In Kooperation mit ExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Matratze 160x200 Test 2019 • Die 7 besten Matratzen 160x200 im Vergleich

Durch einen Test oder Vergleich finden Sie schnell die richtige Matratze in 160x200 cm. Wählen Sie aus verschiedenen Konstruktionsformen, Qualitätsklassen und Komfortstufen. Der Härtegrad, die Schadstofffreiheit und viele weitere Aspekte sind für die Auswahl entscheidend.

Matratze 160x200 Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

 
  Bodyguard B01CPSIZ60 BMM Komfort XXL Hilding Sweden HA288 Traumnacht 3-Star AmazonBasics Extra-Komfort Mister Sandman H2&h3 VitaliSpa® QX0-QY3
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
Bewertung 1,07
sehr gut
2,17
gut
2,30
gut
2,42
gut
2,64
befriedigend
2,79
befriedigend
2,87
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.4 von 5 Sternen
bei 2029 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 223 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 89 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 40 Rezensionen

4.5 von 5 Sternen
bei 82 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 26 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 234 Rezensionen
Marke Bodyguard BMM Hilding Sweden Traumnacht AmazonBasics Mister Sandman VitaliSpa®
Art

QX-Schaum

Kaltschaum

Kaltschaum

Tonnentaschenfederkern

Taschenfederkern

Kaltschaum

Kaltschaum

Gewicht

17 kg

k.A.

18 kg

29 kg

29,9 kg

k.A.

10 kg

Matratzenhöhe

18 cm

23 cm

21 cm

20 cm

21,5 cm

15 cm

16 cm

Material des Bezugs

Polyester

99% Polyester, 1% Polyamid

Polyester

41% Baumwolle, 31% Polyamid, 28% Polyester

65 % Polyester, 35 % Baumwolle

Polyester

Polyester

Anzahl Liegezonen

7

7

7

5

7

7

7

Raumgewicht

k.A.

40 kg/m³

40 kg/m³

30 kg/m³

k.A.

k.A.

30 kg/m³

Verschluß

4-seitiger Reißverschluß

4-seitiger Reißverschluß

Reißverschluß

4-seitiger Reißverschluß

4-seitiger Reißverschluß

4-Seitiger Reißverschluß

3-seitiger Reißverschluß

Härtegrad

H3, H4

H4

H2, H3

H2

H2, H3

H2, H3

H3

Öko Tex Standard 100

ja

ja

ja

ja

nein

ja

ja

Bezug ist waschbar

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Besonderheiten
  • langlebig
  • waschbar bis 60° Grad
  • paßt sich ergonomisch an
  • mit 4 Wendeschlaufen
  • atmunsaktiv
  • mit stabilen Wendegriffen
  • hohe Druckentlastung
  • extrem lange Haltbarkeit
  • für Personen bis 150 Kg
  • inkl. 3D-Klimaband
  • langlebig
  • perfektes Bettklima
  • rückenschonende Matratze
  • antialergisch
  • gute Durchlüftungseigenschaften
  • paßt sich dem Körper gut an
  • optimale Klimaregulierung
  • elastischer Doppeltuchbezug
  • für Allergiker geeignet
  • waschbar bis 60° Celsius
  • paßt sich dem Körper an
  • ideal für Allergiker
  • einzeln umwickelte Federn
  • sehr elastisch
  • mit Klimaband
  • mit Doppeltuchbezug
  • geeignet für Allergiker
  • anpaßbarer Härtegrad
  • gute Druckentlastung
  • bis 60° C waschbarer Bezug
  • mit atmungsaktiven Klimafasern versteppt
  • bis 60° C waschbarer Bezug
  • körpergerechte Druckentlastung
  • schadstoffgeprüft durch TÜV Rheinland
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
Materialbeschaffenheit
Benutzerfreundlichkeit
Verarbeitungsqualität
Preisvergleichsmatrix
Matratzen 160x200 - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Matratze 160x200-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Matratze in 160×200 cm und wie funktioniert sie?

Was ist eine Matratze 160x200 im Test und VergleichDer Ausdruck „Matratze“ bezeichnet ein Polster, durch welches sich das Liegen besonders komfortabel gestaltet. Die Angabe 160×200 weist auf die Größe hin. Die zugehörige Einheit ist Zentimeter (cm), sodass die Matratze in 160×200 eine Länge von 2 Metern und eine Breite von 1,6 Metern hat. Sie eignet sich für schmale Doppelbetten oder Queen Size Einzelbetten. Je nach gewünschtem Komfort finden auf der Matratze ein bis zwei Personen Platz. Moderne Matratzen dieser Größe sind in der Regel einteilig hergestellt. In der Vergangenheit boten die Hersteller auch zwei- oder dreiteilige Matratzen in 160×200 cm an, da das Wenden und Lüften somit vereinfacht wurde.

Die Materialien waren schwer, die Aufteilung auf mehrere Elemente erleichterte das Hochheben. Heute ist diese Konstruktionsform aufgrund besonders leichter Materialien nicht mehr notwendig.
Die Matratze 160×200 cm besteht aus einem Matratzenkern und einer Ummantelung. Der Matratzenkern wiederum kann aus Latex, Naturprodukten, Schaumstoff oder vielen weiteren Materialien gefertigt sein. Für die Ummantelung sind Drellbezüge, die unter anderem mit Rosshaar, Baumwolle, Vlies oder Schaffwolle versteppt sein kann.

