In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Pulsuhr Test 2019 • Die 10 besten Pulsuhren im Vergleich

Eine Pulsuhr motoviert zum Training und unterstützt Sie dabei. Eine wichtige Aufgabe einer Pulsuhr ist die Messung der Herzfrequenz. Daneben sind einige Modelle noch mit zusätzlichen Funktionen wie Smart Benachrichtungen versehen.

Pulsuhr Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
Pulsuhren - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Pulsuhr-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Pulsuhr Test

Für alle die, die sportliche Ziele verfolgen aber auch für die, die beruflich schweren körperlichen Belastungen ausgesetzt sind oder die, die einfach nur ein bisschen Alltagsfett verbrennen möchten und sich dabei für ihre körperliche Leistungsfähigkeit interessieren, für alle die ist eine Pulsuhr ein unverzichtbarer Partner.

Eine Uhr, die Funktionen für beinahe alle Eventualitäten anbietet und punktgenaue alltägliche Arbeit verrichtet, indem sie Ihre Schritte zählt, vom Aufstehen bis zum Schlafengehen.
Im Test für die Elite der Partner am Handgelenk fallen immer wieder drei Firmen auf, die modernste Technologie mit extravagantem Design vereinen und zu einem Superlativ der Herzfrequenzmessung werden: Polar, Garmin und TomTom.Die Pulsuhr im Test & Vergleich

Das Vorzeigeinstitut unter den Testern, Stiftung Warentest, hat weder 2017 noch 2018 einen regulären Pulsuhr – Test durchgeführt. Ein Test von Stiftung Warentest ist umfangreich und äußerst detailgenau. Es wurden 18 Pulsuhren unter die Lupe genommen. Die Test – Bedingungen stellten die Pulsuhren der exakten EKG-Messung gegenüber und die Daten wurden im Vergleich der klinischen Variante genotet. Nur soviel zu dem Jahre zurückliegenden Ergebnis: Polar, Garmin und Sigma waren die Gewinner dieses Tests. Auf dem Gebiet der innovativen Computertechnik hat sich in den vergangenen Jahren extrem viel verändert.

Kaum eine Firma kann ihre aktuellen Produkte, die sie nach Tests auf dem Markt präsentiert noch mit denen vergleichen, die vor ein paar Jahren aktuell und beliebt waren. Der Test von 2017 wählte 17 Wearables als Test – Objekte aus. Zu den Wearables gehören auch Fitnessarmbänder, Activity Trackers und Schrittzähler, die sich doch in ihrer Funktionsbreite erheblich von den hochentwickelten Pulsuhren unterscheiden, sodass wir hier den Test nur kurz vorstellen wollen. Die Tester untersuchten 5 Fitnessarmbänder, 3 Smartwatches und 5 Laufuhren.

Folgende Funktionen der Messgeräte waren Kriterien im Test

  • KommunikationsfunktionenFunktionen der Meßgeräte einer Pulsuhr im Testvergleich
  • Musik
  • Fitnessfunktionen
  • App
  • Haltbarkeit
  • Schadstoffbelastung
  • Handhabbarkeit
  • Mängel im Kleingedruckten.

Der letzte Punkt hat in dem Test 2017 bei einigen Herstellern erhebliche Sicherheitslücken in der Weitergabe von persönlichen Informationen zu Tage gefördert. Gewiss ist der Umgang mit Daten, die in Tests erhoben werden, ein heikles Thema, das in der Zukunft noch genauere Beachtung verdient aber das Argument, ein Test für die Kundenzufriedenheit heilige alle Mittel, ist nicht haltbar. Tests sollten objektiv sein und die Tester sollten äußerst behutsam mit der Übertragung persönlicher Daten umgehen.

Für den interessierten Verbraucher gibt es genug Tests und Vergleiche anderer renommierter Einrichtungen, die uns bei der Auswahl einer guten Pulsuhr helfen.

Bevor wir uns den Tests und Produkt – Vergleichen zuwenden, ist es ratsam, sich zu entscheiden, für welchen Anlass wir eine Pulsuhr benötigen.

Was erwarten wir von einer Pulsuhr? Sind wir Freizeit-Sportler, die ab und zu ins Fitnessstudio gehen oder im Urlaub eine Radtour machen? Treiben wir Leistungssport? Oder sind wir vielleicht beruflich im Krankenhaus beschäftigt, wo wir täglich schwere körperliche Arbeit verrichten müssen? Natürlich gibt es viele Gründe, sich für eine Pulsuhr zu entscheiden, aber bevor wir in den Tests stöbern, müssen wir wissen, wonach wir suchen. Vergleiche hochkarätiger Produkte auf dem Herzfrequenzmessungs-Markt wollen uns gefallen und werden von den Herstellern angepriesen wie warme Semmeln.

Ein kleiner Überblick über die angegeben Funktionen einer Pulsuhr als Beispiel:Welche Funktionen hat eine Pulsuhr im Test & Vergleich

  • Smartphone-kompatibel D
  • Distanzmessung (GPS)
  • Rundenzähler
  • Intervalltimer
  • Kalorienverbrauch
  • Signal beim Verlassen des Trainingsbereichs
  • Wasserdicht und viele weitere Funktionen.

