In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

WLAN Repeater Test 2019 • Die 10 besten WLAN Repeater im Vergleich

WLAN Repeater Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

WLAN Repeater - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro WLAN Repeater-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein WLAN Repeater?

Alle Zahlen und Daten aus einem WLAN Repeater Test und VergleichIn vielen Fällen ist zwar ein WLAN Router installiert, trotzdem ist laut einer Erhebung das am Endgerät ankommende Signal oft sehr schwach. Die Ursache hierfür ist vielseitig und reicht von der Antennenausstattung über den Standort und die Sendeleistung, bis hin zur Beschaffenheit der Wände. Gerade in Altbau-Wohnungen treten oft Probleme auf, da die Wände sehr dick sind und es sich dadurch sehr schwierig gestaltet, in allen Räumen einen stabilen und zuverlässigen WLAN-Empfang zu bekommen. Das Problem tritt aber zum Beispiel auch dann auf, wenn mit einem Router ein Signal in ein komplettes Haus verteilt werden soll, denn auch hier kommt die Reichweite des Routers oft an ihre Grenzen.

Wir stellen eine Lösung vor, mit der das WLAN-Signal zuverlässig und ausreichend auch an schwer erreichbare Stellen gesendet werden kann. Das Zauberwort nennt sich WLAN Repeater. Ein Repeater ist auch unter der Bezeichnung Range Extender bekannt und dient kurz gesagt dazu, ein vorhandenes WLAN Signal zu verstärken. Damit ist der WLAN Repeater ein praktisches Zubehör das dafür sorgen kann, dass zusammen mit dem Router im gesamten gewünschten Gebiet störungsfreies WLAN empfangen werden kann. Durch die Verstärkung des vom Router gesendeten Signals kann die Reichweite im Vergleich erhöht werden.

Auch über mehrere Stockwerke ist es so möglich, drahtlose Funksignale zu versenden. Ein WLAN Repeater kann das Signal dabei laut Vergleich je nach Modell um bis zu 100 Meter vergrößern! Dabei ist die Funktionsweise ganz einfach, bei den meisten Modellen reicht es, sie in die Steckdose zu stecken und die Konfiguration wird automatisch vorgenommen. Der Test zeigt, dass ein WLAN Repeater in vielen Fällen die Signalschwächen beheben kann, wir zeigen wie ein LAN Repeater genaufunktioniert, worauf es beim Kauf ankommt und welche Modelle im Test gut abschneiden.

Wie funktioniert eine WLAN Repeater?

Alles wissenswerte aus einem WLAN Repeater TestDer Repeater Test hat gezeigt, dass das Gerät zu Recht auch als Range Extender bezeichnet wird, denn durch ihn kann ein bestehendes WLAN Signal verstärkt werden und so auch an zuvor nicht erreichbaren Stellen WLAN generiert werden. Optisch erinnert ein WLAN Repeater wie auch der Test bestätigt an einen herkömmlichen Router. Für Laien ist er oft schwer zu unterscheiden. Manche Modelle benötigen für die Inbetriebnahme laut Test nur eine Steckdose und sind so vom Einsatzort her auch sehr flexibel.Im Vergleich zu anderen elektrischen Geräten ist das ein absoluter Vorteil.

Die Funktionsweise des WLAN Repeaters wird im Test ausführlich beschrieben und wir geben hier gerne eine Auswertung wieder: Der WLAN Repeater funktioniert wie eine normale Funkstation. Er nimmt dabei das Signal des Routers auf und kümmert sich um eine Weiterleitung.

Theoretisch können in einem Netzwerk eine große Anzahl an Repeatern geschaltet werden, der Test spricht von insgesamt bis zu 254 möglichen Extendern. Auch auf großen Geländen kann so eine Netzabdeckung hergestellt werden. Wenn es nur um private Zwecke geht reicht in der Regel laut Test und Vergleich ein einziger WLAN Repeater aus.