Anwendungsbereiche – Die Matratze in 160×200 cm im Einsatz

Anwendungsbereiche der Matratze 160x200 cm im Test und VergleichDie Matratze in 160×200 cm wird für Doppelbetten oder besonders große Einzelbetten benötigt. In der Regel legen Sie die Matratze auf ein Lattenrost, aber auch die abweichende Nutzung ist abhängig von der Konstruktionsform des Bettes möglich. Theoretisch ist es möglich, die Matratze direkt auf den Boden zu legen. Diese Nutzungsform ist allerdings nicht übrig, abgesehen von Spezialfällen, wie beispielsweise der betont einfachen Ausstattung von Hütten. Sie können die Matratze darüber hinaus zur Ausstattung von Campingfahrzeugen oder Wohnwagen nutzen. Sie können eine ausrangierte  Matratze in 160×200 cm auch als Polsterung verwenden.

Bauen Sie gerne, dann ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, alte Matratzen wiederzuverwenden. Eine neue Matratze in 160×200 cm kann beispielsweise zum Bau eines Sofas eingesetzt werden. Sie benötigen ein Holz-Untergestell, welches Sie selbst konstruieren können. Anschließend legen Sie die Matratze in 160×200 cm auf diese Konstruktion und erhalten eine komfortable und gemütliche Couch für mehrere Personen. Schmucke Kissen und Rückenlehnen vervollständigen die Couch. Ebenso können Sie Gästebetten selber bauen, die Unterkonstruktion erschaffen Sie, die Matratze in 160×200 cm kaufen Sie online und komplettieren die Konstruktion.

Welche Arten von Matratzen in 160×200 cm gibt es im Test  beziehungsweise Vergleich?

Federkernmatratzen:

Im Inneren befindet sich ein Stahlfederkern. Es existieren verschiedene Arten von Federkernmatratzen, wie Bonnellfederkern, Leichtfederkern (LFK) oder Endlosfedern. Bonnellfederkern zeichnet sich durch die taillierte Form der Federn aus, die mittels einer Spirale verbunden sind. Im Vergleich zu den beiden übrigen Varianten sind die Endringe beim Bonnellfederkern geschlossen. Die Elastizität ist geringer. Taschenfederkern weist eine hohe Punktelastizität auf. Tonnentaschenfederkernmatratzen zeigen einen besonders hohen Komfort.Die Federnkernmatratzen 160x200 cm im Test und Vergleich

Vorteile:

  • Das Raumklima ist sehr gut, wodurch Schimmelbildung vermieden wird.
  • Viele Hersteller unterteilen die Matratzen in fünf oder sieben Zonen, die Entlastung des Körpers erhöht sich.
  • Im Test fällt der günstige Preis einfacher Federkernmatratzen positiv auf.
  • Die Metallkonstruktion erhöht die Nutzungsdauer, auch nach mehrjähriger Nutzung behält die Matratze 160×200 cm in einem hohen Maße ihre Form.

Nachteile: 

  • Die Matratzen sind verhältnismäßig kalt.
  • Die Kombination mit verstellbaren Lattenrosten ist oftmals nicht möglich.
  • Einfache Ausführungen bieten im Vergleich zu Tonnentaschenfederkernmatratzen keine Punktelastizität.
  • Taschenfederkernmatratzen sind relativ schwer.

Latexmatratze

Als Material für die Gummi-Matratzen kommt synthetisches, natürliches oder gemischtes Latex in Frage. Die Herstellung erfolgt mittels Vulkanisierung. Der Begriff „Stiftlatex“ bezieht sich auf die charakteristischen Löcher in der Latexmatratze, deren Ursprung auf die Bedingungen der Fertigung zurückgeht. In der Gießform befinden sich Stifte, die nach der Entfernung ebendiese Löcher hinterlassen. Naturlatexmatratzen weisen eine hohe Punktelastizität auf.Die Latexmatratze 160x200 cm im Test und Vergleich

Vorteile:

  • Latexmatratzen passen sich im Vergleich anderen Matratzentypen sehr gut an den Lattenrost und den Körper an.
  • Die Gefahr für Milbenbefall ist gering.
  • Die Matratze erzeugt wenige Eigengeräusche.

Nachteile: 

  • Das Raumgewicht ist im Vergleich zu anderen Konstruktionsformen relativ hoch, weswegen die Matratzen schwerer sind.
  • Das Alterungsverhalten kann beschleunigt sein, abhängig von der genauen Konstruktionsform und der Qualität.
  • Direkt nach dem Kauf kann die Matratze durch die Vulkanisierung streng riechen, der Geruch vergeht jedoch nach einiger Zeit.

Kaltschaummatratzen

Die Matratzen besitzen einen Polyurethan-Kaltschaum-Matratzenkern. In der Vergangenheit hatten Kaltschaummatratzen ein negativ geprägtes Images, dieses hat sich in den letzten Jahren jedoch geändert. Die Qualität und die Leistung dieser Konstruktionsform haben sich verbessert. Entscheidend ist das vom Hersteller integrierte Profil. Käufer müssen jedoch im Test besonders auch die Schadstofffreit achten. Da sich die Matratze 160×200 bei Temperaturen über 400 Grad Celsius entzünden würde, fügen viele Hersteller Chemikalien hinzu, die die Entzündung verhindern.Die Kaltschaummatratze 160x200 cm im Test und Vergleich

Vorteile:

  • Die Matratze passt sich sehr gut den Körperkonturen an.
  • Die Punktelastizität ist gegeben.
  • Die Geräuschentwicklung ist gering.
  • Die Anfälligkeit für Milbenbefall ist gering.
  • Sie können die Matratze 160×200 cm rollen, ohne sie zu beschädigen.
  • Im Vergleich zu Federkernmatratzen ist die Wärmeisolation hoch.

Nachteile: 

  • Um die Brandgefahr zu reduzieren, sind feuerhemmende Zusätze oder ein feuerhemmender Bezug erforderlich.
  • Wenn Sie schnell schwitzen, ist die wärmeisolierende Wirkung nicht erwünscht.

