In Kooperation mit ExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Milchaufschäumer Test 2019 • Die 9 besten Milchaufschäumer im Vergleich

Das Trinken von Kaffee hat weltweit Tradition und wird von vielen auch gerne genussvoll zelebriert. Besonders gut schmeckt die Tasse Kaffee mit frisch gemahlenen Bohnen und einer leckeren Milchschaumkrone, die dann in köstlichen Variationen als Milchkaffee, Cappuccino oder Latte Macchiato serviert wird. Nicht nur in Cafés oder Kaffee-Bars ist die Zubereitung aufwendiger und professionell. Mit einem Milchaufschäumer kann auch zu Hause jederzeit eine Tasse Kaffee verfeinert werden. In einem umfangreichen Produkttest werden die besten Geräte vorgestellt und in ihren Vor- und Nachteilen näher betrachtet.

Milchaufschäumer Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am: 

  Severin SM 9684 Milchaufschäumer (500 Watt, Induktion, 500 ml, kaltes und warmes Aufschäumen) edelstahl/weiß Severin-SM-9685-Milchaufschäumer-(500-Watt,-Induktion,-700-ml,-kaltes-und-warmes-Aufschäumen,-4-Temperaturstufen)-Edelstahl Philips-CA650060-Senseo-Milk-Twister-Milchaufschäumer-(Antihaftbeschichtung,-Bedienung-auf-Tastendruck)-schwarz Graef MS702EU Milchaufschäumer, 450 W, schwarz/edelstahl Arendo---Milchaufschäumer-automatisch Bodum-1446-01-Milchschäumer-mit-Glasgriff-Latteo,-schwarz ScanPart-Milchaufschäumer Caso-1610-Fomini-Milchaufschäumer,-Cremigster-Milchschaum,-mit-Edelstahlfeder-und-Edelstahl-Standfuß Xavax-Milchaufschäumer-Milchicopter-(extra-starker-Motor,-Spezialspirale,-leichte,-Milk-Frother)-schwarz
  Severin SM 9684 Milchaufschäumer Severin SM 9685 Milchaufschäumer Philips CA6500/60 Senseo Milk Twister Milchaufschäumer Graef MS702EU Milchaufschäumer Arendo - Milchaufschäumer automatisch Bodum 1446-01 Milchschäumer mit Glasgriff Latteo, schwarz ScanPart Milchaufschäumer Caso 1610 Fomini Milchaufschäumer Xavax Milchaufschäumer Milchicopter
Bewertung 1,09
sehr gut
1,27
sehr gut
1,67
gut
1,79
gut
2,28
gut
2,50
befriedigend
2,71
befriedigend
2,76
befriedigend
2,85
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.2 von 5 Sternen
bei 1782 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 1037 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 934 Rezensionen

3.3 von 5 Sternen
bei 26 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 371 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 574 Rezensionen

3.4 von 5 Sternen
bei 885 Rezensionen

3.4 von 5 Sternen
bei 679 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 448 Rezensionen
Funktion

Induktions-Milchaufschäumer

Abnehmbarer Milchaufschäumer / Spülmaschinengeeignet

Automatischer Milchaufschäumer

Automatischer Milchaufschäumer

Automatischer Milchaufschäumer

Manueller Milchaufschäumer

Quirl Milchaufschäumer

Quirl Milchaufschäumer

Quirl Milchaufschäumer

Farbe

Edelstahl / Weiß

Edelstahl/Weiss

Schwarz

Schwarz / Edelstahl

Schwarz

Glas

Schwarz

Schwarz

Schwarz

Material

Edelstahl

Edelstahl

Kunststoff

Edelstahl

Kunststoff

Glas, Kunststoff, Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl

Produktabmessungen

15 x 15,2 x 21 cm

19 x 15 x 23,7 cm

13 x 13 x 20 cm

16,5 x 16,5 x 20,5 cm

21,4 x 15,6 x 12,2 cm

15,6 x 10 x 18 cm

24 x 3,5 x 5 cm

25,4 x 3,8 x 3,5 cm

4 x 5 x 20 cm

Gewicht

1,94 Kg

1,5 Kg

0,971 Kg

1,05 Kg

0,962 Kg

0,340 Kg

0,82 Kg

0,68 Kg

0,68 Kg

Fassungsvermögen

500 ml

700 ml

0.12 Liter

ca. 400 ml

100 ml

800 ml

k.A.

k.A.

k.A.

Leistung

500 Watt

500 Watt

500 Watt

450 Watt

365-435 Watt

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Automatische Abschaltung

ja

ja

nein

ja

ja

nein

nein

nein

nein

Kaltes und warmes Aufschäumen

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Kontrollleuchte

nein

ja

nein

ja

nein

nein

nein

nein

nein

Antihaftbeschichtung

nein

ja

ja

ja

ja

ja

nein

nein

nein

Besonderheiten
  • Für die professionelle Verwendung geeignet
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • gute Leistung
  • modernes Design
  • kompakt
  • kein Anbrennen von Milch
  • Für perfekten Milchschaum
  • Abnehmbarer und spülmaschinengeeigneter Edelstahl Milchbehälte
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • Erwärmen in vier verschiedenen Temperaturstufen
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • Antihaftbeschichtung
  • Für die professionelle Verwendung geeignet
  • praktisch
  • modernes Design
  • aus Edelstahl
  • leicht
  • praktisch
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • Antihaftbeschichtung
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • Antihaftbeschichtung
  • Für die professionelle Verwendung geeignet
  • gute Verabreitung
  • Antihaftbeschichtung
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • Antihaftbeschichtung
  • Für die professionelle Verwendung geeignet
  • praktisch
  • einfache Handhabung
  • einfache Bedienung
  • gute Qualität
  • kompakt
  • leicht
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • leicht
  • klein
  • praktisch
  • robust
  • einfach zu benutzen
  • leicht
  • gute Verarbeitung
  • Kaltes und warmes Aufschäumen
  • Extra starker Motor
  • Für die professionelle Verwendung geeignet
Preis-Leistungsverhältnis
Verarbeitungsqualität
Benutzerfreundlichkeit
Preisvergleich
Milchaufschäumer - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Milchaufschäumer-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Milchaufschäumer und wie funktioniert er?