WLAN Repeater: Vorteile & Anwendungsbereiche

Wie funktioniert eine WLAN Repeater im Test und Vergleich?Im Normalfall steht der reguläre WLAN Router in der Nähe eines Telefonanschlusses, der sich in vielen Haushalten im Eingangsbereich befindet. Dadurch ist es dann oft schwierig, in allen Räumen einen guten und stabilen WLAN Empfang mit dem einen Router zu erzeugen. Die Lösung hierfür stellt ein WLAN Repeater dar. Die Vorteile liegen im Vergleich auf der Hand:

1. Ein WLAN Repeater sorgt laut Test dafür, dass die Reichweite des bestehenden WLAN Netzwerkes kostengünstig und einfach erhöht und damit besser wird.

2. Der optische Aufbau der WLAN Repeater ist im Vergleich zu einem herkömmlichen Router sehr kompakt. Durch die geringen Maße und die Tatsache, dass meist nur eine Steckdose für den Anschluss benötigt wird, sind sie nahezu überall einsetzbar und nehmen nur wenig Platz in Anspruch.

3. Vor allem WLAN Repeater, die mit einer WPS-Taste ausgestattet sind, sind in der Einrichtung sehr komfortabel und benutzerfreundlich gestaltet.

Ein WLAN Repeater kommt demnach überall dort zur Anwendung, wo das normale vom Router ausgehende Signal nicht alle Endgeräte erreichen kann. So kann nicht nur in großen Häusern, sondern auch im Freien im Vergleich zu vorher ein stabiles und großflächiges WLAN-Netz erzeugt werden.

Welche Arten von WLAN Repeatern gibt es? (inkl. Vor – und Nachteile)

Single-Band WLAN Repeater im Test:

Was ist ein WLAN Repeater Test und Vergleich?Während die heute gängigen Repeater meist mit dem Dual Band Modus ausgestattet sind, ist eine etwas ältere aber immer noch gebräuchliche Form des WLAN Repeaters die, bei der im Vergleich nur ein Frequenzbereich genutzt wird. Hier spricht man vom so genannten Single Band Modus.

Daraus resultiert schnell das Problem der geringeren Datenübertragungsrate, da sich diese in dem Fall halbiert. Der WLAN Repeater muss für die Verstärkung des Signals nicht nur mit dem Wireless Access Point, sondern auch mit den Endgeräten kommunizieren. Sollte es sich bei dem Router noch um ein älteres Modell handeln, welches nur in einem Frequenzbereich sendet, ist natürlich auch ein WLAN Repeater ausreichend, der nur diesen einen Frequenzbereich unterstützt.

Ein Vorteil der Single Band WLAN Repeater liegt im Vergleich vor allem im Preis. Da es sich hierbei um ältere Modelle handelt, sind diese meist preisgünstig zu erstehen. Sofern es sich auch bei dem Router um ein älteres Modell handelt, welches nur über einen Frequenzbereich senden kann, ist ein Single Band WLAN Repeater absolut ausreichend. Daneben liegen weitere Vorteile klar auf der Hand: Zunächst macht sich die einfache Montage bemerkbar, da die meisten WLAN Repeater ganz einfach in die Steckdose gesteckt werden können. Sofern der WLAN Repeater mit einer WPS Taste ausgestattet ist, lässt sich auch die anschließende Einrichtung wie der Test bestätigt schnell und kinderleicht durchführen. Zudem besitzen die meisten Repeater ein sehr platzsparendes Äußeres, der Einsatzort ist somit nahezu unbegrenzt und die WLAN Repeater fallen auch nicht negativ auf.

Ein Nachteil bei einem Single Band WLAN Repeater liegt laut Test darin, dass er bei einer Kombination mit einem mit zwei Frequenzbereichen ausgestatteten Router die Leistung halbiert.

Dual Band WLAN Repeater im Test:

Vorteile aus einem WLAN Repeater TestvergleichDie gängigen erhältlichen WLAN Router arbeiten inzwischen mit unterschiedlichen Frequenzbereichen: Dem Bereich 5 Gigahertz und dem Bereich 2,4 Gigahertz. Grund hierfür ist, dass sich die Datenübertragungsrate durch die Nutzung eiens WLAN Repeaters auf demselben Frequenzbereich halbiert: Der Repeater muss für die Verstärkung des Signals nicht nur mit den Endgeräten, sondern auch mit dem so genannten Wireless Access Point kommunizieren. So bleiben bei einem Router, der ohne zwischengeschalteten Repeater noch 300 Megabit senden am Ende durch die Zuschaltung noch 150 Megabit übrig.

