In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Wandfarbe Test 2019 • Die 10 besten Wandfarben im Vergleich

Ab und an braucht es etwas neue Farbe im Leben. Das muss man nicht immer nur sprichwörtlich nehmen, sondern kann es Zuhause in die Tat umsetzen. Das kann entweder durch einen Maler oder auch selbst erledigt werden.

Wandfarbe Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Wandfarben - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Wandfarbe-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Wandfarbe und wie funktioniert sie?

Wenn wir allgemein von Wandfarbe sprechen, meinen wir meist Dispersionsfarbe. Die funktioniert grob so, dass Pigmente und Farbstoffe, neben Bindemitteln und ähnlichen Dingen, in einer Flüssigkeit gelöst werden und nach dem Aufbringen und Trocknen an der Wand haften bleiben und diese somit einfärben. Im besten Fall passiert dieses Einfärben gleichmäßig und deckend. Bei Weiß ist dies meist Titandioxid.Was ist ein Wandfarbe Test und Vergleich?

Für zusätzliche Effekte kann Glitter oder ähnliches der Farbe beigefügt werden. Für mehr Möglichkeiten lassen sich die Farben durch eine Abtönung auch mischen. Das geschieht entweder durch Abtön- oder Volltonfarbe, die der weißen Wandfarbe hinzu gegeben wird oder indem die Farbe durch den Profi mit Pigmentpräparationen gemischt wird.

In einem Test oder Vergleich findet man meist die Grundsubstanz, also das Wandweiß, welches als Basis zum Mischen mit Effekten verwendet wird. Dieses ist sehr entscheidend für die Qualität. Ein Test aller einzelner Farbabstufungen ist deshalb meist gar nicht mehr zwingend notwendig und es kann trotzdem eine Tendenz aus dem Vergleich entnommen werden.

Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe - extrem hochwertige Wandfarbe

Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe im Test – extrem hochwertige Wandfarbe

Anwendungsbereiche – Wandfarbe im Einsatz

Wandfarbe wird, wie der Name schon sagt, genutzt um Wände zu streichen. Das kann vom Profi oder auch von Heimwerkern übernommen werden.

Im Grunde können fast alle Wände gestrichen werden. Teilweise wird vorher zum Beispiel mit Raufasertapete taperziert und dann erst gestrichen um eine besonders gleichmäßige Struktur zu bekommen.
Auch ein Putz kann als Untergrund für einen Wandanstrich dienen.

Wandfarbe für den Innenbereich

Anwendungsbereiche einer Wandfarbe im Einsatz im Test & VergleichMan könnte denken, Wandfarbe ist Wandfarbe, aber es gibt grundlegende Unterschiede, nicht nur die Qualität und den Preis betreffend. Es ist nicht unwichtig zu wissen, wofür man die Farbe benötigt. Wandfarbe für Innenräume zum Beispiel muss anderen Kriterien standhalten, als die für draußen. Das liegt zum einen daran, dass sie längst nicht so wetterbeständig sein muss, zum anderen darf sie aber auch keinesfalls ausdünsten und gesundheitsschädlich sein.

Wandfarbe für den Außenbereich

Außen darf die Farbe ruhig ein paar mehr Gerüche ausdünsten. Dafür muss sie wetterbeständiger sein, was oft schon die Verwendung von anderen Zusatzmitteln und Inhaltsstoffen rechtfertigt.

Deshalb ist es auch keinesfalls zu empfehlen Farbe, die speziell für den Außenbereich hergestellt und vertrieben wird, innen zu nutzen.

Neben den Farben für Innen und Außen sind auch noch besonders günstige Farbarten im Handel erhältlich, die sich für die Verwendung in der Garage, in einem Keller oder an ähnlichen Orten eignen, an denen vielleicht nicht 100 % akkurat gearbeitet werden muss und es nicht so sehr auf die Deckkraft ankommt.

Welche Arten von Wandfarbe gibt es?

Welche Arten von Wandfarbe gibt es in einem Testvergleich?

Im Test wird oft die Art der Wandfarbe angegeben. Dann finden sich Begriffe wie Dispersionsfarben, Anti-Schimmel-Farben, Magnetfarben, Elektrosmogfarbe oder auch photokatalytische Farben zur Verringerung von Pilzen, Bakterien und anderen schädlichen Dingen. Wandfarben sind nicht nur dekorativ, sie sollen eventuell auch einen weiteren Zweck erfüllen. So sind sie teilweise abwischbar, beugen Schimmelbildung vor oder man kann sie mit Tafelkreide beschriften.

Abtönfarbe im Test

Natürlich gibt es Wandfarbe auch bereits vorgemischt in verschiedenen Farben zu kaufen. Der Test und Vergleich zeigt allerdings, dass es um einiges günstiger ist, weiße Wandfarbe und Abtönfarbe zu mischen. Um verschiedene Farben zu erhalten, wird im Privatbereich mit Abtönfarben gearbeitet. 

