In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Poliermaschine Test 2019 • Die 10 besten Poliermaschinen im Vergleich

Poliermaschine Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Poliermaschinen - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Poliermaschine-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Poliermaschine und wie funktioniert sie?

Die Poliermaschine ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Pflege Ihres Autos. Nach der Behandlung erstrahlt der Lack wieder, kleine Kratzer sind nicht mehr sichtbar. Sie setzen die Poliermaschine in regelmäßigen Abständen ergänzend zur Autowäsche für den Fahrzeuglack ein. Die Oberfläche wird aufbereitet, das Fahrzeug wirkt ansprechend und gepflegt.Was ist eine Poliermaschine im Test und Vergleich

Der Lack selbst benötigt Pflege, da er als Schutz für das darunterliegende Blech dient. Sonne bleicht den Lack aus und auch Insektenreste und Vogelkot greifen den Lack an. Kleine Kratzer und Steinschläge sind Schadstellen, welche die schützende Oberfläche unterbrechen und somit potenzielle Angriffsflächen auf den Lack bilden.

Schnell wirkt der Lack ohne die richtige Pflege matt und stumpf. Das regelmäßige Polieren schützt den Lack. Der Vorgang des Polierens entspricht dem Schleifen, jedoch wird nur ein winziger Bruchteil des Lacks abgetragen. Autolack besitzt eine Dicke von 100 bis 140 Mikrometern. Mit jeder Politur tragen Sie rund 0,1 bis 0,5 Mikrometer Lack ab. Der Lack glänzt wieder, ist einfacher zu reinigen und ist vor Umwelteinflüssen besser geschützt. Sie haben grundsätzlich die Wahl, ob Sie den Lack von Hand polieren oder ob Sie eine Poliermaschine verwenden. Wir empfehlen Ihnen den Einsatz einer Poliermaschine, da Sie Zeit und Kraft sparen – gleichzeitig optimieren Sie das Ergebnis.

Anwendungsbereiche – die Poliermaschine im Einsatz

PKW

Anwendungsbereiche und Einsatz der Poliermaschine im TestvergleichPKW besitzt eine Schicht aus Lack, beziehungsweise mehrere Schichten. Es ist daher erforderlich, jeden PKW regelmäßig mittels der Poliermaschine zu pflegen. Nicht nur vor dem Verkauf eines Fahrzeugs ist es sinnvoll, den Lack aufzubereiten. Je regelmäßiger Sie diese Arbeiten ausführen, desto schöner wird der Lack. Im Idealfall gelingt es, den ursprünglichen Glanz über mehrere Jahre hinweg zu erhalten. Sicherlich steigt auch der Wiederverkaufswert eines gut gepflegten Fahrzeugs. Planen Sie einen Verkauf, dann sollte der Einsatz der Poliermaschine selbstverständlich sein, um das Auto in seinem besten Zustand zu präsentieren.

SUV, Transporter u.v.m.

Sie können nahezu jegliche Form von Fahrzeugen mit der Poliermaschine verschönern. Der Besitz einer eigenen Poliermaschine ist bei einem SUV oder einem Transporter aus einem ganz besonderen Grunde in einem hohen Maße zu empfehlen. Würden Sie auf den Kauf einer eigenen Poliermaschine  verzichten und zwei Mal pro Jahr den kostenpflichtigen Service eines Lackbetriebs in Anspruch nehmen, um das Fahrzeug polieren zu lassen, dann würden im Vergleich zum PKW noch höhere Kosten entstehen. Die ausgeschriebenen Angebote gelten in der Regel nicht für größere Fahrzeuge.

Sie müssen mit einem preislichen Aufschlag von 25 bis 30 Prozent rechnen, wenn Sie den Lack eines SUV polieren lassen möchten.

Gewerblicher Einsatz

Der Kauf einer Poliermaschine aus einem Test oder Vergleich ist für private Käufer ebenso lukrativ wie für gewerbliche Anbieter. Wenn Sie einen Autohandel besitzen oder eine Werkstatt führen, dann müssen Sie Fahrzeuge aufbereiten. Bevor Sie ein Auto zum Kauf anbieten, sollten Sie den Lack verschönern, sodass das Auto einen guten ersten Eindruck beim Käufer hinterlässt. Selbstverständlich muss auch die Technik stimmen, der erste Eindruck ist jedoch wichtig, damit sich die Käufer dem Auto zuwenden.Gewerblicher Einsatz von Poliermaschine im Test und Vergleich

Möchten Sie die Poliermaschine gewerbsmäßig einsetzen, dann müssen Sie in einem besonderen Maße auf die Qualität achten. Oftmals sind Poliermaschinen in Autobetrieben täglich im Einsatz, sodass bei minderwertigen Produkten schnell Verschleißerscheinungen auftreten können. Aus einem Test oder einem Vergleich erfahren Sie, ob die Qualität der Produkte stimmt. Achten Sie unter anderem auf die Kundenbewertungen im Test, um zu erfahren, wie oft und wie lange die Käufer die Poliermaschine eingesetzt haben. Obgleich der Preis kein Qualitätskriterium ist, müssen Sie damit rechnen, dass einePoliermaschine für den gewerblichen Einsatz teurer als eine Poliermaschine für den privaten Einsatz ist.

Welche Arten von gibt es?