Es gibt genauso viele Gründe wie Funktionen der Pulsuhr, um wieder körperlich aktiv zu werden oder es zu bleiben. Eine Pulsuhr ist ein alltäglicher Begleiter, der uns ab und zu oder regelmäßig daran erinnert, dass wir eine Pause einlegen müssen oder im Gegenteil, uns mal wieder aus dem Bürostuhl in den Park schickt. Wenn wir uns für eine Pulsuhr am Handgelenk entscheiden, bleiben wir unabhängig beim Abrufen von Daten; Wir überprüfen nur unsere Werte, wenn es wichtig ist. Wir müssen uns keineswegs rund um die Uhr kontrollieren und unsere Daten erfassen. Sind wir z.B. auf einem Konzert, tragen wir einfach nur eine atemberaubend moderne Uhr, die alle bewundern.

Testsieger-tests, Vergleich.bild und Computerbild haben Tests von 2018 veröffentlicht. Wochenlang sind Journalisten gelaufen, geschwommen, haben Berge erklommen mit den neuesten Modellen am Arm, mit Brustgurt und am Finger. Pulsuhren der verschiedensten Kategorien wurden im Vergleich auf Herz und Gehäuse getestet. Wir lesen von begeisterten Läufern und Radfahrern als Tester, die nach den Unternehmungen mit den Pulsuhren ihre vielfältigen persönlichen Test – Erfahrungen veröffentlicht haben. Die Tests waren immer Vergleiche von ambitionierten Sportlern mit einem oder zwei Favoriten.

Eine Polar- oder eine Garmin- Pulsuhr war der Maßstab, den Profisportler vorgegeben haben, indem sie Produkte tragen und empfehlen, die schon länger ihren Platz auf dem Markt behaupten.
In der Test – Phase wurden alle angegebenen Funktionen nacheinander abgearbeitet. Funktioniert die angegebene Alarmfunktion, wenn der Tester seinen Trainingsbereich verlässt? Ist die Pulsuhr tatsächlich in zwanzig Metern unter Wasser auch noch wasserdicht? Wie verhält es sich mit der Musik während des Trainings? Ist die Berechnung der verbrauchten Kalorien realistisch?

Die Test – Sieger ohne Brustgurt sind:Die Pulsuhr ohne Brustgurt als Testsieger im Vergleich

1. Polar M 200
2. Polar M 430
3. Polar M 600
4. TomTom 3 Cardio
5. Garmin FR 35
6. Garmin FR 235
7. Garmin vivoactive HR.

Die Test – Sieger aus dem Vergleich der Pulsuhren mit Brustgurt:

1. Polar M 400
2. Polar V 800
3. Garmin fenix 3 GPS.

Die Suunto Spartan Sport Wrist HR, die Garmin Forerunner 235 WHR und die Polar M 200 wurden ebenfalls mit “sehr gut” bewertet.

Jede der genannten Pulsuhren ist ein kleines Wunderwerk im Hinblick auf Herzfrequenzmessung und ist einer der drei Sparten von Herzfrequenzmessgeräten zuzuordnen:

  • Die Pulsuhr mit Brustgurt
  • Die Pulsuhr ohne Brustgurt mit optischer Messung am Handgelenk
  • Die Pulsuhr ohne Brustgurt mit der Messung über Fingersensoren.

Pulsgesteuertes Training und kontrollierte Leistungssteigerung ist mit allen drei Varianten von Pulsuhren möglich. Dennoch unterscheiden sich die drei Arten der Herzfrequenzmessung voneinander.

Die Pulsuhr mit Brustgurt

Sie tragen eine High-Tech- Pulsuhr an Ihrem Handgelenk und zusätzlich wird ein elastisches Band mit zwei Sensoren um Ihren Körper gelegt. Der Gurt muss fest anliegen, darf Sie aber bei der Bewegung nicht behindern. Die Sensoren an seinen Enden sind für die Messung der elektrischen Impulse da, die jeden Herzschlag begleiten. Die Impulse werden in Daten verwandelt und an das Empfängermodul gesendet, die Pulsuhr am Handgelenk. Die Übertragung findet bei den meisten modernen Produkten über Bluetooth statt. Im Test haben sich die Pulsuhren mit Smartwatch ebenfalls sehr gut bewährt.Die Pulsuhr mit Brustgurt im Test & Vergleich

Smartwatch bedeutet, dass die Pulsuhr eine Verbindung zum Internet bzw. zum Smartphone herstellen kann. Es gibt bei den Pulsuhren mit Brustgurt nicht nur Punkte auf der Plus-Seite, sondern auch Schwachstellen. Auf der Plus-Seite steht mit Sicherheit die Exaktheit der Messung, die an eine EKG-Untersuchung unter ärztlicher Kontrolle herankommt. Im Vergleich dazu liegen die beiden anderen Messungen knapp dahinter, was ihre Kontinuität anbelangt. Dem Minus-Konto muss man den fehlenden Komfort zurechnen.