Wo kaufe ich einen Milchaufschäumer Test- und Vergleichssieger am besten?Der Milchaufschäumer zählt zu den modernen Küchengeräten und ist dazu gedacht, Milch in der Konsistenz zu verändern und in dichter Schaumschicht aufzuschlagen, um so eine cremige Haube für verschiedene Kaffeevariationen oder Schokoladen- und Kakaogetränke zu erhalten.

Neben einer Sahnehaube ist die feste Milchschaumschicht eine etwas kalorienärmere Variante, schmeckt auch nicht ganz so süß und passt hervorragend zum leicht bitteren Kaffeearoma.

Das Milchaufschäumen kann dabei mit verschiedenen Modellen umgesetzt werden, sowohl mit schmalen Handgeräten als auch mit Elektro- und Induktionsmodellen. Eine weitere Methode ist manuell möglich, wobei das Gerät die entsprechenden Handgriffe erlaubt und mit Deckel und Behälter versehen ist. Die jeweilige Funktionsweise hängt im Test bei den Modellen von der Art des Milchaufschäumers ab.

Während die elektrische Form im Vergleich als Handgerät oder Standgerät mit Strom oder Batterie betrieben wird, meistens eine Spirale oder Mixer durch einen Motor bewegt und in Rotation versetzt wird, um flüssige Milch zu Schaum zu verarbeiten, gestattet der manuelle Milchaufschäumer ohne Strom den gleichen Effekt, hebt über ein Sieb und ein Pumpsystem Luft unter die Milch, die das Volumen durch Hineinschäumen vergrößert. Die Milch kann bei allen Varianten kalt oder warm aufgeschäumt werden. Der Milchschaum sollte am Ende cremig, fest und dicht sein. Es gibt Modelle, die vollständig automatisch arbeiten, indem sie die Milch auch erhitzen, und Modelle, die das Erwärmen der Milch über die Herdplatte erlauben.

Anwendungsbereiche und Vorteile – der Milchaufschäumer im Einsatz:

Durch den Trend von „Starbucks“ und anderen Kaffeebars und die Weiterentwicklung hochwertiger Kaffeemaschinen und Pad-Systeme ist das Kaffeetrinken zum Genuss geworden, so dass die Zubereitung zu Hause vielseitig möglich ist und mit den entsprechenden Geräten auch an die Profikreation im Café heranreicht.
Der Milchaufschäumer ist damit eine gute Erweiterung in der Küche, um köstliche Kaffee- und Schokoheißgetränke zuzubereiten.

Die feste und dichte Schaumschicht verleiht dem Getränk einen cremigen und leicht süßen Geschmack, macht sich auch optisch schöner. Milchschaum eignet sich auch sehr gut zur Dekoration von Kuchen und Torten oder zum Verfeinern von Nach- und Süßspeisen.
Die Milchsorten können dabei variiert werden. Auch Soja- oder Mandelmilch kann im Test und Vergleich gut aufgeschäumt werden. Milchschaum lohnt auch für die Zubereitung delikater Cremesuppen.

Welche Milchaufschäumer sind im Handel erhältlich?

Alles wissenswerte aus einem Milchaufschäumer TestNicht nur zwischen Elektro- und Induktion-Milchaufschäumer, auch bei den manuellen Modellen gibt es im Test und Vergleich Unterschiede. Ein einfacher Handmixer mit Spirale ist praktisch, benötigt im Test jedoch dennoch Strom oder Batterie. Ein manueller Aufschäumer besitzt einen hitzebeständigen Behälter mit Deckel, Sieb und Pumpe und muss nicht mit Strom betrieben werden. Für eine warme Milchhaube muss er jedoch auf eine Herdplatte gestellt werden. Elektrische Milchaufschäumer wiederum bieten die automatische Aufschäumung der Milch, sind im Handel oder Internet jedoch auch etwas teurer. Besonders die Profigeräte, mit denen die Milch besonders fest und cremig gelingt, kosten ihren Preis.

Handmilchaufschäumer

Der Handmilchaufschäumer ist sehr leicht, schmal geformt und besitzt einen leicht bauchigen oder geraden Haltegriff mit Einschalttaste und einen Stab mit unten sitzender Rührspirale. Diese wird in die kalte oder warme Milch gehalten, das Gerät eingeschaltet und die Milch aufgeschlagen. Handmilchaufschäumer arbeiten entweder mit einem Akku, mit Batterien oder mit einem Stromkabel. Letztere bieten eine bessere Leistung, sind aber in der Handhabung nicht ganz so flexibel wie die batteriebetriebenen Modelle. Der Handrührstab ist praktisch, leicht verstaut und kann auch auf Reisen oder im Büro verwendet werden.

Alle Vorgänge sind jedoch einzeln zu machen. Die Milch wird in einen Rührbehälter oder in einer Tasse aufgeschäumt, dann auf den heißen Kaffee gegeben. Das Ergebnis ist zwar relativ dicht, aber mit der Cremigkeit anderer Modelle im Test nicht zu vergleichen.

Manueller Milchaufschäumer

Unter einem manuellen Milchaufschäumer wird ein Modell mit Deckel und Behälter verstanden. Der Deckel hat einen Griff mit Stange und Sieb, der sobald er auf den Behälter gesetzt und geschlossen wird über eine Pumpbewegung mit Muskelkraft das Aufschäumen der Milch gestattet. Diese Geräte benötigten im Test keinerlei Strom und funktionieren nur durch die Auf- und Abwärtsbewegung des Siebs, wodurch kleinere Lufteinschüsse entstehen, die unter die Milch gehoben werden und so für die Vergrößerung des Volumens sorgen. Der Milchschaum kann hier sehr fest und cremig geraten. Der Vorgang benötigt allerdings im Test und Vergleich auch einige Minuten Zeit.