Die Poliermaschine kann mittels direktem Stromanschluss oder per Akkubetrieb funktionieren. Der Vorteil des Stromanschluss ist die höhere Leistungsfähigkeit. Setzen Sie einen Akku, dann ist die Leistung meistens begrenzt. Sie müssen berücksichtigen, dass Sie relativ lange arbeiten und die Geräte eine hohe Leistung erbringen.Welche Arten Poliermaschine gibt es im Test und Vergleich

In der Regel ist das Kabel nicht hinderlich. Die Poliermaschine sollte über ein langes Kabel verfügen, sodass Sie das Fahrzeug unabhängig von der Steckdose positionieren können. Ein Kabel, welches mehrere Meter lang ist, kann auch über den Hof gelegt werden, sodass Sie für das Arbeiten einen schattigen Platz auswählen.

Ein weiterer Unterschied bei den Poliermaschinen ist die Eignung für Linkshänder und Rechtshänder. Die Poliermaschine ist im Idealfall für beide Personengruppen geeignet. Zwar kann ein Linkshänder auch mit rechts arbeiten, jedoch ist dies schwieriger und das Ergebnis wird schlechter.

Die meisten Hersteller haben sich daher entschieden, ihre Produkte so zu konstruieren, dass sie für Linkshänder und für Rechtshänder geeignet sind. Sie sollten beim Test darauf achten, ob die Poliermaschine diese Anforderung erfüllt.

Modelle für den privaten und den gewerblichen Einsatz

Der Unterschied liegt oftmals im Preis. Sie können zwar ein Gerät, das für den gewerblichen Einsatz konzipiert ist, auch im privaten Bereich nutzen, der Preis ist meistens jedoch höher. Die  Poliermaschine ist privat nur selten im Einsatz, dennoch lohnt sich der Kauf, viele Modelle bereits zu günstigen Preisen erhältlich sind.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern/Marken

Zu den bekanntesten Herstellern gehören:

So kann eine Poliermaschine getestet werden

Leistung

Die Leistung der Poliermaschine aus einem Test oder Vergleich sollte mindestens 700 Watt betragen. Je höher die Leistung ist, desto kraftvoller arbeitet die Poliermaschine aus dem Test. In einem Vergleich verschiedener Produkte orientieren Sie sich an der Leistung, der Drehzahl und der Geschwindigkeit, um die Wirkung der Poliermaschine einzuschätzen.So kann eine Poliermaschine getestet werden im Test und Vergleich

Drehzahl

Die Drehzahl wird vom Hersteller in Umdrehungen pro Minute angegeben. Sie ist ein wichtiger Hinweis auf die Geschwindigkeit. In einem Test oder einem Vergleich  nehmen Sie eine Gegenüberstellung dieser Eigenschaften der Produkte vor. Bedenken Sie jedoch, dass die  Poliermaschine mit der höchsten Leistung aus dem  Test  oder Vergleich nicht immer die beste sein muss. Unendlich hohe Drehzahlen sind nicht erforderlich, wichtig sind außerdem die Möglichkeit, eigene Einstellungen vorzunehmen und die Handlichkeit. All diese Punkte sollten in einem Test beziehungsweise Vergleich berücksichtigt werden.

Lieferumfang

Der Lieferumfang ist in einem Test oder Vergleich ein wichtiger Hinweis auf die Produktleistung, die Sie erhalten. Ein positiver Aspekt ist eine Tasche, die Sie im Set mit der Poliermaschine erhalten. Sie können die Poliermaschineaus dem Test dort komfortabel aufbewahren und schützen.

Das Besondere ist, dass die Tasche speziell für die Größe der Poliermaschine geeignet ist und somit den besten Schutz bietet.
Verschiedene Aufsätze und Pads sollten ebenfalls im Set enthalten sein. Nehmen Sie einen Vergleich der einzelnen Lieferumfänge der Produkte aus dem Test vor und wählen Sie die besten Modelle aus.

Regelbare Geschwindigkeit

ImVergleich oderTest sollten Sie darauf achten, dass Sie die Geschwindigkeit der Poliermaschine verstellen können. Eine derartige Möglichkeit wird in einem Test beziehungsweise Vergleich positiv bewertet. Insbesondere Anfänger können die Poliermaschine bei einer hohen Geschwindigkeit nur schwer regeln. Es ist daher von Vorteil, wenn sich die Geschwindigkeit individuell einstellen lässt. Wenn Sie mit derPoliermaschine aus demTest arbeiten, dann werden Sie wahrscheinlich während des Vorgangs die Geschwindigkeit situationsabhängig mehrfach verstellen.

Handlichkeit

Die Handlichkeit einer Poliermaschine im Test und VergleichDie Handlichkeit ist ein wichtiger Aspekt. Nicht nur der Komfort hängt von der Handlichkeit ab, auch die Sicherheit und das Ergebnis sind von der Handlichkeit abhängig. In einem externen Test wurde nachgewiesen, dass der gekonnte und sichere Umgang mit der Poliermaschinen einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität des Ergebnisses hat. Je besser die Handlichkeit ist, desto leichter fällt Ihnen das Arbeiten mit der Poliermaschine, wodurch sich das Ergebnis verbessert. In einem Test oder  Vergleich sollten Sie unter anderem auf die Erfahrungen anderer Käufer achten. Viele Kunden bewerten die Produkte nach dem Kauf, sodass Sie von den Erfahrungen profitieren.