Wenn die Kommunikation zwischen dem Router und dem WLAN Repeater auf unterschiedlichen Frequenzebenen stattfindet, wie diejenige zwischen dem WLAN Repeater und dem Endgerät, spricht man vom Dual band Modus und umgeht dieses Problem. Die WLAN Repeater sind dann sowohl mit einem Frequenzband von 2,4 GHz, als auch mit einem Frequenzband von 5 GHz ausgestattet. Die Vorteile für einen solchen WLAN Repeater liegen auf der Hand: Als erstes fällt die einfache Montage auf, da sich die meisten Modelle wie auch der WLAN Repeater Test zeigt ganz einfach in einer Steckdose installieren lassen.

Außerdem sind die meisten WLAN Repeater sehr platzsparend gebaut, der Einsatzort ist somit nahezu unbegrenzt und die Geräte fallen auch nicht negativ auf. Trotz der enormen Verbesserung des Empfangs sind WLAN Repeater recht günstig zu erwerben. Natürlich kommt es immer auf das gewählte Modell an, der Vergleich bestätigt jedoch, dass auch hochwertig ausgestattete WLAN Repeater nur mit geringen Kosten verbunden sind. Neben der einfachen ersten Montage ist laut Test auch die Einrichtung bei Vorhandensein einer WPS Taste schnell erledigt und auch für Laien gut zu handhaben. Auch ein paar Nachteile sollen an dieser Stelle genannt werden, a diese auch im Test genannt werden: So sind die WLAN Repeater, die über eine Steckdose funktionieren, zwar leicht in der Handhabung, besitzen dadurch aber auch keine umfangreiche Ausstattung und machen hier oft Abstriche. Auch lassen bei manchen Modellen wie der Test bestätigt die Übertragungsgeschwindigkeiten zu wünschen übrig.

So werden WLAN Repeater getestet:

Produktmerkmakle eines WLAN Repeaters

Nach diesen Testkriterien werden WLAN Repeater bei uns verglichenDer Test listet auch wesentliche Produktmerkmale eines WLAN Repeaters auf, mit denen dieser ausgestattet sein sollte. Wir fassend diese zusammen:

Ein entscheidendes Produktmerkmal für einen Vergleich ist der Frequenzbereich. Die gängigen WLAN Router arbeiten mit zwei verschiedenen Frequenzbereichen: Dem Bereich 5 Gigahertz und dem Bereich 2,4 Gigahertz. Der WLAN Repeater sollte wie auch der Test zeigt unbedingt auf die Frequenzbereiche des vorhandenen Routers abgestimmt sein. Sollte es sich bei dem Router noch um ein älteres Modell handeln, welches nur in einem Frequenzbereich sendet, ist natürlich auch ein WLAN Repeater ausreichend, der nur diesen einen Frequenzbereich unterstützt.

Die Funkstandards sind auch für den Test ein wichtiges zu beachtendes Produktmerkmal: Ein WLAN Signal entspricht immer auch einem speziellen Funkstandard. Die zwei wesentlichen Standards sind:
2,4 Gigahertz: Frequenzbereich 802,11 n, Übertragungsrate 170 Megabit pro Sekunde
5 Gigahertz: Frequenzbereich 802,11 ac, Übertragungsrate 1300 Megabit pro Sekunde

Der Repeater sollte wie der Test zeigt auch mit dem zum Router passenden Funkstandard arbeiten. Wichtig zu wissen beim Thema Funkstandards ist, dass diese abwärtskompatibel arbeiten. Das bedeutet, dass ein schnellerer Repeater mit einem langsamen Router zwar funktioniert, dann jedoch nur die Schnelligkeit des Routers genutzt werden kann. Wer sich unsicher ist, sollte auf einen WLAN Repeater mit einem hohen Funkstandard zurückgreifen denn dabei kann ach in einem Vergleich nichts falsch gemacht werden. Auch die WLAN Geschwindigkeit ist wie der Vergleich zeigt ein wichtiger zu beachtender Punkt: Diese wird hauptsächlich durch den Funkstandard und den benutzten Frequenzbereich bestimmt. Wenn der zur Auswahl stehende WLAN Repeater eine kleinere Übertragungsrate besitzt als der vorhandene Router, wird das WLAN-Netz ausgebremst. Der WLAN Repeater sollte – wie der Test bestätigt – daher mindestens so leistungsstark sein wie der bereits vorhandene Router.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom WLAN Repeater Testsieger im Test und VergleichDie Reichweite des Router-Signals ist von den Gegebenheiten vor Ort abhängig und hier lohnt sich ein Vergleich der möglichen Standorte. Generell gilt, dass das Signal sich verschlechtert je mehr Hindernisse wie Decken, Wände oder ähnliches passiert werden müssen. Je nach den baulichen Gegebenheiten lohnt es sich wie der Test zeigt schnell, einen Router einzusetzen, der im schwierigen Fall noch externe Antennen besitzt.

