In Kooperation mit ExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Mixer Test 2019 • Die 10 besten Mixer im Vergleich

Der Mixer ist ein Haushaltsgerät, welches in keinem gut sortierten Haushalt fehlen sollte. Je nach Variante kann man mit diesem Kuchenteige mixen, Smoothies zubereiten oder Nüsse hacken. Im Mixer Test sollte besonderer Wert auf die Leistung in Watt gelegt werden. Je höher diese im Vergleich ist, desto schneller können die einzelnen Zutaten gemixt werden. Lesen Sie im Vergleich, auf was Sie beim Kauf eines Mixers noch achten müssen. 

Mixer Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

 
  Meykey Multifunktion Springlane Kitchen Hanno Philips HR7778/00 Profi Cook PC-UM 1006 Universal Russell Hobbs 23470-56 OneConcept DM-B2 Power Drink Klarstein Lucia Argentea Universal Philips HR3655/00 Russell Hobbs 23821-56 Hyundai 1500 Watt
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
Bewertung 1,14
sehr gut
1,56
gut
1,65
gut
2,21
gut
2,24
gut
2,27
gut
2,29
gut
2,37
gut
2,44
gut
2,80
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.1 von 5 Sternen
bei 119 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 252 Rezensionen

3.4 von 5 Sternen
bei 956 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 594 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 39 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 177 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 154 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 594 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 133 Rezensionen
Marke Meykey Springlane Kitchen Philips Profi Cook Russell Hobbs OneConcept Klarstein Philips Russell Hobbs Hyundai
Produktabmessungen

43 x 32 x 28 cm

18 x 23 x 50 cm

58 x 38,5 x 59 cm

20 x 21 x 40 cm

12,8 x 12,8 x 36,8 cm

22,5 x 20 x 49,5 cm

23 x 35 x 38 cm

44,2 x 32,5 x 25,1 cm

22,2 x 27,5 x 38,5 cm

38,6 x 31,6 x 26,4 cm

Gewicht

7,36 kg

5,1 kg

8,36 kg

4,4 kg

1,35 kg

3,5 kg

11 kg

5,29 kg

3,95 kg

4,86 kg

Leistung

2000 W

2000 W

1300 W

1200 W

300 W

400 W

1200 W

1400 W

600 W

1500 W

Maximale Drehzahl

k.A.

32000 U/min

20000 U/min

13000 U/min

k.A.

16000 U/min

k.A.

35000 U/min

22400 U/min

32000 U/min

Fassungsvermögen

2 L

2,5 L

3,4 L

1,8 L

k.A.

650 L

5 L

2 L

1,5 L

2 L

Farbe

rot

weiss

schwarz

silber

silber

silber

silber

silber

silber

schwarz

Garantie

k.A.

2 Jahre

3 Jahre

1 Jahr

k.A.

1 Jahr

1 Jahr

3 Jahre

2 Jahre

k.A.

Crushed Ice

k.A.

ja

ja

ja

k.A.

nein

ja

ja

ja

ja

Spülmaschinengeeignet

nein

nein

ja

nein

ja

nein

ja

ja

ja

nein

Zubehör

Mixbehälter

Mixbehälter

Knethaken, Entsafter, Standmixer und Zitruspresse

Mixbehälter

2 Tritan-Kunststoff Becher

Getränkemixer

Mixbehälter, Schüssel, Knethaken, Rührhaken, Wurststärkenaufsatz (3mm, 5mm, 7mm) und Wurstrohr, Pastaaufsätze

Mixbehälter, 2x Trinkbecher

Mixbehälter, Becher

Mixbehälter

Besonderheiten
  • 2000 Watt Spitzenleistung
  • zum Mischen, Rühren, Pulverisieren, Extrahieren und Hacken
  • einstellbare Geschwindigkei
  • die Zeit kann von 0 bis 60 (Minuten) eingestellt werden
  • Impulsfunktion
  • mit einer Leistung von 2.000 Watt und 32.00 Umdrehungen/Minute
  • stufenlos verstellbarer Geschwindigkeitsregler
  • Touch-Bedienfeld
  • inkl. Stößel
  • inkl. Rezeptbuch
  • vielseitige Philips Küchenmaschine
  • 30 einzigartige Funktionen zur Erfüllung Ihrer Küchenwünsche
  • 12 Geschwindigkeiten und Turbo und Vorprogrammierte Tasten
  • Premium-Aufbewahrungsbox
  • Spülmaschinenfestes Zubehör
  • LED Display
  • robuster Universalmixer mit Edelstahlgehäuse
  • 5-stufige elektronische Geschwindigkeitsregelung plus Ice-Crush- und Turbofunktion
  • abnehmbarer massiver Glas-Mixbehälter
  • 6-fach Edelstahlmesser
  • mit bis zu 23.500 Umdrehungen pro Minute
  • 0.4 PS Power-Motor, 300 W
  • Smoothie Maker ist auch für die Zubereitung von leckeren Dips & Pestos, Müslis, Cocktails und zum Crushen von Eis geeignet
  • zwei spülmaschinengeeignete Kunststoffbehälter mit Deckel und Trinköffnung
  • Trinkbehälter aus langlebigem Tritan-Kunststoff
  • Drinkmixer mit 400 Watt
  • bis zu 16.000 Umdrehungen pro Minute
  • Sahne, Whey-, Proteinshakes sowie Kakaogetränke mixen
  • mixen Sie spritzige Cocktails
  • der Getränkemixer hat eine Bechermulde zum Zentrieren des Mixbechers
  • die Lucia Argentea ist der perfekte Küchenhelfer für jeden Koch- und Backliebhaber
  • kinderleichte Bedienung
  • die Teigknetmaschine besitzt einen starken 1200 Watt-Motor
  • der Rührhaken sorgt für gleichmäßiges Verrühren des Teiges
  • Zubereitung von Shakes, Smoothies und Cremesuppen
  • leistungsstarker 1,400 W Motor mit 35,000 Umdrehungen pro Minute
  • ProBlend 6 3D Technologie für 50% feinere Mixergebnisse
  • 3 Voreinstellungen: Pulse, Ice-Crush- und Smoothiefunktion
  • leichte Reinigung
  • inkl. 2x Trinkbecher
  • Mixer mit 0,8 PS-Motor schafft 22.400 Umdrehungen pro Minute
  • mit 2 Geschwindigkeitsstufen sowie Impuls- & Ice-Crush-Funktion
  • BPA-freier To-Go-Becher für 600 ml Flüssigkeit mit Deckel & Trinköffnung
  • aus Edelstahl
  • gute Verarbeitung
  • mixen wie der Profi!
  • professioneller Standmixer mit 1500 Watt Leistung
  • bis zu 32000 U/min
  • BPA-freies 2 Liter Krug
  • 8 Geschwindigkeitsstufen und Pulse Funktion
Preis-Leistungsverhältnis
Komfort
Verarbeitungsqualität
Preisvergleichsmatrix
Mixer - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Mixer-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Mixer und wie funktioniert er?