Elektrischer Milchaufschäumer

Wie funktioniert ein Milchaufschäumer im Test und VergleichDer elektrische Milchaufschäumer im Test erinnert an einen Wasserkocher und gehört zu den Profigeräten für das Aufschäumen von Milch. Diese wird nicht nur geschäumt und verfestigt, sondern im Vergleich auch gleichzeitig erhitzt. Der elektrische Milchaufschäumer wird mit Strom betrieben, verfügt über einen Einschaltknopf und verschiedene Funktionen. Der Innenraum des Behälters ist antihaftbeschichtet, wobei der Behälter entweder fest aufsitzt oder abgenommen werden kann. Das gleichzeitige Aufwärmen und Aufschäumen der Milch erlaubt eine sehr feste und dichte Schaumkonsistenz, die nur durch das Einblasen von Luft unter die Milch gelingt. Auch haben solche Milchaufschäumer ein gutes Fassungsvermögen und können durch die höhere Füllmenge auch die Zubereitung von Milchschaum für mehrere Kaffeetassen möglich machen.

Milchaufschäumer mit Induktion

Eine moderne Weiterentwicklung ist der Milchaufschäumer mit Induktion. Dieser ähnelt dem elektrischen Modell, wird an den Strom angeschlossen und im Behälter mit Milch aufgefüllt. Der Behälter ist dabei abnehmbar und separat, wird auf eine Induktionsplatte gestellt. Im Inneren des Behälters befindet sich ein Quirl.
Die Milch wird automatisch unter einem geschlossenen Deckel erhitzt und aufgeschäumt, was durch Induktion sehr schnell gelingt. Auch verfügen die Modelle im Test über eine Aufwärm- und Warmhaltefunktion. Der Schaum muss daher im Vergleich nicht gleich in den Kaffee gegeben werden, ohne an Festigkeit zu verlieren. Auch die Zubereitung ist innerhalb weniger Sekunden möglich und die Handhabung im Test besonders leicht. Der Milchaufschäumer mit Induktion besteht meistens aus Edelstahl und wird über einen Knopf eingeschaltet.

Kurzinformationen zu den 7 führenden Herstellern und Marken:

Welcher Hersteller nun die besten Milchaufschäumer bietet, lässt sich nicht konkret festlegen. Viele Markennamen stehen für hochwertige Qualitätsgeräte, wobei die Kaufentscheidung meistens eher von der Art des Geräts als von der Marke abhängt. Natürlich gibt es Hersteller, die auf die Kaffee- und Milchzubereitung spezialisiert sind oder die bekannt für die Vermarktung qualitativ hochwertiger Profigeräte sind. Eine gute Auswahl an Milchaufschäumern gibt es von diesen Unternehmen:

  • Bodum
  • Bialetti
  • Saeco
  • Krups
  • Melitta
  • DeLonghi
  • Senseo
Das Unternehmen „Bodum“ ist für seine hervorragenden manuellen Milchaufschäumer bekannt, die als Markengerät besonders elegant und praktisch gebaut ist. Es gibt Modelle mit Edelstahl- und Glasbehälter, die ohne Strom verwendet werden können und eine hervorragende Leistung aufweisen. Der Milchschaum gelingt besonders dicht und schmackhaft.

„Bodum“ ist ein dänisches Unternehmen mit Sitz in der Schweiz. Es stellt seit der Gründung 1944 Küchengeräte, Küchenutensilien und Geschirr her. Wert wird auf die hohe Qualität und Funktionalität gelegt, während die Artikel gleichzeitig ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten.

Die Marke „Bialetti“ steht für alle Produkte rund um die Kaffeezubereitung, darunter auch die bekannte „Bialetti-Espressokanne“. Von diesem Hersteller gibt es entsprechend auch hochwertige Milchaufschäumer und elektrische Geräte, die die Milch- und Kaffeezubereitung gestatten. Das Unternehmen stammt aus Italien und ist dort führend in Kaffeeprodukten. Gegründet wurde es von Alfonso Bialetti. Dieser entwarf die erste Espressokanne.
Das Unternehmen „Saeco“ vermarktet Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten, daneben auch Haushalts- und Küchengeräte. Bekannt ist „Saeco“ für verschiedene hochwertige und sehr innovative Geräte zur Kaffee- und Espressozubereitung, hat daher dann auch mehrere Milchaufschäumer im Angebot, die das wichtige Zubehör bieten. Gegründet wurde „Saeco“ 1981 und hat seinen Hauptsitz in Gaggio Monano. Seit 2009 gehört „Saeco“ zu „Philips“.
Die bekannte Marke „Krups” gehört mittlerweile zum französischen Konzern „SEB“ und hat einige Milchaufschäumer im Angebot, die einen besonders festen und dichten Milchschaum gestatten und mühelos bedient werden können. Besonders die elektrischen Modelle sind empfehlenswert und haben erweiterte Funktionen für die Zubereitung kalter und warmer Milch. „Krups“ hat seinen Sitz in Solingen und wurde 1846 gegründet. Vermarktet werden vor allen Dingen Küchen- und Haushaltselektrogeräte.
Das Unternehmen „Melitta“ gibt es seit 1908 und steht für Kaffee und Kaffeefilter. Vermarktet werden im Test auch andere Geräte und Produkte rund um die Kaffeezubereitung, darunter einige preiswerte Milchaufschäumer auf Qualitätsniveau, die kalten und warmen Milchschaum für unterschiedliche Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck kreieren. Die Geräte sind einfach zu bedienen und eine gute Ergänzung in der Küche. Der Sitz des Konzerns befindet sich in Minden.
Mit der Kaffeezubereitung kennt sich das italienische Unternehmen „DeLonghi“ hervorragend aus. Es hat seinen Sitz in Treviso und wurde 1902 gegründet. Damals wurden Bauteile für Haushaltsgeräte hergestellt, bald jedoch spezialisierte sich „DeLonghi“ auf Kaffeevollautomaten, Espressomaschinen, Kaffeepulver und Filtermaschinen. Auch einige Milchaufschäumer sind im Sortiment zu finden und können die Kaffeezubereitung bereichern. Da die Produktion auch in China stattfindet, sind die Geräte meistens auch etwas günstiger.
Von der Marke „Senseo“ gibt es die bekannten Kaffeepad- und Siebträgerkaffeemaschinen. Das Unternehmen war eines der ersten, die die Portionskaffeemaschine mit Pads herausbrachte und arbeitet mit dem Hersteller „Philips“ zusammen. Entwickelt wurde das Konzept zusammen mit dem Kaffeeröster „Jacobs“. Mittlerweile bietet „Senseo“ auch verschiedene Zubehör- und Kleingeräte zur Kaffeebereitung an. Milchaufschäumer gibt es als Induktion- und Elektrogeräte.