Der Gurt wird direkt unterhalb der Brustwarzen angelegt und ist nicht wirklich bequem, vor allem bei Ausdauersportarten. Die Pulsuhr mit Brustgurt ist trotz allem noch immer die Wahl für Triathleten, die unter Wasser trainieren. Mittlerweile gibt es nur noch eine kleine Auswahl bei den Produkten mit Brustgurt weil die Technik eine genügende Messgenauigkeit bei den reinen Hand-und Fingermessgeräten bietet.

Die Pulsuhr mit optischem Sensor am Handgelenk

In ihrem Uhrengehäuse befinden sich bis zu 6 LED's (bei der Polar M 430 z.B.), deren Licht bis zu den Adern durchdringt. Ein Sensor registriert die Helligkeitsunterschiede der Haut, wenn Blut durch die Adern fließt.

Mithilfe eines hochkomplizierten Messverfahrens wird das Blutvolumen, das durch die Adern gepumpt wird, ermittelt und nach der im Anschluss stattfindenden Umrechnung der Daten spuckt die Pulsuhr auf ihrem Display die Herzfrequenz aus.

Auch diese Geräte müssen sich Vergleiche gefallen lassen: Als positiv zu bewerten ist die große Produktauswahl, der Tragekomfort und die relative Störunanfälligkeit gegenüber Radar oder anderen äußeren Signalquellen. Schwachpunkte sind die etwas ungenauere Messung bei Vibrationen. Sportarten wie Tennis oder Radfahren auf unebener Strasse beeinflusst die Genauigkeit der Messergebnisse.

Die Pulsuhr mit Fingersensor

Für die Messung der Herzfrequenz bei diesem Modell muss der Finger die Sensorplatte am Gehäuse berühren. Von der Berührung der Metall-Applikation wandert der Impuls den Arm entlang, über den Oberkörper und den anderen Arm mit der Uhr hinunter zu der Platte mit Sensoren auf der Rückseite der Uhr. Wichtig ist, dass das Handgelenk gerade bleiben muss weil es sonst zu einer schädlichen Verbindung zwischen der oberen und der unteren Kontaktebene kommt.Die Pulsuhr mit Fingersensor im Test & Vergleich

Die Herzfrequenz kann nur ermittelt werden, wenn sich der Sportler im Moment der Messung in völliger Ruhe befindet. Die Fingersensor-Variante ist die Herzfrequenzmessung, die im Vergleich zu den anderen die ungenauesten Daten liefert. Sie wird gerne von Wander-Begeisterten und leidenschaftlichen Spaziergängern benutzt aber nicht sehr häufig von Profisportlern.

Eine ausgefeilte Technik nicht nur für Freaks sondern für jeden Menschen, der sich für Vorgänge interessiert, die im Körper ablaufen, wenn man sich bewegt. Sie können sich ihre Trainingseinheiten selber zusammenstellen und ob es darum geht, nur abzunehmen oder für den nächsten Marathon zu trainieren, die Arbeit mit einer Pulsuhr macht einfach Spaß.

Mit einer Pulsuhr können sie das Training an Ihren momentanen Leistungsstand anpassen und müssen sich nicht mit irgendwelchen “High-Speed”-Aktivitäten erfolglos herumplagen.

Sie sind Herr ihres Trainings von der ersten bis zur letzten Minute. Dafür braucht es allerdings noch einige Vorbereitungen, ohne die kein Training mit Pulsuhr Leistungssteigerung erbringt.

Pulsgesteuertes Training

Nach dem Vergleich aller mit der Note “sehr gut” bewerteten Pulsuhren und der Auswahl eines Test – Siegers und noch bevor wir daran gehen, die Pulsuhr mit persönlichen Daten zu füttern, steht die Ermittlung zweier äußerst wichtiger Eckdaten: Der Ruhepuls und der Maximalpuls.
Sie können sich diese beiden Daten auch über die Pulsuhr automatisch ermitteln lassen. Das bleiben dann aber nur Schätzungen und wenn Sie über längere Zeit mit der Pulsuhr arbeiten und sich ambitioniert sportlich betätigen möchten, bietet sich an, diese beiden Daten selbst zu erheben.Pulsgesteuertes Training einer Pulsuhr in einem Testvergleich

Der Ruhepuls ist nicht schwer zu messen: Der Ruhepuls ist die Anzahl der Herzschläge in der Minute, wenn der Körper sich im Ruhezustand befindet. Den Maximalpuls zu ermitteln ist schon etwas schwieriger: Hier werden die Anzahl der Herzschläge bei maximaler körperlicher Belastung gemessen.

Um den Körper in diesen Zustand zu versetzen, raten Profis einen Berg hinauf-und herunter zu rennen, so lange, bis die Atmung auf ihrem Höhepunkt ist, kurz bevor man nicht mehr weiter laufen kann. Nur bitte kein Risiko eingehen, vor allem wenn man alleine trainiert. Natürlich sollte die Gesundheit bei allen Experimenten vorgehen. Also immer schön vorsichtig! Es besteht auch die Möglichkeit, den Maximalpuls unter ärztlicher Aufsicht zu ermitteln.