Die Funktionsweise eines Mixers ist je nach Art des Küchengerätes unterschiedlich. Der Handmixer beispielsweise ist recht einfach gestaltet: Das kompakte Handgerät ist mit zwei Rührstäben versehen. Der Handmixer verfügt über mehrere Leistungsstufen, so dass Sie für Rühr-, Hefe- oder Buiskuitteig jeweils die geeignete Geschwindigkeit wählen können.

Mixer Testsieger im Internet online bestellen und kaufenEtwas anders ist der Aufbau eines Standmixers: Der meist aus Glas bestehende Behälter befindet sich auf einem Standfuß, an welchem sich auch die einzelnen Bedienelemente befinden. Die Rotationsmesser befinden sich im Inneren des Behälters.

Gesteuert werden diese im Test je nach Modellvariante mit Hilfe eines Drehschalters oder über eine digitale Anzeige. Selbstverständlich stehen Ihnen auch hier bei hochwertigen Geräten im Test verschiedene Geschwindigkeitsstufen zur Verfügung.

Auch die Küchenmaschine verfügt über einen Motor, der sich in einem Gehäuse befindet. Je nach Modell ist dieser mehr oder weniger stark; achten Sie im Vergleich daher unbedingt auf die angegebene Wattzahl. An der Küchenmaschine befindet sich eine Vorrichtung, in welcher die Rührschüssel arretiert wird. Nun haben Sie die Möglichkeit, aus verschiedenen Aufsätzen zu wählen. Mit Hilfe der Rührstäbe können Sie beispielsweise Kuchenteige aller Art kneten.

Diese Stäbe zählen zur Grundausstattung einer jeden Küchenmaschine. Je nach Bedarf können Sie sich dann noch weitere Aufsätze zum Reiben, Mahlen oder Entsaften dazu kaufen.
Mit der Küchenmaschine ist es problemlos möglich, Fleisch zu Hackfleisch zu verarbeiten, aus Obst Säfte herzustellen oder einen Nudelteig zu bereiten. Die Küchenmaschine ist also ein echtes Allroundtalent, welches der Hausfrau viel Arbeit abnehmen kann.

Nicht umsonst zählt der Mixer – in welcher Variante auch immer – zu den Top 5 der beliebtesten Haushaltsgeräte im Test. Kaum ein anderes Gerät nimmt Ihnen so viel Arbeit ab und erspart Ihnen sehr viel Zeit.

Anwendungsbereiche – Mixer im Einsatz

Die Anwendungsbereiche eines Mixers im Test sind vielfältig. Sie sollten sich jedoch vor dem Kauf genau überlegen, zu welchem Zweck Sie diesen nutzen möchten. Ein Handmixer ist nicht so vielfältig wie die Küchenmaschine oder gar der Thermomix. Eine der Hauptaufgaben eines Mixers ist das Kneten von Teig; der Standmixer hingegen dient der Zubereitung leckerer Smoothies. Mit dem Stabmixer können Sie in Sekundenschnelle herrlich cremige und sämige Suppen herstellen. Auch Dips und Pürrees sind für dieses Küchengerät kein Problem.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Funktionen Ihnen der Mixer im Vergleich bietet, desto teurer ist er in der Anschaffung. Am Thermomix ist dies ganz gut ersichtlich: Diese Geheimwaffe in der Küche kann sogar dampfen, kochen und erwärmen, hat mit mehr als 1.000 Euro aber auch einen recht stattlichen Anschaffungspreis.

Die Thermomix Küchenmaschine ist sozusagen der Mercedes unter den Mixern. Die Besonderheit im Test: Sie können sich Ihre Lieblingsrezepte online herunterladen. Die einzelnen Zubereitungsschritte werden Ihnen dann jeweils im Display angezeigt. Beim Kauf des Thermomix erhalten Sie zudem ein Rezeptbuch; alle diese Rezepte sind auf dem Thermomix bereits gespeichert.

Einfacher geht Kochen wirklich nicht, wobei im Test nicht nur Kochanfänger mit diesem innovativen Gerät von Vorwerk auf ihre Kosten kommen. Eine preislich etwas günstigere Alternative zum Thermomix ist der Kenwood Cooking Chef Gourmet. An die Maschine angepasste Rezepte sucht man hier im Vergleich allerdings vergeblich. Stattdessen steht das gewöhnliche Kochen im Vordergrund.

Welche Arten von Mixern gibt es?