Abtönfarben sind im Grunde eigenständige Farben, die zum Mischen von Wandfarbe genutzt werden. Dazu gibt man sie, je nach gewünschter Intensität, in verschiedenen Mischungsverhältnissen zu weißer Farbe hinzu.
Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe - auch mit handelsüblichen Vollton- und Abtönfarben tönbar

Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe im Test – auch mit handelsüblichen Vollton- und Abtönfarben tönbar

Abwaschbare Wandfarbe im Test

Natürliche Wandfarben in einem Testvergleich

Je nach Farbzusammensetzung und dem Grad des Nassabriebs lassen sich Farben abwischen. Spezielle Farben wie Latexfarbe oder Eigenkreationen der Hersteller, mit Namen Wisch und Weg oder Lotuseffekt, lassen sich mit einem feuchten Lappen abwischen und sind oft gegen das Eintrocknen und Einziehen von Schmutz geschützt. Auch eine Sonderanstrich mit einer Art Schutzschicht ist möglich.

Das ist besonders bei Flurräumen, die oft in nassen Jacken und ähnlichem betreten werden oder in der Küche nützlich. Bei der Auswahl sollte aber auch beachtet werden, dass diese Art der Wandfarbe die Atmungsaktivität der Räume mindern kann und solche Farben nur in ausreichend belüftbaren Räumen verwendet werden sollten um das Stauen von Feuchtigkeit zu verhindern.

Natürliche Wandfarben im Test und Vergleich

Ganz so natürlich, wie wir uns das vielleicht vorstellen geht es dann doch nicht. Die meisten Farben versuchen sehr natürliche Inhaltsstoffe wie Lehm, Mineralien, Kreide oder kalk zu verwenden. Diese Art der Farben stößt allerdings im Test schnell an ihre Grenzen, wenn es zum Beispiel um Feuchträume oder die Küche geht.

Denn wasserbeständig sind die meisten, im Vergleich doch sehr preisintensiven Farben auf Mineralbasis fast nie. Dafür verhelfen sie zu einem natürlichen Raumklima und haben oft auch eine Bakterien und Pilzabwehrende Funktion.
Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe - sehr ergiebig, 10 Liter für bis zu 70 m²

Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe – sehr ergiebig, 10 Liter für bis zu 70 m²

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern/Marken

Die Hersteller von Wandfarbe können meist auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken. Unter der Deutschen Amphibogghjlin-Werke (DAW) verbergen sich mehrere bekannte Marken von Wandfarbe. So kann es durchaus sein, dass in einm und demselben Test oder Vergleich mehrere Vertreter dieses Unternehmens zu finden sind. Die Preise und Qualitäten sind trotzdem unterschiedlich:

  • Alpina
  • Schöner Wohnen Farbe
  • Brillux
  • Caparol
  • Delius
  • OBI
  • Herbol
Die Farben der Marke Alpina wird durch mehrere Vertriebsunternehmen verkauft: in Deutschland durch die Alpina Farben Vertriebs GmbH & Co. KG, in Österreich übernimmt die Glemadur Farben und Lacke Vertriebsges. mbH den Verkauf und in der Schweiz vertreibt die Alpina Farben AG. Die Marke selbst ist Eigentum der Deutschen Amphibogghjlin-Werke (DAW) mit Sitz in Ober-Ramstadt, Deutschland. Eine der zugehörigen Vetriebsgesellschaften ist die Alpina Farben Vertriebs GmbH & Co. KG. Der Farbenfabrikanten und Chemiker Robert Murjahn hat die Farbe Alpinaweiß im Jahr 1901 erfunden. Alpinaweiß ist seit mehreren Jahrzehnten die meistgekaufte Innenfarbe europas.
Die Schöner Wohnen Farben sind hergestellt und vertrieben durch eine Zweigniederlassung der Brillux GmbH & Co. KG: J. D. Flügger. Die Farben werden in verschiedenen Kollektionen wie “Naturell”, “Trendfarben”, “Architects’ Finest”, “Pep up Renovierfarbe” und einigen anderen vertrieben. Zudem lässt sich Zubehör unter der Marke finden.Das Gesicht der kompletten Marke ist Eva Brenner. Sie gibt in verschiedenen Videos, Fernsehsendungen und Zeitschriften Tipps rund um den Umgang mit den Farben, den bestmöglichen Einsatz und Dekorationsideen. 
Die Brillux GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Münster. Es handelt sich hierbei um einen Lack- und Farbenhersteller in vierter Generation. Gegründet wurde das Unternehmen 1889 unter dem Namen Hobrecker & König als Großhandel für Farben und Lacke. Das Unternehmen beschäftigt circa 2.500 Mitarbeiter und ist unter der Leitung von Peter König immer noch in Familienhand. Die Blrillux GmbH & Co. KG hat 180 Vertriebsniederlassungen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Italien. Die Farben und Lacke selbst werden in Herford, Münster, Unna und Malsch hergestellt.
Der Sohn des Alpinaweißerfinders Robert Murjahn entwickelte im Jahr 1928 ein Emulsionsbindemittel aus den Hauptbestandteilen Casein, Paraffin und Oleum (CaParOl). Genau wie die Marke Alpina gehört auch Caparol den Deutschen Amphibolin-Werken (DAW). Vertrieben wird es in Deutschland durch die CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH. Der Unternehmenssitz ist in Ober-Ramstadt. Laut eigenen Angaben ist das Unternehmen international führend im Bereich der Bautenanstrichmittel. Es befinden sich Farben, Lacke, Lasuren und Putze im Repertoire des Unternehmens. Zusätzlich dazu vertreibt Caparol auch Wämeschutzverbundsysteme, Bodenbeschichtungen und Produkte für Akustik und Bautenschutz.
Die DELIUS GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Bielefeld. Das Unternehmen wurde bereits 1722 gegründet und wird bereits in 9. Generation von der Familie Delius geführt. Geschäftsführer sind derzeit Kai Hofmeister, Rudolf Delius und Friedrich Wilhelm Delius. Delius ist ein Hersteller von Dekorations- und Möbelstoffen. Johann Caspar Delius gründete die Leinenhandlung in der Stadt Bielefeld. Das Unternehmen entwickelte sich gemeinsam mit der Geschichte von Stoffen über die Seidenweberei bis hin zur Produktion von Möbel- und Dekostoffen. Mittlerweile befinden sich auch Tapeten und Wandfarben im Sortiment des Unternehmens.
Unter der Marke OBI werden Produkte der Baumarktkette OBI GmbH & Co. Deutschland KG vertrieben. Die Marke beinhaltet nicht nur Wandfarben, sondern auch Lacke, Armaturen, Regale, Heizkörper und einiges mehr an Baumarktprodukten. Hinter den im Vergleich durchaus günstigen Produkten von Eigenmarken stehen oft große Hersteller und Produzenten.
Die OBI Group Holding agiert weltweit mit Baumärkten und hat ihren Sitz in Wermelskirchen. Das Unternehmen wurde 1970 gegründet und hat 46.000 bei Franchisepartnern.
Herbol ist eine Marke der Akzo Nobel Deco GmbH mit Sitz in Amsterdam. Das Unternehmen stellt Farben, Lacke und Lasuren unter anderem für Fensterbaubetriebe, aber auch für Heimwerker und Handwerker. Das Unternehmen beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 80 Ländern. Für die Zielgruppen des Unternehmens, die aus Malern, Weiterverarbeitern, Wohnungsbaugesellschaften und Architekten besteht, bietet das Unternehmen unter anderem auch Weiterbildungen, Beratungen und Unterstützung vor Ort. Endkunden können die Produkte im gut sortierten Fachmarkt oder im Internet erwerben.