Viskoelastische Matratzen

Die Matratzen besitzen sozusagen ein „Gedächtnis“. Sie passen sich Ihrer Körperform an und nehmen nach einer Positionsveränderung nur langsam ihre ursprüngliche Form wieder an.

Vorteile:

  • Im Vergleich zu anderen Konstruktionsform ist die Entlastung für druckempfindliche Körperstellen hoch.
  • Die Anpassungsfähigkeit an den Körper ist hoch.
  • Die Eigengeräusche der Matratze sind gering.
  • Die Wahrscheinlichkeit für Milbenbefall ist niedrig.

Nachteile:

  • Oftmals ist ausschließlich die einseitige Verwendung vorgesehen, das Wenden ist nicht möglich.
  • Der Schaum muss atmungsaktiv sein, ansonsten entsteht in den Kuhlen Hitzestau.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern/Marken

  • MFO
  • Traumecht
  • Emma
  • Irisette
  • FMP Matratzenmanufaktur
  • Bodyguard
  • Malie
Matratzen Factory Outlet (MFO) / Matratzen Direct AG wurde 1929 in Köln gegründet. Das Unternehmen bietet in seinem Sortiment Produkte rund um den gesunden Schlaf an. Zur Produktpalette gehören vor allem Matratzen und Lattenroste.
Im Angebot befinden sich Bettdecken, Kopfkissen, Matratzen und viele weitere Produkte rund um das Thema „Schlafen“. Unter anderem bietet Traumecht 7-Zonen-Matratzen an, die den Körper gezielt und optimal unterstützen. 
Emma ist in verschiedenen Modellvarianten erhältlich, beispielsweise Emma Air, Emma Original und Emma One. Laut Aussage des Herstellers steht der Schlafkomfort im Mittelpunkt der Entwicklung.
Der Hersteller wirbt mit dem Hinweise, die Kissen, Bettdecken und Lacken seien in Deutschland hergestellt. Das Angebot umfasst traditionelle und moderne Designs. Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Velen in Deutschland.
Der Familiensitz des Familienunternehmens befindet sich in Köln. Das Unternehmen achten unter anderem auf die Öko-Tex 100 Zertifizierung seiner Produkte. Die Lattenroste untersucht der TÜV Rheinland auf Qualität.
Die Bodyguard Anti-Kartell-Matratze konnte im Test von Stiftung Warentest 10/2018 überzeugen. Die Bewertung fiel mit der Gesamtnote von 1,7 überaus positiv aus. Die Modelle des Herstellers sind jeweils in unterschiedlichen Härtegraden erhältlich.
Das Unternehmen ist in Mecklenburg-Vorpommern, in Warin, ansässig. Es handelt sich um einen Traditionsbetrieb, der seit mehr als 80 Jahren im Geschäft tätig ist. Die Produktionsanlagen befinden sich direkt am Standort, verteilt auf rund 17.000 m².

 

So werden Matratzen getestet

Wenn Sie einen Test oder einen Vergleich zu Rate ziehen, dann sollten Sie unter anderem auf folgende Kriterien achten:So werden Matratzen 160x200 im Testvergleich getestet

Härtegrad

Der Härtegrad gibt an, für welches Körpergewicht die Matratze in 160×200 cm am besten geeignet ist. Allerdings existiert keine einheitliche Normung bezüglich dieser Eigenschaft. Jeder Hersteller definiert die Grenzen individuell, sodass Sie auf die genauen Angaben des jeweiligen Herstellers im Test beziehungsweise im Vergleich achten müssen. Als grobe Orientierung dient folgende Unterteilung:

  • Härtegrad 1 ist für Menschen mit einem maximalen Körpergewicht von 60 Kilogramm gedacht. Die Bezeichnung lautet „weich“.
  • Härtegrad 2 weist auf einem mittleren Widerstand hin. Personen, die zwischen 60 und 80 Kilogramm wiegen, fühlen sich auf der Matratze in 160×200 cm wohl.
  • Härtegrad 3 eignet sich für Menschen, die mehr als 80 Kilogramm wiegen. Die offizielle Bezeichnung lautet „hart“.

Material/Konstruktionsform

Beim Test beziehungsweise Vergleich ist es wichtig, zu wissen, ob es sich um eine Kaltschaummatratze, eine Federkernmatratze oder eine andere Konstruktionsform handelt. Der Aufbau und die Materialien hängen in der Regel von der jeweiligen Konstruktionsform ab. Allerdings bestehen auch innerhalb der verschiedenen Arten von Matratzen Unterschiede, weswegen Sie im Test auf die entsprechenden Angaben der Hersteller achten müssen.

Bezug

Eine moderne Matratze in 160×200 cm besitzt meistens einen abnehmbaren Bezug. Aus Gründen der Hygiene ist die Waschbarkeit beziehungsweise die Eignung für die Waschmaschine eine sehr positive Eigenschaft. Besonders Allergiker müssen auf das genaue Material achten. Unter anderem kann die Matratze in 160×200 cm über einen Bezug aus Baumwolle oder Mikrofaser verfügen.

Schadstofffreiheit/Zertifikate

In einem umfangreichen Test oder Vergleich gehen die Autoren auf die Schadstoffe in der Matratze 160×200 cm ein. Es existieren verschiedenen, anerkannte Siegel, die auf einen niedrigen Schadstoffgehalt hinweisen. Ein Beispiel ist der Standard 100 ÖKO-TEX. Nur wenn die Matratze in 160×200 cm die Kriterien erfüllt, darf sie dieses Zertifikat tragen.

