In Kooperation mit ExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Elektrogrill Test 2019 • Die 10 besten Elektrogrills im Vergleich

Grillen ist einer der größten Hobbys der Deutschen und eine wahre Leidenschaft. Reicht der Platz nicht für einen klassischen Holzkohle- oder Gasgrill aus, kann ein Elektrogrill eine wunderbare Alternative sein. Durch einen Test sowie Vergleich finden Sie schnell den perfekten Elektrogrill, der genau Ihren Vorstellungen entspricht. Immerhin ist der Test sehr umfangreich und Sie erhalten einen Vergleich, welcher Sie genau zum perfekten Grill führt. Dabei ist ein Test optimal, wenn Sie weder viel Zeit noch Wissen besitzen.

Elektrogrill Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

  Die Tefal Elektrogrill OptiGrill+ GC712D im Vergleich Die WMF Elektrogrill Lono im Vergleich Die Tefal Elektrogrill TG 8000  im Vergleich Die Suntec Wellness Elektrogrill BBQ-9493 im Vergleich Die Cloer Elektrogrill 6720  im Vergleich Die Philips Elektrogrill HD4419/20 im Vergleich Die Rommelsbacher Elektrogrill BBQ2003 im Vergleich Die Russell Hobbs Elektrogrill Fiesta Teppan-Yaki im Vergleich Die Rosenstein & Söhne Elektrogrill NC5918-944 im Vergleich Die OZAVO Elektrogrill AN102 im Vergleich
  Tefal OptiGrill+ GC712D WMF Lono Tefal TG 8000 Suntec Wellness BBQ-9493 Cloer 6720 Philips HD4419/20 Rommelsbacher BBQ2003 Russell Hobbs Fiesta Teppan-Yaki Rosenstein & Söhne NC5918-944 OZAVO AN102
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
Bewertung 1,01
sehr gut
1,68
gut
1,83
gut
1,85
gut
2,31
gut
2,69
befriedigend
2,70
befriedigend
2,77
befriedigend
2,81
befriedigend
2,93
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.5 von 5 Sternen
bei 3269 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 108 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 213 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 93 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 116 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 310 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 6 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 213 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 28 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 63 Rezensionen
Marke Tefal WMF Tefal Suntec Wellness Cloer Philips Rommelsbacher Russell Hobbs Rosenstein & Söhne OZAVO
Grilltyp

Kontaktgrill

Tischgrill

Tischgrill

Standgrill

Standgrill

Tischgrill

Tischgrill

Tischgrill

Tischgrill

Tischgrill

Dimension

36,5 x 34,5 x 18 cm

50 x 28 x 18 cm

52,5 x 32 x 10 cm

44,5 x 88 x 95 cm

55 x 47 x 85 cm

51,6 x 31,2 x 7,3 cm

59 x 29 x 11,5 cm

50 x 26 x 12 cm

51 x 12 x 39 cm

45 x 34 x 9 cm

Grillfläche

20 x 30 cm

28 x 50 cm

22 x 29 cm

46 x 35 cm

29 x 39 cm

30 x 37 cm

50 x 25 cm

45 x 25 cm

37 x 27 cm

34 x 24.5 cm

Gewicht

4,8 kg

7,11 kg

5,4 kg

10,5 kg

7 kg

4 kg

5,32 kg

3,46 kg

4,5 kg

4,88 kg

Leistung

2000 W

2400 W

2400 W

1600 W

2200 W

2300 W

1900 W

2400 W

2200 W

1650 W

Regulierbare Grillflächen

1

2

2

1

1

1

1

1

1

1

Windschutz

ja

ja

ja

ja

ja

nein

ja

nein

ja

ja

Mit Deckel

ja

nein

nein

ja

ja

nein

nein

nein

ja

ja

Garantie

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

k.A.

k.A.

Besonderheiten
  • automatische Anpassung der Grilltemperatur und Grillzyklen
  • mit Lichtindikator für Garzustand
  • mit sechs voreingestellten Grillprogrammen
  • mit Auftau-Funktion
  • mit manuell vier einstellbaren Temperaturlevels
  • variable Temperatureinstellung
  • mit LED-Beleuchtung
  • spülmaschinenfeste Aluminium Gussplatten
  • herausnehmbare Fettauffangschale
  • mit Outdoor-Zertifizierung
  • stufenlose Regulierung der Thermostate
  • mit integriertem Auffangbehälter
  • zwei getrennt regulierbare Thermostate
  • aus massivem Alu-Druckguss
  • mit Outdoor-Zertifizierung
  • kurze Aufheizzeit
  • große Grillfläche
  • mit Temperaturanzeige an Haube
  • mit Ablagetablett
  • einfach transportierbar
  • mit Glasdeckel
  • abnehmbarer Standfuß
  • anti­haft­be­schich­teter Alu­guss
  • ein­fache Rei­ni­gung
  • langes Kabel von 2,5 m
  • verstellbarer Thermostat
  • schnelles Aufheizen
  • mit Antihaftbeschichtung
  • mit gerippter und glatter Oberfläche
  • abnehmbarer Behälter
  • schnelles Aufheizen
  • entnehmbare Auffangschale
  • hochwertige QuanTanium-Beschichtung
  • leichte und schnelle Reinigung
  • zuschaltbare Turbogrillzone
  • schnelles und effizientes Aufheizen
  • einfache Handhabung & Reinigung
  • variable Temperatureinstellung
  • abnehmbares Kabel
  • herausnehmbare, spülmaschinenfeste Fettauffangschale
  • optimale Hitzeverteilung
  • schnelles Aufheizen
  • variabler Thermoregler
  • einfache Reinigung
  • herausnehmbare Auffangschale
  • günstiger Preis
  • variable Temperaturregelung
  • mit Auffangschale
  • mit Antihaftbeschichtung
  • einfache Reinigung
Materialbeschaffenheit
Verarbeitungsqualität
Preis-Leistungsverhältnis
Preisvergleichsmatrix
Elektrogrills - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Elektrogrill-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Darum können Sie unserem Test vertrauen!