Wenn Sie diese beiden Pulswerte kennen, den Ruhepuls und den Maximalpuls, kann das Training mit Pulsuhr beginnen. Nun steht der Rahmen, innerhalb dessen sich die Trainingswerte bewegen werden, die Pole sind die Grenzwerte, an denen sich jedes persönliche Trainingsprogramm orientiert. 

Ziel ist es, das Trainingsprogramm in seiner Intensität so auf das eigene Leistungsniveau abzustimmen, dass die gewünschte Herzfrequenz erreicht und gehalten wird.

Am Anfang des Trainings kann das Herz mit einem Schlag keine große Blutmenge durch den Körper schicken aber je mehr Kondition Sie durch das Training bekommen, desto mehr Blut wird mit einem einzigen Herzschlag auf Reisen geschickt, d.h., dass es dann weniger Herzschläge braucht, um die Zellen mit Sauerstoff zu versorgen.

Wir unterscheiden die aerobe und die anaerobe Energiegewinnung

Wir haben uns dazu entschlossen, ein bisschen mehr Sport zu treiben und haben uns für diesen Zweck eine Pulsuhr ausgesucht, die im Test mit der Note “sehr gut” abgeschnitten hat. Mit dieser Uhr können wir unser tägliches Training selber gestalten. Grundvoraussetzung für einen Trainingsplan war der persönliche Fitness – Test, der uns Auskunft über unseren Ruhe- und Maximalpuls gegeben hat. Mit diesen Informationen im Hinterkopf beschäftigen wir uns mit den biologischen Vorgängen im Körper, wenn wir erstens: Eine entspannte Joggingrunde drehen, wenn wir zweitens: Etwas mehr Gas geben und schließlich drittens: Bei Maximalbelastung.Pulsuhr für die aerobe und die anaerobe Energiegewinnung der Pulsuhr im Test

Wir können die entspannte Runde einem Lauf-Level 1 zuordnen und die Höchstbelastung einem Level 5. Dazwischen bewegen wir uns mit unterschiedlichen Leistungsansprüchen. Um überhaupt laufen zu können, benötigt der Körper Energie. Dabei ist er auf einen Stoff namens Adenosintriphosphat, kurz ATP, angewiesen. Solange wir uns moderat bewegen und nicht an unsere Leistungsgrenzen kommen, befinden wir uns im aeroben Stoffwechselprozess. Das für die Energie-Bereitstellung wichtige ATP wird jetzt komplett aus der Zellatmung gewonnen. Der Sauerstoff aus der Atmung reicht aus, um uns zu bewegen, während wir uns wohl fühlen und nicht überanstrengen.

Anders sieht es aus, wenn wir den aeroben Bereich verlassen und uns im anaeroben Bereich befinden. Level 5 haben wir festgelegt, als den Bereich unserer maximalen körperlichen Belastbarkeit. Wenn wir auch schon lange professionell trainieren, müssen wir dennoch diesen kritischen Bereich der Belastungsgrenze immer wieder verlassen, um Luft zu holen und unserem Körper kurze Verschnaufpausen zu gönnen.

Wir können das sehr schön bei Marathonläufern beobachten, die während des gesamten Laufs das Tempo variieren. Sie laufen eine kurze Zeit in ihrem Höchsttempo, um den Lauf danach wieder zu drosseln.

In der anaeroben Zone reicht der Sauerstoff alleine nicht mehr aus für die Energiegewinnung. Um dem Körper dennoch für eine begrenzte Zeit genug Energie zur Verfügung zu stellen, wandelt der Stoffwechsel Glukose in Laktat um, über den Weg der Milchsäuregärung, die wie alle Gärprozesse keinen Sauerstoff benötigen. Wir müssen diesen Bereich der absoluten Höchstleistung nach wenigen Minuten verlassen, sonst gibt es höllischen Muskelkater und totale Erschöpfung.

Wird das Regelwerk körperlicher Belastungsgrenzen beachtet, können wir uns mithilfe der Pulsuhr ein Trainingsprogramm aufbauen, das uns vor neue Herausforderungen stellt und mit dem wir Selbstvertrauen und Kondition gewinnen. Im Vergleich zu sportlicher Betätigung ohne Herzfrequenzmesser als Pulsuhr, erleben wir Mehrwert auf allen Ebenen.

Die Vorteile einer Pulsuhr

Vorteile einer Pulsuhr im TestvergleichAls kranker und älterer Mensch zum Beispiel kann uns eine Pulsuhr Sicherheit geben und Orientierung. Sie fungiert als kleine Überwachungsstation, damit wir unsere körperlichen Grenzen nicht aus den Augen verlieren. Die Pulsuhr warnt uns mit einem akustischen oder optischen Signal, wenn wir uns von unserer Mitte entfernen. Kinder lassen sich überwachen, obwohl die Eltern natürlich Vertrauen haben und die Kids auch gut erzogen sind.

Es gibt Tage, da funktionieren die Benimmregeln nicht mehr und dann ist die Pulsuhr hilfreich zur Stelle. Mit dem eingebauten GPS-Signal lassen sich die kleinen Rabauken schnell wieder finden. Mit der Funktion Sleep Plus, die bei der Pulsuhr Polar M 430 installiert ist aber auch bei anderen Modellen, lässt sich sogar das Schlafverhalten kontrollieren. Das kann sehr hilfreich sein, vor allem, wenn der Benutzer an Durchschlaf-Störungen leidet.