Sicherheit

In einem Test oder einem Vergleich sollte auch die Sicherheit wichtig sein. Sie müssen die  Poliermaschine bedenkenlos einsetzen können, ohne dass der Lack Schäden erleidet. Daher sollte in einem Test oder einem Vergleich auf den Aspekt der Sicherheit eingegangen werden. Diesbezüglich kann auch der Verweis auf die Verständlichkeit der Bedienungsanleitung hilfreich sein. Um einen eigenen Test der gekauften Maschine vorzunehmen, müssen Sie wissen, wie Sie mit der Poliermaschine arbeiten sollen.

Je verständlicher und ausführlicher die Bedienungsanleitung ist, desto sicherer gestaltet sich die Nutzung.

Preis/Leistungs-Verhältnis

Der Preis ist einem Test oder Vergleich ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Leser. Allerdings sollten Sie im Test 2019 den Preis nicht als alleiniges Kriterium berücksichtigen. Der Vergleich der Preise muss im Test stets unter Berücksichtigung der Leistung erfolgen. Für ein leistungsstarkes Modell, welches über eine lange Nutzungsdauer verfügt. lohnt es sich, einen höheren Preis zu investieren. Gute Modelle sind im Test bereits für rund 60 Euro erhältlich.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf einer Poliermaschine aus dem Test achten!

Die Poliermaschine erbringt nicht die gewünschte Leistung

Die Poliermaschine muss die Leistung erbringen, die in der Produktbeschreibung oder im Test ausgewiesen ist. Sind Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden, dann kann es sein, dass die ausgewählte Leistung zu gering ist.

Sie müssen vor allem auf die Watt-Angabe und die Drehzahl beziehungsweise die Geschwindigkeit achten.

Das Ergebnis beim Polieren überzeugt nicht

Dieser Mangel kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen ist es möglich, dass die Leistung und die Qualität der Poliermaschine nicht ausreichend sind. Zum anderen kann ein Bedienungsfehler vorliegen. Der Druck ist ein häufiger Grund für abweichende Ergebnisse. Er darf weder zu hoch noch zu niedrig sein. Sie müssen ausprobieren, welcher Druck ideal ist, am besten an einem älteren Fahrzeug, dass sich nicht mehr in Betrieb befindet. Je geübter Sie sind, desto besser werden die Ergebnisse. Bei der Beurteilung der Ergebnisse müssen Sie berücksichtigen, dass die Möglichkeiten begrenzt sind.Häufige Mängel und Schwachstellen von Poliermaschine im Test und Vergleich

Angenommen es handelt sich um ein mehr als 10 Jahre altes Fahrzeug, welches zahlreiche Kratzer und Schadstellen aufweist. Wurde bisher eine geringe Pflege vorgenommen, dann kann die  Poliermaschine  zwar einige Wunder vollbringen, es sind jedoch Grenzen gesetzt. Tiefe Kratzer und Schäden durch lange auf dem Lack verbliebenen Vogelkot kann die Poliermaschinenicht beheben. Ein Test zeigt, bei jedem Fahrzeug erzielen Sie überraschende Ergebnisse, sodass ein Versuch in jedem Fall lohnt.

Die Poliermaschine ist unhandlich

Wenn Sie die Poliermaschine nutzen, dann möchten Sie möglichst komfortabel arbeiten. Je leichter die Maschine in der Hand liegt und je besser Sie sie festhalten können, desto komfortabler gestaltet sich die Arbeit. Die Handlichkeit ist somit ein wichtiges Kriterium in einem Test.

Achten Sie beim Vergleich der Produkte auf diese Eigenschaft und wählen Sie die passenden Produkte aus dem Test aus.

Die Lieferung war nicht zufriedenstellend

Viele Bewertungen basieren auf der Zufriedenheit oder Unzufriedenheit mit der Lieferung. Diese Erfahrungen hängen zwar nicht direkt mit dem Produkt zusammen, sind jedoch wichtig. Haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, den Zustelldienstleister auszuwählen oder den versicherten Versand zu nehmen, dann sind dies Pluspunkte.

Es müssen zu viele Produkte ergänzend gekauft werden.

Der Lieferumfang ist ein wichtiges Kriterium für den Kauf. Je mehr Teile im Set enthalten sind, desto zügiger können Sie die Poliermaschine einsetzen. Sie müssen in diesem Fall keine umfangreichen Käufe tätigen, sondern können direkt mit dem Einsatz beginnen. In einem Test beziehungsweise einem Vergleich wird auf den Lieferumfang eingegangen. Sie erfahren beispielsweise, ob Pads enthalten sind. Nicht nur die Anzahl an Pads ist wichtig, auch sollten verschiedene Härtegrade vorhanden sein.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Poliermaschine am Besten?

Es stellt sich die Frage, ob Sie die Poliermaschine im regionalen Fachhandel oder im Internet kaufen sollen. Viele Menschen gehen irrtümlich davon aus, im Fachhandel die besten Produkte zu erhalten. Diese Annahme ist nicht korrekt. Elektrische Geräte werden in der Regel nicht nur speziell für den Fachhandel oder das Internet produziert. Die Hersteller möchten die Produkte verkaufen, unabhängig vom Vertriebskanal. Selbst wenn ein Hersteller nur über den Fachhandel vertreibt, so finden Sie bei der Konkurrenz gleichwertige Produkte. Somit sind die Ausgangsvoraussetzungen gleich.