Die Artenvielfalt bei Mixern ist recht beachtlich. Sie sollten sich genau überlegen, zu welchem Zweck Sie den Mixer benötigen. Möchten Sie vorrangig grüne Smoothies zubereiten, benötigen Sie ein anderes Modell als wenn Sie Nüsse oder Kräuter hacken möchten. Grundsätzlich unterscheidet man die fünf Mixerarten Handmixer, Stabmixer, Standmixer, Küchenmaschine und Thermomix.

Wo kaufe ich einen Mixer Test- und Vergleichssieger am besten?Der Handmixer dient in erster Linie dazu, Kuchenteige zuzubereiten. Mit diesem verrühren Sie alle Zutaten wie Zucker, Butter, Mehl und Eier. Auch Sahne oder Eischnee kann man mit dem Handmixer problemlos steif schlagen. Zu diesem Zweck ist der Handmixer mit zwei Rührstäben ausgestattet, die sich an der Unterseite des Gerätes befinden.

Oben dient ein Haltegriff der einfachen Bedienung des Handmixers. Handmixer sind recht günstig; bereits ab 20 Euro bekommen Sie gute Modelle. Der Vorteil des Handmixers ist jedoch nicht nur der günstige Anschaffungspreis: Auch lässt sich dieses Küchengerät sehr einfach reinigen.

Sie müssen lediglich die beiden Rührstäbe mit Hilfe der Auswurftaste entfernen und können diese dann unter fließendem Wasser säubern. Nach dem Gebrauch kann man den Handmixer einfach im Schrank verstauen, denn es handelt sich um ein sehr handliches und kompaktes Gerät. Einziger Nachteil der Handmixer: Die so beliebten Smoothies kann man mit diesem Küchengerät nicht herstellen. Möchten Sie aus Obst, Gemüse und Kräutern Ihrer Wahl einen gesunden Smoothie mixen, benötigen Sie den Standmixer.

Hierbei handelt es sich um eine Mixerform, die mit einem großen Glasgefäß ausgestattet ist. In diesem können Sie eigentlich alle erdenklichen Zutaten Ihrer Wahl mixen und pürieren. Standmixer sind in verschiedenen Leistungsstärken erhältlich und eignen sich auch zum Zerkleinern von Nüssen oder Kräutern. Eine Sonderform der Standmixer ist der Smoothiemixer. Dieser ist speziell für die Herstellung der so beliebten Drinks konzipiert.

Auch ein Stabmixer sollte in keinem gut geordneten Haushalt fehlen. Das Pürieren ist die Hauptaufgabe dieser Mixerart. Mit dem Stabmixer können Sie besonders cremige Suppen herstellen, ebenso wie Saucen und Dips aller Art. Beim Stabmixer handelt es sich um ein kompaktes Küchengerät, das sich in jeder Küchenschublade verstauen lässt.

Ein recht nützlicher Helfer in der Küche ist die Küchenmaschine im Test. Diese ist mit Abstand aber auch das preisintensivste Gerät: Modelle namhafter Hersteller wie Kitchenaid können mehr als 500 Euro kosten. Der Vorteil der Küchenmaschine: Wenn Sie einen lockeren Tortenboden haben möchten, müssen Sie den Buiskuitboden möglichst lange schlagen. Mit dem Handmixer kann dies mit der Zeit recht anstrengend werden.

Welche Arten von Mixer gibt es in einem Testvergleich?Nicht so mit der Küchenmaschine: Sie füllen einfach alle Zutaten für den Teig in die Edelstahlschüssel und das Gerät rührt den Teig von alleine durch. Dabei kann die Küchenmaschine große Mengen an Teig verarbeiten. Doch das Kneten von Teig ist nicht alles, was das Multitalent kann: Je nach Modellvariante sind für die Küchenmaschine diverse Zubehörteile erhältlich.

So können Sie sich für einen Fleischwolf ebenso entscheiden wie für einen Mixeraufsatz, eine Getreidemühle oder eine Fruchtpresse. Die Küchenmaschine ist also das vielseitigste Küchengerät, das Mixen, Pürieren und sogar Entsaften kann. Einziger Nachteil: Die Küchenmaschine ist recht massiv gebaut und benötigt dementsprechend viel Platz in Ihrer Küche. Im Betrieb kann die Maschine im Vergleich zum Handmixer recht laut werden, was ebenfalls für einen Punkt Abzug im Test sorgt.

Eine Sonderform der Mixer im Test ist der sogenannte Thermomix. Dies ist eine revolutionäre und funktionale Küchenmaschine, die im Test alle anderen Mixer weit hinter sich lässt. Immerhin ist der Thermomix ein echtes Allroundtalent: Das von Vorwerk entwickelte Modell kann Lebensmittel nicht nur mixen und zerkleinern, sondern auch garen und aufwärmen. Dampfgaren und wiegen sind weitere von insgesamt zwölf innovativen Funktionen, die der Thermomix im Test bietet. Leider ist der Allrounder nicht ganz billig; Sie müssen mit Anschaffungskosten von mehr als 1.000 Euro rechnen. Der Thermomix TM5, das momentan angesagteste Modell, ist mit einem innovativen Touchscreen ausgestattet und damit kinderleicht zu bedienen.