 

So werden Milchaufschäumer in einem Vergleich getestet:

Was ist ein Milchaufschäumer Test und Vergleich?Bei einem Test und Vergleich kommt es vor allen Dingen darauf an, die minderwertigen Geräte von den guten zu unterscheiden und aus einer Anzahl hochwertiger Markenmodelle die besten herauszufiltern und einzeln in ihren Vor- und Nachteilen vorzustellen. Der Vergleich umfasst die genaue Überprüfung aller Produkte und die direkte Gegenüberstellung mehrerer Produkte. Getestet wird nach verschiedenen Anforderungen und Bewertungskriterien, wie sich die Geräte in ihren Eigenschaften und Attributen ausnehmen, wie einfach sie bedient werden können und wie am Ende das Milchschaumergebnis ist. Auch die Reinigung sollte einfach sein, das Gerät sinnvolle Anwendungen gestatten und den Arbeitsvorgang in der Küche erleichtern. In den Test und Vergleich mit einbezogen werden auch die Lieferbedingungen und das Preis-Leistungsverhältnis der Produkte.

Design und Material

Im Test und Vergleich reichten die Milchaufschäumer vom manuellen bis zum eklektischen Modell und wiesen dann auch verschiedene Materialien auf. Sehr hochwertig waren Milchaufschäumer aus Edelstahl, andere bestanden aus einer Mischung von Glas und Kunststoff. Manuelle Geräte wiederum hatten lediglich eine handliche Form aus Plastik mit Edelstahlstab.

Optisch wirkten alle Milchaufschäumer im Test sehr ansprechend, wobei das Design häufig auch auf den praktischen Nutzen abgestimmt war. Die Kreation des Milchschaums auf Knopfdruck war bei allen Modellen möglich.
Besonders schön waren die elektrischen Milchaufschäumer mit beleuchtetem Schalter und dazugehörigem Rührbehälter.

Bedienkomfort und Einstellungen

Vorteile aus einem Milchaufschäumer TestvergleichDie Handhabung bei Milchaufschäumern im Test und Vergleich sollte einfach und unkompliziert sein, was auch alle Modelle boten. Einige arbeiteten vollständig automatisch, sobald sie eingeschaltet wurden, andere mussten mehrfach mit einer Taste in Betrieb gesetzt werden. Wichtige Bewertungskriterien waren eine Antihaftbeschichtung, eine dazugehörige Kontrollleuchte und eine integrierte Abschaltautomatik. Auch sollte die Milch einfach eingefüllt und ohne Probleme in die Tasse gefüllt werden können. Ein abnehmbarer Behälter war dann im Test von Vorteil. Auch Modelle, die einen Deckel mit Nachfüllöffnung besaßen, erwiesen sich im Test als gute Wahl, so dass die Schaummenge gut bestimmt und abgeschätzt werden konnte.

Füllmenge und Aufschäumart

Nicht alle Milchaufschäumer im Test und Vergleich waren in der Lage, sowohl kalte als auch warme Milch aufzuschäumen. Für einen Vergleich sollte das Gerät die Anwendung vereinfachen und ein zusätzliches Erwärmen der Milch selbstständig umsetzen. Die Geräte hatten ein Fassungsvermögen zwischen 120 und 500 Milliliter. Handmilchaufschäumer waren für die Zubereitung von Milchschaum für eine Tasse im Test gedacht. Induktionsgeräte oder elektrische Milchaufschäumer boten häufig einen guten Durchschnitt zwischen 250 und 500 Milliliter Schaum.

Geräusch und Aufwand

Nach diesen Testkriterien werden Milchaufschäumer bei uns verglichenDer Test und Vergleich zeigte sehr schnell, dass manuelle Milchaufschäumer relativ laut arbeiteten, dagegen die Induktionsgeräte fast gar kein Geräusch bei der Milchzubereitung machten. Je nachdem, wie der Milchaufschäumer zusammengesetzt war, ob er abnehmbare Teile, einen Deckel und Aufsatz oder einen Rührbehälter mit festem Mixgerät enthält, war das Einfüllen und in Betrieb setzen mit mehr oder weniger Aufwand verbunden. Handgeräte benötigten dabei mehr Geduld und mussten auch direkt in einen Behälter gehalten werden, wobei die Milch dann umgefüllt und abgeschöpft wurde. Elektrische Milchaufschäumer wiederum konnten direkt ausgegossen und die Milch entsprechend auf den Tasseninhalt gegeben werden.

Schnelligkeit der Zubereitung

Ein Kaffee wird gerne am Morgen oder Nachmittag getrunken, sollte dann auch nicht allzu lange zubereitet werden müssen. Auch wenn das Mahlen frischer Bohnen einen deutlich schmackhafteren Kaffee erlaubt, sollte das Milchaufschäumen im Test nicht zu lange dauern. Handgeräte zeigten hier einen deutlich höheren Zeitaufwand, wobei auch das Ergebnis nicht immer fest und dicht war. Milchaufschäumer mit Induktion oder Stromanschluss wiederum boten eine rasche Zubereitung mit hervorragender Schaumqualität.