Der Kalorienverbrauch wird errechnet und gibt uns Hinweise darauf, ob es vielleicht an der Zeit ist, mehr Gemüse und Salat auf den Mittagstisch zu bringen.
  Nicht alle Funktionen werden gleichermaßen abgefragt, die Möglichkeit, sie zu nutzen, haben wir nur mit einer Pulsuhr. Eine Reihe von Fragen zur Benutzung einer Pulsuhr und ihrer Vor-und Nachteile wollen wir nachgehen, indem wir Nutzer befragen zu den unterschiedlichsten Themen rund um eine Pulsuhr.

Fragen, die uns einfallen

Muss man eine Pulsuhr neu einstellen, nachdem man sie gekauft hat?

Die meisten Produkte übernehmen das automatisch. Es ist jedoch ratsam, bestimmte persönliche Daten einzugeben, wie z.B. das Alter, das Geschlecht, die Größe usw. Die Angaben helfen der Pulsuhr bei der Umrechnung im Hinblick auf die Berechnung des Kalorienverbrauchs und die Überwachung bestimmter Trainingsprogramme.Fragen zu einer Pulsuhr im Test & Vergleich

Wofür ist der Intervalltimer, der bei den meisten Geräten eingebaut ist?

Der Intervalltimer gibt Ihnen die Möglichkeit, zeitliche Intervalle für ihr persönliches Programm festzulegen, an die sie erinnert werden.

Darf man die Pulsuhr rund um die Uhr tragen? 

Das ist sogar angeraten. Wenn Sie sich anhand der Tests und Vergleiche für eine Pulsuhr mit optischer Messung zum Tragen am Handgelenk entschieden haben, dann ist der können Sie den Gebrauch einer Pulsuhr regeln, wie auch immer Sie möchten. Wenn Sie keine Informationen abrufen, dann bleibt die Uhr einfach arbeitslos am Handgelenk liegen und sieht einfach nur edel aus.

Wo kann ich eine Pulsuhr kaufen? 

Der Online-Kauf bietet sich an und hat eine Menge Vorteile. Sie können sich über die Vergleiche informieren, die im Zuge der Qualitätssicherung gemacht wurden und bekommen durch die Ergebnisse der Tests eine Entscheidungshilfe. Wenn sie die Uhr im Fachhandel kaufen, werden Sie beraten und können die Pulsuhr umbinden und ihr Gewicht kontrollieren.

Wie verfahre ich mit der Uhr nach dem Kauf?

Zunächst müssen Sie die Akkus überprüfen. Sie werden über USB-Kabel geladen. Wenn das Gerät aufgeladen ist, gibt man in der Regel seine Grenzwerte ein, damit die Pulsuhr einen Anhaltspunkt hat, falls Sie sich außerhalb ihrer Komfortzone bewegen.

Das Armband der Pulsuhr muss fest genug am Handgelenk sitzen, um die korrekten Daten über die Haut abrufen zu können.
Je mehr Daten Sie eingeben, desto genauer kann die Pulsuhr rechnen und Funktionen bearbeiten.

Im Online-Handel wird oft mit mehreren Begriffen hantiert, wenn es um eine Pulsuhr geht, Pulsuhr,GPS-Uhr, Sportuhr, Laufuhr. Welche Unterschiede gibt es ? 

Keine. Alle vier Begriffe stehen für unsere Pulsuhr. GPS-Uhr weil sie mit einem GPS-System ausgestattet ist, Sportuhr, da die meisten Verbraucher sie für diesen Zweck kaufen und Laufuhr weil die erste große Domäne, die die Pulsuhr erobert hat, der Laufsport war.

Gibt es Bedingungen, die die Messung einer Pulsuhr negativ beeinflussen können? 

Bedingungen einer Meßung mit einer Pulsuhr im TestverlgeichBei Kälte schaltet der Körper auf “Notstromaggregat”, er zieht Blut aus den Extremitäten zum Rumpf zurück. Dadurch kann es in den Armen zu Unregelmäßigkeiten bei der Messung kommen.
Ruckartige Armbewegungen mit der Pulsuhr oder das Radfahren auf extrem unebener Strasse sind ebenfalls störende Bedingungen. Aber auch dunkle Tattoos sind hinderlich für eine genaue Messung.

Kann ich meine Pulsuhr auch im Fitnessstudio benutzen?

Eine gute Pulsuhr funktioniert sogar beim Laufen auf dem Laufband.

Wie funktioniert eine Pulsuhr mit optischer Messung? 

Auf der zur Haut gewandten Seite hat die Pulsuhr einen lichtempfindlichen Sensor. Dieser Sensor leuchtet durch die Haut und reagiert auf die Lichtintensität. Bei jeder Kontraktion des Herzens wird vermehrt Blut durch die Adern gepumpt, was zur Folge hat, dass die Haut mehr von dem Licht absorbiert. Das wiederum bedeutet eine verminderte Lichtintensität. Die Pulsuhr zählt die Intervalle, die sich ergeben, wenn viel Licht auf wenig Licht folgt. Daraus kann eine Pulsuhr mit optischer Herzfrequenzmessung die Herzfrequenz ermitteln.