Gewicht

Das Gewicht ist ein entscheidender Hinweis auf den Komfort beim Handling mit der Matratze. In einem externen Testverfahren wurde zudem ermittelt, ob sich die Matratze leicht wenden lässt. Viele der Konstruktionsformen erlauben die beidseitige Nutzung der Matratze. Experten empfehlen, die Matratze in 160×200 cm in regelmäßigen Abständen zu wenden, um eventuellen Verformungen vorzubeugen und die Belüftung zu verbessern.

Punktelastisch

Die Punktelastizität ist ein zentrales Kriterium in einem Test beziehungsweise einem Vergleich. Die Hersteller geben in der Regel an, ob diese Eigenschaft gewährleistet ist. Entscheidend ist im Allgemeinen die Konstruktionsform.

Im Falle von Punktelastizität wird der Körper gezielt entlastet, da die Matratze nachgibt und nach der Entlastung wieder ihre ursprünglich Form annimmt.

Höhe

Die Kenntnis der Höhe ist unter anderem im Hinblick auf die Frage nach der Passform der Matratze wichtig. Sie sollten die Höhe in Abhängigkeit von der Tiefe der Anbringung der Lattenroste auswählen. Eine hohe Matratze bietet überdies einen guten Komfort beim Einsteigen in das Bett und beim Aussteigen aus dem Bett. Nicht nur mit zunehmendem Alter ist dieser Komfort ein großer Luxus. Allerdings ist das Bett insgesamt höher, was nicht alle Menschen wünschen.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf einer Matratze in 160×200 cm achten!

Die Matratze in 160×200 cm ist zu schnell durchgelegen

Häufige Mängel und Schwachstellen beim Kauf einer Matratzen 160x200 im TestvergleichUm diesem Mangel vorzubeugen, müssen Sie auf die Konstruktionsform, die Qualität und den Härtegrad achten. Wählen Sie den Härtegrad passend zum eigenen Körpergewicht aus. Da es sich bei einer Matratze in 160×200 cm oftmals um ein Modell für Doppelbetten handelt, stellt sich die Frage, nach welchem Körpergewicht Sie sich richten müssen: Das eigene Körpergewicht oder das Gewicht Ihres Partners/Ihrer Partnerin? Es hat sich bewährt, als Orientierung das höhere Körpergewicht zu berücksichtigen. Eine Person mit 60 Kilogramm kann auch auf einer Matratze des Härtegrades 3 schlafen. Würde sich eine Person, die 100 Kilogramm wiegt auf eine Matratze mit dem Härtegrad 1 legen, gibt das Material zu schnell nach und die Matratze in 160×200 ist schon bald durchgelegen.

Die Matratze in 160×200 cm riecht chemisch

In einem externen Test wurde festgestellt, dass viele Modelle direkt nach dem Auspacken chemisch riechen. Diese Eigenschaft deutet auf Schadstoffe hin. Es ist daher wichtig, die Matratze in 160×200 cm nach dem Erhalt auszupacken und einige Tage an einem gut belüfteten Ort stehen zu lassen. Um die grundsätzliche Schadstofffreiheit zu gewährleisten, sollten Sie vor dem Kauf auf entsprechende Zertifizierungen achten. In einem Test oder Vergleich erfahren Sie, welche Erfahrungen andere Käufer gemacht haben oder welche Ergebnisse aus dem Labor bekannt sind.

Die Matratze steht über der Bettkante in der Höhe hervor

Ist die Matratze in 160×200 cm besonders hoch, dann steht sie über die Bettkante nach oben hin über. Diese Eigenschaft ist in der Regel kein echter Mangel, da Sie dadurch vermeiden, sich an der Bettkante zu stoßen. Gleichzeitig ist der Komfort beim Einsteigen und Aussteigen erhöht. Wenn jedoch die Gesamthöhe des Bettes dadurch zu groß wird, müssen Sie vor dem Kauf im Test beziehungsweise  Vergleich auf die entsprechenden Angaben des Herstellers zur Höhe der Matratze in 160×200 cm achten.

Die Matratze wird als zu hart empfunden, sie passt sich nicht dem Körper an

Für diese Schwachstelle existieren grundsätzlich zwei Ursachen: Zum einen kann der Härtegrad falsch ausgewählt worden sein. Zum anderen unterscheiden sich die Konstruktionsformen in ihrer wahrgenommen Härte, der Nachgiebigkeit und der Punktelastizität.
Als Käufer müssen Sie im Test beziehungsweise im Vergleich daher auf die Konstruktionsform, beispielsweise Kaltschaummatratze oder Federkernmatratze, achten.

Der Bezug ist schwer zu reinigen

Achten Sie darauf, dass der Bezug abnehmbar und waschbar ist. Er sollte sich möglichst leicht abziehen lassen. Ein Rundumreißverschluss ist ein Pluspunkt. Besitzt die Matratze in 160×200 cm einen Bezug, der für die Waschmaschine geeignet ist, erleichtert sich die Reinigung. Hygienisch rein werden Bezüge ab einer Temperatur von 60 Grad Celsius.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Matratze in 160×200 cm am Besten?

Der Fachhandel ist bei vielen Produkten nur vereinzelt in der Nähe vertreten. Somit sind oft die Preise im Fachhandel viel höher als im Internet. Hinzu kommen noch die weiteren Kosten wie Ladenmiete und Personalkosten, die der Kunde bei der Kalkulation mit berechnet bekommt. Die Konkurrenz fehlt in vielen Branchen des Fachhandels vollständig. So existieren oftmals nur wenige Geschäfte in der unmittelbaren Umgebung, die das gesuchte Produkt führen. Daher ist in der Regel auch die Auswahl eingeschränkt.Wo kaufe eine Matratze 160x200 cm im Testvergleich

Sollte ein Produkt im Fachhandel nicht vorrätig sein, bieten viele Fachhändler an, die Ware zu bestellen. Dies geschieht vielfach über Großhändler und dauert generell länger, als wenn der Kunde es gleich selbst im Internet bestellt. Ein Beispiel hierfür sind Matratzen. Die Auswahl im Internet ist scheinbar unendlich. Besonders interessant sind bei Matratzen die Meinungen und Bewertungen der anderen Kunden, die die Matratze bereits gekauft haben. Denn nur so erfährt der Kunde vor dem Kauf die wahren Eigenschaften und die wirkliche Qualität der jeweiligen Matratze.