Wo kaufe ich am besten eine Poliermaschine im TestvergleichSie können sowohl im Fachhandel als auch im Internet hochwertige Produkte kaufen. Nun muss ermittelt werden, welche der beiden Alternativen am besten ist. Die Information über die Produkte ist wichtig, um die besten Modelle auszuwählen. Ein Test ist hilfreich, diesen finden Sie im Internet. Sie informieren sich im Test oder im Vergleich über die Eigenschaften und stellen die Produkte gezielt gegenüber. Diese Informationsvielfalt haben Sie im Fachhandel in der Regel nicht. Hier sind Sie vom Engagement und dem Wissen des Verkäufers abhängig. Einschränkungen entstehen vor allem durch die meistens vorhandene Bindung des Fachhandels an bestimmte Marken.

Geschäfte spezialisieren sich oftmals auf einzelne Hersteller. Sie benötigen jedoch eine objektive Beratung. Um das Modell auszuwählen, welches Ihren Bedürfnissen und Anforderungen entspricht, müssen Sie einen Vergleich unabhängig vom Hersteller vornehmen. Diese Voraussetzung ist im Internet sehr gut erfüllt.

Des Weiteren überzeugt beim Kauf über das Internet der Bestellkomfort. Sie müssen keine Anfahrtszeit in Kauf nehmen oder in Benzin investieren. Bequem von der Couch aus tätigen Sie rund um die Uhr den Kauf. Mit einem Mausklick schicken Sie die Bestellung ab.
Vor allem berufstätige Menschen wissen diesen Service zu schätzen. Ein Test beziehungsweise Vergleich der Öffnungszeiten des Fachhandels zeigt, dass es schwierig ist, abends rechtzeitig vor Ladenschluss dort zu sein.

Im Internet entstehen diese Probleme nicht. Bei einer Poliermaschine ist die Frage des Transports kein entscheidendes Kriterium für die Wahl des Kauforts, da es sich um ein relativ kleines Gerät handelt. Dennoch können diesbezüglich Vorteile entstehen. Sie können beispielsweise überlegen, ob Sie den Kauf im Internet nutzen möchten, um weitere Produkte zu erwerben. In diesem Fall sparen Sie Versandkosten. Viele Verkäufer bieten den kostenlosen Versand an, wenn der Kaufpreis ein bestimmtes Minimum erreicht hat. Dieses Minimum liegt oftmals bei 20 bis 50 Euro.

Wissenswertes & Ratgeber

Stiftung Warentest – Poliermaschinen im Test

Stiftung Warentest hat bereits zahlreiche Produkte, die im Zusammenhang mit Fahrzeugen stehen, getestet. Allerdings wurde bisher noch kein Test für Poliermaschinen vorgenommen. Andere Unternehmen, beispielsweise Auto Bild hat Poliermaschinen bereits einem Test unterzogen. Das Ergebnis überraschte: Der Preis war kein zentrales Kriterium für die Qualität der Produkte. Bereits für rund 120 Euro war eine leistungsstarke Maschine erhältlich. Den Testsieg sicherte sich die Flex PE 14-2.

Die Entwicklung der Poliermaschinen im Laufe der Zeit

Wissenswertes und Ratgeber zu Poliermaschine im Test und VergleichWann die ersten Poliermaschinen entwickelt wurden, ist nicht genau bekannt. Schon immer haben Erfinder versucht, eigene Ideen umzusetzen und den Alltag zu erleichtern. Der Vorläufer der elektrischen Poliermaschine  ist in gewisser Form das Poliertuch. Kratzer auf dem Lack sind ein Dorn im Auge des Besitzers, er möchte sein Auto pflegen und aufbereiten. Bevor die erste käuflich erhältliche Poliermaschine angeboten wurde, mussten die Autobesitzer den Lack daher per Hand aufbereiten. Dieses Vorgehen war mühevoll. Im 20. Jahrhundert entwickelten Tüftler daher die Idee, dass ein rotierendes Tuch diese Aufgabe übernehmen könnte. Schnell wurden Eigenkonstruktionen entwickelt, die abenteuerlich anmuteten, jedoch ihren Zweck erfüllten.

Allerdings war die Gefahr von Beschädigungen am Lack bei dieser ersten Eigenkonstruktionen groß. Im Laufe der Zeit entdeckte die Wirtschaft die Möglichkeit, professionelle Poliermaschinen zu entwickeln. Im Mittelpunkt stand die Kombination von Schutz des Lacks und Abtragen von Schichten, um Kratzer zu entfernen und die Optik zu verbessern. Die Maschinen wurden immer kleiner und handlicher.