 

Vergleich und Test: So werden Wandfarben getestet

Wandfarben werden meist von Experten getestet. Die wissen, wie man die Wandfarbe für einen Test oder einen Vergleich anwendet, können beurteilen, wie gut sie sich verarbeiten lässt und ein objektives Urteil zur Qualität abgeben. Bei Laien würde es im Laufe des Tests zu mehr Übung mit Farbe kommen und die letzten Farben wären dadurch automatisch einfacher in der Verarbeitung, als die ersten. Im Test werden verschiedene Kriterien betrachtet:Die Ergiebigkeit von einer Wandfarbe im Test & Vergleich

Die Ergiebigkeit aus dem Test und Vergleich

Die Ergiebigkeit der Farbe wird in einem Test oder Vergleich auf verschiedene Weise betrachtet. Es kann sein, dass sich Tester die Mühe machen und einen Preis pro Quadratmeter ausrechnen. Meist ist allerdings ein Preis pro Liter und die Ergiebigkeit in Quadratmeter pro Liter getrennt angegeben. Auch eine Quadratmeterzahl, die die Ergiebigkeit für den gesamten Farbtopf in Quadratmeter angibt, ist als Angabe denkbar.

Der Preis im Vergleich

Der Preis ist bei Farbe etwas schwierig zu vergleichen. Das liegt daran, dass zwar oft ein Preis pro Liter angegeben ist. Aber die Anzahl der Pigmente und Farbgebenden Elemente der einzelnen Farben sehr variieren. Ein Preis pro Liter macht also noch keinen Preisvergleich im eigentlichen Sinne möglich.

Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe - für ein strahlendes und deckendes Weiß

Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe – für ein strahlendes und deckendes Weiß

Der Glanzgrad im Test oder Vergleich

Deckkraft von Wandfarbe in einem Test & Vergleich

Glanzgrade gibt es mehrere. Bei Wandfarben unterscheidet man meistens zwischen glänzend und matt. Daneben gibt es noch die Abstufungen: seidenglänzend, halbglänzend, seidenmatt und stumpf matt. In einem Test und auch von Herstellern wird meist nur zwischen matt und glänzend unterschieden.

Die Deckkraft im Test

Die Deckkraft ist ein standardisiertes Qualitätsmerkmal für Wandfarbe. Es wird in vier Klassen (1-4) unterteilt. Wobei die Klasse I die beste und die Klasse IV die schlechtere Klasse darstellt. Die einzelnen Klassen sind oft mit bloßem Auge nicht zu unterscheiden und die Deckkraft ist auch erst nach dem Durchtrocknen der Farbe erkennbar. Das kann je nach den Gegebenheiten im Test oder Vergleich unterschiedlich lange dauern und erfordert etwas Geduld. Denn beim Trocknen selbst wird die Farbe oft erst einmal fleckig.