Oft stellt der Kunde fest, dass die Beratung im Internet viel kompetenter und umfassender ist, als sie der Fachhandel bieten kann. Übersichtlich sind im Onlinehandel die vielen diversen Matratzenarten erklärt und der Kunde kann bequem vom Sofa aus seine neue Lieblingsmatratze aussuchen.

Denn nur mit der richtigen Matratze schläft es sich entspannt und der nächste Tag kann ausgeruht und fit begonnen werden.

Wissenswertes & Ratgeber

Stiftung Warentest: Matratzen im Test – die Ergebnisse

Stiftung Warentest untersucht in unregelmäßigen Matratzen bezüglich ihrer Eigenschaften, da es sich um ein Produkt handelt, welches in jedem Haushalt zu finden ist. Im Test geht das Unternehmen im Allgemeinen auf Matratzen der Größe 90×200 cm ein. Diese Auswahl für den Test erfolgt exemplarisch, da die meisten Modelle in verschiedenen Größen erhältlich sind. In der Ausgabe 03/2018 führte Stiftung Warentest einen Test von Schaumstoffmatratzen durch. Der Testsieger (Novitesse Memolux 90) sicherte sich eine Bewertung von 2,2. Den zweiten Platz belegte Dormando Daluna Comfortmaxx Vilax.Die Gesamtnote betrug 2,4.Wissenswertes und Ratgeber zu Matratze 160z200 cm im Testvergleich

Mit der einer Note von 2,5 erzielte die MFO Vita Visco Medium den vierten Platz, hinter der ebenfalls mit 2,5 bewerteten Novitesse Maxicomfort 90. Ein Kriterium für den Test war die Eignung entsprechend dem System HEIA Körpertypen. Jeder der Buchstaben des Wortes H E I A symbolisiert einen speziellen Körpertypen. Im Jahr 2017 hat sich Stiftung Warentest in der Ausgabe 09/2017 mit einem Test von Latexmatratzen befasst. Den Testsieg errang eine Casper Matratze. Die Gesamtbewertung betrug 2,3. Der Zweitplatzierte und der Drittplatzierte wurden jeweils mit der Note 2,5 im Test bewertet. Es handelt sich um die Modelle Badenia Irisette Dreams und Diamona Blue Activ G. Im Jahr 2018 hat Stiftung Warentest einen ganz besonderen Test vorgenommen. Das Ziel war es, die besten Matratze aller Zeiten zu suchen. Im direkten Vergleich wurden im Test bekannte Modelle der vergangenen Jahre noch einmal gekauft und bewertet.

Die Ergebnisse vom Test hat das renommierte Institut in der Ausgabe 10/2018 veröffentlich. Betrachtet wurden jeweils die Test-Sieger der vorangegangenen Vergleiche. Die Bodyguard Matratze gewann den Test mit einer Bewertung von 1,8. Malie Polar erreichte den zweiten Platz mit einer Gesamtnote von 2,2. Somit sicherte sich die Bodyguard Matratze den Titel der besten Matratze aller Zeiten. Die erste Latex-Matratze der Rangliste findet man auf Platz 8. Es handelt sich um die Ravensberger 7-Zonen Natur. Die Matratzen der vorderen Plätze sind Schaumstoffmatratzen und Federkernmatratzen.

Die Entwicklung der Matratze in 160×200 cm im Laufe der Zeit

Die heutige Bezeichnung Matratze leitet sich von materazzo ab, welches aus dem Italienischen entstammt und sich mit Bodenkissen übersetzen lässt. Bereits im Altertum waren Vorläufer der Matratze bekannt, wenn auch nicht in der komfortablen und handlichen Variante der modernen Zeit. Der Homerischen Überlieferung zufolge war das Bett des Odysseus ein mit Riemen bespanntes verziertes, vierfüßiges Rahmenwerk. Als Bedeckung dienten Teppiche und Felle. Zusätzlich waren ein Überzug aus Leinen und ein Mantel als Decke vorhanden.Entwicklung der Matratze 160x200 im Laufe der Zeit im Testvergleich

Die Griechen nutzten häufig hölzerne Bettgestelle. Sie verzierten die Füße und das Kopfende reichhaltig. Die Matratzen waren mit Naturfasern oder Wolle gefüllt und ruhten auf Gurten. Die Römer verwendeten eine ähnliche Konstruktion. Als Füllung für die Matratzen setzten die Römer Federn von Gänsen, Wolle, Heu oder Schilf ein. Es wird davon ausgegangen, dass sich auch das gemeine Volk Matratzen leisten konnte, da bei Ausgrabungen in einem Haus eines ehemaligen Sklaven eine Kindermatratze gefunden wurde. Wann sich in der arabischen Welt Matratzen durchsetzen konnten, ist nicht genau bekannt, jedoch weiß man, dass im 12. und 13. Jahrhundert bereits Matratzen in der arabischen Welt bekannt waren. Allerdings hat sich der Komfort bis heute stark erhöht.