Ein Test zeigt, moderne Poliermaschinen tragen nur minimale Lackdicken ab, sodass Sie das Fahrzeug bedenkenlos zwei Mal pro Jahr polieren können. Selbst das häufigere Polieren ist in der Regel kein Problem.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Poliermaschine

Im Handel werden besonders günstige Geräte mit hohen Wattzahlen angeboten. Allerdings müssen Sie bedenken, dass die Sicherheit ein wichtiger Aspekt ist. Fehlerhafte oder qualitativ minderwertige Modelle stellen eine Gefahr für den Anwender und den Fahrzeuglack dar. Aus diesem Grunde ist es wichtig, einen Test oder einen Vergleich zu nutzen, um eine zuverlässige und sichere Poliermaschinen mit einem guten Preis/Leistungs-Verhältnis zu finden. Die Angaben bezüglich der Leistung, gemessen in Watt, sind grundsätzlich ein wichtiger Hinweis auf die Arbeitsweise der Poliermaschinen.Zahlen, Daten, Fakten rund um die Poliermaschine im Testvergleich

Zusätzlich müssen Sie die Umdrehungszahl berücksichtigen. Wir empfehlen, eine Poliermaschine aus einem Test oder Vergleich auszuwählen, die mindestens 2.000 Umdrehungen pro Minute umsetzt und mindestens 700 Watt Leistung besitzen. Die Drehzahl sollte einstellbar sein. Dadurch passen Sie die Geschwindigkeit an die individuelle Arbeitsweise an. Vor allem für Einsteiger ist diese Option unerlässlich, um den Umgang mit dem Gerät perfekt zu erlernen und beste Arbeitsergebnisse zu erzielen. Je geringer die Drehzahl ist, desto leichter gestaltet sich das Polieren. Grundsätzlich müssen Sie stets darauf achten, den Autolack nicht zu beschädigen. Das sichere Führen der Poliermaschine ist somit ein wichtiger Faktor, schnell haben Sie die Handhabung erlernt.

Poliermaschine selber anfertigen

Es ist nicht möglich, eine Poliermaschine selbst anzufertigen. Derartige Vorschläge findet man zwar im Internet, allerdings handelt es sich um unsichere und fragwürdige Ideen, die mehr als Scherz zu verstehen sein sollten. Hohe Drehzahlen, empfindlicher Lack und die unmittelbare körperliche Nähe zur Poliermaschine sind nur drei Gründe, die Eigenkonstruktionen verbieten. In einem Test oder  Vergleich finden Sie bereits zu günstigen Preisen hochwertige und zugelassene Modelle.

Die einzige Alternative, die sich quasi auf eine Art Selbstbau einer Poliermaschine bezieht, ist die Verwendung eines Poliertuchs in Kombination mit Muskelkraft.

Sicherheitshinweise im Umgang mit der Poliermaschine

Ein wichtiger Hinweis ist das Festhalten der Poliermaschine. Bedenken Sie, dass die Poliermaschine  eine gewisse Kraft entwickelt. Die Watte der Poliermaschine rotiert rund 700 bis 1.000 Mal pro Minute. Dadurch entsteht eine leichte Rotationsbewegung. Es ist zwar kein außerordentlicher Kraftaufwand erforderlich, um die Poliermaschine festzuhalten, sie sollte jedoch sicher in der Hand liegen und gezielt kontrolliert werden. Das leichtfertige Anschalten der Poliermaschine, ohne dass Sie ausreichend vorbereitet sind, führt dazu, dass Ihnen die Poliermaschine aus der Hand rutschen kann. Es besteht die Gefahr, Lackschäden zu verursachen.Sicherheitshinweise im Umgang mit der Poliermaschine im Test und Vergleich

Bedenken Sie, dass Sie beim Polieren mit verschiedenen chemischen Stoffen arbeiten. Sie reinigen im Vorfeld die Oberfläche des Autos, tragen Politur auf und versiegeln die Oberfläche nach Abschluss der Arbeiten. Diese Mittel sind in der Regel unbedenklich, sofern Sie die

Sicherheitshinweise der jeweiligen Hersteller beachten. Ein medizinischer Test zeigt jedoch, dass einige Menschen empfindlich auf bestimmte Stoffe reagieren. Sie müssen daher sicher gehen, dass Sie keine Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber den ausgewählten Produkten besitzen.

Beim Einsatz der Poliermaschine sollten Sie aus Sicherheitsgründen einen leichten Atemschutz tragen. Ein handelsüblicher Mundschutz ist ausreichend. In einem externen Test wurde gezeigt, dass Sie dadurch Ihre Atemwege schützen, was angenehm und gesund ist.

Die Sicherheit kann auch auf den Schutz der eigenen Kleidung bezogen werden. In einem kleinen Test wird schnell erkenntlich, dass die Kleidung der Gefahr der Verschmutzung ausgesetzt ist. Sie sollten beim Einsatz der Poliermaschine daher alte und nicht mehr schöne Kleidung tragen. Eventuell besitzen Sie auch einen Schutzanzug, den Sie nach der Verwendung der Poliermaschine  waschen und wiederverwenden können.

Binden Sie langes Haar zusammen. Die vorderen Teile der Poliermaschine rotieren, sodass eine Drehbewegung entsteht. Lange Haare können sich verfangen und sind der Drehbewegung ausgesetzt. Sie sollten daher die Haare zusammenbinden, wenn Sie die Poliermaschine einsetzen, um Verletzungen vorzubeugen.