Einige WLAN Repeater lassen sich laut Test nur als reiner WLAN Repeater benutzen. Andere Modelle können daneben auch als Router oder sogar als so genannter Access Point genutzt werden. Wenn diese Funktionen wichtig sind, sollte beim Repeater Test und dem sich anschließenden Kauf hierauf Wert gelegt werden.

Viele WLAN Repeater fallen im Vergleich positiv auf, da sie mit LED Anzeigen ausgestattet sind. Diese Anzeigen geben in der Regel eine Auskunft über die Betriebsbereitschaft oder die genutzten Frequenzbereiche. Hochwertig ausgestattete WLAN Repeater überzeugen im Test vor allem durch eine Anzeige, auf der die Signalstärke abgelesen werden kann. Diese Modelle können dadurch besonders gut platziert werden.

Ein wichtiges Ausstattungsmerkmal beim WLAN Repeater ist wie der Vergleich zeigt die WPS Taste. Diese sorgt dafür, dass der WLAN Repeater sich einfach und sicher mit den notwendigen Geräten wie Router und Endgerät verbinden kann. Moderne WLAN Repeater sind wie der Test bestätigt standardmäßig mit einer WPS Taste ausgestattet. Nicht nur bei der Einrichtung, auch während des regulären Gebrauchs sollte eine sichere Verschlüsselung gewährleistet sein. Diese erfolgt in der Regel über WPA2, was laut Test ebenfalls zum Standardmoderner WLAN Repeater gehört. Ein Vergleich zeigt. Dass eine WPS Taste vor allem für Laien lohnenswert ist!

Testkriterien beim Test eines WLAN Repeaters

Bei einem WLAN Repeater Test wird das Produkt in der Regel nach drei Kriterien getestet: Ausstattung, Bedienung und Performance. Das Kriterium der Ausstattung wird vom Repeater Test ausführlich begutachtet: Neben den vorhandenen Anschlüssen werden auch etwaige LED-Leuchten und Knöpfe ausgiebig untersucht, die eine Kontrolle der Betriebsbereitschaft ermöglicht. Auch gibt es laut Repeater Test Modelle, die über eine integrierte Steckdose verfügen, was sich im anschließenden Vergleich auch positiv bemerkbar machen kann.

Die Bedienung ist gerade für den Endverbraucher elementar, denn nur wenn die Benutzung einfach gestaltet ist, kann der WLAN Repeater auch im täglichen Einsatz richtig benutzt werden. Als Attribut muss hier auch die Einrichtung genannt werden. Der Test zeigt, dass es bereits eine große Anzahl an Modellen gibt, die nur eingesteckt werden müssen und sich quasi selbst installieren. Wenn im Vergleich dazu ein WLAN Repeater getestet wird, der umständlich konfiguriert werden muss, ist das für den Endverbraucher ein Nachteil, der durch den Test offengelegt wird. Der WLAN Repeater Test hat auch bereits Modelle aufgelistet, die über eine App bedient werden können, wodurch die Benutzung nochmals vereinfacht werden kann.

Schließlich ist ein Testkriterium natürlich die Performance, denn nur ein WLAN Repeater mit der passenden Leistung führt auch am Ende zum Erfolg. Der Test führt hier eine Messung von Datenraten durch. Dabei wird der Repeater in einem Vergleich an zwei unterschiedlichen Standorten getestet: Eine Aufstellung erfolgt an einer praxisnahen Stelle, die andere Aufstellung erfolgt im Vergleich dazu an einer optimalen Stelle.