Im Internet gibt es viele Anbieter von Tests und Vergleichen, weshalb es schwer wird, den richtigen Anbieter zu finden. Bei einem genauen Blick fällt schnell auf, dass die Vergleichsportale gemeinsame Sache mit Herstellern machen. Daher werden deren Produkte immer am besten dargestellt, auch, wenn das in Wirklichkeit nicht der Fall ist.

Bei einem Praxistest müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn wir arbeiten unabhängig und sorgen dafür, dass Sie eine genaue Abwägung erhalten, welcher Elektrogrill für Sie geeignet ist.
Darüber hinaus halten wir uns an eine strenge Reihenfolge.Darum können Sie unserem Elektrogrill Test vertrauen

Alles beginnt mit der Produktrecherche, welche Angebote gerade im Fokus stehen. Anschließend legen wir die Bewertungskriterien für den Vergleich fest, damit Sie genau wissen, was das Produkt kann. Darunter fallen beispielsweise Preis, Kundenrezensionen, Material, Leistung, physische Produkttests oder auch andere Berichte über Tests.

Der nächste Schritt ist die Durchführung von vergleichenden Tests. Anschließend folgt die redaktionelle Arbeit, sodass die Ergebnisse in Wort festgehalten werden. Danach können Sie die Vergleichstabelle bereits einsehen. Da wir die Angebote immer auf dem neusten Stand halten, können Sie bei einer Gegenüberstellung genau erkennen, welche Produkte für Sie geeignet sind. Keine langen Analysen, Auswertungen oder Inspizierungen mehr. Ein Test reicht vollkommen aus.

Was ist ein Elektrogrill und wie funktioniert er?

Wie funktioniert eine Elektrogrill im TestNach einem Testlauf werden Sie feststellen, dass das Funktionsprinzip von einem Elektrogrill kaum von einem Holzkohle- oder Gasgrill zu unterscheiden ist. Das bedeutet, die hohe Kongruenz bemerken Sie darin, dass Sie bei allen Grills das Grillgut auf einen Rost legen und anschließend mit direkter oder indirekter Hitze garen. Der große Unterschied vom Elektrogrill ist, weshalb er in vielen Tests sehr gut abschneidet, dass nichts verbrannt wird.

Bei anderen Grills wird Holzkohle oder Gas verbrannt. Bei einem Elektrogrill wird lediglich ein Heizelement aus Metall erhitzt. Damit das möglich ist, benötigen Sie ständig eine Verbindung zum Stromnetz. Nur dadurch kann die notwendige Temperatur erreicht werden. In der Regel ist das Heizelement im Elektrogrill spiralförmig und unter dem Rost zu finden. Bei einem späteren Produkttest werden Sie bemerken, dass Sie eine gleichmäßige Hitzeverteilung erhalten.

Anwendungsbereiche – Elektrogrill im Einsatz

Die Anwendungsbereiche vom Gerät aus einem Test sind sehr vielfältig, wenn Sie den Elektrogrill einmal genauer unter die Lupe nehmen. Im Grunde können Sie mit einem Elektrogrill all das machen, was Sie auch mit einem herkömmlichen Grill tun. Der große Vorteil vom Elektrogrill ist aber, dass sich die Rauchentwicklung in Grenzen hält.Anwendungsbereiche & Einsatz für Elektrogrill im Test

Daher muss der Elektrogrill nicht nur draußen verwendet werden, wie es bei anderen Geräten aus einem Test der Fall ist, sondern er kann auch in Innenräumen genutzt werden. Dadurch sind Sie wesentlich flexibler, falls draußen einmal schlechtes Wetter herrscht. Ebenfalls praktisch ist, dass Sie weder Grillkohle noch Gas benötigen. Dadurch ist der Elektrogrill wesentlich flexibler, sodass Sie das Gerät überall verwenden können, wo ein Stromanschluss vorliegt. Abschließend ist ein Produkt aus einer Gegenüberstellung sinnvoll, wenn Sie gesünder grillen möchten. Es entstehen keine gesundheitsgefährdenden Stoffe durch herabtropfendes Fett.

Welche Arten von Elektrogrills gibt es?

Ein Vergleich oder Test kann Ihnen bei der Suche nach dem perfekten Elektrogrill weiterhelfen. Dennoch sollten Sie nicht nur einen Vergleich oder Test in Augenschein nehmen, sondern sich auch mit den unterschiedlichen Arten beschäftigen. Über die letzten Jahre kamen immer mehr Produkte auf den Markt, welche in die Tests und Vergleichen miteinbezogen wurden.

Wir zeigen Ihnen, welche Kongruenz vorliegt oder wo sich die Unterschiede befinden.

Tischgrill

Welche Arten von Elektrogrills gibt es im TestDer Tischgrill ist einer der beliebtesten Modelle im Test. Der Grund ist, dass es sich um einen kleinen Elektrogrill handelt, den Sie problemlos auf den Tisch stellen können. Gerade als Racelettegrill ist der Tischgrill sehr beliebt. Auch für die Innenanwendung ist der Tischgrill geeignet. Der Nachteil im Test ist, dass Sie weniger Platz erhalten.

Die Vorteile:

  • Sehr klein
  • Ideal für drinnen

Die Nachteile:

  • Weniger Platz

E-Standgrill

Sie sind auf der Suche nach einem größeren Modell aus einem Test? In diesem Fall sind Sie bei einem E-Standgrill an der richtigen Adresse. Es handelt sich um einen Elektrogrill mit Gestell oder einem Sockel. Dadurch ist der Elektrogrill weniger mobil, aber wesentlich flächiger. Sie können selbst große Mengen Lebensmittel schnell zubereiten. Außerdem findet der E-Standgrill meist einen Platz im Garten oder auf der Terrasse. Die Kosten sind im Vergleich aber ein wenig höher.