Für die Sicherheit ist auch die Verwahrung der Poliermaschine wichtig. Sie sollten die Originalverpackung aufbewahren und die Poliermaschine nach dem Gebrauch dort wieder einlegen. Stellen Sie sicher, dass die Poliermaschine ausgeschaltet ist und sich nicht versehentlich wieder einschalten kann. Ein kleiner Test ist erforderlich. Anschließend legen Sie die Poliermaschine so hin, dass Sie nicht aus dem Regal fallen kann. Sie müssen die Poliermaschine zudem außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Poliermaschine in 6 Schritten richtig nutzen

Schritt 1

Schritt 1

Einsatzort und Einsatzzeit

Sie sollten das Auto nicht bei Sonnenschein polieren, da ansonsten die Ergebnisse schlechter sein können. Ein mit Wolken bedeckter Himmel ist ideal, regnen sollte es jedoch nicht. Alternativ können Sie auch einen Schattenplatz auswählen.

Schritt 2

Schritt 2

Kontrollieren Sie den Zustand des Autos

Befinden sich auf der Oberfläche keine milchig wirkenden Flächen beziehungsweise Farbunterschiede und glänzt der Lack noch, dann können Sie direkt mit dem Polieren beginnen. Ist der Lack jedoch glanzlos, sollten Sie zunächst einen speziellen Lackreiniger verwenden. Der Lackreiniger ist ein Pflegemittel. Es trägt die oberste Lackschicht ab, Schleifpartikel sind im Reiniger enthalten. Zwar handelt es sich um zusätzlichen Aufwand, das Ergebnis wird jedoch besonders schön.

Schritt 3

Schritt 3

Entfällt, falls kein Lackreiniger angewandt werden soll

Tragen Sie ein wenig Lackreiniger auf die Autopolierwatte auf. Arbeiten Sie mit einem angemessenem Druck und führen Sie dabei kreisende Bewegungen aus. Nimmt die Autopolierwatte den Farbton des Lacks an, dann ist dies ein gute Zeichen. Lassen Sie den Lackreiniger trocknen und entfernen Sie mit einem neuen Wattestück die Reste. Sie sollten die Wattestücke regelmäßig wechseln, um beste Ergebnisse zu erzielen und den Lack zu schützen.

Schritt 4

Schritt 4

Polieren

Starten Sie die Politur am Dach und arbeiten Sie sich nach einem festen System abwärts. Bearbeiten Sie zunächst einen Teilbereich und lassen Sie die Politur trocknen. Nehmen Sie nun einen neuen Watteballen und entfernen Sie mit kreisenden Bewegungen die Polierung.

Anmerkung: Ist ein Polierballen nass und platt, dann müssen Sie ihn noch nicht direkt entsorgen. Sie können ihn beispielsweise für Lackbeschichtungen im Motorraum oder den Falzbereich der Türen verwenden.

Schritt 5

Schritt 5

Ausbesserung

Überprüfen Sie nach der Polierung, ob Stellen vorhanden sind, die sich matt anfühlen. Es kann sich um Schürfspuren handeln. Sind diese Schürfspuren nur oberflächig, dann können Sie sie mit Schleifpolierpaste ausbessern. Nach der Ausbesserung müssen mit der Autopolitur noch einmal nacharbeiten.

Schritt 6

Schritt 6

Kunststoffteile pflegen

Schließen Sie die Autopflege mit der Behandlung der Kunststoffteile ab. Nutzen Sie einen Spezialreiniger, nun glänzen die Kunststoffteile wieder wie neu.

 

Nützliches Zubehör

Reinigung

Nützliches Zubehör Poliermaschine im TestvergleichBevor Sie mit der Politur beginnen, müssen Sie das Fahrzeug reinigen. Würden auf der Oberfläche Schmutzpartikel verbleiben, dann würden Sie diese Teilchen über den Lack reiben, wodurch Kratzer entstehen können. Um beste Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie den Reiniger ebenso wie die Poliermaschine aus einem Test oder Vergleich auswählen. Staub, Sand und Schmutz dürfen sich nicht mehr an den Stellen befinden, die Sie mit der Poliermaschine bearbeiten möchten.

Politurpads

Politurpads stehen in verschiedenen Härtegraden zur Verfügung. Empfindlicher Autolack darf durch die Politur keine Schäden erleiden. Weiche Politurpads haben den Vorteil, dass sie sanft zum Lack sind und Sie materialschonend arbeiten.

Politur

Die Wahl der richtigen Politur hängt von den gesetzten Zielen ab. Schleifpasten beispielsweise dienen dem Ausbessern von Unebenheiten. Sie arbeiten kraftvoll und sind für den Einsatz auf Fahrzeugen im Allgemeinen nicht vorgesehen.

Hochglanzpolituren bessern ebenfalls kleine Schadstellen aus, sind jedoch Lackschonend. Befinden sich kleine Kratzer im Lack, dann sollten Sie eine Hochglanzpolitur einsetzen, um diese Kratzer zu entfernen.
Eine Erfolgsgarantie besteht nicht, da vor allem die Tiefe der Kratzer entscheidend für die Möglichkeit der Entfernung ist. Jedoch erzielen Sie in der Regel eine deutliche Verbesserung und kaschieren kleine Kratzer effektiv.