Kurzinformation zu führenden 6 Herstellern/Marken

Die Anzahl der Hersteller, die Mixer in ihrem Produktsortiment haben, ist schier unerschöpflich. Folgende sechs Marken aber sind besonders beliebt und konnten auch im Test durchaus punkten:

  • Bosch
  • WMF
  • Krups
  • Philips
  • Russell Hobbs
  • Profi Cook
Bosch ist ein Hersteller im Vergleich, der Ihnen mit dem SilentMixx Pro einen besonders leisen Mixer offeriert. Ausgestattet mit einem High Speed Programm, eignet sich dieser Standmixer gut zur schnellen Herstellung von Smoothies aller Art. Zu den weiteren Vorzügen dieses beliebten Mixers im Test zählen die Easy Klick Messer für eine unkomplizierte Reinigung, die verschiedenen Automatikprogramme sowie das vielseitige Zubehör. Positiv fiel im Test auf, dass im Thermo Safe Glasblender sowohl heiße als auch kalte Speisen verarbeitet werden können. Natürlich hat Bosch nicht nur Standmixer, sondern auch Hand- und Stabmixer sowie Universalzerkleinerer im Produktsortiment. Echte Allrounder hingegen sind die Bosch Küchenmaschinen der MUM Reihe. Hoher Komfort und eine einfache Handhabung gepaart mit innovativer Technik – diese drei Attribute zeichnen die Bosch Küchenmaschinen aus. Vom Einsteigermodell bis hin zum Profimodell mit 1.500 Watt bietet die MUM Reihe für jeden Bedarf den passenden Küchenhelfer.
Top Qualität im Test können Sie beim Hersteller WMF erwarten. Immerhin kann das Unternehmen auf eine mehr als 160-jährige Erfahrung im Bereich der Küchengeräte zurückblicken. Auch WMF bietet seinen Kunden ein breit gefächertes Produktsortiment, wobei der WMF Kult Pro Power Standmixer eines der meistverkauften Modelle im Test ist. Dieser Designmixer punktet im Test mit einem Vierklingensystem und einer beachtlichen Leistung von immerhin 24.000 Umdrehungen in der Minute. Das aus bruchsicherem Glas bestehende Modell hat ein Fassungsvermögen von 1,8 Litern und ist daher auch für die Großfamilie geeignet. Im gut sortierten WMF Onlineshop finden Sie neben den Stabmixern auch Stand- und Handmixer. Die größtmögliche Funktionsvielfalt aber bieten Ihnen die WMF Küchenmaschinen wie die WMF Küchenmaschine Küchenmini in Dark Grey. Das 430 Watt starke Modell mit acht Geschwindigkeitsstufen ist vor allem optisch ein Highlight: Komplett aus Edelstahl gefertigt, wirkt die Küchenmaschine edel und elegant. Überzeugen kann im Test aber auch die Timerfunktion mit LC Display. Alle WMF Produkte können Sie nicht nur auf der Internetpräsenz des Herstellers, sondern auch beim Shoppingriesen Amazon oder auf Otto.de bestellen.
Krups ist ebenso ein Hersteller, der auf eine lange Tradition und Erfahrung zurückblicken kann. Allein im Bereich der Handmixer bietet Ihnen Krups neun verschiedene Produkte im Vergleich. Allesamt sind diese nicht nur formschön, sondern auch mit bis zu zehn Geschwindigkeitsstufen ausgestattet. Die leistungsstarken Mixer von Krups mixen im Test bis zu zehn Kilogramm schweren Brotteig; eine Leistung, die kaum ein anderer Handmixer im Vergleich bietet. Eine weitere Besonderheit bietet Krups mit der Prep und Cook Küchenmaschine. Ähnlich wie der Thermomix von Vorwerk können Sie auch mit diesem innovativen Gerät warme Speisen zubereiten. Egal ob Sie Anfänger oder Kochprofi sind: Mehr als 14 verschiedene Funktionen lassen bei dieser Küchenmaschine keine Wünsche offen. Mit nur einem Tastendruck bereiten Sie mit der 1.550 Watt starken Maschine innovative Gerichte zu.
Recht solide und bodenständige Produkte finden Sie im Test beim Hersteller Philips. Vor allem im Bereich der Standmixer kann dieser Anbieter im Vergleich punkten. Um gesunde und leckere Smoothies zuzubereiten, finden Sie bei Philips eine Vielzahl an Standmixern unterschiedlicher Produktserien. Die Daily und die Avance Collection sind besonders beliebt und liefern im Test hervorragende Ergebnisse. Die Innergizer Hochleistungsmixer von Philips überzeugen im Test mit bis zu 45.00 Umdrehungen in der Minute, ein absoluter Spitzenwert im Vergleich. Selbstverständlich erhalten Sie bei Philips auch Küchenmaschinen verschiedener Preisklassen. Mit einem günstigen Anschaffungspreis begeistert im Test die 900 Watt starke Avance Collection. Noch leistungsfähiger sind die Modelle der Robust Collection, die Ihnen mit vielfältigem Zubehör geliefert werden.
Russell Hobbs ist ein im Jahr 1952 in England gegründetes Unternehmen, dessen Produkte heute in der ganzen Welt bekannt sind. Wenn Sie Wert auf ein besonders schönes und ausgefallenes Design legen, sind Sie bei dieser Marke genau richtig. Die Standmixer und Smoothiemaker sind nicht nur in langweiligem Weiß oder Grau, sondern in ausgefallenen Farben wie einem kräftigen Rot erhältlich. Damit bringen sie frischen Wind in Ihre Küche und sorgen sofort für gute Laune. Hochwertige Smoothiemaker sind bei Russell Hobbs bereits ab etwa 40 Euro erhältlich. Die Standmixer hingegen zeichnen sich im Vergleich durch die Verwendung hochwertiger Materialien aus. Der Retro Vintage Cream Standmixer ist ein optisch sehr ansprechendes Modell, der über eine Crush Funktion verfügt und mit 20.000 Umdrehungen in der Minute und 800 Watt recht leistungsstark ist. Bei Russell Hobbs gefällt im Test besonders gut, dass alle Produkte perfekt aufeinander abgestimmt sind. Wenn Sie also einen Standmixer erwerben, finden Sie passend dazu auch andere Küchenprodukte wie Wasserkocher oder Kaffeemaschine.
Profi Cook ist ein Hersteller, der vielen nicht so geläufig ist. Dennoch lohnt es sich, auch bei dieser Marke ein wenig zu stöbern, denn das Angebot an Mixern ist recht umfangreich. Der PC-UM 1006 Universalmixer beispielsweise ist bei Amazon bereits für 65 Euro erhältlich und damit ein echtes Schnäppchen. Besonders gut gefällt im Test die hochwertige Verarbeitung aus Edelstahl. Egal ob Sie Saucen, Dips, Babybrei, Gewürzpasten oder Milchshakes zubereiten möchten: Mit diesem Mixer gelingt jedes Rezept perfekt! „Höchste Qualität im innovativen Design“ – dieser Werbeslogan des Herstellers trifft im Vergleich tatsächlich voll und ganz zu. Profi Cook ist eine Marke der Clatronic GmbH mit Sitz in Kempen.

