu treffen. Die ausführlichen Beschreibungen sind hingegen hilfreich, um schließlich die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Art

In Test und Vergleich sollte in jedem Fall die jeweilige Art des SUP Boards erwähnt werden. Auch wenn verschiedene Arten miteinander verglichen werden ist das wichtig, um die jeweiligen Unterschiede aufzuzeigen.

Eignung

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom SUP Board Testsieger im Test und VergleichIdeal für Anfänger oder doch eher ein SUP Board für Fortgeschrittene? In Vergleich und Test sollte erwähnt werden, für wen sich das SUP Board eignet und worauf es ausgelegt ist.

Kriterien im SUP Board Test

Damit das SUP Board in Test oder Vergleich bewertet werden kann, müssen praxisrelevante Kriterien angesetzt werden. Bei diesen kann es sich beispielsweise um die folgenden Punkte handeln:

  • Maße
  • Volumen
  • Gewicht
  • Art, Eignung und Form
  • maximale Belastbarkeit
  • Ausstattung beziehungsweise Zubehör
  • Features

Maße des SUP Boards als Test-Kriterium

Bei den Maßen gibt es teils erhebliche Unterschiede von SUP Board zu SUP Board.

Je größer und vor allem breiter das SUP Board, umso stabiler liegt es auf dem Wasser.

Allerdings spielt hierbei auch – ebenso wie bei der möglichen Geschwindigkeit – die Form des Boards eine Rolle. Bei diesem Test-Faktor sollten also sowohl die Maße als auch die Form erwähnt und beurteilt werden.

Volumen als Faktor in Test und Vergleich

SUP Board Testsieger im Internet online bestellen und kaufenZwischen knapp über 200 oder gar 400 Liter Volumen kann das SUP Board aufweisen. Die Unterschiede sind hier also ebenfalls erheblich. Je höher das eigene Gewicht, desto breiter sollte das SUP Board sein und umso höher sollte auch das Volumen ausfallen.

Denn dieses ist wichtig, um den individuell passenden Auftrieb zu geben und für die Stabilität im Wasser zu sorgen.

Gewicht als Test-Kriterium

Unter zehn oder gar mehr als 16 Kilogramm sind für das Ein-Personen-SUP Board möglich. Das spielt vor allem beim Transport und beim Handling des Boards eine Rolle.

Auch hier sollte wieder abgestimmt ausgewählt werden. Je schwerer der Nutzer, desto schwerer darf auch das SUP Board sein. Daher sollte bei diesem Test-Kriterium nicht nur der Transport im Vordergrund stehen. Zudem ist es auch wichtig, dass Test und Vergleich erklären, für welche Nutzer das Gewicht sich am besten eignet.

Art, Eignung und Form als Kriterien in Vergleich und Test

Aufblasbares SUP Board oder Hardboard, für Yoga, Angeln oder Rennen? Rechteckig oder spitzzulaufend? In Vergleich und Test sollte erwähnt werden, um welche Art von SUP Board es sich handelt, welche Form es aufweist und für wem es sich dadurch am besten eignet. Aber nicht nur die Vorlieben und Ansprüche des Nutzers sollten erwähnt werden, sondern auch die Eignung für verschiedene Gewässer.

Viele SUP Boards sind beispielsweise nur für Flachwasser geeignet – also beispielsweise für kleinere Seen und Flüsse.

Wer das SUP Board auch in anderen Gewässer verwenden möchte, sollte in Test und Vergleich auf die jeweilige Eignung achten.

Maximale Belastbarkeit des SUP Boards als Test-Faktor

Das beste Zubehör für SUP Board im TestBis zu 100 oder bis zu 160 Kilogramm sind bei dem SUP Board für erwachsene Nutzer die durchschnittlichen Grenzen der maximalen Belastbarkeit. Eine Bewertung ist durch diesen Faktor in Vergleich und Test nicht ohne weiteres möglich. Er sollte aber zumindest erwähnt werden, um dadurch die Anzahl der in Frage kommenden Modelle einzugrenzen.

Soll das Test-Kriterium auch bewertet werden, kommt es auf einen Praxis-Test an. Hält das SUP Board wirklich so viel Gewicht aus und bleibt dabei stabil auf dem Wasser liegen? Oder ist die Angabe zur maximalen Belastbarkeit des Boards etwas hoch gegriffen?