Abklebeband

Die Poliermaschine ist ausschließlich für den Einsatz auf Fahrzeuglack geeignet. Die Behandlung von Kunststoffteilen ist nicht möglich. Um die Kunststoffteile zu schützen und das versehentliche Berühren mit der Poliermaschine zu vermeiden, sollten Sie die betreffenden Stellen mit Abklebeband bedecken.Politurtücher Poliermaschine im Test und Vergleich

Versiegelungen

Im Anschluss an die Politur setzen Sie eine Versiegelung ein und erhalten das positive Ergebnis langfristig. Die Versiegelungen enthalten Wachse und schützende Substanzen.

Politurtücher

Um das perfekte Ergebnis zu erzielen, benötigen Sie zusätzlich zur Poliermaschine spezielle Poliertücher. Zuerst arbeiten Sie mit der Poliermaschine. Sollten sich diesem Vorgang noch Unebenheiten zeigen, bearbeiten Sie die Stellen mit den Poliertüchern nach.

8 Tipps zur Pflege des Autos

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8

Entfernen Sie Vogelkot möglichst zügig

Vogelkot enthält aggressive Substanzen, die den Lack direkt angreifen. Bereits nach rund einer Sonne hat sich unter Einfluss der Sonne der Kot in den Lack gefressen. Es ist zwar noch nicht zu spät für eine Reinigung, dennoch hat der Lack die ersten Beschädigungen erfahren.

Waschen Sie das Auto circa zwei Mal im Monat

Sie sollten am besten alle 14 Tage gründlich waschen. Ob Sie sich für eine Wäsche in der Waschanlage oder zu Hause entscheiden, hängt von den Rahmenbedingungen ab. Allgemein kann nicht gesagt werden, wo Sie das bessere Ergebnis erzielen. Einige Waschanlagen arbeiten zuverlässig und gründlich. Bei anderen Waschanlagen kann das Waschergebnis nicht überzeugen. Als besonders effektiv gelten Hochdruckreiniger. Sie entfernen selbst hartnäckige Verschmutzungen. Jedoch sollten Sie die Spritzpistole nicht zu dicht an den Lack halten, um keine Beschädigungen zu riskieren.

Polieren Sie den Lack rund zwei Mal im Jahr

Das regelmäßige Polieren schützt den Lack. Sie beugen der Rostbildung vor, wodurch sich die Nutzungsdauer des Fahrzeugs erhöht.

Reinigen Sie das Fahrzeug mindestens einmal im Monat gründlich von Innen.

Sollte sich Schmutz im Auto befinden, dann müssen Sie diesen selbstverständlich direkt entfernen. Eine gründliche Reinigung ist einmal pro Monat erforderlich. Saugen Sie die Sitze ab, wischen Sie Lenkrad, Armaturenbrett und alle weitere Ablageflächen feucht ab. Für das Aussaugen des Autos können Sie einen haushaltsüblichen Staubsauger oder einen Autosauger verwenden. Viele Tankstellen bieten die Möglichkeit, für einige Euro einen Sauger zu verwenden.

Entfernen Sie kleine Kratzer auf den Scheinwerfern durch Polieren

Im Laufe der Zeit können auf den Scheinwerfern kleine Kratzer entstehen. Obgleich diese Schadstellen nur schwer zu erkennen sind, stellen sie eine Gefahr dar. Das Licht wird abweichend gebrochen, wodurch sich die Sicht verschlechtert. Verwenden Sie Spezialpolituren, um die kleinen Kratzer zu beheben. Am besten setzen Sie ein Politurtuch ein, um die Arbeit auszuführen.

Pflegen Sie die Kunststoffteile des Autos mit Spezialpflegemitteln

Die einzelnen Produkte unterscheiden sich in Bezug auf die Einsatzmöglichkeiten. Achten Sie beim Kauf darauf, für welche Materialien die Reinigungsmittel geeignet sind.

Waschen Sie das Auto nach dem Winter gründlich, inklusive Unterbodenwäsche und Versiegelung

Salz ist für den Lack schädlich. Im Winter gerät unweigerlich Streusalz auf den Lack. Sie sollte daher das Auto nach dem Winter in jedem Fall gründlich reinigen. Wie oft Sie das Auto im Winter waschen müssen, ist unter Experten umstritten. Einige Experten führen an, das regelmäßige Reinigen sei wichtig, um Salz zu entfernen. Andere Experten führen an, dass Vermischen zwischen Wasser und Salz sei schädlich. Ein diesbezüglicher abschließender Test existiert nicht.

Versiegeln Sie Oberflächen

Durch das Versiegeln von Oberflächen schützen Sie den Lack. Sie sollten daher nach dem Einsatz der Poliermaschine eine Versiegelung auftragen. Voraussetzung ist, dass Sie mit dem erzielten Ergebnis zufrieden sind. Nehmen Sie einen abschließenden Test vor und polieren Sie gegebenenfalls mit einem Tuch gezielt einige Stellen nach.

 

W-Fragen:

Wann ist der ideale Tag zum Polieren des Autos?

Verschiedene W Fragen Poliermaschine im Test und VergleichDas Wetter ist für die Entscheidung ein wichtiger Einflussfaktor. Die Sonne sollte nicht zu stark scheinen, regnen darf es aber auch nicht. Im Zweifelsfall wählen Sie einen schattigen Platz aus. Im Idealfall liegt die Temperatur zwischen 18 und 25 Grad, der Himmel ist bedeckt.