Der Nassabrieb im Test

Genau wie die Deckkraft ist auch der Nassabrieb genormt. Hier geht es um die Widerstandsfähigkeit der Farbe gegen Abrieb beim Reinigen.
Es wird in 5 Klassen unterschieden: Die Farben werden dann in Kategorien eingeteilt, die bei 1 beginnen (der einmal getrocknete Anstrich färbt nicht mehr ab) und bei 4/5 enden (hier kann man durch Wischen einen Abrieb erreichen). Letztere sind nicht für Wohnräume geeignet. Denn sie entsprechen den gängigen Anforderungen an Wandfarbe nicht und werden eher für Garagen oder Kellerräume genutzt.

Das Preis – Leistungsverhältnis

Gerade bei Farbe ist das nicht unwichtig. Denn was bringt es, wenn man günstig viel Farbe gekauft hat und diese dafür nicht deckt. Dann muss man zweimal streichen und hat am Ende keine Ersparnis, sondern mehr Zeit und mehr Arbeit investiert. Das gleiche gilt für die Ergiebigkeit, In einem Test oder Vergleich wird meist ein testsieger gekürt. Es kann sein, dass zusätzlich noch Schulnoten für das Preis-Leistungsverhältnis im Test vergeben werden.

Häufige Mängel und Schwachstellen aus dem Test und Vergleich – darauf muss ich beim Kauf einer Wandfarbe achten!

Bei der Auswertung von Ergebnissen aus dem Test, Vergleich oder Onlinebewertungen kommt es oft vor, das viele Produkte gleiche oder ähnliche Mängel aufweisen. Wer sich diese Bewertungen durchliest und mehrere Bewertungen mit ähnlichen Problemen findet, der kann davon ausgehen, dass diese Schwachstelle auch bei dem Rest der Farbe oder zumindest gehäuft auftritt:

Die Farbe deckt nicht

Das kann zum einen an der Zusammensetzung der Farbe liegen, zum anderen an der Qualität der verwendeten Pigmente. Das Problem tritt tatsächlich gar nicht so selten bei günstigeren Farben auf und ist oft genau deshalb ärgerlich, weil man das anfangs gesparte Geld investieren muss in noch mehr Farbe und zusätzlich dazu einer oder mehrere weitere Anstriche hinzu kommen. Das ist verschwendete Zeit und Kraft, die gerade bei einer Renovierung einfach nicht notwendig ist.

Durch die unterschiedlichen Kenntnisstände der Nutzer kann es manchmal dazu kommen, dass die Farbe bei einem ungeübten Heimwerker nicht ganz so gut deckt, wie bei den Profis und Spezialisten aus dem Test oder Vergleich.
Es hilft, die Onlinebewertungen von Menschen mit ähnlichem oder gleichem Kenntnisstand der Wandfarbe abzugleichen.

Die Farbe lässt sich nicht gut verarbeiten

Das gleiche Problem mit einem Test oder Vergleich kann man auch bei der Verarbeitung der Farbe selbst haben. Was einen Profimaler für den Test oder die Erstelling von einem Vergleich vielleicht gar nicht aus der Ruhe bringt, kann einen Heimwerker zum Wahnsinn treiben. Maler würden sagen, die Farbe flutscht nicht. Das kann an der Konsistenz der Farbe selber liegen oder daran, dass die Farbe nicht gut gerührt wurde, bevor man sie nutzt. Ist die Farbe zu dickflüssig, bekommt man damit nur wenige Quadratmeter gestrichen. Ist sie nicht gleichmäßig dick, wird der Anstrich mit hoher Wahrscheinlichkeit fleckig und das Streichen selbst wird sehr mühsam.

Die Farbe wirkt grau

Wandfarbe hat einen unterschiedlichen Weißgrad. Das lässt sich auch in einem Test oder Vergleich gut bewerten und objektiv beurteilen. Gerade wenn man nur Teile oder gar nur eine Wand im Raum streicht, kann es dazu kommen, dass diese durch einen geringeren Weißgrad gräulich wirkt. Um das zu verhindern sollte man nach Möglichkeit die gleiche Farbe, wie beim letzten Anstrich wieder verwenden oder gar komplette Räume zu streichen.

Die Wandfarbe stinkt

Das kann aufgrund der Bindemittel und ähnlicher Inhaltsstoffe durchaus schon einmal vorkommen. Gerade in Kinder- oder Schlafzimmern ist das keinesfalls gewünscht. Wer bereits in einem Test oder Vergleich gelesen hat, dass die gewünschte Wandfarbe stark ausdünstet und chemisch riecht, der sollte genügend Zeit einplanen um die Farbe auch wirklich ausdünsten und trocknen zu lassen. Das bedeutet gegebenenfalls, dass das Schlaf- oder Kinderzimmer eine Weile nach dem Streichen mit Wandfarbe nicht genutzt werden kann.