Gibt es Fragen, die ich mir vor dem Kauf einer Pulsuhr stellen sollte?

Obwohl die Tester für uns Pulsuhren im Vergleich geprüft haben, sind die Modelle sehr unterschiedlich und nicht für alle Aktivitäten gleichermaßen geeignet.
  • Soll die Pulsuhr für den Freizeit-Bereich sein oder muss sie einem Profi genügen?
  • Werde ich die Uhr in den Bergen benutzen oder nur im Flachland?
  • Ist es wichtig für mich, während des Sports Musik zu hören?
  • Wie präzise muss die Herzfrequenz bestimmt werden und werde ich regelmäßig mit der Pulsuhr tauchen gehen?

Das sind nur einige der Fragen, die dabei helfen, bei der Auswahl der getesteten Uhren die richtige für den persönlichen Einsatzbereich zu finden. Eine letzte Frage soll noch Beantwortung finden. Sie wird uns ein bisschen weiter forttragen, in medizinische Gefilde. Wir haben die ganze Zeit mit großer Selbstverständlichkeit Ausdrücke benutzt, wie Pulsschlag, Herzschlag, Pulsmessung und Herzfrequenzmessung. An dieser Stelle wollen wir klären, was ist und wie sich die Begriffe voneinander unterscheiden lassen?

Eine kleine Medizin-Kunde

Zunächst klären wir, was wir unter dem Herzschlag verstehen.

Der “Anlasser” für den Blutkreislauf ist der Sinusknoten im rechten Vorhof. Der Sinusknoten ist eine Menge von Herzmuskelzellen.
Das ist die Startlinie, von der aus das elektrische Signal sich ausbreitet. Die Herzmuskelzellen der Vorhöfe ziehen sich durch das Signal zusammen und das Blut beginnt, aus den Vorhöfen in die Herzkammern zu fließen. Die Folge ist Anspannung und Erschlaffung usw. Anspannung bezeichnen wir als Systole und die Erschlaffung als Diastole.

Was genau versteht man unter Puls?

Über die Reizleitung wandert der elektrische Impuls von dem Sinusknoten zu den Muskelzellen in den Herzkammern und als Reaktion wird das Blut durch eine Kontraktion in die Lunge bzw. in die Herzschlagader gepumpt. Nach der Kontraktion gönnt sich das System eine Pause. Nach der Pause beginnt der Ablauf von vorne mit einem neuen Herzschlag. Durch den Herzschlag wird in den Gefäßen eine Druckwelle erzeugt, die den gesamten Körper erfasst und als Puls gemessen werden kann. Der Herzschlag ist sozusagen als Puls messbar.Was bedeutet die Pulsfrequenz im einem Pulsuhr Testvergleich

Es gibt auch für den Fall der Fälle einen zweiten “Anlasser”, den AV-Knoten, der einspringt falls der Sinusknoten mal nicht anspringt. Der Nachteil: Diese Zellen (des AV-Knotens) erbringen nur die halbe Leistung. Folglich ist im Fall der länger andauernden Störung ein Gang zum Arzt unabdingbar.

Was bedeutet die Pulsfrequenz?

Als Pulsfrequenz bezeichnet man die Pulsation des Blutes nach der Kontraktion des Herzmuskels. Der Pulsschlag ist demzufolge die Blutdruckwelle, die durch jeden einzelnen Herzschlag ausgelöst wird.

Wie können wir die Herzfrequenz von der Pulsfrequenz unterscheiden?

Unter Herzfrequenz verstehen wir die Anzahl der Herzschläge pro Minute. Eigentlich sollten Pulsfrequenz und Herzfrequenz übereinstimmen.
Wenn das nicht der Fall ist, dann hört der Arzt, der uns abhorcht einen Herzschlag zu viel. Ein Herzschlag stört sozusagen den normalen Rhytmus. Man spricht in diesem Fall auch von Vorhofflimmern.

So wichtig wie die exakte Pulsmessung für die Auswahl einer Pulsuhr auch ist, gibt es darüber hinaus noch andere Kriterien, die Kaufentscheidungen beeinflussen. Im Vergleich zu den 2017er Pulsuhr-Modellen ist die Technik in einem Jahr so schnell weiter gelaufen, wie ein Sprinter in seinen besten Zeiten. Die Tests zeigen, wie sich die Bedienung verändert hat, die Hersteller haben ausgezeichnete Software entwickelt, die intuitiv und leicht zu bedienen ist. Viele Zusatzfunktionen sind dazu gekommen. Die Uhren sind leichter geworden.Wie können wir die Herzfrequenz von der Pulsfrequenz im Pulsuhr Test unterscheiden?

Der Test aus dem Pulsuhr Test & Vergleich zeigt, dass sich auch der Tragekomfort verbessert hat. Die Armbänder der Pulsuhren machten bislang Probleme bei sehr schmalen Handgelenken. Neue Modelle passen sich perfekt dem zarten Handgelenk an. Der Test stellt Uhren vor, die bis zu einer Wassertiefe von 50m wasserfest sind. Wenn die Tester die Pulsuhren prüfen, müssen die Pulsmesser mindestens eine halbe Stunde dem Wasserdruck in der angegebenen Tiefe standhalten.