Obgleich das gemeine Volk Matratzen kannte und nutze, waren Modelle, die einen vergleichsweise hohen Liegekomfort aufwiesen, vor allem den Oberschichten vorbehalten. Meistens wurden hochwertige Ausführungen mit Kissen bestückt. Zwischenzeitlich setzen sich zudem dreiteilige Varianten durch, die einfach in der Handhabung waren. Die Ansprüche an die Matratzen sind vor allem seit Beginn des 20. Jahrhunderts stark angestiegen.

Im Vergleich: Matratzen in 160×200 cm selber anfertigen gegen Neukauf

Es ist theoretisch möglich, eine Matratze in 160×200 cm selbst herzustellen. Allerdings würde diese Konstruktion in keiner Form den modernen Erwartungen entsprechen.

In der Vergangenheit befüllten die Menschen Stoffbezüge mit Naturmaterialien wie Schilf und Heu. Dieses Vorgehen ist heute ebenfalls noch möglich, wird jedoch nicht mehr praktiziert. Zu groß sind die Unebenheiten in der selbst hergestellten Matratze und zu hoch ist der Aufwand.

Die verwendeten Materialien müssen sorgsam getrocknet werden, enthalten jedoch vielfach noch Allergene. Ein großes Problem bei der Herstellung einer eigenen Matratze in 160×200 cm ist die Gewährleistung der richtigen Passform. Die Matratze in 160×200 cm muss exakt geformt und abgemessen sein, ansonsten passt sie nicht in den Rahmen beziehungsweise auf den Lattenrost. Die Eigenanfertigung einer Matratze kann beispielsweise erfolgen, wenn die Matratze in 160×200 auf den Boden einer Hütte gelegt wird und eine besonders authentisch-historische Umgebung geschaffen werden soll.

Sicherheitshinweise im Umgang mit der Matratze in 160×200 cm

Sicherheitshinweise im Umgang mit der Matratze 160x200 im Test und VergleichDer Umgang mit der Matratze in 160×200 cm ist nicht gefährlich, weswegen sich der Ausdruck Sicherheitshinweise vor allem auf die Bereiche des Transports und des Umgangs im Alltag mit der Matratze bezieht. Es handelt sich bei der Matratze in 160×200 cm im Vergleich zu anderen Ausführungen um ein relativ großes Modell. Dementsprechend vorsichtig müssen Sie beim Tragen der Matratze vorgehen. Wie in einem externen Test ermittelt wurde, lassen sich einige Modelle rollen und verschnüren. Dadurch erleichtert sich das Tragen. Achten Sie jedoch darauf, die Verschnürung sicher zu gestalten. Durch das Rollen entsteht eine hohe Spannung. Die Matratze in 160×200 cm darf die Verschnürung nicht auflösen und aufspringen, ansonsten droht Verletzungsgefahr.

Sie sollten die Matratze in 160×200 cm nicht alleine tragen, zwei Personen sind erforderlich. Vor allem bei Treppen und Stufen ist Vorsicht geboten. Da die Matratze, sofern sie auf der Schulter getragen wird, die Sicht versperrt, müssen Sie achtsam laufen – vor allem beim Überqueren der Straße. Ein weiterer Aspekt beim Umgang mit der Matratze in 160×200 cm ist das Wenden auf dem Bett. In einem externen Test wurde festgestellt, dass es vorteilhaft ist, die Matratze in 160×200 cm regelmäßig zu wenden, um die Ansammlung von Feuchtigkeit und Druckstellen zu vermeiden. Sie sollten die Matratze in 160×200 cm zu Zweit wenden, so ist das Vorhaben innerhalb weniger Sekunden umgesetzt.

Matratze in 160×200 cm in 3 Schritten richtig befestigen

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Als erstes müssen Sie die Matratze in 160×200 cm auspacken und einige Tage zum Lüften stehen lassen. Obgleich Sie im Test oder im Vergleich ein Modell ausgesucht haben, welches einen geringen oder nicht vorhandenen Schadstoffgehalt aufweist, können unangenehme Gerüche durch die Verpackung oder anderweitige Einflüsse nicht vollständig vermieden werden. Lassen Sie die Matratze in 160×200 cm für wenige Stunden bis zu 7 Tage stehen. Die Dauer hängt von der wahrgenommenen Geruchsintensität ab. Als Minimum sollten Sie einen Zeitraum von vier Stunden ansetzen.

Stellen Sie den Lattenrost im Bett auf die gewünschte Härte ein. Lassen sich Kopfteil oder Fußteil verstellen, so passen Sie den Lattenrost auf die individuellen Wünsche an.

In diesem Schritt legen Sie die Matratze in 160×200 cm auf das Bett. Drücken Sie die Seiten herunter, falls sie leicht hervorstehen sollten. Nun können Sie die Matratze mit einem Schonbezug und einem Spannbettlaken versehen.

 

Nützliches Zubehör für die Matratze in 160×200 cm

Die Matratze in 160×200 cm wird in der Regel nicht separat, sondern mit zahlreichem Zubehör verwendet. Beispiele sind:Nützliches Zubehör für die Matratzen 160x200 cm im Testvergleich

  • Bett
  • Lattenrost
  • Spannbettlaken
  • Bettwäsche
  • Kopfkissen
  • Bettdecke
  • Matratzenschonbezug

All diese Teile tragen zu einem angenehmen Schlafklima bei. Ein externer Test hat gezeigt, dass Menschen erholsamer schlafen, wenn sie bei der Auswahl der genannten Produkte und der Matratze in 160×200 cm auf Eignung und Qualität achten. Ein Beispiel ist das Schwitzen. In Seidenbettwäsche schwitzen Sie im Vergleich zu Baumwollbettwäsche relativ viel. Ein Testzeigt: Entscheiden Sie sich für ein atmungsaktives und hautfreundliches Material, schlafen Sie entspannter und tanken Kraft für den nächsten Tag. Für die oben stehenden Produktkategorien finden Sie jeweils einen Vergleich oder  Test, um die richtigen Produkte auszuwählen.