Vor- und Nachteile eines Kontakgrills im Elektrogrill Test

Die Vorteile:

  • Große Fläche
  • Hohe Stabilität

Die Nachteile:

  • Hohe Kosten

Kontaktgrill

Eine weitere Art ist der Kontaktgrill. Er gilt als Sonderform des Elektrogrills und ist mit zwei heißen Platten ausgestattet. Gemeinsam mit einem Klappmechanismus kann der Grill verschlossen werden, sodass das Grillgut von oben und unten gegrillt wird. Da ein unmittelbarer Kontakt zum Grillgut besteht, wird dieses Modell aus einem Vergleich als Kontaktgrill bezeichnet. Der Kontaktgrill ist oftmals noch kleiner als der Tischgrill, kann dafür aber sehr viel schneller im Einsatz sein. Zu große Zutaten haben es beim Kontaktgrill meist schwer.

Die Vorteile:

  • Einfache Handhabung
  • Schnelles Erhitzen

Die Nachteile:

  • Für große Zutaten ungeeignet
  • Recht klein

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern/Marken

Was hilft Ihnen neben einer Eignungsprüfung, Abwägung und Vergleichstabelle? Natürlich die wichtigsten Marken, denn mit einigen Marken machen Sie beim Test keinen Fehler. Daher präsentieren wir Ihnen sieben Marken, welche durch Hochwertigkeit und Vorteilhaftigkeit im Praxistest überzeugt haben.

  • Tefal
  • Steba
  • Severin
  • Weber
  • Clatronic
  • Tepro
  • TZS First Austria
Tefal gehört zu den ganz großen Marken, sodass auch ein Elektrogrill nicht fehlen darf. Die Modelle der Marke bieten vor allem eines: Komfort. Dank getrennt regulierbaren Thermostaten und Grillflächen können Sie den Elektrogrill genau Ihren Wünschen anpassen. Außerdem ist das Warmhalten auf der einen und das Grillen auf der anderen Platte möglich. Die Zubereitung der Speisen ist einfach und das Vermischen der Grillsäfte gehört der Vergangenheit an. Sehr praktisch ist, dass Sie den Elektrogrill von Tefal genau auf Ihre Zutaten abstimmen können. Beispielsweise auf der einen Seite für Steak und auf der anderen Seite für Geflügel. Dadurch haben Sie wesentlich mehr Kontrolle.
Auf dem ersten Blick zeigt sich die Marke Steba im Vergleich sehr schlicht, doch die Geräte haben es faustdick hinter den Ohren. Es gibt zwar auch einige Tischmodelle, doch Steba setzt vor allem auf Standgrills auf Elektrobasis. Praktisch ist, dass diese mit einem stabilen, aber zugleich abnehmbaren Gestell ausgestattet sind. Insofern verwandeln Sie den Elektrogrill aus einem Test im Handumdrehen in einen Tischgrill. Das stufenlose Thermostat passen Sie immer Ihren Bedürfnissen an. Zugleich gibt es eine Grillhaube, welche Sie auch als Windschutz nutzen können. Daher ist ein Steba-Elektrogrill auch draußen im Einsatz. 
Severin ist im Vergleich deutlich günstiger, bietet aber dennoch gute Elektrogrills. Sie können die Modelle für drinnen und draußen nutzen, wobei Sie eine schnelle Zubereitung Ihres Grillguts erhalten. Auf Wunsch können Sie auch ein Modell mit Standuntergestell sowie Ablagerost wählen. Severin punktet dadurch, dass der Elektrogrill schnell aufheizt und eine hohe Temperatur erreicht. Die maximale Leistung liegt oftmals bei 2.500 Watt. Der verchromte Grillrost sorgt dafür, dass Sie das typische Grillmuster enthalten. Gleichzeitig entsteht aber kaum Rauch oder Geruch. Abgerundet wird alles durch eine zweijährige Garantie.
Sie wünschen sich höchste Qualität und der Preis ist Nebensache? In diesem Fall sind Sie bei Weber an der richtigen Adresse, denn im Test begeistern die Geräte durch eine exzellente Qualität. Hinzu kommen Funktionen, auf die bei anderen Elektrogrills häufig verzichtet wurde. Darunter eine Selbstreinigung, sodass Sie das Heizelement nicht per Hand reinigen müssen. Die Leistung beläuft sich meist auf 2.200 Watt, aber auch der stufenlos verstellbare Temperaturregler spricht für Weber. Hinzu kommt ein sehr stabiler Aufbau. Das ist dem Deckel und Gehäuse aus stabilem Aluguss zu verdanken. Die Fettauffangpfanne ist hingegen herausnehmbar. 
Im Test zeigt sich Clatronic besonders günstig und einfach. Gerade, wenn Sie nur wenige Male im Jahr Grillen, sind diese Elektrogrills aus einem Test empfehlenswert. Die Grillplatten bieten eine Antihaftbeschichtung, sodass die spätere Reinigung sehr einfach ausfällt. Außerdem erhalten Sie das typische Streifenmuster dank einer geriffelten Oberfläche. Ansonsten setzt Clatronic vor allem auf Kontaktgrills. Das ist eine gesunde Methode, denn Sie benötigen kein zusätzliches Fett. Die Auffangschale kann natürlich herausgenommen und gereinigt werden. Abschließens erhalten Sie noch ein Edelstahlgehäuse für die simple Säuberung.
Bei Tepro finden Sie sowohl Elektrogrills mit als auch ohne Standfuß vor. Sie können vergleichen und entscheiden, welches Modell Ihnen zusagt. Ansonsten erhalten Sie eine recht große Fläche, damit Sie auch zahlreiche Gerichte zubereiten können. Die antihaftbeschichtete Grillplatte sorgt dafür, dass nichts hängen bleibt. Außerdem liegt eine geteilte Plattenstruktur vor. Der Deckel ist mit einem regulierbarem Dampfablass ausgestattet, sodass Sie Ihre Gerichte auch dämpfen könnten. Nicht zu vergessen ist die beeindruckende Leistung von bis zu 2.200 Watt. Natürlich sind alle Produkte von Tepro GS geprüft.
Auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten oder auf dem Küchentisch kommen die Elektrogrills von TZS First Austria zum Einsatz. Sie erhalten sowohl Produkte im Test mit Gestell als auch ohne. Dabei funktioniert das Grillen beinah komplett rauchfrei. Die Inanspruchnahme ist ein Kinderspiel: Sie müssen das Grillgestell aufklappen, den Thermostatregler aufdrehen und drei Minuten erhitzen lassen. Danach können Sie direkt grillen. Für die Sauberkeit können die Fettauffangschale sowie die Grillplatte abgenommen und in der Spülmaschine gereinigt werden. Das rund drei Meter lange Kabel sorgt für mehr Freiheit. 