 

So werden Mixer getestet

Wie funktioniert ein Mixer im Test und Vergleich?Im Mixer Test wurde einerseits großer Wert auf das verwendete Material gelegt. Entscheiden Sie sich für eine Küchenmaschine, achten Sie im Vergleich darauf, dass die Rührschüssel aus Edelstahl besteht. Hierbei handelt es sich um ein besonders robustes und langlebiges Material. Beim Standmixer hingegen ist darauf zu achten, dass BPA-freies Material verwendet wird. Das Bisphenol A wird in zahlreichen Kunststoffen verwendet und kann auf die Lebensmittel übergehen.

Zwar ist nicht eindeutig belegt, dass dieses Material der Gesundheit schädigen kann, doch sollten Sie sich vorsichtshalber lieber für ein BPA-freies Material entscheiden. Achten Sie im Test der einzelnen Mixer weiterhin darauf, dass Sie wenn möglich alle abnehmbaren Teile in der Spülmaschine reinigen können. Dies spart Ihnen im täglichen Alltag viel Zeit.

Eines der wichtigsten Kriterien im Test aber ist die Leistung des Gerätes. Hier sollten Sie besonderes Augenmerk auf die Wattzahl legen. Je höher diese ist, desto leichter ist es dem Gerät möglich, Ihre Zutaten zu zerkleinern und zu mixen. Gute Modelle im Vergleich bieten Ihnen eine Leistung von 1.000 Watt und mehr. Gut gefallen jene Geräte im Test, die mit zwei oder mehr Geschwindigkeitsstufen ausgestattet sind.

Je nach Zutat können Sie sich dann für ein eher langsames oder schnelles Mixen entscheiden. Die Wahl der Geschwindigkeit über einen Drehregler hat im Vergleich etwas besser gefallen. Hier kann man die Geschwindigkeit besser steuern als über Tasten.

Zu guter Letzt sollten Sie sich im Vergleich über die Serviceleistungen des Unternehmens informieren. Bietet der Hersteller eine umfassende Garantie auf das Haushaltsgerät? Ist das Unternehmen sowohl per E-Mail als auch telefonisch erreichbar und kann auf Ihre Fragen kompetent antworten? Auch diese Fragen spielen eine wesentliche Rolle im Mixer Vergleich.

Kriterien

Alle Erfahrungen vom Mixer Testsieger im Test und VergleichWenn Sie den Kauf eines neuen Mixers planen, gibt es einige grundlegende Kriterien, die Sie im Vergleich beachten sollten. Die Leistung beziehungsweise Wattzahl des Mixers gibt Ihnen bereits einen ersten Eindruck darüber, wie leistungsstark das Gerät ist. Ein Mixer, der über 1.000 Watt und mehr verfügt, wird Ihre Zutaten binnen kürzester Zeit zerkleinern. Selbst Gefrorenes ist für diese leistungsstarken Mixer kein Problem.

Achten Sie im Vergleich auf das Fassungsvermögen des Behälters. Ein Standmixer, der mit einem 600 Milliliter fassenden Gefäß ausgestattet ist, wird für den Vierpersonenhaushalt sicher nicht ausreichen. Für diese Familien ist eine Füllmenge ab 1,2 Liter empfehlenswert. Nicht nur der Behälter an sich sollte ausreichend groß sein. Auch die Einfüllöffnung darf nicht zu klein ausfallen. Möchten Sie im Standmixer Obst und Gemüse zerkleinern, ist eine große Einfüllöffnung von Nutzen, da Sie die Zutaten dann nicht ganz so klein schneiden müssen.

Sinnvoll sind möglichst viele Zubehörteile und Funktionen. Je besser der Mixer ausgestattet ist, desto mehr Zubereitungsmöglichkeiten werden Ihnen geboten. In der Praxis hat sich vor allem ein Stößel bewährt, mit dessen Hilfe Sie die einzelnen Zutaten nachschieben können.
Unbedingt sollte eine wenn möglich sogar bebilderte Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten sein. Mit dieser können Sie sich mit den einzelnen Funktionen des Gerätes vertraut machen. Beim Standmixer hingegen ist eine Trinkflasche recht sinnvoll. In diese können Sie Ihren fertigen Smoothie füllen und diesen dann mit ins Büro nehmen.

Die Handhabung vom Mixer Testsieger im Test und VergleichGlas, Edelstahl und BPA-freier Kunststoff sind die Materialien, die sich für einen Mixer bewährt haben. Diese vorgenannten Materialien sind nicht nur hygienisch, sondern auch einfach zu reinigen. Von der Optik her gibt es im Vergleich teilweise große Unterschiede. Sehr elegant und hochwertig wirken Mixer mit Elementen aus Edelstahl.