8 Tipps zur Pflege

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8

Wenden Sie die Matratze in 160×200 cm regelmäßig.

Ein externer Test hat ergeben, dass sich die Gefahr von Feuchtigkeitsansammlungen und durchgelegenen Stellen durch regelmäßiges Wenden reduziert. Sie sollten daher die Matratze in 160×200 cm circa alle 6 bis 8 Wochen umdrehen. Achten Sie darauf, ob die Matratze für die beidseitige Nutzung geeignet ist. Nicht alle Konstruktionsformen erlauben das Wenden. Ebenso ist es möglich, dass bei der Matratze in 160×200 cm die Seiten verschiedene Eigenschaften aufweisen. Beispielsweise kann eine wärmende Winterseite und eine kühlende Sommerseite vorhanden sein. In diesem Fall wurden für die Matratze verschiedene Materialien, wie Rosshaar und Schafswolle verwendet.

Waschen Sie den Bezug regelmäßig.

Wie oft Sie den Bezug waschen müssen, hängt unter anderem davon ab, wie intensiv Sie schwitzen. Im Idealfall können Sie den Bezug der Matratze in 160×200 cm in der Waschmaschine bei mindestens 60 Grad Celsius reinigen. Diese Temperatur ist erforderlich, um Wäsche hygienisch rein zu waschen. Das Trocknen im Trocknen ist nicht immer möglich.

Verwenden Sie Schonauflagen.

In einem externen Test wurde nachgewiesen, dass die Schutzwirkung durch einen Schonbezug hoch ist. Feuchtigkeit dringt nicht in die Matratze ein, wodurch sich die Hygiene erhöht. Sie können den Schonbezug für die Matratze in 160×200 cm unkompliziert waschen, meistens in der Waschmaschine. Das Innere der Matratze in 160×200 cm wird perfekt geschützt.

Nutzen Sie die Matratze in 160×200 cm nie ohne Spannbettlaken

Über einen Test oder Vergleich finden Sie für die Matratze in 160×200 cm die passenden Spannbettlaken. Sie schonen die Matratze, zudem erhöht sich der Schlafkomfort.

Lüften Sie im Schlafzimmer regelmäßig.

In einem externen Test im Schlaflabor wurde ermittelt, dass jeder Mensch in der Nacht rund 1 bis 2 Liter Flüssigkeit verliert. Die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer steigt, zudem kann die Feuchtigkeit in die Matratze eindringen. Am Morgen sollten Sie daher rund 5 bis 10 Minuten durchlüften. Wiederholen Sie diesen Vorgang etwa 2 bis 3 Mal pro Tag. Ein Test zeigt: Die Luftfeuchtigkeit senkt sich ab, die Schimmelgefahr sinkt. Schimmel kann sich auch in einer Matratze in 160×200 cm bilden. Je besser Sie die Luftfeuchte regulieren, desto niedriger ist die diesbezügliche Gefahr.

Decken Sie das Bett am Tage auf.

Eine Tagesdecke sieht hübsch aus. Sie verhindert jedoch das Atmen des Materials und Feuchtigkeit kann sich zwischen der Bettwäsche und der Tagesdecke ansammeln. Ein externer Test hat ergeben, dass insbesondere bei hoher Luftfeuchte oder übermäßigem Schwitzen auf den Einsatz einer Tagesdecke bei der Matratze in 160×200 cm verzichtet werden sollte. Sie sollten zudem am Morgen die Bettwäsche kurz auslüften und anschließend aufdecken, um die Ansammlung von Feuchtigkeit zu vermeiden.

Lassen Sie die Matratze regelmäßig tiefenreinigen

Trotz aller Vorsicht sammeln sich in der Matratze Hautpartikel, Milben und vieles mehr an. Sie sollten die Matratze in 160x200cm daher regelmäßig professionell tiefenreinigen lassen. Die Experten nutzen eine Art Nasssauger, um in das Material einzudringen und die Reinigung zu optimieren. Ein anschließender Test zeigt, die Matratze ist wieder hygienisch sauber. Grundsätzlich sollten Sie die Matratze in 160×200 cm rund alle 5 bis 7 Jahre erneuern. Das Material ermüdet, zudem reduzieren sich die Hygiene und die Festigkeit.

Auf dem Bett herumspringen ist verboten

Kinder springen gerne auf dem Bett herum, jedoch schadet dies insbesondere bei einem höheren Körpergewicht der Matratze in 160×200 cm. Nicht nur dass der Lattenrost brechen kann, die Matratze selbst kann Schaden erleiden. Das Material wird stark beansprucht. Es ist zudem zu beachten, dass bei Federkernmatratzen die Federn herausspringen können, wodurch Verletzungsgefahr entsteht.

 

Fragen zur Matratze in 160×200 cm

Frage 1: Wie teuer ist eine Matratze in 160×200 cm?

In einem Test oder einem Vergleich finden Sie eine günstige Matratze in 160×200 cm bereits für Verkaufspreise ab rund 120 Euro. Nach oben hin besteht keine Grenze. Eine luxuriöse Matratze in 160×200 cm kann 800 bis 1.000 Euro kosten. Im Durchschnitt müssen Sie bei der Matratze in 160×200 cm mit einer Investition von 200 bis 500 Euro rechnen.

Frage 2: Wie lange kann ich die Matratze in 160×200 cm nutzen?