Hier noch einmal eine Zusammenfassung aller Funktionen, die im Test und Vergleich geprüft wurden:

  • Pulsmessung
  • Kalorienzähler
  • Akustisches oder optisches Signal bei Verlassen des Trainingsbereichs(Pulsbereich)
  • Trink-und Bewegungserinnerung
  • Musik
  • Schrittzähler
  • Blutdruckmessung
  • Distanzmessung durch GPS
  • Datenanalyse
  • Beschleunigungssensor
  • Sleep Plus, das Schlafverhalten. Die einzige Funktion, die von Nutzern als Spielerei erlebt wird und im Vergleich zu den anderen Funktionen nicht ernst genommen werden kann.
  • Nachrichten vom Handy können auf das Display der Pulsuhr übertragen werden.
  • Persönliches Trainingsprogramm
  • Vibrationsalarm
  • Rund 100 Sportarten
  • Start-und Stopautomatik
  • Wasserdichtigkeit
  • Smartphone-Kompatibilität
  • Rundenzähler.

Die Tests und Vergleiche orientieren sich zu einem Teil an einer Pulsuhr, die schon den Härte- Test bestanden hat oder an klinischer EKG-Genauigkeit. Die Glaubwürdigkeit der Hersteller steht auf dem Spiel.

Hersteller und ihre Firmengeschichte

  • Polar
  • Garmin
  • TomTom
  • Suunto
  • Oregon Scientific
  • Ciclosport
  • Fitbit
  • Medisana
  • Timex
Polar, ein finnisches Unternehmen, das eine führende Position im Bereich ‘Elektronik im Dienste der Physiologie' innehat und den Sportlern modernstes technisches Know-how liefert. Die Firma hat sich mit ihren Spezialisten früh für die Entwicklung von Herzfrequenz-Messgeräten eingesetzt und bietet heute nach Untersuchungen im Bereich Sporttechnologie und Tests, die von namhaften Sportlern mitgetragen wurden, eine Vielzahl an Innovationen, die den Polar-Produkten bei Tests und im Vergleich zu anderen Firmen eine Position in der ersten Reihe sichern. Design, Qualität und Umweltverträglichkeit sind das Aushängeschild der Firma, die bekannt ist für ihre ethischen Standards im Arbeitsplatz-Bereich. Darüber hinaus kümmert sie sich um die Wiederverwertbarkeit ihrer Produkte. Der Kunde kann in jedem Store, der Polar-Produkte vertreibt, seine alten Uhren zurückgeben. Eine lobenswerte Einstellung zum Geben und Nehmen für ein Unternehmen dieser Größenordnung. 
Um ein langes Leben geht es auch bei Garmin. Garmin gilt als einer der führenden Macher im Bereich Navigation. Vertikale Integration heißt das Zauberwort; Möglichst viele Prozesse, wie Marketing und Herstellung, innerhalb der Firma regeln! Design plus Qualität plus Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Wunsch-Programm des Kunden. 11.400 Mitarbeiter an 50 Standorten auf der ganzen Welt lautet die Erfolgsbilanz. Garmin steht auch heute für Qualitätsuhren, die sich in großen Wassertiefen bewährt haben und bei denen der Puls auch auf Fitnessgeräten angezeigt werden kann. 
TomTom wurde 1991 in den Niederlanden gegründet und entwickelte sich in den Folgejahren zum Marktführer in der Navigationssystem-Branche. Die Produkte von TomTom werden in 30 Länder vertrieben. 2001 entwickelten die Niederländer nach einer langen Test – Reihe das erste mobil zu betreibende Navigationssystem für Kraftfahrzeuge.
Suunto ist ein Beispiel für extravagante Klarheit und ein Wissen um alte Werte in neuer Zeit. Tuomas Vohlonen war ein Tüftler, Ingenieur und nimmermüde, die Welt verbessern zu wollen mit seinen Erfindungen. Am Anfang und Ende stand der Kompass, eine Firmengeschichte voller kurioser Begebenheiten. Zuerst entwickelte der Finne eine Produktionsmethode für flüssigkeitsgefüllte Kompasse. Das war im Jahre 1936. Drei Jahre später wurde ein finnischer Leutnant im Krieg angeschossen und der M – 311 Feldkompass, den er bei sich trug, rettete ihm das Leben, indem er die Kugel abfing. Dieses Ereignis sollte für immer in den Memoiren der Firma eingebrannt bleiben. Fortan werden sich alle Produkte durch extreme Robustheit auszeichnen. Ein Siegel für die Ewigkeit. 1953 erweiterte das finnische Unternehmen seine Palette, indem es sich mit der Herstellung von Schiffskompassen beschäftigte. Mitte der 1960er Jahre kam der erste Tauchkompass auf den Markt und 1998 machte der als Uhr zu tragende Outdoor-Computer Furore. Die Firma blieb stets neugierig, kreative Designs nutzend, um Menschen anzusprechen und mit Kreativität voraus, wenn es um innovative Lösungen geht. Die meisten der Suunto-Produkte entstehen noch heute in Handarbeit! 