Worauf muss ich beim Kauf eines Wlan Repeaters achten?

Der WLAN Repeater Test listet verschiedene Kriterien auf, die beim Kauf eines WLAN Repeaters beachtet werden müssen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Um auch bei verschiedenen zur Auswahl stehenden Modellen einen Vergleich zu haben, listen wir die wichtigsten der Kaufkriterien einmal auf:

WLAN Repeater mit Dual-Band-Modus

WLAN Repeater Testsieger im Internet online bestellen und kaufenDie Datenübertragungsrate halbiert sich durch die Verwendung eines WLAN Repeaters. Grund hierfür ist, dass der Repeater für die Verstärkung des Signals nicht nur mit den Endgeräten, sondern auch mit dem so genannten Wireless Access Point kommunizieren muss. So bleiben bei einem Router, der ohne zwischengeschalteten Repeater noch 300 Megabit senden am Ende durch die Zuschaltung noch 150 Megabit übrig.

Eine Lösung für dieses Problem kann laut WLAN Repeater Test 2019 erreicht werden, indem die Kommunikation zwischen dem Router und dem WLAN Repeater auf einer unterschiedlichen Frequenz stattfindet, wie die Kommunikation zwischen dem WLAN Repeater und dem Endgerät. Diese Eigenschaft ist unter dem Begriff Dual-Band-Modus bekannt. Für einen Vergleich ist somit ein wichtiges Kriterium, ob der Repeater über diesen Modus verfügt, oder nicht. In der Regel sind diese Geräte dann sowohl mit einem Frequenzband von 2,4 GHz, als auch mit einem Frequenzband von 5 GHz ausgestattet.

Die Datenübertragungsrate des WLAN Repeaters im Test

Beim Kauf und für den Vergleich ist ein weiteres wichtiges Kriterium die Datenübertragungsrate. Hierbei muss die Frage gestellt werden, wie viele Megabit pro Sekunde übertragen werden müssen. Eine Standard-Übertragung entspricht in der Regel 300 Megabit in der Sekunde. Sollten hier größere Ansprüche bestehen muss dementsprechend nach einer höheren und besseren Datenübertragungsrate gesucht werden.

MIMO-Technik eines WLAN Repeaters

Unter MIMO versteckt sich der Begriff Multiple Input – Multiple Output. Hierbei können mehrere Empfangs- und Sendeantennen für die drahtlose Kommunikation benutzt werden. Denn der WLAN Repeater Test zeigt, dass eine Faustregel besagt, dass es gar nicht genug Antennen sein können. So gibt es laut Vergleich heute bereits WLAN Repeater am Markt, die mit bis zu sechs Antennen ausgestattet sind.

Die WPS Taste des WLAN Repeaters

Das beste Zubehör für WLAN Repeater im TestEin wichtiges Merkmal des WLAN Repeaters ist die Ausstattung mit einer so genannten WPS Taste. Diese sorgt dafür, dass der WLAN Repeater sich nicht nur einfach, sondern auch sicher mit den notwendigen Geräten wie Router und Endgerät verbinden kann. Moderne WLAN Repeater sind wie der Vergleich zeigt zwischen standardmäßig mit einer WPS Taste ausgestattet.

Der Sicherheitsstandard beim WLAN Repeater Test

Nicht nur bei der Einrichtung, auch während des regulären Gebrauchs sollte eine sichere Verschlüsselung gewährleistet sein. Diese erfolgt in der Regel über WPA2, was laut Test ebenfalls zum Standard moderner WLAN Repeater gehört.

Mesh-Funktionalität im Test

Ein Mesh System ist ein gelichmäßig aufgebautes Netzwerk, welches von mehreren WLAN Repeatern und einem WLAN Router aufgebaut wird. Die Geräte können dabei wie der Test bestätigt in einem so genannten Mesh-System diverse WLAN Netze aufbauen und fassen diese zu einem einzigen Netzwerk zusammen. Auch, wenn mehrere WLAN Netze kombiniert werden müssen, ist das oft eine gute Alternative zum herkömmlichen WLAN Repeater. Wenn demnach geplant ist, dass mehrere WLAN Repeater gekoppelt werden, sollte im Test darauf geachtet werden, dass diese mit einer Mesh-Funktionalität ausgestattet sind.