Im Test oder Vergleich schneiden die meisten Umweltfreundlichen Farben in diesem Aspekt durchaus gut ab. Das kann als Indiz beim Kauf genug werden, gibt leider noch keine Garantie dafür, dass die Farbe am Ende nicht doch riecht.
Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe im Test - leicht zu verarbeiten

Preismaxx ExtremWeiß Innenfarbe im Test – leicht zu verarbeiten

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Wandfarbe am Besten?

Im Test oder Vergleich wird lediglich genannt, wie die Farbe heisst und was ihr Preis ist. Woher sie kommt und auf welchem Wege sie zum Test oder Vergleich angetreten istm bleibt oft ein Geheimnis. Stellt sich für den Verbraucher also noch die Frage, wo bekomme ich die gewünschte Farbe überhaupt her?Internet vs. Fachhandel Wo Wandfarbe kaufen im Test & Vergleich

Farben gibt es im Baumarkt, bei Inneneinrichtern oder auch im Internet zu kaufen. Farbe selbst hat immer den entscheidenden Nachteil, nämlich den, dass man die Wirkung an der Wand nicht richtig einschätzen kann. Im Netz versuchen Simulatoren das Endergebnis teilweise schon mit den Fotos aus der eigenen Wohnung nachzuspielen. Das funktioniert bedingt gut, denn beim endgültigen Ergebnis kommt es dann ja noch auf die Lichtverhältnisse und auch auf die Einstellungen des Monitors Zuhause an.

Je nach Menge ist die benötigte Farbe auch durchaus schwer. Wer im Netz bestellt, hat den Vorteil, dass die Farbe frei Haus geliefert wird und nicht selbst geschleppt werden muss. Zudem ist ein Preisvergleich online um einiges einfacher.

Farbkarten gibt es zwar oft nur im lokalen Fachhandel oder gegen die Übernahme der Versandkosten, aber die Simulationen mit Fotos aus der eigenen Wohnung sind bei vielen Händlern durchaus hilfreich bei der Auswahl.

Wissenswertes & Ratgeber

Wandfarben sind ein Mittel zur Indiviualisierung der Wohnung oder des Hauses. Sie bestimmen ob Räume warm oder kalt wirken, ob ein Raum optisch vergrößert oder verkleinert wird und machen den Wohnbereich zu einem persönlichen Rückzugsort. Wandfarben dürfen nicht nur bei Wohneigentum verwendet werden, sondern auch bei Mietwohnungen- und häusern.Alles Wissenswertes aus einem Wandfarbe Test & Vergleich

Für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes bei Auszug gibt es spezielle gesetzliche Regelungen. Nicht alle Angaben lassen sich aus einem Test oder Vergleich herauslesen. So ist die Auswahl der endgültigen Farbe auch ein wenig auf das Wissen der Farbenlehre angewiesen und der Untergrund muss selbst bestimmt werden. Ein bisschen Hintergrundwissen neben den Test hilft also durchaus weiter in der Praxis:

Die Entwicklung der Wandfarbe im Laufe der Zeit

Die Farben aus dem Test wurden nahezu alle in ihrer Grundrezeptur im Laufe des zwanzigsten Jahrhunderts entwickelt. Das hat den durchaus beachtlichen chemischen, als auch technischen Fortschritt dieses Jahrhunderts als Grund. Wandmalereien selbst gibt es schon seit Anbeginn der Menschheit. Auch die Wirkung von Farbe auf Gemüt und Stimmung wird schon lange untersucht und erforscht. Wandfarbe konnten sich aber lange Zeit viele Menschen nicht leisten. So blieben die Wände in Naturfarben oder wurden mit teppichen behangen. In reichen Haushalten wurden irgendwann teuere Seidentapeten eingeführt.Entwicklung der Wandfarbe mit der Zeit im Test

Mit Beginn der Industrialisierung, wurde auch die Herstellung der Farbe günstiger und für den Mittelstand erschwinglich. Alpina Wandweiß wurde um 1900 entwickelt. Seitdem werden die Rezepturen und Zusammensetzungen der Farben immer weiter spezialisiert und verbessert. Wandfarbe ist längst kein Luxusgut mehr und wird in jedem Baumarkt angeboten. Mittlerweile ist eine geweißte Wohnung bei der Mietübergabe standard und die Art der Renovierung sogar vorgeschrieben. Farben gibt es in allen möglichen Kombinationen und Varianten mit Glitzer, auf Latexbasis zum Abwischen oder auch einfach nur bunt in verschiedenen Farben und Itensitäten.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Wandfarbe

  • 1901 wurde das Alpina Wandweiß erfunden
  • Die Deckkraft von Wandfarbe wird in Klassen von 1-4 angegeben
  • Der Nassabrieb von Wandfarben ist klassifiziert von 1-5
  • Je höher der Weißgrad der Farbe, desto besser die Qualität
  • Der Glanzgrad wird in Kategorien zwischen matt und seidenglänzend angegeben
  • Die meisten Wandfarben werden in 5, 10, 12,5 oder 15 Liter Eimern verkauft. Im Test oder Vergleich finden sich meist die 10 und 12,5 Liter Eimer wieder.
  • Der Preis pro Liter Farbe liegt meist bei 2,30 bis zu 12 Euro pro Liter. Allgemein gilt meist, je kleiner die gekaufte Menge, umso höher der Literpreis.
  • Die meisten Mieter sind vertraglich zu einer Schlussrenovierung verpflichtet. Entgegen der allgemeinen Meinung ist es allerdings nicht notwendig wie Wohnung auch wirklich weiß zu streichen. Gebräuchliche Modefarben und Wischtechniken muss der Vermieter hinnehmen.