Ausstattung beziehungsweise Zubehör als Punkte in Vergleich und Test

Paddel, Pumpe, Transporttasche, Reparaturset – bei einigen SUP Boards ist eine praktische und umfassende Ausstattung enthalten. Diese sollte in Test und Vergleich zumindest erwähnt werden. Ein umfassender Test mit ausführlicher Bewertung wird zudem noch angeben, wie hochwertig, funktional und sinnvoll die Elemente der Ausstattung sind.

Features als Kriterium in Test und Vergleich

Wie viel Euro kostet ein SUP Board Testsieger im Online ShopFeste oder herausnehmbare Finne, vorinstallierte Halterung oder Abschleppöse? Die Features des SUP Boards können entscheidend für den Einsatzzweck sein und sollten daher zwingend in Test und Vergleich erwähnt werden.

Maße des SUP Boards als Test-Kriterium

Bei den Maßen gibt es teils erhebliche Unterschiede von SUP Board zu SUP Board. Je größer und vor allem breiter das SUP Board, umso stabiler liegt es auf dem Wasser. Allerdings spielt hierbei auch – ebenso wie bei der möglichen Geschwindigkeit – die Form des Boards eine Rolle.

Bei diesem Test-Faktor sollten also sowohl die Maße als auch die Form erwähnt und beurteilt werden.

Volumen als Faktor in Test und Vergleich

Zwischen knapp über 200 oder gar 400 Liter Volumen kann das SUP Board aufweisen. Die Unterschiede sind hier also ebenfalls erheblich. Je höher das eigene Gewicht, desto breiter sollte das SUP Board sein und umso höher sollte auch das Volumen ausfallen. Denn dieses ist wichtig, um den individuell passenden Auftrieb zu geben und für die Stabilität im Wasser zu sorgen.

Features als Kriterium in Test und Vergleich

Der Komfort vom SUP Board Testsieger im Test und VergleichFeste oder herausnehmbare Finne, vorinstallierte Halterung oder Abschleppöse? Die Features des SUP Boards können entscheidend für den Einsatzzweck sein und sollten daher zwingend in Test und Vergleich erwähnt werden.

Maße des SUP Boards als Test-Kriterium

Bei den Maßen gibt es teils erhebliche Unterschiede von SUP Board zu SUP Board. Je größer und vor allem breiter das SUP Board, umso stabiler liegt es auf dem Wasser. Allerdings spielt hierbei auch – ebenso wie bei der möglichen Geschwindigkeit – die Form des Boards eine Rolle.

Bei diesem Test-Faktor sollten also sowohl die Maße als auch die Form erwähnt und beurteilt werden.

Volumen als Faktor in Test und Vergleich

Zwischen knapp über 200 oder gar 400 Liter Volumen kann das SUP Board aufweisen. Die Unterschiede sind hier also ebenfalls erheblich.

Je höher das eigene Gewicht, desto breiter sollte das SUP Board sein und umso höher sollte auch das Volumen ausfallen.

Denn dieses ist wichtig, um den individuell passenden Auftrieb zu geben und für die Stabilität im Wasser zu sorgen.

Gewicht als Test-Kriterium

Die besten Kaufratgeber aus einem SUP Board und VergleichUnter zehn oder gar mehr als 16 Kilogramm sind für das Ein-Personen-SUP Board möglich. Das spielt vor allem beim Transport und beim Handling des Boards eine Rolle.

Auch hier sollte wieder abgestimmt ausgewählt werden. Je schwerer der Nutzer, desto schwerer darf auch das SUP Board sein. Daher sollte bei diesem Test-Kriterium nicht nur der Transport im Vordergrund stehen. Zudem ist es auch wichtig, dass Test und Vergleich erklären, für welche Nutzer das Gewicht sich am besten eignet.

Art, Eignung und Form als Kriterien in Vergleich und Test

Aufblasbares SUP Board oder Hardboard, für Yoga, Angeln oder Rennen? Rechteckig oder spitzzulaufend? In Vergleich und Test sollte erwähnt werden, um welche Art von SUP Board es sich handelt, welche Form es aufweist und für wem es sich dadurch am besten eignet.