LAN-Anschluss

Beim WLAN Repeater Test sollte darauf geachtet werden, dass der Repeater auch mit einem integrierten LAN-Anschluss ausgestattet ist. So kann zum Beispiel auch ein vorhandener Smart-TV durch ein LAN-Kabel mit dem WLAN Repeater verbunden werden. Ein Vorteil hierbei verglichen mit der kabellosen Übertragung ist die sichere und stabile Verbindung, die sich in der Gegenüberstellung positiv auszeichnet. Auch können Signalverluste laut Vergleich reduziert werden.

Kurzinformation zu führenden 5 Herstellern

  • Meco
  • Netgear
  • TP-Link
  • AVM
  • Devolo
Bei dem WLAN Repeater von Meco handelt es sich um ein besonders platzsparendes Modell, welches trotzdem als Vergleichssieger gilt, da es mit größeren Modellen vergleichbare Standard besitzt. Ausgestattet ist es mit Frequenzbändern von 2,4 Gigahertz. Ausgestattet mit zwei Netzwerkschnittstellen kann der WLAN Repeater auch als so genannte Netzwerkbrücke genutzt werden. Der WLAN Repeater ist besitzt zudem auch eine WPS-Taste. Dadurch kann die Einrichtung schnell und problemlos vorgenommen werden. Die Kosten liegen trotz der hochwertigen Ausstattung bei deutlich weniger als 20 Euro.
Netgear, beheimatet im Silikon Valley, produziert bereits seit 1996 diverse Netzwerkgeräte, die vielfach als Testsieger ausgezeichnet wurden. Der WLAN Repeater der Firma Netgear überzeugt schon durch die maximale Geschwindigkeit von 2200 Megabyte pro Sekunde. Dadurch können sogar Videos der Qualität 4K auf bis zu zehn Endgeräten gleichzeitig gestreamt werden. Dank der Kompatibilität mit jedem Router ist der WLAN Repeater überall einsetzbar.
Eine sehr gute Testnote besitzen auch die WLAN Repeater der Marke TP-Link. Die Netzwerkgeräte der Firma TP-Link stammen von dem aus Asien stammenden Technologieunternehmen mit Hauptsitz in China. Als Dualband WLAN Repeater sind die Modelle mit einem Hochgeschwindigkeitsmodus ausgestattet, mit dem nicht nur HD-Streaming, sondern auch Spiele möglich gemacht werden.
Mit WLAN Repeatern von AVM wird auf deutsche Netzwerkqualität gesetzt. Das 1986 gegründete Unternehmen stellt neben WLAN Repeatern auch Router her. Der Test konnte die ausgezeichnete Qualität der WLAN Repeater bestätigen.
Die deutsche AG Devolo ist in Aachen beheimatet und zählt zu den bekanntesten Unternehmen im Bereich der Netzwerktechnik. Entstanden ist das Unternehmen im Jahr 2002.
 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen WLAN Repeater am Besten?

Wie viel Euro kostet ein WLAN Repeater Testsieger im Online ShopEinen WLAN Repeater kann man sowohl im Internet, als auch im Elektronikfachhandel kaufen. Wir machen den Vergleich, wo man den WLAN Repeater am besten kauft und testen die Möglichketen:

WLAN Repeater gehören heute bereits zum Standard und finden sich daher nahezu bei jedem Elektronikfachhandle im Sortiment. Doch findet man hier auch das beste Test-Modell? In der Regel ist die Auswahl vor Ort begrenzt. Hinzu kommt, dass die Produktmerkmale meist nicht einheitlich dargestellt werden und sich ein Vergleich der WLAN Repeater dadurch schwierig gestaltet. So ist es oft hilfreich, nach einem Kriterium wie dem Frequenzband zu sortieren. Ein Vorteil beim Kauf vor Ort ist lediglich, dass man sich einen haptischen Eindruck der WLAN Repeater vor Ort machen kann. Da die optischen Unterscheide jedoch meistens vernachlässigt werden können zeigt der Vergleich, dass eine Anschaffung im Internet die bessere Lösung ist:

Im Internet lässt sich im Vergleich eine viel größere Auswahl an WLAN Repeatern finden. Auch kann gezielt nach den gewünschten Kriterien gesucht und ein ordentlicher Vergleich angestrebt werden. Der Vergleich zeigt, dass so der optimale WLAN Repeater gefunden werden und das beste aus der Netzwerk-Erweiterung herausgeholt werden kann. Im Internet sind die Produktbeschreibungen zudem sehr ausführlich und man erhält oft nützliche Informationen über zusätzliche Funktionen des WLAN Repeaters. So lassen sich einige Modelle wie der Test zeigt auch als Access-Point oder gar als WLAN Router nutzen.