Muss ich das Auto vor dem Polieren waschen?

Sie müssen vor dem Einsatz der Poliermaschine Schmutz und Dreck vom Auto entfernen. Reinigen Sie das Auto gründlich, entweder per Hand oder in der Waschanlage. Bedenken Sie, dass es nicht in allen Gemeinden erlaubt ist, das Auto außerhalb von Waschparks oder Waschanlagen zu waschen.

Was muss ich beim Einsatz der Poliermaschine beachten?

Verharren Sie mit der Poliermaschine nicht zu lange an einer Stelle. Arbeiten Sie sich Stück für Stück fort. Der Druck muss angemessen sein, er darf nicht zu hoch sein. Lassen Sie das Gerät auf keinen Fall los, der Griff muss fest sein.

Hartnäckiger Schmutz auf dem Lack – Kann ich die Poliermaschine trotzdem einsetzen?

Der Lack muss vor dem Einsatz der Poliermaschine rückstandslos gesäubert werden. Lässt sich hartnäckiger Dreck nicht entfernen, müssen Sie Wege finden, dieses Ziel zu erreichen.

Eventuell ist der Einsatz von Spezialreinigern erforderlich. Ein Beispiel für hartnäckige Verschmutzungen sind Rückstände von Baumharz, die fest auf dem Lack kleben.

Kann ich mit Hilfe der Poliermaschine kleine Kratzer entfernen?

In einem externen Test wurde gezeigt, dass es möglich ist, kleine Kratzer mit der Poliermaschine zu entfernen. Die Hersteller geben auf dieses Ziel jedoch keine Garantie. Sie können ausschließlich Kratzer beseitigen, die sich in der obersten Schicht, der Klarschicht, befinden. Tiefe Kratzer können Sie mit der Poliermaschine nicht beheben.

Kann ich auch die Scheinwerfer mit der Poliermaschine bearbeiten?

Um die Scheinwerfer zu polieren und kleine Kratzer zu entfernen, benötigen Sie eine Spezialpolitur. Die klassische Autopolitur ist für Kunststoff nicht geeignet. Auf den Einsatz der Poliermaschine sollten Sie verzichten, besser ist es, ein Tuch zu verwenden. Da die Scheinwerfer eine relativ geringe Oberfläche besitzen, ist die ausnahmsweise Nutzung eines Tuchs anstatt der Poliermaschine kein besonders großer Zeitaufwand.

Wie sorge ich für ein nachhaltiges Ergebnis nach der Nutzung der Poliermaschine?

Nach dem Polieren glänzt der Lack wunderschön. Um dieses Ergebnis möglichst lange zu erhalten, sollten Sie den Lack anschließend versiegeln. Sie können eine Spezialversiegelung oder Wachs verwenden. Da erzielte Ergebnis wird zwar nicht dauerhaft, jedoch für einen längeren Zeitraum gehalten.

Wie oft soll ich das Auto polieren?

Experten empfehlen, das Fahrzeug ein bis zwei Mal pro Jahr zu polieren. Die idealen Zeitpunkte sind vor und nach dem Winter. Sie bereiten den Lack durch das Polieren auf den Winter vor und beheben nach der kalten Jahreszeit eventuelle Schäden. Zugleich verringern Sie das Risiko der Bildung von Rost. In der Winterzeit existieren zahlreiche Gefahren für den Lack. Das nasse Wetter, Schnee und Feuchtigkeit schädigen den Fahrzeuglack. Salz setzt sich auf der Oberfläche ab und muss nach dem Winter vor dem Einsatz der Poliermaschine entfernt werden.

Kann ich das Auto auch in einem Fachbetrieb polieren lassen?

Einige Unternehmen bieten das Polieren des Fahrzeugs an. Sie müssen mit Gesamtkosten zwischen 200 und 300 Euro rechnen. Angenommen Sie nehmen den Service zwei Mal im Jahr in Anspruch, dann entstehen jährliche Kosten von 400 bis 600 Euro.

Für das eigenständige Polieren mit einer Poliermaschine geben Sie circa 20 bis 25 Euro aus, die einmalige Investition in die Poliermaschine nicht eingerechnet. Zudem stellen Sie sicher, dass die Arbeiten lackschonend ausgeführt werden.

Wie oft muss ich einzelne Stellen beim Polieren bearbeiten?

Es kann erforderlich sein, einzelne Stellen ein bis drei Mal zu bearbeiten. Begutachten Sie das Ergebnis und entscheiden Sie anschließend, wie Sie verfahren möchten.

Alternativen zur Poliermaschine

Eine mögliche Alternative ist das Polieren des Autolacks per Hand. Eine Poliermaschine ist nicht zwingend erforderlich, jedoch erleichtert Sie die Arbeit deutlich. Das Polieren von Hand ist heute nicht üblich und stellt einen unverhältnismäßig hohen Aufwand dar, der zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führt. Der Verzicht auf das Polieren ist sicherlich eine Alternative, jedoch keine gute Option. Ein kleiner Test zeigt: Im Vorher-Nachher-Vergleich überzeugt das polierte Auto durch den glänzenden Lack. Sie tragen zudem zur Verlängerung der Nutzungsdauer bei, dass Sie mit der Poliermaschine den Lack schützen.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (387 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...