Schlichter weißer Kunststoff hingegen ist recht zeitlos, kann aber schnell langweilig wirken. Ein Hersteller, der im Test mit einem besonders auffälligen Design punkten kann, ist Kitchenaid. Die Gehäuse der Kitchenaid Küchenmaschinen sind in zahlreichen modischen Farben erhältlich; damit werden diese Küchenmaschinen zu einem Eyecatcher in jeder Küche.

Bestenfalls lässt sich Ihr neuer Mixer möglichst einfach bedienen. Zu diesem Zweck sollte das Gerät auch mit einem ausreichend langen Stromkabel ausgestattet sein, so dass Sie in der Küche flexibel sind. Prüfen Sie im Test, ob sich alle frei beweglichen Teile einfach montieren, arretieren und auch wieder entfernen lassen.

Gut gefallen im Vergleich alle Geräte, die über spülmaschinengeeignete Teile verfügen. Dies erleichtert Ihnen die Reinigung wesentlich. Einige hochwertige Modelle im Test verfügen über eine sogenannte Pulsetaste.

Hierbei handelt es sich um eine Selbstreinigungsfunktion des Mixers, die eine Reinigung per Hand komplett überflüssig macht. Die Geschwindigkeit des Mixers stellen Sie je nach Modellvariante über einen Drehregler oder über Tasten ein. Achten Sie unbedingt darauf, dass mindestens zwei Geschwindigkeitsstufen geboten werden. Hochwertige Modelle im Test verfügen sogar über drei Leistungsstufen und eine zusätzliche Turbostufe. Ein LCD-Display, auf welchem Sie die vorgenannten Einstellungen ablesen können, ist nicht zwingend nötig.

Hier noch einmal die sieben wichtigsten Kaufkriterien, die Sie im Mixer Test beachten sollten:

  • Wattzahl
  • Fassungsvermögen
  • Material
  • Handling und Bedienung
  • Garantie und Serviceleistungen
  • Optik und Design
  • Zusatzfunktionen

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Mixers achten!

Mixer sind eine echte Hilfe im Haushalt, doch sind nicht alle Produkte gleich gut. Sieht man sich die Kundenrezensionen bei Amazon an, wird ersichtlich, dass einige Geräte im Betrieb unerträglich laut sind. Der eigentlich sehr beliebte Hersteller Kitchenaid ist hier sogar das Schlusslicht im Test: Viele Geräte dieses Herstellers erreichen im Vergleich eine Lautstärke von bis zu 90 Dezibel.

Auch in punkto Sicherheit fielen nicht wenige Modelle im Test durch. Bei einigen Standmixern lässt sich sogar während des Betriebes der Deckel öffnen, was ein deutliches Sicherheitsrisiko darstellt.

Im Vergleich sollte man sich auch den Stromverbrauch etwas genauer ansehen, denn einige Modelle sind echte Stromfresser. Den eigentlichen Zweck des Gerätes, das Zerkleinern und Mixen von Zutaten, erledigen die meisten der Modelle im Test gut. Nur wenige Geräte bieten ein mehr oder weniger zufriedenstellendes Ergebnis.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Mixer am besten?

Mixer sind in Elektrofachgeschäften ebenso wie im Internet erhältlich. Der Vorteil bei einem Kauf im Internet: Sie profitieren hier nicht nur von einer riesigen Auswahl, auch der Preis ist online günstiger. Noch dazu können Sie diverse Preisvergleichsseiten nutzen, um den günstigsten Gesamtpreis herauszufinden. Grundsätzlich ist ein Kauf beim Shoppingriesen Amazon empfehlenswert. Amazon ist nicht nur für sehr günstige Preise, sondern auch für eine riesige Auswahl und eine schnelle Lieferung bekannt. Ist das Produkt auf Lager, erhalten Sie es in der Regel binnen zwei bis drei Werktagen. Primekunden profitieren sogar von einer kostenfreien Lieferung am nächsten Werktag.

Was ist ein Mixer Test und Vergleich?Sollte das Produkt Ihren Test nicht bestehen, kein Problem: Bei Amazon können Sie Ihren Mixer binnen 30 Tagen kostenfrei zurückgeben. Im Vergleich punktet Amazon zudem mit einem besonderen Einkaufserlebnis: Sie können gezielt nach einem bestimmten Mixer suchen oder sich die Ergebnisliste nach Preis oder Erscheinungsdatum sortiert anzeigen lassen.

Auch ist es möglich, gezielt nach einer bestimmten Marke zu suchen. Hilfreich im Vergleich sind die Kundenrezensionen bei Amazon. Lesen Sie, welche Erfahrungen andere Käufer im Test mit ihrem neuen Mixer gemacht haben.

Sparen Sie sich also den Berufsverkehr und die Suche nach einem Parkplatz und shoppen Sie stattdessen vom heimischen Sofa aus. Der Vorteil: Sie müssen Ihre Wohnung nicht verlassen und sind zudem unabhängig von den Ladenöffnungszeiten. Stattdessen können Sie 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche nach Ihrem Wunschprodukt Ausschau halten.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Entwicklung der Mixer im Laufe der Zeit

Kuchenteige mussten früher umständlich mit der Hand geknetet werden. Das erste mechanische Rührgerät wurde im Jahr 1870 in den USA entwickelt. Dieses wurde im Jahr 1908 von Herbert Johnston weiterentwickelt; das erste Rührgerät mit Elektromotor kam auf den Markt. Erst in den 1960er Jahren allerdings waren solche Geräte auch in Deutschland erhältlich; vorher konnte man sie nur in den USA erwerben.