 

Die wichtigsten Vergleichskriterien beim Kauf

Verschiedene Größen von Elektrogrills im Test

Vergleichstabellen, Testergebnisse oder Nebeneinanderstellungen können Ihnen zwar weiterhelfen, dennoch sollten Sie nicht den erstbesten Elektrogrill aus einem Test wählen. Wichtig ist, dass Sie wissen, worauf es bei einem Vergleich der Produkte ankommt. Daher haben wir sieben Vergleichskriterien zusammengefasst, welche Sie beim Kauf nicht außer Acht lassen sollten.

Größe

Die Größe spielt eine entscheidende Rolle, denn diese bestimmt darüber, wie viel Grillgut Sie auf dem Elektrogrill zubereiten können. Überlegen Sie vorher, was Sie alles auf dem Elektrogrill zubereiten möchten oder für wie viele Personen Sie grillen. Dementsprechend können Sie die Größe wählen. In einem Vergleich ist es üblich, dass die günstigeren Modelle kleiner sind. Insofern steigt mit der Größe auch der Preis an. Ein kleiner Elektrogrill ist aber vollkommen ausreichend für ein bis zwei Personen. 40 x 30 Zentimeter sind dabei Pflicht, damit Sie ausreichend Fläche besitzen.Hohe Leistung im Elektrogrill Test

Grillrost

Bei einer genauen Analyse darf auch ein Blick auf den Grillrost nicht fehlen. Das Material vom Grillrost ist ausschlaggebend. Minderwertige Grillrosts werden aus verchromtem Edelstahl hergestellt. Das Material erhitzt sich zwar schnell, speichert aber die Wärme nicht. Außerdem ist es recht umständlich zu reinigen. Besser ist ein beschichteter Rost, welcher weniger empfindlich und leicht zu säubern ist. Es gibt auch einige Hersteller aus einem Test, welche über porzellanemailliertes Material verfügen. Aber auch ein Rost aus Gusseisen ist zu empfehlen, denn jener speichert die Hitze lang. Ganz nebenbei erzeugen Sie ein schönes Grillmuster.

Leistung

Bei einem Elektrogrill ist die Leistung essenziell, denn jene zeigt Ihnen ab, wie schnell Sie auf dem Gerät grillen können. Einer zu geringen Leistung sollten Sie beim Warentest direkt aus dem Weg gehen. Der Grund ist, dass Sie für das Grillen ewig brauchen, sodass Sie irgendwann keine Lust mehr haben und nur halbgegartes Fleisch oder blasse Würstchen vom Grillrost holen. Daher sollte mindestens eine Leistung von 2.000 Watt vorliegen. Außerdem müssen Sie auf die erreichbare Hitze achten.

200 Grad sind Minimum, damit Sie schön krosses Fleisch erhalten. Gut ist, wenn der Vergleichssieger über einen Hitzereflektor im Deckel verfügt. Dadurch verringert sich der Stromverbrauch, dennoch erhalten Sie eine hochwertige Hitze.

Sicherheit

Der nächste Punkt bei der Nebeneinanderstellung ist die Sicherheit. Die Sicherheit ist sehr wichtig, denn ein Elektrogrill wird sehr heiß und kann schnell zur Gefahr werden. Daher sollte immer ein Überhitzungsschutz vorliegen. Wasser allein reicht nicht aus. Achten Sie zudem beim Vergleich darauf, dass immer die üblichen Sicherheitssiegel vorliegen. Darunter das CE-Zeichen, TÜV-Zeichen und GS-Symbol. Dadurch gehen Sie sicher, dass Sie sich einen guten Elektrogrill nach Hause holen. Ein wichtiger Sicherheitsaspekt ist aber auch die Kabellänge. Ein zu kurzes Kabel führt dazu, dass Sie nur wenige Aufstellmöglichkeiten erhalten, wodurch sich die Gefahr der Verbrennungen erhöhen kann. Daher vorher eine genaue Inspizierung durchführen.Gehäuse von Elektrogrills im Test

Gehäuse

Im Vergleich müssen Sie sich auch dem Gehäuse zuwenden. Die meisten Geräte aus einem Test bestehen aus Metall oder Kunststoff. Metall ist im Vergleich zwar robuster, doch dafür auch schwerer. Schnell kann ein Elektrogrill mit Metallgehäuse 15 Kilogramm wiegen, was beim Transport recht störend sein kann. Eine Kunststoffhülle ist zwar wesentlich leichter, dafür aber nicht so hochwertig. Praktisch ist, wenn ein thermoisoliertes Gehäuse vorliegt, sodass Sie sich bei der Anwendung nicht verbrennen.

Reinigung

Nach dem Grillen können Sie sich nicht auf die faule Haut legen, sondern Studien haben gezeigt, dass Sie den Grill schnellstmöglich reinigen sollten, damit sich Ablagerungen nicht festsetzen. Daher ist beim Vergleich auf die Reinigung zu achten. Überprüfen Sie, wie viele Teile Sie abnehmen können.

Noch besser ist, wenn Sie Fettpfanne und Grillrost in der Geschirrspülmaschine reinigen können. Es gibt heute aber auch schon selbstreinigende Heizspiralen, welche Ihnen viel Arbeit ersparen.