Milchschaum und Ergebnis

Getestet wird in einem Vergleich bei allen Modellen der engeren Auswahl, wie das Ergebnis ist und welche Qualität der Milchschaum hat. Selbst eine größere Füllmenge sollte kein Problem darstellen, die Milch dabei im Test auch nicht anbrennen oder verbrannt schmecken. Wird er auf das heiße Getränk gegeben, sollte er nicht direkt zerfallen, sondern eine schöne und feste Milchschaumhaube erlauben. Einige Modelle boten eine sehr feine Creme und mehrere Aufschäumsiebeinsätze. Dadurch war der Milchschaum in seiner Konsistenz variierbar und dann im Test auch besonders lecker.

Sicherheit und Stromverbrauch

Neben der Antihaftbeschichtung im Inneren des Behälters, sollten Milchaufschäumer, die elektrisch arbeiteten, immer über einen Überhitzungsschutz verfügen, der bei allen Modellen im Test und Vergleich gewährleistet war. Viele Milchaufschäumer verfügten über eine automatische Abschalttechnik und boten auch einen sicheren Stand.

Je nachdem, um welches Gerät es sich im Test handelte, waren Batterien, ein Akku, der Stromanschluss und Induktion nötig. Milchaufschäumer mit Batterie, die dann über einen Knopf bedient und direkt in den Behälter gehalten wurden, arbeiteten im Test zum Teil sehr schwach und verloren auch in der Umdrehung des Stabs an Kraft.

Modelle, die über den Strom angeschlossen wurden und dennoch ein Handgerät im Test waren, boten dagegen ein überraschend kräftiges Verrühren mit gutem Schaumergebnis. Behältergeräte für die manuelle Anwendung benötigten keinen Strom, die Zubereitung war jedoch auch mit mehr Aufwand verbunden. Der Stromverbrauch bei elektrischen Milchaufschäumern war durchschnittlich relativ gering im Vergleich.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf sollte beim Kauf von Milchaufschäumern geachtet werden!

Um sich einen geeigneten Milchaufschäumer anzuschaffen, können einige Bewertungskriterien beachtet werden, damit die Zubereitung auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist. Die Modelle im Handel unterscheiden sich in ihrer Leistung, Form und Größe, in der Geräteart, in den Funktionen und im Preis. Beim Kauf kann dann auf folgende Punkte Wert gelegt werden:

Art des Milchaufschäumers und Fassungsvermögen

Die besten Ratgeber aus einem Milchaufschäumer TestMilchaufschäumer können schmal, leicht und handlich, als Behälter mit Deckel oder als komplettes elektrisches Modell erworben werden. Sehr schön sind auch die Milchaufschäumer mit Induktion, die sehr leise und effizient arbeiten. Häufig bieten Milchaufschäumer im Test austauschbare Aufsätze, einen hitzebeständigen Behälter, ein größeres Fassungsvermögen und verschiedene Schaumsiebeinsätze, durch die Dichte, Festigkeit und Cremigkeit der Milch variiert werden kann. Einige Milchaufschäumer haben einen integrierten Spritzschutz, eine Abschaltautomatik, verschiedene Rühreinsätze oder mehrere Leistungsstufen. Wer gerne verschiedene Kaffeevariationen oder eine heiße Schokolade trinkt, sollte einen Milchaufschäumer wählen, der ein größeres Fassungsvermögen und eine gute Leistung mitbringt.

Leistung und Funktionen

Ein guter Milchaufschäumer kann im Test sowohl kalte als auch warme Milch erhitzen, ebenso eine warme oder kalte Schaumschicht kreieren. Einige Geräte verfügen sogar über eine Aufwärmfunktion, die auch nach dem Aufschäumen die Milch weiter warm hält.

Bei vielen Induktionsgeräten kann Milch auch einfach nur erhitzt werden, so dass mehrere Temperatureinstellungen möglich sind.

Je nachdem, welche Temperatur der Milchschaum aufweisen soll, ist die Zubereitung kalt oder auch heiß möglich. Das gestatten größtenteils die elektrischen Modelle, während die Handgeräte in Hinblick auf die feste Schaumdichte bei warmer Milch teilweise Probleme haben und die Milch lediglich schaumig machen, jedoch keine Festigkeit und Dichte gestatten. Die Leistung der elektrischen Milchaufschäumer liegt im Test etwa zwischen 400 und 600 Watt.

Zubereitung und Schaumdichte

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom *Milchaufschäumer + Testsieger im Test und VergleichWenn schon ein Milchaufschäumer angeschafft wird, sollte das Ergebnis im Vergleich zufriedenstellen, wobei sowohl die elektrischen als auch die manuellen Geräte gute Voraussetzungen bieten. Die Verwendung von Handgeräten kann praktisch sein, da diese gut verstaut werden können und schnell zur Hand sind, das Ergebnis auch einen festen Milchschaum gestattet, wenn das Modell im Test die geeignete Power hat. Elektrische Milchaufschäumer wiederum sind meistens für sowohl für das Erhitzen als auch das Aufschäumen der Milch gedacht, damit sehr praktisch und leicht zu bedienen. Der Aufwand ist gering, das Ergebnis in der Schaumdichte cremig, fest und lecker.

Stabilität und Stand

Milchaufschäumer verfügen als Behältergeräte meistens im Test über mehrere rutschfeste Standfüße, so dass es bei der Anwendung kein Problem gibt und das Gerät im Test sicher aufgestellt werden kann. Handgeräte wiederum werden als Rührstab meistens in eine Schublade gelegt oder über eine Halterung befestigt und aufgestellt. Diese sollte so stabil sein, dass der Milchaufschäumer nicht umkippt und auch einfach entnommen werden kann. Induktionsmodelle wiederum verfügen über einen separaten Behälter, der auf die Induktionsfläche gesetzt wird.

Fachhandel vs. Internet – wo lohnt sich der Kauf am meisten?

Ein Milchaufschäumer kann entweder im Fachhandel oder im Internet erworben werden. Der Handel bietet eine größere Auswahl an Geräten, die meistens im Bereich der Kaffeemaschinen und Wasserkocher zu finden sind. Im Internet ist das Sortiment natürlich größer und vielseitiger, der Preis der Modelle auch etwas günstiger.