Der erste Hersteller, der ein elektrisch betriebenes Rührgerät in Deutschland offerierte, war Krups. Auch Braun war einer der Hersteller, der etwa ab Anfang der 1960er Jahre Rührgeräte mit Elektromotor in Deutschland anbot.
Standmixer hingegen haben eine noch nicht so lange Geschichte, wenngleich der erste Standmixer ebenfalls in den USA vorgestellt wurde. Heute sind sowohl Hand- als auch Stand- und Stabmixer in einer breit gefächerten Vielfalt erhältlich, wobei die Funktionen ständig weiterentwickelt werden.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Mixer

Vorteile aus einem Mixer TestvergleichEine der wichtigsten Zahlen in Verbindung mit einem Mixer ist dessen Leistung, die in Watt angegeben wird. Während Standmixer mit einer Leistung von 500 Watt teilweise Probleme haben, Obst und Gemüse zuverlässig zu zerkleinern, sind die Hochleistungsgeräte mit einer Leistung zwischen 1.200 und 1.600 Watt echte Alleskönner. Achten Sie im Test jedoch nicht nur auf die Wattzahl. Auch die Drehzahl ist ein Produktmerkmal, welches im Vergleich eine entscheidende Rolle spielt.

Bestenfalls liegt diese bei mindestens 20.000 Umdrehungen in der Minute. Von der Füllmenge her sind Standmixer mit einer zulässigen Menge zwischen 500 Millilitern und zwei Liternerhältlich. Wenn Sie in einem Singlehaushalt leben, sind 500 Milliliter durchaus ausreichend. Machen Sie dann nicht den Fehler, ein zu großes Gerät zu kaufen. Wenn Sie nur wenige Zutaten in einen riesigen Behälter einfüllen, kann es passieren, dass diese nicht zuverlässig zerkleinert werden.

Während die Klingen idealerweise aus Titan bestehen sollten, ist bei einem Standmixer ein Behälter aus Glas zu empfehlen. Dieser hat im Vergleich zu Kunststoff den Vorteil, dass er weder den Geschmack noch die Farben der verarbeiteten Lebensmittel annimmt.

Sicherheitshinweise im Umgang mit dem Mixer

Im Mixer Vergleich spielt vor allem bei dem Standmixer die Standfestigkeit eine entscheidende Rolle. Prüfen Sie genau, ob dieser auch während des Betriebes nicht wackelt. Achten Sie im Test unbedingt auf diverse Qualitätssiegel wie das TÜV-Zeichen oder das GS-Siegel. Nur wenn ein Mixer mit diesen gekennzeichnet ist, können Sie von einer einwandfreien Qualität ausgehen.

Dennoch sollten Sie Kinder nie unbeaufsichtigt mit dem Mixer alleine lassen, denn die verbauten Messer sind extrem scharf. Lassen Sie Sie bei der Reinigung Ihres Mixers ebenfalls Vorsicht walten.
Scharfe Reinigungsmittel und Bürsten sollten Sie nicht verwenden, da diese den Mixer beschädigen könnten. Stattdessen sollten Sie den Glasbehälter mit warmen Seifenwasser reinigen.

Mixer in X Schritten richtig befestigen/montieren/installieren

Nach diesen Testkriterien werden Mixer bei uns verglichenEinen Mixer das erste Mal in Betrieb zu nehmen ist recht einfach. Lesen Sie sich vor der ersten Nutzung die beiliegende Bedienungsanweisung durch, um sich mit den einzelnen Funktionen vertraut zu machen. Suchen Sie sich für den Standmixer oder die Küchenmaschine eine geeignete Stelle in der Küche.

Hier zeigt sich im Test, dass Modelle mit einem ausreichend langen Kabel so wichtig sind, da sie die größtmögliche Flexibilität bieten. Vor der ersten Benutzung sollten Sie alle Verpackungsreste entfernen und den Mixer unter Umständen mit einem feuchten Tuch abwischen.

Bei einigen Modellen müssen die einzelnen Teile erst zusammengebaut werden. Meist ist dies in der Bedienungsanleitung mit Hilfe von gut verständlichen Fotos genau erklärt. Füllen Sie den Mixer nun mit den Zutaten Ihrer Wahl und starten Sie einen ersten Probelauf. Beachten Sie, dass einige Mixer im Test nur eine bestimmte Zeit ununterbrochen laufen dürfen und sie dann eine Ruhepause einlegen müssen. Halten Sie sich unbedingt an diese Vorgaben, damit der Motor keinen Schaden nimmt. Wenn Sie das Gerät nicht mehr benötigen, ist es empfehlenswert, immer den Netzstecker zu ziehen.

10 Tipps zur Pflege & Wartung

Damit Sie möglichst wenig Arbeit mit Ihrem Standmixer haben, sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten, dass Sie möglichst viele Teile in die Spülmaschine geben können. Noch besser sind Geräte mit Pulsefunktion, denn diese reinigen sich von selbst. Sollten Spritzer auf das Gehäuse gekommen sein, genügt es, dieses mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Vor allem bei Edelstahl ist Vorsicht mit aggressiven chemischen Reinigungsmitteln geboten. Diese könnten Kratzer auf dem Material hinterlassen.

Nützliches Zubehör

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom *Mixer + Testsieger im Test und VergleichDie Zubehörvielfalt für Standmixer ist beinahe so umfangreich wie die Auswahl der einzelnen Modelle selbst. Entscheiden Sie sich für einen Handmixer, gehören die Rührstäbe natürlich zur Standardausstattung. Optional erhältlich sind meist Schneebesen, mit denen Ihnen ein perfekter Eischnee gelingt. Auch Sahne können Sie mit diesen Schneebesen gut aufschlagen. Für schwere Teige wie Hefeteig sollten Sie sich zusätzlich die sogenannten Gebäckhaken anschaffen.