Oregon Scientific hat sich auf die Herstellung von elektronischen Produkten spezialisiert. 1989 in Oregon ins Leben gerufen, bietet das Unternehmen Überwachungsmonitore und wasserdichte MP3-Player. Bekannt geworden ist es durch eine Wetterstation für den Privatgebrauch.
Wetter ist auch für die Produkte der nächsten Firma nicht ganz unwichtig. Fahrräder sind das Steckenpferd von Ciclosport. Das Bayerische Familienunternehmen ist der Marktführer auf dem Gebiet der Fahrradcomputer und Sportelektronik auf höchstem Niveau.
40 Jahre lang hält die Firma den Standard in der Elektronik-Branche im Hinblick auf Fahrrad-Innovationen. Die Firma legt bei ihren Produkten Wert auf einfache Handhabung, Haltbarkeit und Robustheit. Walther Hochschorner steht mit seinem Namen für Ciclosport.
Eine US-amerikanische Firma mit dem Namen Fitbit ist im Auftrag der Gesundheit unterwegs. Nicht die übliche Methode des Kalorienzählens oder der Stress in übereifrigen Sportgruppen immer hintendran zu laufen. Nein, Gesundheit zu erlangen und zu behalten muss Freude bereiten, das war das Ziel. Zu diesem Zweck musste sowohl das Programm als auch die dazu gehörende Technik gefallen und einfach zu bedienen sein, nicht nur für Profis, sondern auch für den normalen Freizeit-Sportler. Viele Vergleiche von Alternativ-Produkten geben Auskunft. Das, was letzen Endes zählt, ist der Tragekomfort in Verbindung mit hoher Qualität. Sport muss Spaß machen, genau wie das Equipment passen muss. Seit 2007 gibt es hochspezialisierte Technik für exakte Datenerhebung. 
Auch Medisana muss den Vergleich nicht scheuen. Das Unternehmen ist auch in den Tests gut aufgestellt. Ähnlich wie Fitbit ist auch Medisana bemüht, mit seinen Produkten auf dem Gesundheitssektor durchzustarten. In den letzten 30 Jahren hat die Firma viele Neuheiten im Bereich der Gesundheitsvorsorge auf den Markt gebracht. Die Produkte erscheinen weniger oft in den Listen der üblichen Test – Siegern weil die Firma sich vermehrt im reinen Gesundheitsbereich engagiert hat. Hochwertiges Design in Verbindung mit einfacher Handhabung zeichnen die Uhren aus. Im Vergleich zu anderen Unternehmen in diesem Bereich wird das umfangreiche Zubehör immer mitgeliefert. Darüber hinaus wird die soziale Komponente ganz groß geschrieben und das ist Teamgeist. Die Firma bietet sehr gute Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiter, die sich auf der anderen Seite mit Engagement für die Firma stark machen.
Für ein exzellentes Team steht auch die letzte Firma, Timex. Uhrenqualität auf höchstem Niveau seit 1854. Waterbury in Connecticut ist der Gründungsort dieses Unternehmens. Timex schuf eine kreative Verbindung zwischen Europa und Nordamerika, die ab 1914 am Handgelenk getragen werden konnte. Zuvor wurden Uhren aus der Tasche gezogen, um die Zeit ablesen zu können und anschließend wieder zu verschwinden. Timex veränderte die Position des Schaftes von der Position 12 Uhr auf die Position 3 Uhr und brachte noch zwei Schlaufen an, die die Uhr am Handgelenk halten konnten. Fertig war die erste Armbanduhr. In späteren Jahren wurden zahlreiche Tests vor Publikum durchgeführt im Hinblick auf die Unzerstörbarkeit einer Timex-Uhr. Timex stand für die Attribute Qualität bei kleinem Preis und einer im Vergleich zu anderen Modellen einzigartigen Robustheit. 

 

Zum Schluss

Zum Schluss Pulsuhr im Test & VergleichOb Sie ein Profisportler sind oder nur ein ‘Freizeit-Aktivist', eine Pulsuhr ist eine sehr feine Sache. Sie können die im Test geprüften Funktionen benutzen oder auch nicht, Sie können mit einer Vielzahl an Trainingsprogrammen ernsthaft Sport treiben, Sie können sie ihren Kindern anlegen oder bei der Arbeit Kalorien verlieren, eines bringen alle Modelle gleichermaßen, unabhängig von ihrer Note in den Vergleichs – Studien: Die Freude an der Bewegung.

Ob Sie einen Schritt machen und dann den Schrittzähler aktivieren oder am Ende eines langen Laufs schauen, ob Ihre Pulswerte noch im komfortablen Bereich sind. Eine Pulsuhr ist eine Bereicherung. Im Vergleich zu einem Leben ohne Pulsuhr, gibt es immer etwas zu schauen, nur dass es dieses Mal keine Serie mit fremden Schauspielern ist, sondern dass wir selbst die Hauptdarsteller sind in dem Film, Bewegung ist Leben und Leben ist immer wieder aufs Neue die beste Erfindung der Welt.

Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (375 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...