Preis

Der letzte Punkt beim Test ist der Preis. Wichtig ist, dass Sie nicht sofort die Preise vergleichen, sondern sich erst einmal mit den anderen Aspekten beschäftigen. Haben Sie nach der Untersuchung eine kleine Auswahl zusammengestellt, können Sie sich den Preis anschauen. Dabei bedeutet ein günstiger Preis im Test nicht zwangsläufig, dass Sie einen schlechten Elektrogrill erhalten. Auch günstige Geräte können durchaus überzeugen. Optimal ist, wenn Sie sich vorher ein Budget festlegen und dementsprechend Abwägungen durchführen, welches Gerät es werden soll.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Elektrogrills achten!

Im Warentest sehen Sie, dass auch Elektrogrills nicht fehlerfrei sind. Es gibt immer wieder kleine Ärgernisse, Mängel und Schwachstellen, die Sie oftmals viel zu spät bemerken. Nun haben Sie den Elektrogrill aber bereits gekauft, was sehr ärgerlich ist. Einer der größten Schwachstellen beim Elektrogrill ist, dass Sie kein authentisches Grillen erhalten. Gerade, wenn Sie den berühmten Rauchgeschmack lieben, ist ein Elektrogrill sicherlich nicht geeignet.Welche Mängel & Schwachstellen gibt es beim Elektrogrill Test

Auch auf das Grillmuster müssen Sie häufig verzichten, da viele Hersteller mit glatten Grillrosten arbeiten. Zusätzlich sind nicht alle Elektrogrills für das Grillen unter freiem Himmel geeignet. Gerade, wenn Sie einfach irgendwo Ihren Elektrogrill aufstellen wollen, kommen Sie nicht weiter. Immerhin ist er von einer Stromquelle abhängig. Daher ist ein Elektrogrill nicht so flexibel, wie ein Modell mit Gas oder Holzkohle. Nicht unbeachtet zu lassen, wenn Sie verschiedene Modelle vergleichen, ist, dass es starke Temperaturunterschiede gibt.

Ist das Heizelement nicht richtig verbaut, kann es in einer Ecke seit heiß und in einer anderen Ecke komplett kalt sein. Das führt zu einem ungleichmäßigen Grilleffekt. Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Fehler, mit denen Sie sich beim Testergebnis beschäftigen müssen. Beispielsweise eine mangelnde Qualität, ein wackeliges Gestell oder eine zu lange Aufheizzeit.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Elektrogrill am besten?

Wo kaufe ich am besten im Internet vs. Fachhand einen Elektrogrill im TestHat Sie der Elektrogrill überzeugt, müssen Sie den Vergleichssieger nur noch einkaufen. Dafür steht Ihnen das Internet und der Fachhandel zur Verfügung. Auch, wenn die beiden Arten große Ähnlichkeit aufweisen, gibt es dennoch viele Punkte, welche für den Kauf im Internet sprechen. In erster Linie müssen Sie Ihr Haus nicht verlassen. Sie führen bequem den Test oder Vergleich durch, finden den optimalen Elektrogrill und können jenen direkt bestellen. Sie müssen nicht erst in einen Laden fahren.

Das spart Ihnen viel Zeit. Ganz nebenbei gehen Sie sicher, dass Sie auch den gewünschten Elektrogrill aus einem Test erhalten. Im Fachhandel ist das Modell vielleicht nicht vorhanden. Innerhalb weniger Tage wird der Elektrogrill direkt zu Ihnen geliefert. Außerdem erhalten Sie oftmals eine sehr praktische Rückgabepolitik, sodass Sie den Elektrogrill aus einem Vergleich zurückgeben können, falls er Ihnen nicht zusagt. Eine Studie hat aber auch gezeigt, dass Sie im Internet bares Geld sparen. Die Preise sind leicht bis zu 50 Prozent günstiger.

Die Entwicklung des Elektrogrills im Laufe der Zeit

Die Geschichte des Grillens liegt schon Jahrtausende zurück. Bereits die ersten Menschen nutzten Feuer, um ihre Speisen zu garen und essbar zu machen. Mit den Jahrtausenden hat sich das Grillen immer weiterentwickelt, sodass die ersten Grillgeräte entwickelt wurden. Der Elektrogrill ist eine relative neue Erfindung, wenn Sie sich einmal den langen Werdegang des Grillens anschauen.Die Entwichklung von Elektrogrills im Laufe der Zeit im Test

Die Entwicklung des Elektrogrills ist dem Aufkommen der Elektrizität und der Elektrogräte zu verdanken. Schon bald wurde auch der erste Grill vorgestellt. Die ersten Elektrogrills benutzten noch keinen Heizstab, sondern Glühdrähte. In den 1960er Jahren kamen leistungsfähigere Geräte auf den Markt, sodass der Elektrogrill an Beliebtheit zunahm.

Der Durchbruch gelang dem Elektrogrill in Deutschland durch den „Acosta Party-Grill“. Er bot eine kleine Fläche mit Heizstab sowie 1,5 kW. Seine geschlossene Bauweise führte dazu, dass er auch heute noch den Salamandern zugordnet werden kann. In der modernen Zeit gibt es natürlich viele unterschiedliche Produkte im Test. Die meisten Marken aus einem Vergleich lassen ihre Grills in China fertigen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Elektrogrill

Zahlen, Daten & Fakten rund um den Elektrogrill TestGrillen gehört zu einer der liebsten Hobbys der Deutschen. Jedes Jahr werden rund 220.000 Würstchen gegrillt und gegessen. Um das Thema bestmöglich abzudecken, liegen bereits 1.029 Bücher übers Grillen vor. Natürlich bleibt auch ein Elektrogrill nicht außen vor. Rund 44 Prozent der Deutschen sind gern der eigene Grillmeister und stehen am Grill. Weitere 44 Prozent sind lieber Gast und lassen sich begrillen. Die Gründe für das häufige Grillen sind sehr unterschiedlich. 76 Prozent gaben an, dass ihnen das Grillen Spaß mit ihrer Familie bringt. 50 Prozent sagten hingegen, dass Gegrilltes einfach besser schmeckt.