Wandfarbe aus dem Test selber anmischen

Komplett selbst machen, kann man Wandfarbe wohl eher nicht, wenn man keinen Doktor in Chemie hat und auch sonst eher nicht interessiert ist an chemischen Zusammensetzungen von Dingen. Aber man kann sich das teure Anmischen von Farbe im Baumarkt oder beim Fachhändler sparen indem man mit Abtönfarbe und weißer Wandfarbe den gewünschten Ton selbst anmischt. 

Abtönfarbe gibt es in nahezu jedem Farbton. Je nach Menge der verwendeten Abtönfarbe wird das Endergebnis eher pastellig oder sehr intensiv.

Wandfarbe in 8 Schritten, wie im Test, richtig streichen

Wer keinen Maler engagiern möchte, der kann sich mit dem richtigen Material und etwas Übung auch selbst daran machen seine Wände zu streichen. Das funktioniert mit etwas Übung ganz gut und spart Renovierungsbudget.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6
  • Schritt 7
  • Schritt 7

Material aus dem Test beschaffen 

Allein die Wandfarbe wird nicht ausreichen, um eine farbige Wand zu erhalten. Es wird noch Abstreifgitter, Walzen, Abdeckfolie und Malerkrepp. Gegenenfalls ist auch ein Pinsel notwendig. Es ist sinnvcoll, sich vorher genau zu überlegen,. welche Wände man streichen möchte, welche Dinge und Flächen abgedeckt und abgeklebt werden müssen und dann das Zubehör zu besorgen.

Ausräumen und Platz schaffen 

Ist die Wohnung neu, muss natürlich nichts ausgeräumt werden. Wird allerdings renoviert, muss erst einmal ausgeräumt werden. Zumindest die Wände, die gestrichen werden sollen, müssen frei geräumt sein. Manchmal reicht es auch nach und nach die Schränke ein Stück von der Wand zu rücken um dahinter zu streichen.

Abkleben und abdecken 

Bevor man den Farbeimer überhaupt öffnet, sollten alle Möbelstücke entweder den Raum verlassen oder abgedeckt werden. Zum Abdecken und Abkleben können alte Decken und Handtücher oder eben auch Abdeckfolie genutzt werden. Wer die Ränder so akkurat wie möglich abklebt, wird auch ein akkurates Ergebnis nach dem Streichen erhalten

Steckdosen Abschrauben oder Abkleben 

Steckdosen sollten nur abgeschraubt werden, wenn vorher die Sicherungen raus sind. Es ist durchaus auch möglich, die Steckdosen mit Kreppband abzukleben und einfach um sie herum zu streichen.

Farbe aus dem Test vorbereiten 

Nach dem Öffnen und vor dem Streichen sollte die Farbe gut verrührt werden. Dafür gibt es spezielle Rührmixer, die in die Bohrmaschine oder den Akkuschrauber eingespannt werden können. Wer einen großen Schneebesen Zuhause hat, kann aber auch den verwenden.

Mit den Wandfarben aus dem Test streichen 

Um ein gutes Farbergebnis zu erzielen und wirklich alle Stellen der Wand zu erreichen, können mehrere Rollen und Pinsel genutzt werden. Eine kleine Walze für die Ränder verhindert, dass noch einzelne Pinselstriche mit dickerem Farbauftrag am Rand zu sehen sind. Große Flächen können schnell mit einer breiten Rolle bearbeitet werden. In der Höhe können die meisten Walzen mit Teleskopstangen oder Besenstilen verlängert werden.

Kreppband entfernen 

Wann genau das Kreppband entfernt werden sollte, ist umstritten. Wir würden empfehlen, das Kreppband erst einmal mit der darunter liegenden Farbe zu überstreichen, damit zum Beispiel bei Raufasertapete die Lücken mit der Farbe geschlossen werden. Damit diese nicht voll laufen, sollte das Band nach dem Anstrich schnell entfernt werden.

Trockenzeiten beachten und einhalten 

Bevor ein Anstrich wiederholt oder die Farbe überstrichen werden kann, sollten gewisse Trocknungszeiten beachtet werden. In der Beschreibung der Farbe finden sich auch die Zeiträume, die benötigt werden, bevor die Farbe Abriebfest ist.

Tipps zur Pflege & Wartung für Farbe aus dem Test

Die Pflege von Wandfarbe ist nicht aufwendig. Wer sich an ein paar Regeln im Umgang mit gestrichenen Wänden hält, muss allerdings nicht wieder ganz so schnell zur Walze oder zum Pinsel greifen.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3

Farbreste aufbewahren 

Wer Farbreste nach dem Anstrich übrig hat, der sollte diese in einem Einweckglas aufbewahren. Die Haltbarkeit der Farbe aus dem Test ist oft länger, als auf dem Eimer angegeben. Denn darin halten sie sich durchaus eine Weile und können dann zum Ausbessern von Kratzern, die vielleicht bei einem Umzug, durch das Umstellen der Möbel oder ähnliches entstanden sind.