Deutlich umfangreicher sind die Zubehörteile für die Küchenmaschine. Die Bosch OptiMUM Küchenmaschinen etwa bieten Ihnen eine besonders große Zubehörvielfalt. Das 5-in-1 Multi-Zerkleinerer-Set ist ideal dazu geeignet, Kräuter zu hacken und Suppen zu pürieren. Mit den Profi Pasta Zusätzen hingegen gelingen Ihnen Bandnudeln und andere Pastakreationen spielend leicht. „Veggie Love“ ist ein Zubehörset von Bosch, das aus einem Durchlaufschnitzler mit fünf Scheiben besteht. Mit diesen Zubehörteilen können Sie nicht nur Gemüse raspeln oder in Scheiben schneiden, sondern auch Kartoffeln für Klöße reiben.

Wurstbrät lässt sich mit dem Fleischwolf in Sekundenschnelle herstellen; ein ideales Zubehörteil für alle Fleischfans also. Weitere Zubehörteile, die für Ihre Küchenmaschine erhältlich sind, sind die Saftpresse für frisch gepressten Saft sowie die Zitruspresse. Insgesamt stehen Ihnen bei einer der hochwertigen Küchenmaschinen im Test mehr als 100 verschiedene Funktionen zur Verfügung.

Selbstverständlich erhalten Sie bei namhaften Herstellern wie WMF oder Bosch auch entsprechende Ersatzteile. Sollten die Messer einmal stumpf geworden oder der Glasbehälter einen Defekt aufweisen, können Sie die entsprechenden Teile direkt beim Hersteller nachkaufen.

W-Fragen:

Worin unterscheiden sich die einzelnen Mixerarten?

Während der Handmixer in erster Linie dem Kneten von Kuchenteigen dient, sollten Sie zum Pürieren von Suppen oder Herstellen von Saucen den Stabmixer nutzen. Küchenmaschine und Thermomix hingegen sind echte Multitalente, die gleich mehrere Funktionen in einem Gerät vereinen.

Welcher Mixer eignet sich am besten für Smoothies?

Wie viel Euro kostet ein Mixer Testsieger im Online ShopMit einem gewöhnlichen Standmixer lassen sich die zum Teil sehr festen Fasern von Gemüse meist nicht komplett zerkleinern. In diesem Fall ist ein Smoothiemixer besser geeignet, wie ihn die Hersteller WMF oder Vitamix anbieten.

Was kann man im Mixer alles zubereiten?

Der Standmixer und die Küchenmaschine eignen sich dazu, alle erdenklichen Zutaten zu zerkleinern und zu mixen. Hochwertige Modelle im Test, die über eine entsprechend hohe Leistung verfügen, können sogar Eis crushen.

Welches sind die bekanntesten Hersteller?

Wenn Sie sich einen neuen Mixer zulegen möchten, vertrauen Sie am besten bekannten und namhaften Herstellern wie WMF, Russell Hobbs, Krups, Kenwood oder Klarstein Auch mit einem Mixer von Bosch, Siemens oder Vitamix machen Sie definitiv keinen Fehler.

Welche Besonderheit bietet der Thermomix?

Der Thermomix ist eine Art Küchenmaschine aus dem Hause Vorwerk. Im Mixer Test ist diese ihren Konkurrenten jedoch weit voraus. Die Besonderheit: Mit dem Thermomix kann man nicht nur mixen und zerkleinern, sondern auch warme Gerichte herstellen.

Alternativen zum Mixer

Eine wirkliche Alternative zum Mixer gibt es nicht. Die einzige Möglichkeit, Zutaten zu mixen, zu zerkleinern oder zu kneten, ist das manuelle Werkzeug, was Sie in Ihrer Küche finden. Feste Zutaten mit einer Gabel zu zerdrücken oder Kuchenteig mit dem Teiglöffel zu rühren ist jedoch eine mühselige Angelegenheit. Mit dem Mixer hingegen sparen Sie nicht nur Kraft, sondern auch extrem viel Zeit.

Der Komfort vom Mixer Testsieger im Test und VergleichEiner der momentan beliebtesten Mixer ist der Thermomix von Vorwerk. Besonders Kochanfänger profitieren von diesem Gerät, was leider nicht sehr preisgünstig ist. Gott sei Dank gibt es im Handel Alternativen. Krups hat mit der Prep & Cook“ eine ganz ähnliche Küchenmaschine vorgestellt.

Auch diese Küchenmaschine kann nicht nur häckseln und mixen, sondern auch kochen. Mit einem Kaufpreis von etwa 800 Euro ist der Küchenhelfer schon etwas preisgünstiger als das Modell aus dem Hause Vorwerk. Positiv: Ein Rezeptbuch mit mehr als 300 Rezepten ist im Lieferumfang enthalten.

Möchten Sie weniger Geld ausgeben, sehen Sie sich doch einmal bei den Discountern Aldi und Lidl um. Die Aldi Quigg Küchenmaschine kostet nur 229 Euro und kann ebenfalls kochen. Zudem verfügt sie über eine WLAN Funktion und Appeinbindung. Eine integrierte Waage spricht für dieses preisgünstige Modell ebenso wie die immerhin elf Geschwindigkeitsstufen, die Heizfunktion und der Timer. Ähnliche Funktionen wie die original Vorwerk Küchenmaschine bietet auch das Modelle „Monsieur Cuisine“ des Discounters Lidl. Mit Farbdisplay und Küchenwaage ausgestattet, kommt diese dem Original von Vorwerk schon recht nah.

Weiterführende Links und Quellen

https://www.wmf.com/de/elektrokleingeraete/mixer.html
https://gruenesmoothies.de/mixer/
https://www.perfektegesundheit.de/mixer
https://www.bosch-home.com/de/produkte/kuechengeraete/silentmixx-standmixer
https://www.ekitchen.de/kuechengeraete/thermomix/ratgeber/thermomix-alternativen-92955.html
https://dermixer.weebly.com/geschichte.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (202 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...