Hingegen sagten 40 Prozent, dass diese das Zubereitung unter freien Himmel einfacher finden. Dabei ist vor allem die Sommerzeit fürs Grillen ideal, sodass 73 Prozent im Sommer grillen. Dank eines Elektrogrills können Sie aber auch im Winter grillen, sodass sich bereits 13 Prozent angeschlossen haben. Doch auch die Beliebtheit des Elektrogrills nimmt immer weiter zu. Zwar bevorzugen immer noch 68 Prozent den Holzkohlegrill, doch mit 19 Prozent liegt der Elektrogrill auf dem zweiten Platz.

Sicherheitshinweise im Umgang mit Elektrogrills

Nicht nur eine Eignungsprüfung oder eine Probe entscheidet darüber, ob Ihnen der Elektrogrill zusagt, sondern auch die Sicherheit.

Beim Elektrogrill handelt es sich um ein heißes und gefährliches Gerät, weshalb Sie nicht einfach loslegen sollten. Beim Umgang gibt es Kleinigkeiten zu beachten, damit es später nicht zu Unfällen kommt. In erster Linie ist es essenziell, wo Sie den Elektrogrill aufstellen.

Zum Vergleich: Stellen Sie den Elektrogrill mit Gestell auf nassem, matschigem Boden, kann er schnell umkippen. Daher sollten Sie immer einen festen, sicheren und feuerfesten Standort bevorzugen. Achten Sie darauf, dass sich nichts in der Nähe befindet, was Feuer fangen könnte. Das gilt besonders, wenn Sie den Elektrogrill in der Wohnung aufstellen. Eine Analyse hat gezeigt, dass es schnell zu einem Brand kommt, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Ansonsten ist es wichtig, dass Sie den Elektrogrill nicht unbeobachtet lassen. Selbst, wenn Sie jenen bereits ausgestellt haben, ist er noch heiß. Der Grill sollte ebenso fernab von Kindern und Haustieren aufgestellt werden.

Elektrogrill in fünf Schritten richtig verwenden

Ein Experiment hat gezeigt, dass nicht jeder weiß, wie ein Elektrogrill richtig zu verwenden ist. Daher sollten Sie sich nach der Auswertung des Tests mit der Verwendung des Elektrogrills beschäftigen. Wir zeigen Ihnen in fünf Schritten, wie Sie den Elektrogrill richtig verwenden können und worauf zu achten ist. Danach können Sie Ihr eigens Gerät testen.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5

Als Erstes müssen Sie sich mit dem richtigen Standort beschäftigen. Suchen Sie sich einen Standort, wo sich eine Steckdose in der Nähe befindet. Sie können aber auch mit einem Verlängerungskabel arbeiten. Testen Sie vorher, ob der Standort sicher, fest und stabil ist. Es darf nichts wackeln oder schwanken. Ebenso müssen brennbare Materialien, wie beispielsweise Gardinen, entfernt werden. Achten Sie auch darauf, ob Kinder oder Haustiere an die Heizfläche gelangen. Das kann zu schlimmen Verbrennungen führen.

Optimal ist, wenn Sie ein Modell aus einem Test gewählt haben, welches über eine Auffangschale verfügt. Jene sollten Sie stets mit etwas Wasser füllen. Achten Sie darauf, dass der Wasserstand am besten zwischen Minimum und Maximum liegt. Das Wasser ist sehr wichtig, denn Fett tropft hinab in den Elektrogrill. Das Wasser fängt das Fett auf und sorgt dafür, dass es nicht zu einer unangenehmen Geruchsbildung kommt. Außerdem ist die Reinigung sehr viel einfacher.

Stecken Sie den Elektrogrill in die Steckdose und lassen Sie das Gerät kurz aufheizen. Legen Sie nicht sofort Ihre Zutaten auf den Elektrogrill, denn dadurch benötigt das Gerät wesentlich länger zum Aufheizen. Eine Untersuchung hat sogar gezeigt, dass es zum ungleichmäßigen Beheizen kommen kann. Daher sollten Sie den Elektrogrill mindestens drei Minuten erhitzen lassen. Erst danach können Sie mit dem eigentlichen Grillen beginnen.

Das Bestreichen der Fläche mit Öl oder Fett sollte unnötig sein. Die meisten Hersteller aus einem Test bieten eine beschichtete Fläche an, sodass es nicht passiert, dass Fleisch, Gemüse oder Fisch am Grillrost kleben bleiben. Außerdem können Sie Grillschalen verwenden. Genauso, wie bei einem Gas- oder Holzkohlegrill, ist es wichtig, dass Sie Geduld haben. Es liegt eine große Ähnlichkeit in der Geschwindigkeit vor, sodass auch ein Elektrogrill etwas länger benötigt. Deshalb ist ein Elektrogrill keine Lösung, wenn Sie schnell etwas zubereiten möchten. Sitzen Sie aber mit Freunden oder der Familie zusammen, macht das Grillen direkt mehr Spaß.

Sobald Sie mit dem Grillen fertig sind, sollten Sie das Gerät aus einem Test ausschalten. Lassen Sie den Grill zunächst komplett abkühlen, bevor Sie mit der Reinigung beginnen. Essenziell ist, dass Sie den Grill von der Stromversorgung trennen. Oftmals können Sie den Grillrost abnehmen und reinigen. Entfernen Sie auch die Fettwanne und schütten Sie das verschmutzte Wasser weg. Auch die Heizstäbe benötigen ab und an eine Reinigung. Die Säuberung ist sehr wichtig, denn verglichen mit einem dreckigen Grill, arbeitet ein sauberer Elektrogrill sehr viel besser.