Verschmutzungen mit einem weichen feuchten Lappen entfernen 

Je nach Qualität der Farbe können kleinere Verschmutzungen vorsichtig mit einem feuchten Lappen entfernt werden. Am besten dazu eignet sich lauwarmes Wasser. Mit Spülmittel sollte, wenn überhaupt, nur sehr dosiert vorgehen, denn dieses könnte auch die Farbe lösen.

Richtige Wandfarbe aus dem Test wählen 

Die richtige Wandfarbe lässt einiges an Pflegeaufwand schwinden. So sollten in Räumen, in denen geraucht oder gekocht wird, sehr strapazierfähige und unter Umständen abwaschbare Wandfarben genutzt werden. Denn nur dann ist es gewährleistet, dass die Wandfarbe weder Gerüche noch Verfärbungen annimmt. Im Test oder Vergleich hat sich gezeigt, dass die Wandfarbe dadurch um mehrere Jahre länger frisch wirken kann.

 

Nützliches Zubehör im Test

Zubehör zum Streichen gibt es wirklich vieles und immer wieder neues. Heimwerken ist derzeit im Trend und das nutzen auch Hersteller und Verkäufer. Vieles ist nicht zwingend notwendig. Ohne eine gewisse Grundausstattung lässt sich Wandfarbe allerdings nicht verarbeiten:Verschiedenes nützliches Zubehör aus einem Wandfarbe Test & Vergleich

Walzen und Pinsel

Ohne Walzen und Pinsel geht es beim Wandanstrich nicht. Je nach Untergrund und Farbe sind hier verschiedene Walzen und Pinsel notwendig und empfehlenswert. Rundpinsel und Flachpinsel hat man oft eh Zuhause. Die Langflor- und Kurzflorwalzen kann man jeweils speziell für die gekaufte Farbe erwerben und wenn man diese gut auswäscht, dann kann man sie auch mehrmals verwenden.

Kreppband

Kreppband ist zum Abkleben von Fußleisten, Fenstern und Steckdosen gedacht. Hierbei handelt es sich um einen Wegwerfartikel. So gut man es auch behandelt, es ist nur einmal einsetzbar. Der Vorteil von Kreppband ist im Gegensatz zu herkömmlichen Klebeband, dass es sich rückstandslos wieder von Tapeten abziehen lässt. Das Band ist in verschiednene Breiten, Qualitäten und Ausführungen erhältlich. Zu Kreppband findet sich der ein oder andere separate Test oder Vergleich.

Rührstab

Ein Rührstab für die Bohrmaschine ist eine einmalige Investition und kann bei jedem Anstrich wieder verwendet werden.
Natürlich kann das Vermengen der Farbe zu einer gleichmäßigen Masse auch mit einem alten Besenstiel oder einem großen Schneebesen geschehen. Das ist aber wensentlich umständlicher und oft auch kraftraubend.

Abstreifgitter und Farbbehälter

Abstreifgitter und Farbbehälter mit Abstreifer sind in vielen Sets zum Anstreichen mit Farbwalzen oder Pinseln enthalten. Das ist eigentlich Schade, denn es ist durchaus möglich die Abstreifer mehrmals zu verwenden und wäre auch umweltfreundlicher.

Eindrücke aus unserem Wandfarben - Test

W-Fragen

Gerade wer zum ersten Mal selbst streicht, wird schon bei der Anschaffung der Wandfarbe einige Fragen haben. Die wichtigsten beantworten wir hier in kürze:

Welche Wandfarbe aus dem Test passt in welchen Raum?

Verschiedene W Fragen zu Wandfarbe im Test & VergleichDafür gibt es verschiedene Kriterien. Zum einen ist es die Farbe selbst. Die ist Geschmacksache. Zusätzlich dazu können gewisse Ansprüche der einzelnen Räumlichkeiten an die Farbe berücksichtigt werden. Einige Farben wirken besonders vorbeugend gegen Schimmel, andere sind sehr atmungsaktiv oder abwischbar mit einem feuchten Lappen.

Was hilft gegen Wandfarbe auf Kleidung?

Das kommt sehr auf die Wandfarbe an. Zu empfehlen ist es, die verschmutzte Kleidung schnell in Seifenlauge einzuweichen. Oft gehen die Flecken nach einer Runde in der Waschmaschine raus. Einige Farben, besonders langlebige Dispersionsfarben lassen sich allerings nur schwer oder gar nicht mehr entfernen.

Welche Farbrolle sollte ich für Wandfarbe aus dem Test nutzen?

Das kommt auf die Qualität der Farbe und auf den Untergrund an. Bei groben Untergründen sollten Langflorrollen genutzt werden. Bei glatten und nicht so grobporigen Untergründen reicht auch eine Kurzflorrolle. Je dickflüssiger und cremiger die Farbe, desto kürzer sollten die Fasern der Rolle sein, denn sonst nimmt die Rolle zu viel Farbe auf und wird schwer, unhandlich und spritzt.