Aber nicht nur die Vorlieben und Ansprüche des Nutzers sollten erwähnt werden, sondern auch die Eignung für verschiedene Gewässer. Viele SUP Boards sind beispielsweise nur für Flachwasser geeignet – also beispielsweise für kleinere Seen und Flüsse. Wer das SUP Board auch in anderen Gewässer verwenden möchte, sollte in Test und Vergleich auf die jeweilige Eignung achten.

Maximale Belastbarkeit des SUP Boards als Test-Faktor

Bis zu 100 oder bis zu 160 Kilogramm sind bei dem SUP Board für erwachsene Nutzer die durchschnittlichen Grenzen der maximalen Belastbarkeit.

Eine Bewertung ist durch diesen Faktor in Vergleich und Test nicht ohne weiteres möglich.

Er sollte aber zumindest erwähnt werden, um dadurch die Anzahl der in Frage kommenden Modelle einzugrenzen. Soll das Test-Kriterium auch bewertet werden, kommt es auf einen Praxis-Test an. Hält das SUP Board wirklich so viel Gewicht aus und bleibt dabei stabil auf dem Wasser liegen? Oder ist die Angabe zur maximalen Belastbarkeit des Boards etwas hoch gegriffen?

Ausstattung beziehungsweise Zubehör als Punkte in Vergleich und Test

Worauf muss ich beim Kauf eines SUP Board Testsiegers achten?Paddel, Pumpe, Transporttasche, Reparaturset – bei einigen SUP Boards ist eine praktische und umfassende Ausstattung enthalten. Diese sollte in Test und Vergleich zumindest erwähnt werden. Ein umfassender Test mit ausführlicher Bewertung wird zudem noch angeben, wie hochwertig, funktional und sinnvoll die Elemente der Ausstattung sind.

Features als Kriterium in Test und Vergleich

Feste oder herausnehmbare Finne, vorinstallierte Halterung oder Abschleppöse? Die Features des SUP Boards können entscheidend für den Einsatzzweck sein und sollten daher zwingend in Test und Vergleich erwähnt werden.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines SUP Boards achten!

Leider kann auch das SUP Board abhängig vom Modell typische Mängel und Schwachstellen aufweisen. Bei diesen charakteristischen Fehlern handelt es sich unter anderem um:

falsche oder verwirrende Angaben

Beste Hersteller aus einem SUP Board TestvergleichIn der Beschreibung wird eine höhere maximale Belastbarkeit angegeben als auf der Verpackung? Angegebene Halterungen sind nicht vorhanden? Leider ist das kein Einzelfall. Hierbei kann es sich um Fehler bei der Übersetzung handeln – bei der Auswahl sollte daher genau hingesehen werden.

undichte Stellen

Bereits beim Aufpumpen geht die Luft wieder ab oder nach kurzer Strecke fällt der Luftdruck ab? Undichte Ventile oder Nähte können den Einsatz des SUP Boards vergällen und zudem die Sicherheit einschränken.

schwieriges Aufpumpen

Ein aufblasbares SUP Board muss vor dem Gebrauch aufgepumpt werden. Gestaltet sich dieser Vorgang sehr schwierig, muss viel Kraft aufgewendet werden oder entweicht die Luft sogar wieder, wenn nicht schnell genug gepumpt wird, verlängert sich die Maßnahme und der Aufwand fällt deutlich größer aus.

Biegen und Verformen

Vor allem beim aufblasbaren SUP Board kann es zum Biegen und zu Verformungen kommen. Das verringert naturgemäß die Stabilität und Sicherheit beim Einsatz.

mangelhafte Verarbeitung

Lose Halterungen, undichte Ventile und scharfe Nähte sprechen für mangelnde Qualität und Verarbeitung. Da jedes SUP Board mehrere hundert Euro kostet, sind mindere Qualität und mangelhafte Verarbeitung mehr als ärgerlich.

Wie lassen sich häufige Mängel und Schwachstellen vermeiden

Die Handhabung vom SUP Board Testsieger im Test und VergleichWer bereits vor dem Kauf ausschließen möchte, dass mit typischen Mängeln und Schwachstellen gerechnet werden muss, sollte sich den passenden Informationsquellen bedienen. Zu diesen gehören:

Test

Ein umfassender Test gibt auch Nachteile, Mängel und Schwachstellen an. Daher sollte nicht nur bei den Vorzügen genaue hingeschaut werden, sondern auch bei den potenziellen Minuspunkten.