Zehn Tipps zur Pflege & Wartung

Ein Testlauf ist wichtig, damit Sie die verschiedenen positiven Erhebungen des Elektrogrills feststellen können. Befassen Sie sich aber auch intensiv mit der Reinigung. Immerhin können Sie einen Grill nicht einfach abkühlen lassen und danach wegstellen. Die Verschmutzungen setzen sich fest, sorgen für eine Bakterienbelastung und verringern zusätzlich die Lebenszeit des Geräts. Daher nicht lange zögern und zum Putzlappen greifen.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10

Ein Experiment zeigte, dass Sie sich zuerst dem Heizelement zuwenden sollten. Es ist zwar so konzipiert, dass es nur wenige Fettspritzer abbekommt, dennoch ist es unmöglich, dass es komplett sauber bleibt. Optimal ist, wenn Sie das Heizelement sauberbrennen. Dafür den Elektrogrill für 15 Minuten auf Maximalstufe einstellen und den Schmutz wegbrennen. Danach abkühlen lassen und Rest mit einem Tuch oder Schwamm entfernen. Etwas warmes Wasser und Spülmittel helfen Ihnen weiter.

Bei der Reinigung des Heizelements sollten Sie auf kraftvolle Reiniger, Scheuermittel, Backofenreiniger und Lösungsmittel verzichten. Auch Helfer, welche eine scheuernde Wirkung besitzen, sollten vom Heizelement ferngehalten werden. Eine Probe bewies schnell, dass Sie das Heizelement beschädigen, verkratzen oder sonstige Defekte herbeiführen. Gehen Sie deshalb langsam und sorgfältig vor.

Die Fettpfanne ist die Erhebung unter dem Rost. Da lauter Fett in die Wanne tropft, müssen Sie jene ebenso reinigen. Ideal ist, wenn Sie die Fettpfanne mit Wasser füllen. Verglichen mit einem Modell ohne Wasser, wird Ihnen auffallen, dass Sie das Fett und andere Reste sehr viel einfacher entfernen können. Lassen Sie die Wanne vor der Reinigung aber abkühlen und gießen Sie das Wasser danach in den Abfluss. Anschließend können Sie die Wanne in die Spülmaschine geben oder mit einem Schwamm, warmen Wasser und Spülmittel reinigen.

Der Spritzschutz sowie der Deckel sind weitere Aspekte, die Sie reinigen müssen. Oftmals sind diese Teile abnehmbar, sodass Sie jene einfach in der Spülmaschine reinigen können. Aber auch das Abwaschen im Spülbecken ist einfach. Ansonsten sollten Sie vorsichtig mit einem Schwamm, Spülmittel und warmen Wasser arbeiten. Entfernen Sie alle Reste von Fett, Speisen und ähnlichem.

Haben Sie sich für ein Modell aus einem Test mit Gestell entschieden, müssen Sie auch diese Teile reinigen. Die Reinigung per Hand ist am einfachsten, da die Teile oftmals zu groß für die Spülmaschine sind. Sie können das Gestell auch mit einem Wasserschlauch abspritzen, um somit grobe Verschmutzungen zu entfernen. Achten Sie nur darauf, dass Sie alle elektrischen Teile entfernen. Lassen Sie das Gestell anschließend komplett trocknen, am besten über Nacht. Hartnäckige Verschmutzungen entfernen Sie mit einem nassen Schwamm oder einer Bürste. Auch Spülmittel hilft.

Ebenfalls sehr wichtig ist der Grillrost. Immerhin ist dieser im ständigen Kontakt mit Fett und Lebensmitteln. Ein Vergleich hat gezeigt, dass Sie den Grillrost am besten einweichen lassen sollten. Dadurch entfernen Sie Rückstände leichter. Vorher sollten Sie die groben Rückstände aber mit etwas Küchenpapier beseitigen. Erst danach legen Sie den Grillrost in feuchtes Zeitungspapier und lassen ihn über Nacht einweichen.

Für die Reinigung des Elektrogrills gibt es einige Hausmittel, die Ihnen weiterhelfen können. Verkrustete Rückstände können Sie mit kaltem Kaffeesatz zu Leibe rücken. Dafür einen Lappen oder einen Schwamm anfeuchten und den Kaffeesatz darauf verteilen. Nun damit die Grillfläche oder den Rost abreiben. Anschließend nur noch den Kaffeesatz wegwischen. Die Inhaltsstoffe lösen die Rückstände hervorragend.

Natron ist ein weiteres Hausmittel, dass Ihnen gegen Fettflecken hilft. Füllen Sie die Fettwanne mit Wasser und geben Sie zwei bis drei Esslöffel Natronpulver hinzu. Legen Sie nun den Rost hinein und lassen Sie alles für 30 Minuten einwirken. Danach kurz abspülen und mit einem Tuch trocknen.

Sie haben keinen Topfreiniger zur Hand? Verwenden Sie einfach Aluminiumfolie, denn diese erfüllt denselben Zweck. Sie ist für beschichtete Grillflächen bestens geeignet. Dafür einfach die Alufolie zu einer Kugel knüllen und damit die Verkrustungen abreiben. Anschließend nur noch den Rost gründlich abspülen und abtrocknen.

Verwenden Sie den Elektrogrill gerade nicht, müssen Sie jenen richtig aufbewahren. Am besten reinigen Sie das Gerät vor der Aufbewahrung gründlich. Ebenfalls gut ist, wenn Sie noch die Originalschachtel besitzen. Falls nicht, geben Sie den Grill in eine Tüte. Dadurch schützen Sie ihn vor Staub, Schmutz und Feuchtigkeit. Danach an einem trockenen und sicheren Ort lagern.