Das liegt zum einen an der großen Konkurrenz zwischen den Anbietern, zum anderen durch die weltweite Vermarktung, so dass auch auf Produkte aus anderen Ländern mit günstigeren Herstellerkosten zurückgegriffen werden kann.

Eine Bestellung im Internet ist im Vergleich bequem und kann jederzeit erfolgen. Die Angebote sind dabei gut zu überschauen, da Hersteller eine ausführliche Produktbeschreibung liefern, auch Kundenrezensionen Aufschluss darüber geben, wie sich die einzelnen Milchaufschäumer in der Praxis bewährt haben. Die Lieferung ist durch die immer häufigere Vermarktung im Internet sehr schnell und zuverlässig. Hersteller legen Wert auf eine weltweite Vertreibung ihrer Produkte und sind durch die Bewertungsmöglichkeit von Kunden auch auf eine hohe Qualität ihres Angebots angewiesen. Die Garantieansprüche und das Rückgaberecht entsprechen denen des Handels. Milchaufschäumer im Test gibt es als manuelle und elektrische Modelle.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Entwicklung des Milchaufschäumers im Laufe der Zeit

Die typisch schmalen Handmilchaufschäumer mit Spirale und Motor gibt es schon seit längerer Zeit, haben aber durch das allgemeine Interesse an der Kaffeezubereitung erst seit kurzer Zeit stark in der Vermarktung zugenommen. In anderen Ländern, besonders in den warmen und mediterranen, wird Kaffee nicht nur heiß, sondern auch gerne kalt getrunken.

Um die Zubereitung überhaupt zu gestatten, wird Instant-Kaffee, der nicht vorgebrüht ist, mit Wasser angerührt, wozu ein Milchaufschäumer praktisch ist, da nur so die cremige Kaffeekonsistenz entsteht, die dann mit Wasser aufgegossen wird. In Griechenland nennt sich das Getränk dann „Frapé“.

Milchaufschäumer Testsieger im Internet online bestellen und kaufenDer Milchaufschäumer ist im Vergleich in Deutschland wiederum mehr für das reine Aufschäumen von Milch gedacht, die dann unterschiedlich für Speisen, Desserts und Getränke verarbeitet wird. Die eigentliche Tradition der Verwendung stammt aus Italien, wo Milchschaum eine Erweiterung der Kaffee- und Espressokreation darstellte, so dass in Verbindung mit einer Sahne- oder Milchhaube neue Getränke möglich waren, darunter Latte Macchiato oder Cappuccino.

Milch und Milchschaum dienen vor allen Dingen dazu, das etwas bittere Heißgetränk milder zu machen. Schon im 17. Jahrhundert griff ein Kapuzinermönch darauf zurück, die zu starken Kaffeebohnen mit Wasser aufzugießen und mit Milch zu verfeinern. Damals waren Kaffee und Kakao noch unbekannt und importierte Delikatessen und der Geschmack gewöhnungsbedürftig. Der moderne Mensch dagegen verzichtet kaum auf den Kaffeegenuss und kann auf eine Vielzahl an Zubereitungsmöglichkeiten zurückgreifen.

Daten, Fakten und Hinweise

Verwendungstipps für einen Milchaufschäumer

Wie viel Euro kostet ein Milchaufschäumer Testsieger im Online ShopMechanische Milchaufschäumer sind im Handel relativ günstig zu haben und in der Anwendung einfach zu bedienen. Meistens haben sie einen Behälter, entweder aus Edelstahl oder Glas, und einen Deckel mit Aufsatz, Sieb und Mixer. Dieser wird auf den Behälter gesetzt und arbeitet mit einer Pumpe, die das Aufschäumen der Milch durch Kraft ermöglicht. Hier wird der Griff auf und ab bewegt, während sich im Behälter eine Rührscheibe dreht.

Der Pumpvorgang bewirkt das Aufschäumen relativ schnell, je nachdem, wie kraftvoll der Griff bewegt wird.
Für die Verwendung eines mechanischen Milchaufschäumers wird der Behälter bis zu einer bestimmten Markierung mit Milch aufgefüllt, dann meistens auf einer Herdplatte erhitzt, während das Sieb mit Pumpe bewegt wird. Ist kalte Milch gewünscht, kann das Gerät auch ohne Erhitzen bedient werden.

Handmilchaufschäumer sind praktisch, auch für Reisen geeignet und schnell verstaut. Sie bieten mit Akku oder Batterie meistens eine ausreichende Leistung, arbeiten mit einem Stromanschluss jedoch noch besser. Dieser schränkt zwar die flexible Benutzung etwas ein, gestattet aber mehr Kraft und Leistung für den Rührstab. Die Modelle sind aus Plastik oder Edelstahl, besitzen einen Motor für die Rotation der unten am Stab sitzenden Drehspirale, über die im Test und Vergleich die Milch aufgeschäumt wird.

Der Komfort vom Milchaufschäumer Testsieger im Test und VergleichDieser Milchaufschäumer kann nach der Anwendung gut in einer normalen Besteckschublade verstaut oder über einen Halter aufgestellt werden. Für die Zubereitung wird Milch in einen Behälter oder in eine Tasse gefüllt, der Handmilchaufschäumer mit der Spirale in die Milch geführt und über einen Knopf eingeschaltet. Die Geräte sind für das Aufschäumen von kalter Milch im Test am besten geeignet.

Bei elektrischen Milchaufschäumern ist nicht viel zu beachten, da die Modelle vollautomatisch arbeiten, die Milch sowohl erhitzen als auch schaumig schlagen. Sie werden mit Strom betrieben, während der Behälter keine zusätzliche Erwärmung im Test auf einer Herdplatte benötigt. Innen sitzen ein Rühr- und ein Aufschaumeinsatz, der bei hochwertigen Milchaufschäumern auch gewechselt werden kann. Ähnlich wie in einem Wasserkocher wird die Milch erhitzt, ohne dass sie kocht, und aufgeschäumt. Dafür wird die Milchmenge eingefüllt, die eine vorhandene Markierung erlaubt. Solche Modelle sind für die Zubereitung mehrerer Tassen Kaffee optimal.