Vergleich

Ebenso wie beim Test sollte auch beim Vergleich auf umfassende Angaben geachtet werden. Hierzu gehören unter anderem die möglichen Nachteile, Schwächen und Mängel.

Erfahrungsbericht

Erfahrungsberichte und Kundenrezensionen können viel Aufschluss über das SUP Board geben. Denn sowohl zufriedene als auch unzufriedene Kunden melden sich direkt oder erst nach mehrfacher Nutzung zu Wort. Hält das SUP Board, was Test und Vergleich sowie die Angaben des Herstellers versprechen? Gibt es Probleme mit dem Anbieter oder Hersteller? Die Kundenrezensionen verraten meist mehr, als aus Test und Vergleich entnommen werden können.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich mein SUP Board am Besten?

Wo einen günstigen und guten SUP Board Testsieger kaufenObwohl das SUP Board hierzulande noch nicht allzu weit verbreitet ist, findet es sich mittlerweile im stationären Fachhandel. Dadurch stellt sich die Frage, wo das Board gekauft werden sollte. Stationärer Fachhandel oder Internet? Beide Varianten bieten Vorzüge und Nachteile:

Auswahl

Gerade weil die SUP Boards noch nicht weit verbreitet sind, ist die Auswahl im Fachhandel im Vergleich sehr gering. Hinzukommt noch, dass vor allem die Hardboards reichlich Platz im Verkaufsraum einnehmen können. Daher findet sich im stationären Handel meist nur ein kleines Sortiment.

Beratung

Der Vorteil im stationären Handel ist, dass die Beratung direkt vor Ort erfolgen kann. Fragen werden direkt beantwortet, die Beratung geht schnell. Im Internet kann ebenfalls eine Beratung wahrgenommen werden.

Allerdings ist das Angebot abhängig vom Anbieter und erfolgt in der Regel via Chat.

Telefon und E-Mail sind ebenfalls gängige Möglichkeiten.

Ratgeber, Test, Vergleich und Kundenrezensionen

Diese geben wichtige Informationen rund um das SUP Board. Welches schneidet am besten ab, welches ist ideal geeignet, worauf muss geachtet werden und wo liegen eventuelle Schwachstellen?

Online lassen sich diese Informationen sehr schnell und einfach in Erfahrung bringen.

Eine Internetsuche und wenige Klicks reichen dafür aus. Im stationären Fachhandel müssen sich Käufer auf die Angaben der Hersteller und der Verkäufer verlassen.

Wissenswertes & Ratgeber rund um das SUP Board

SUP Boards sind noch relative neu und nicht allzu weit verbreitet. Umso wichtiger sind wissenswerte Fakten rund um die vielseitigen Boards.

Die häufigsten Fragen zum SUP Board

Wo einen günstigen und guten SUP Board Testsieger kaufenVor dem Kauf des SUP Boards tauchen zahlreiche Fragen auf. Wir haben die wichtigsten und häufigsten zusammengestellt und geben hier die Antworten darauf.

Wie viel kostet ein SUP Board?

Die einfachsten Modelle sind ab 300 Euro zu haben. Die Preise können aber problemlos auf tausend Euro und mehr steigen. Gerade für SUP Board Plattformen und Modelle, die in Wettbewerben eingesetzt werden können, werden meist höhere Preise fällig.

Abhängig sind die Kosten auch von der Ausstattung und der Qualität des Boards. Sinnvoll ist es, vor dem Kauf einen Preisvergleich durchzuführen.

Welches SUP Board ist für Anfänger geeignet?

Für den Anfang sind breitere und stabilere Boards die beste Wahl. Allround, Angler oder Yoga SUP Board sind ideal. Sie liegen stabil auf dem Wasser, sind in der Regel breiter und robuster. Das erleichtert den Einstieg in das Suppen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass das SUP Board zum eigenen Gewicht passt und auf das Gewässer ausgelegt ist, in dem das SUP Board zum Einsatz kommen soll.

Welches Volumen sollte mein SUP Board haben?

Damit das SUP Board über ausreichend Auftrieb verfügt, sollte es über ein entsprechendes Volumen verfügen. Das Volumen ist wiederum abhängig von dem Körpergewicht des Fahrers.