 

Nützliches Zubehör

Ein Test hilft zwar, doch nach dem Vergleich sollten Sie sich mit dem Zubehör beschäftigen. Für den Grill gibt es viel Zubehör, welches in manchen Fällen auch schon im Lieferumfang enthalten ist. Ein Gestell ist sehr praktisch, sodass Sie den Grill nicht nur auf dem Tisch verwenden müssen, sondern auch auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten.Nützliches Zubehör für Elektrogrill im Test

Achten Sie nur darauf, dass das Gestell eine gute Testnote aufweist. Auch eine Abdeckplane ist sinnvoll, wenn Sie den Grill aus einem Test im Freien stehen lassen möchten. Die Abdeckplane sorgt dafür, dass der Grill vor Feuchtigkeit geschützt wird. Ein Gusseisenrost ist im Test keine Selbstverständlichkeit, kann Ihnen aber helfen. Massives Gusseisen ist fürs Grillen meist am besten.

Ein Pizzastein ist ebenfalls interessant. Ein Pizzastein mit guter Testnote erlaubt das schnelle Zubereiten ohne Grillrost. Grillhandschuhe und Besteck gehören ebenso dazu und sind beinah Grundausstattung. Der Test zeigt, dass Sie viel leichter vorankommen, wenn Sie spezielles Grillbesteck besitzen. Außerdem macht das Grillen dann sehr viel mehr Spaß.

Abschließend sollten Sie sich noch ein Thermometer zulegen, falls keins vorhanden ist. Das Thermometer zeigt die Übereinstimmung Ihrer Temperaturvorstellungen mit der Realität.

W-Fragen:

Wie einen Elektrogrill reinigen?

Der erste Testlauf ist abgeschlossen und danach sollten Sie direkt mit der Reinigung beginnen. Lassen Sie den Elektrogrill abkühlen, trennen Sie ihn vom Strom und entfernen Sie danach Verschmutzungen mit einem Schwamm, Spülmittel und warmen Wasser.Wie reinigt man einen Elektrogrill im Test

Wie viel kostet ein Elektrogrill?

Im Test sind die Kosten für einen Elektrogrill recht unterschiedlich. Es gibt sowohl sehr günstige Produkte im Vergleich, aber auch teurer Modelle. Überlegen Sie sich vorher, wie viel Sie gewillt sind auszugeben. Gute Produkte aus einem Test beginnen ab 50 Euro.

Wo einen Elektrogrill kaufen?

Haben Sie Ihren Elektrogrill getestet, begeben Sie sich am besten ins Internet. Im Internet finden Sie eine große Auswahl, können einen Test direkt abschließen und zusätzlich sofort bestellen. Das spart Ihnen viel Zeit. Im Vergleich ist das Internet auch noch wesentlich günstiger.

Wie einen Elektrogrill entsorgen?

Falls das Modell aus einem Test nicht mehr funktioniert, müssen Sie es reparieren lassen. Hilft das nicht, entsorgen Sie den Elektrogrill. Am besten entsorgen Sie den alten Elektrogrill auf einem Wertstoffhof. Hier wird er kostenlos entgegengenommen.

Wo einen Elektrogrill verwenden?

Der Standort des Grills ist essenziell. Er sollte sicher, stabil und geschützt sein. Auch eine Steckdose muss in der Nähe vorliegen.

Brennbare Materialien räumen Sie hingegen weg. Außerdem ist es wichtig, dass Kinder und Haustiere den Grill nicht berühren können.

Wie einen Elektrogrill verwenden?

Die Verwendung eines Modells aus einem Test ist sehr einfach. Beginnen Sie damit, die Fettpfanne mit Wasser zu füllen. Nun verbinden Sie den Grill mit der Stromversorgung und lassen diesen etwas drei Minuten aufheizen. Danach können Sie bereits mit dem Grillen beginnen. Nach der Zubereitung müssen Sie den Grill abkühlen und reinigen.

Was ist ein Elektrogrill?

Bei einem Elektrogrill handelt es sich um einen Grill, welcher Lebensmittel dank eines Heizelements erhitzt. Es kommen weder Gas noch Holzkohle zum Einsatz. Für die Verwendung benötigen Sie lediglich einen Stromanschluss. Natürlich ist ein Elektrogrill mit einer Grillfläche ausgestattet. Da es aber so viele Modelle im Test gibt, sollten Sie nicht vorschnell wählen. Lesen Sie sich den Test in Ruhe durch und entscheiden Sie dann, welcher Grill am besten zu Ihnen passt. Schnell bemerken Sie, dass ein elektronischer Grill viele Übereinstimmungen mit Ihren Bedürfnissen vorweist.Welche Vorteile hat ein Elektrogrill im Test

Welche Vorteile hat ein Elektrogrill?

Ein Elektrogrill bietet viele Vorteile und ist deshalb im Vergleich einer der besten Möglichkeiten zu Grillen. In erster Linie benötigen Sie keine nachfüllbaren Brennstoffe wie Gas oder Holzkohle. Jederzeit können Sie den Grill aus einem Test einschalten und verwenden. Bei anderen Grillarten können die Brennmaterialien ausgehen, sodass Sie nicht grillen können. Ebenfalls praktisch ist, dass es Produkte im Vergleich mit oder ohne Gestell gibt. Dadurch weitet sich der Aktionsradius stark aus. Nicht zu vergessen ist, dass ein Elektrogrill wesentlich pflegeleichter ist. Viele Geräte aus einem Test können Sie auseinanderbauen und anschließend in der Spülmaschine reinigen. Das spart Ihnen viel Zeit und Arbeit.

Welche Nachteile hat ein Elektrogrill?

Sie erhalten beim Elektrogrill nicht den typischen Grillgeschmack wie bei einem Holzkohlemodell. Dennoch sollten Sie ihn getestet haben, denn ein elektronisches Modell bietet andere Vorteile. Dennoch sind Sie immer davon abhängig, dass eine Steckdose in der Nähe vorliegt.

Wie einen Elektrogrill aufbewahren?

Die Aufbewahrung bestimmt darüber, wie lange Sie den Grill verwenden können. Am besten geben Sie das Modell aus einem Vergleich zurück in die Originalverpackung. Auch eine Tüte oder Box kann helfen. Dadurch ist der Grill vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt.

Alternativen zum Elektrogrill

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (220 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...