Der perfekte Milchschaum – so funktioniert es:

Worauf muss ich beim Kauf eines Milchaufschäumer Testsiegers achten?Eine dichte und cremige Milchschaumhaube verfeinert jeden Kaffee und ermöglicht auch das Weglassen von Zucker oder Süßmittel. Milch selbst ist bereit süß genug und schmeckt als Milchschaum noch einmal etwas anders.
Der perfekte Milchschaum hat eine sehr feste, cremige und dichte Konsistenz, ohne dass sich Bläschen bilden. Er sollte an Eiweißschaum erinnern und noch fester sein als steife Sahne. Entscheidend ist, dass der Milchschaum, sobald er auf die Tasse heißen Kaffee gesetzt wird, nicht schon nach wenigen Sekunden zusammensackt oder sich im Getränk ganz auflöst. Die Haube sollte einige Minuten halten, sogar dann, wenn sie mit Kakao oder Vanille bestäubt wird.

Die Festigkeit des Milchschaums hängt jedoch von der Kaffee-Kreation selbst ab. Milchkaffee benötigt eine nicht zu dichte Schaumschicht mit teilweise verflüssigter Milch. Selbst auf einen Espresso kann ein Klecks Milchschaum gegeben werden, um den Geschmack zu verfeinern. Dieser löst sich dann im Getränk allmählich auf und versüßt den leicht bitteren Geschmack.

Verwendet für den optimalen Milchschaum mit dichter Konsistenz wird frische und fetthaltige Milch. Diese kann kühlschrankkalt sein oder auch warm, sie darf jedoch nicht gekocht haben. Gekochte Milch lässt sich nicht mehr aufschäumen, während frische und kalte Milch sehr cremig gelingt. Ein Fettgehalt von 3,5 Prozent ist im Test zu empfehlen. Fettarme H-Milch dagegen erschwert die Zubereitung.

Reinigung und Pflege

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Milchaufschäumer TestvergleichDie Reinigung eines Milchaufschäumers ist wichtig, nicht nur aus hygienischer Sicht, sondern auch darum, weil Reste und Rückstände die Qualität und Festigkeit des Milchschaums verhindern. Dann kann es im Test passieren, dass nur ein Teil der Milch schaumig und cremig wird, während der andere Teil immer noch flüssig bleibt. Gelingt Milchschaum gar nicht, muss es entsprechend nicht immer am Gerät selbst liegen. Der Behälter sollte dann einfach überprüft und gereinigt werden. Reste, alter Milchschaum oder auch Spülmittel verhindern das Aufschäumen der Milch. Es genügt, den Behälter mit einem feuchten Tuch auszuwischen, am besten immer dann, wenn der Milchaufschäumer verwendet wurde.

Besonders leicht im Test und Vergleich lassen sich Modelle aus Edelstahl oder Glas säubern. Letztere sind vorsichtig zu behandeln, da das Glas sehr dünn ist und leicht zerspringen kann. Einige Modelle im Test bieten Behälter, die entnommen werden können und sich für die Spülmaschine eignen. Es empfiehlt sich jedoch im Vergleich die Reinigung von Hand.

Die 10 wichtigsten Fragen zum Thema „Milchaufschäumer“:

1. Welche Milch sollte für das Milchaufschäumen verwendet werden? 

Beste Hersteller aus einem Milchaufschäumer TestvergleichDie Qualität und die Cremigkeit des Milchschaums hängen nicht nur von dem Milchaufschäumer und seiner Leistung ab, sondern auch von der Milch selbst. Fettarme Milch mag zwar weniger Kalorien haben, wird aber auch in der Schaumdichte etwas weniger fest sein. Die Milchstruktur wird durch Fett und Protein gebildet, so dass der Fettgehalt der Milch eine entscheidende Rolle für die Festigkeit des Milchschaums hat.

Je höher er ist, desto cremiger das Ergebnis. Wichtig ist ein Fettgehalt ab 1,5 Prozent. Vollmilch ist gut dazu geeignet, aber auch H-Milch eine Möglichkeit im Test. Selbst laktosefreie Milch, Mandel- oder Sojamilch können ein schönes Schaumergebnis erzielen. Kokosmilch dagegen kann nicht aufgeschäumt werden.

2. Was ist beim Milchaufschäumen zu beachten? 

Kalte und warme Milch kann bei einem Test und Vergleich mit einem hochwertigen Gerät locker und dicht aufgeschlagen werden. Geachtet werden sollte jedoch darauf, dass die Milch nicht kocht, entsprechend auch keine gekochte Milch zum Aufschlagen verwendet wird. Diese erreicht dann keine Dichte, sondern schäumt nur, wird das Handgerät in den Behälter gehalten. Milchschaum kann so nicht entstehen, die Milch bleibt flüssig.
Anders sieht das mit elektrischen Milchaufschäumern aus. Diese erhitzen die Milch und schalten sich automatisch ab, bevor die Milch im Test aufkocht. Das erleichtert die Anwendung im Test natürlich enorm.

3. Kann mit einem Milchaufschäumer auch Sahne geschlagen werden? 

Alle Erfahrungen vom Milchaufschäumer Testsieger im Test und VergleichDie Leistung der Geräte, ob nun die manuellen oder elektrischen, ist auf das Aufschäumen von Milch ausgerichtet. Sahne hat eine dickere Konsistenz und mehr Zucker, so dass das Schlagen der Sahne mit dem Milchaufschäumer im Test nicht möglich ist, die Sahne dann auch nicht steif wird. Verwendet werden sollte dafür dann ein üblicher Handmixer.