Experten haben einen externen Langzeit-Test vorgenommen und ermittelt, dass Verbraucher circa alle 5 bis 7 Jahre eine neue Matratze in 160×200 cm kaufen sollten.
Im Vergleich zu einer neuen Matratze in 160×200 cm ist das alte Modell nicht mehr rückenschonend genug und entlastet den Körper in keinem ausreichenden Maße.

Frage 3: Wo entsorge ich die alte Matratze in 160×200 cm?

Die alte Matratze in 160×200 cm können Sie zum Sperrmüll stellen. In den meisten Regionen Deutschlands holen die Abfallbetriebe mehrmals im Jahr Sperrmüll ab. Sie müssen hierfür Bedarf anmelden, beispielsweise durch einen Anruf oder das Absenden einer Karte.

Frage 4: Wie transportiere ich die Matratze in 160×200 cm beim Umzug?

Umzugsfirmen bieten Spezialbezüge an, die die Matratze in 160×200 cm vor Verschmutzung schützen. Abhängig von der Konstruktionsform ist es oftmals möglich, die Matratze in 160×200 cm zu rollen, wodurch sich die Breite reduziert und der Transport erleichtert ist. Im Test beziehungsweise  Vergleich erfahren Sie, ob Sie die gewählte Matratze in 160×200 cm entsprechend rollen können.

Frage 5: Wann muss ich eine neue Matratze in 160×200 cm kaufen?

Der Neukauf einer Matratze in 160×200 cm ist erforderlich, wenn das alte Modell nicht mehr sauber oder nicht mehr bequem ist. Zeigt ein Test, dass die Matratze in 160×200 cm durchgelegen ist, dann ist der Austausch erforderlich. Achten Sie besonders auf Kuhlen oder Vertiefungen. Grundsätzlich sollten Sie spätestens nach 7 Jahren eine neue Matratze in 160x200cm kaufen.

Frage 6: Soll ich zwei separate oder eine durchgängige Matratze in 160×200 cm kaufen?

Soll ich Matratze 160x200 cm im Test und VergleichDie Frage hängt zum einen von der Konstruktionsform des Bettes und den Lattenrosten ab. Zum anderen müssen Sie hinterfragen, ob Sie eine durchgängige Matratze in 160×200 cm oder zwei einzelne Ausführungen bevorzugen. Entscheiden Sie sich für die Matratze in 160×200 cm, so übertragen sich die nächtlichen Bewegungen Ihres Partners oder Ihrer Partnerin auch auf Ihre Bettseite. Dies stört einige Menschen, andere Menschen nicht. Die individuellen Präferenzen sind entscheidend. Der Vorteil einer durchgängigen Matratze in 160×200 cm ist das Vermeiden der Ritze in der Mitte zwischen den beiden Matratzen.

Frage 7: Wie finde ich die richtige Matratze in 160×200 cm?

In einem Test oder einem Vergleich lernen Sie verschiedene Kriterien, wie die Konstruktionsform, die Höhe und den Härtegrad kennen. Berücksichtigen Sie nicht nur das Ergebnis vom Test sondern betrachten Sie die Matratze in 160×200 cm detailliert. Achten Sie darauf, ob die Matratze in 160×200 cm Ihre Anforderungen an den Liegekomfort, die Qualität und den Preis erfüllt.

Frage 8: Wie hoch sollte die Matratze in 160×200 cm sein?

Eine grundsätzliche Empfehlung für die Höhe einer Matratze in 160×200 cm kann nicht gegeben werden. Sie müssen unter anderem die Höhe des Rahmens berücksichtigen. Ebenso stellt sich die Frage des gewünschten Komforts beim Einsteigen und Aussteigen. Viele Menschen bevorzugen hohe Matratzen, jedoch steigt auch der Preis in der Regel.

Frage 9: Wie empfindlich ist die Matratze in 160×200 cm?

In einem Test untersuchen die Hersteller, wie empfindlich die Materialien ihrer Matratzen sind.

In der Regel ist der Bezug waschbar, sodass leichte Verschmutzungen entfernt werden können. Ein Schonbettbezug schützt die Matratze.
Ein weiterer Aspekt ist das eigene Körpergewicht: Je niedriger das Körpergewicht ist, desto mehr schonen Sie die Matratze in 160×200 cm. Ein externer Test hat gezeigt, dass sich die Nutzungsdauer der Matratze in 160×200 cm dadurch erhöht.

Frage 10: Benötige ich einen Schonbezug für die Matratze in 160×200 cm?

Ein Schonbezug ist für die Matratze in 160×200 cm grundsätzlich zu empfehlen. Sie ziehen den Bezug entweder ähnlich einem Spannbettlaken über die Seiten und Ecken der Matratze oder es sind vier Schlaufen vorhanden, die Sie über die Ecken spannen. Ein externer Test zeigt: Die Matratze in 160×200 cm bleibt länger sauber und hygienisch rein.

Alternativen zur Matratze in 160×200 cm

Alternativen zur Matratzen 160x200 cm im Test und VergleichSie können die Matratze in 160×200 cm durch zwei einzelne Matratzen ersetzen, sofern die Konstruktion des Bettes dies erlaubt. Es ist grundsätzlich zu empfehlen, auf ein durchgängiges Lattenrost auch eine durchgängige  Matratze in 160×200 cm zu legen. Die Körperbewegungen werden in diesem Fall durch den Lattenrost übertragen, wie ein externer Test zeigt.

Liegen nun auf dem Lattenrost zwei einzelne Matratzen, ergibt sich eine unharmonische Situation, die zu Rückenschmerzen führen kann. Haben Sie im Bett hingegen zwei einzelne Lattenroste, dann haben Sie die Wahl, ob Sie eine große Matratze in 160x200cm oder zwei getrennte Matratzen nutzen möchten.

Quellen und weiterführende Informationen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (112 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...