  • unter 60 kg – 170 Liter Volumen
  • unter 70 kg – 180 Liter Volumen
  • unter 85 kg – 220 Liter Volumen
  • über 85 kg – mindestens 230 Liter Volumen

Die Werte sind zwar unverbindlich, können aber zumindest einen Anhaltspunkt darstellen.

SUP Board aufblasbar oder Hardboard? – Was ist besser?

Das kommt auf die eigenen Ansprüche und Vorlieben an. Generell gilt: Je wilder und schneller, desto härter sollte das Board sein. Das aufblasbare SUP Board (auch als iSUP für inflatable SUP Board) ist bei Steinen und Felsen widerstandsfähiger. Bei Wellengang hält es jedoch nicht verlässlich stand.

Das aufblasbare SUP Board lässt sich extrem einfach verstauen. Luft ablassen, zusammenrollen fertig. Beim Hardboard müssen drei bis vier Meter Länge untergebracht werden. Das kann unter Umständen ausgesprochen umständlich sein. Dafür haben die Hardboards bei stärkerem Wellengang die Nase vorn.

Welches SUP Board eignet sich für Kinder?

Im Handel sind spezielle SUP Boards für Kinder erhältlich, die in Größe und Volumen an die Körpergröße und das Gewicht eines Kindes angepasst sind. Alternativ kann ein kleines Board für Erwachsene gewählt werden, das am nächsten an das Gewicht des Kinders herankommt.

Kann ich auch einen Hund mit auf das SUP Board nehmen?

Das Testfazit zu den besten Produkten aus der Kategorie SUP BoardAuf Fotos wird gerne damit geworben, das ein glücklich lächelndes Paar mit Hund auf dem Board steht. Tatsächlich machen das aber nur die wenigsten Vierbeiner mit. Begibt sich der Hund freiwillig auf das Board, sollte zum einen sein Gewicht mit eingerechnet werden. Zum anderen sollten Übungsrunden stattfinden, um den Hund langsam an das Fahren auf dem Board zu gewöhnen.

Sinnvoll ist es zudem, dem Hund eine Schwimmweste anzuziehen. Sollte das Board doch einmal kippen oder das Wasser unruhiger werden, ist der Hund dennoch gesichert.

Gibt es SUP Boards für die ganze Familie?

Zwar gibt es keine so großen SUP Boards, dass die ganze Familie darauf passt – es finden sich jedoch Plattformen, die mehrere Personen tragen können. In jedem Fall muss darauf geachtet werden, dass die Plattform auf das entsprechende Gesamtgewicht ausgelegt ist.

Wo kann ich SUP Boards einsetzen?

In der Regel sind die SUP Boards auf den Einsatz im Flachwasser ausgelegt. Ruhige Seen mit flachen Bereichen sind ideal. Geübte Wassersportler können die Boards aber auch auf Flüssen einsetzen.

Gibt es SUP Boards mit Motor?

Ja, es gibt auch SUP Boards mit elektronischem Antrieb. Das kann ausgesprochen praktisch sein, wenn die Kraft auf dem Rückweg nicht mehr ausreicht oder eine größere Strecke bewältigt werden soll. Auch wer es lieber etwas ruhig angehen lassen möchte oder eine Rückversicherung will, ist mit den motorisierten Modellen gut beraten.

Wie sollte ich das Board lagern?

Trocken, sauber und dunkel – gerade bei den aufblasbaren SUP Boards könnte UV-Strahlung schädlich sein und das Material porös werden lassen. Daher sollte auch das zusammengelegte Board nicht in der Sonne liegen gelassen werden.

Alternativen zum SUP Board

Abhängig von dem Verwendungszweck kommen verschiedene Alternativen zu den SUP Boards in Frage. So zum Beispiel:

Weiterführende Links und Quellen rund um das SUP Board

https://www.kite-team.de/Welches-SUP-Stand-up-Paddle-Board-soll-ich-als-Anfaenger-kaufen
https://de.wikipedia.org/wiki/Stand_Up_Paddling
https://www.german-sup-challenge.com/
https://wellenreitverband.de/verband/sportarten/
https://de.wikipedia.org/wiki/I-SUP

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (169 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...