4. Wodurch zeichnet sich ein guter elektrischer Milchaufschäumer aus? 

Die modernen Geräte erlauben eine einfache und schnelle Zubereitung, besonders wenn es sich um Behältermodelle handelt. Sie besitzen Bedienelemente, die über das einfache Aufschäumen der Milch auch erweiterte Funktionen bieten, z. B. das Aufwärmen oder starke Erhitzen. Dazu arbeiten gute Milchaufschäumer immer leise und können in den Aufschäumeinsätzen ausgetauscht werden. Sie verfügen über einen hitzefesten Griff und eine im Behälter vorhandene Antihaftbeschichtung.

5. Welches passende Zubehör gibt es für einen Milchaufschäumer? 

Elektrische Behältermodelle sind so ausgestattet, dass sie vollautomatisch arbeiten und auch verschiedene Schaumvariationen erlauben. Hier kann das Zubehör höchstens aus verschiedenen Quirl- oder Siebaufsätzen bestehen, auch der Deckel oder der komplette Behälter ausgetauscht werden.

Das Zubehör für die Handgeräte sind meistens Batterien, da der Verbrauch und auch die Leistung und Kraft des Milchaufschäumers vom Strombetrieb bestimmt sind. Erhältlich sind darüber hinaus auch Standfüße oder Einhängehalterungen, um das Gerät bei der Nichtbenutzung sinnvoll aufzubewahren und abstellen zu können.

6. Wie schnell gelingt der Milchschaum mit einem Handmilchaufschäumer? 

Hat die Milch die richtige Temperatur und wird sie in kleiner Menge für jeweils eine Tasse direkt aufgeschäumt, entsteht der Schaum aus der flüssigen Konsistenz relativ schnell und steigt dann im Behälter nach oben. Er wird dann einfach abgeschöpft oder in den Kaffee gegossen. Die Zubereitung unterscheidet sich in der Dauer nicht von anderen Modellen, ist jedoch immer nur für eine bestimmte Menge sinnvoll, meistens für eine Tasse.

7. Welches Fassungsvermögen eignet sich für mehrere Tassen? 

Soll eine größere Menge Milchschaum aufgeschäumt werden, ist ein Gerät im Test nötig, dass ein höheres Fassungsvermögen bietet. Viele sind mit einem Behälter ausgestattet, der eine Markierung für das Einfüllen der Milch enthält und ein Fassungsvermögen zwischen 250 und 500 Milliliter aufweist. Letzteres ist für mehrere Tassen besser, wobei die Aufschäumzeit sich bei größerer Menge verlängert.

8. Benötigte ich einen Milchaufschäumer, wenn ich einen Kaffeevollautomaten mit Dampfhahn habe? 

Die Handhabung vom Milchaufschäumer Testsieger im Test und VergleichViele teure Kaffeeautomaten bieten das Milchaufschäumen direkt im gleichen Gerät, weshalb die Anschaffung eines separaten Modells nicht notwendig ist. Dennoch sind gerade die elektrischen Handgeräte praktisch und günstig und erlauben dann auch das Aufschäumen anderer Flüssigkeiten, darunter Saucen oder Suppen. Ein elektrisches Behältermodell oder ein Induktionsaufschäumer sind im Test und Vergleich bei einem Kaffeevollautomaten jedoch nicht notwendig.

9. Wie gelingt ein guter Latte Macchiato? 

Die leckere Kaffeespezialität ist im Test und Vergleich gar nicht so einfach zuzubereiten und benötigt neben dem Espresso heiße Milch und eine Krone dichten Milchschaums. Wird der Kaffee nicht im Automaten zubereitet, sondern in den Zutaten einzeln zusammengestellt, ist für den Milchschaum fettreiche Milch sinnvoll, wobei etwa 200 Milliliter warme Milch und 50 Milliliter Milchschaum auf 30 Milliliter aufgebrühten Espresso kommen. Die Milch sollte dafür 60 Grad heiß sein und lässt sich so im Test am besten aufschäumen.

10. Welche süßen Zugaben können einen Kaffee mit Milchschaum verbessern? 

Auch hier ist ein wahrer Trend zu verzeichnen, den Kaffee geschmacklich zu verändern und zu verfeinern. Während die Milch gegenüber einer Sahneschicht weniger süß ist, muss nicht immer nur Zucker den Kaffee milder machen. Der Handel hält auch leckere Aromen in Form von Sirup bereit, darunter mit Geschmacksrichtungen wie Schokolade, Karamell, Vanille oder Nuss. Kaffee schmeckt auch mit einer Kugel Eis sehr lecker, kann dann auch kalt getrunken werden. Angesagt sind auch optisch ansprechende Dekorationen mit Mandelsplitter, Schokoraspeln oder Kakao.

Alternativen zu einem Milchaufschäumer

Milchaufschäumer gibt es im Vergleich, im Handel und im Internet in verschiedenen Ausführungen, die ihre Vor- und Nachteile haben. Milchschaum kann aber auch mit einer typischen Kaffee- oder Siebträgermaschinegemacht werden, die einen zusätzlichen Dampfhahn für das Aufschäumen besitzt. Auch einige Espressomaschinen sind mit diesem Hahn ausgestattet.

Hier wird die Milch im Vergleich in einen Edelstahlbehälter gefüllt und unter den Hahn gehalten. Aus diesem tritt Wasserdampf aus.

Er wird in einem 45-Grad-Winkel in den Milchbehälter geführt und aufgedreht. Der Dampf sorgt dafür, dass Luft unter die Milch gelangt, wodurch sich ihr Volumen um die Hälfte vergrößert und eine cremige Konsistenz entsteht.
Oft ist eine Temperatur von etwa 60 Grad Celsius dafür nötig.

Eine weitere Alternative ist ein Handmixer oder ein Rührstab. Beide haben ausreichend Kraft und Leistung, um Milch schnell und problemlos aufzuschäumen. Allerdings sollten beim Handmixer der entsprechende Aufsatz genommen werden und beim Rührstab die Geschwindigkeit nicht allzu hoch sein, damit die gewünschte Milchkonsistenz möglich ist.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...