Welchen Pinsel nutzt man für Wandfarbe?

Welchen Pinsel gebrauchen für Wandfarbe im Test & VergleichEs eignen sich sowohl Rundpinsel, als auch Flachpinsel. Fie flachen machen das bearbeiten großflächiger möglich. Mit einem Rundpinsel lässt sich detailierter arbeiten. Schwer erreichbare Stellen lassen sich am besten mit einem Heizkörperpinsel erreichen. Der ist flach und hat einen speziell gebogenen sehr langen Stiel.

Was kostet Wandfarbe?

Die Preisspanne von Wandfarbe ist durchaus sehr groß. Es gibt 10 Liter Farbe bereits für einen Preis unter 20 Euro. Es kann aber auch durchaus sein, dass 10 Liter über 50 Euro kosten. Wichtig ist es den Preis nicht nur pro Liter, sondern auch die Ergiebigkeit zu vergleichen.

Wo kann ich Wandfarbe mischen lassen?

Das geht in vielen Baumärkten, bei Innenausstattern, bei Fachmärkten und bei Malerbetrieben. Meist steht vor Ort eine Maschine bereit und die Pigmente werden der weißen Farbe für die jeweiligen Farbwünsche untergerührt.

Online lassen sich Farben mischen, wenn der Farbcode genau ausgewählt ist.

Was muss ich bei der Auswahl der Wandfarbe beachten?

Qualität zahlt sich aus. Es sollte auf keinen Fall nur auf den Preis geachtet werden. Heimwerker mit wenig Erfahrung werden den Unterschied zwischen den Farbqualitäten am ehesten bemerken, denn ein Profi kann die schlechte Qualität der Farbe oft durch Fachkenntnisse wieder wett machen.Wie funktioniert ein Wandfarbe im Test und Vergleich?

Wie viel Wandfarbe brauche ich?

Das lässt sich mit Hilfe der Quadratmeterzahl der Wand genau festlegen. Hierzu sollte die Höhe und Breite der Wand ausgemessen und multipliziert werden. Auf den Verpackungseinheiten der Wandfarbe steht dann drauf, für wie viele Quadratmeter die Farbe ausreicht. Um wirklich auf Nummer sicher zu gehen, sollten ein Verlust durch Kleckern, und ähnliches einkalkuliert werden.

Wie lange muss Wandfarbe trocknen?

Die Trocknungszeiten von Wandfarbe sind sehr unterschiedlich. Es kommt darauf an, wie dick die Farbe aufgetragen wurde, wie saugfähig der Untergrund ist und wie warm und belüftet der Raum ist. Sinnvoll ist es, sich tendenziell an die Angaben auf der Packung zu halten. Doch garantiert sind leider auch diese nicht.

Wieso muss ich die Wände abkleben vor dem Streichen?

Gerade wenn benachbarte Wände andersfarbig sind, die Fußleisten und Fenster vor Farbspritzern und Pinselstrichen geschützt werden sollen, ist es zu empfehlen diese Stellen sorgfältig mit Malerkrepp abzukleben. Die aufwändige Vorarbeit lohnt sich, denn das macht es beim Streichen selbst auch einfacher und schneller.

Alternativen zur Wandfarbe

Natürlich muss nicht jede Wand zwingend gestrichen werden. Es gibt auch Alternativen zur Wandgestaltung:

Wandgestaltung durch Tapeten

Die besten Alternativen zu einem Wandfarben im Test und VergleichTapeten lassen sich als reine Wandgestaltung super nutzen und müssen auch nicht zwingend gestrichen werden. Es gibt Tapeten mit den verschiedensten Mustern, Farben und auch aus verschiedenen Materialien. Vliestapeten und Seidentapeten sind teilweise sehr teuer und gelten als Statussymbol. Sie sind schwerer zu verarbeiten als Wandfarben. Komplizierte Muster sind oft sehr kompliziert an die Wand zu kleben und nicht immer in Eigenarbeit zu leisten.

Farbiger Putz

Wandputz gibt es mittlerweile für Innen zu kaufen und der ist oft schon so hell gefärbt, dass er nicht mehr gestrichen werden muss. Den Putz an die Wand zu bringen, ist allerdings für geübte Heimwerker durchaus eine Aufgabe. Denn hier muss akkurat und gleichmäßig gearbeitet werden um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Zudem ist Rauputz meist um einiges teurer als Wandfarbe.

Weiterführende Links und Quellen

Wikipedia zum Thema Dispersionsfarbe 

Immobilienscout 24 zur Renovierungspflicht 

Deutsche Anwaltsauskunft: Muss ich meine Wohnung streichen, wenn ich ausziehe? 

Video: Wie lange ist Wandfarbe haltbar? Woran erkennt man abgelaufene Wandfarbe? 

Video: Wände und Decken streichen

Caparol Wandfarbe im Test 

Wände richtig streichen – 5 Tipps für saubere Kanten und gerade Linien

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (399 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...