Wissenswertes & Ratgeber zum Thema Wlan Repeater

Die Geschichte der WLAN Repeater

Der Komfort vom WLAN Repeater Testsieger im Test und VergleichGegen Ende der 90er Jahre kam langsam die so genannte WLAN-Technik auf den Markt. Der 802.11-Standard ermöglichte es im Jahr 1977, dass eine drahtlose Verbindung zwischen einem Endgerät und einem Router hergestellt werden konnte. Dieser so genannte erste Standard ermöglichte eine Übertragungsrate zwischen einem und zwei Megabyte pro Sekunde. Gerade im Vergleich zu heutigen Standards kann man diese Übertragung als sehr langsam bezeichnen. Es war demnach ein logischer Prozess, dass die drahtlosen Verbindungen stetig weiter verbessert wurden und einer laufenden Entwicklung unterlagen. Diese Forschungen führten dazu, dass bereits 1999 Geschwindigkeiten zwischen 6 und 20 Megabyte pro Sekunde erreicht werden konnten. Heute bieten moderne WLAN Router eine Geschwindigkeit von über 2.000 Megabyte pro Sekunde.

Schon damals stellten Decken und Wände im Vergleich zu einer störungsfreien Fläche eine Behinderung des Funksignals dar die dazu führten, dass einige Bereiche gar nicht oder zumindest nur unzureichend mit WLAN versorgt wurden. Eine erste Abhilfe für dieses Problem konnte 2004 mit der Entwicklung von WLAN Repeatern geschaffen werden. Diese Geräte können das Signal des WLÖAN Routers aufgreifen, verstärken und anschließend weiterleiten. So können auch zuvor schlecht abgedeckte Bereiche im Test mit WLAN versorgt werden.

WLAN Repeater in 4 Schritten richtig installieren

Um einen WLAN Repeater zu installieren braucht es in der Regel keine großen Vorkenntnisse. Wir zeigen, wie man einen WLAN Repeater in vier Schritten installieren kann:

Schritt 1 - Den passenden Standort auswählen und testen

Schritt 1 - Den passenden Standort auswählen und testen

Als erstes muss der passende Standort für den WLAN Repeater ausgewählt werden. Als Faustregel bestätigt auch der Test, dass der WLAN Repeater auf halber Strecke zwischen dem WLAN Router und dem Endgerät liegen. Wichtig ist auch, dass der WLAN Repeater nicht in einer Ecke installiert werden soll und dass keine störenden Gegenstände wie Möbel zwischen den einzelnen Geräten stehen. Einige WLAN Repeater helfen durch LED Anzeigen bei der Standortsuche: So sind einige Modelle mit Lichtleisten ausgestattet, die die Signalstärke anzeigen können.

Schritt 2 - Eine passende Steckdose suchen

Schritt 2 - Eine passende Steckdose suchen

Wenn der Vergleich den passenden Standort gezeigt hat, muss noch eine freie Steckdose gefunden werden. Diese sollte wegen eines guten Empfangs nicht in einer Ecke oder zu tief am Boden liegen. Nur so kann laut Test eine gute Netzwerkerweiterung garantiert werden.

Schritt 3 - Die automatische Einrichtung

Schritt 3 - Die automatische Einrichtung

Standardmäßig sind die meisten WLAN Repeater im Vergleich mit einer WPS-Taste ausgestattet. Sobald die passende Steckdose am optimalen Standort gefunden wurde, kann der WLAN Repeater eingesteckt werden. Schließlich muss in einem Zeitraum von zwei Minuten die WPS Taste am Router, und die am WLAN Repeater gedrückt werden. Die Einrichtung wird dann automatisch vorgenommen. Anschließend muss nur noch die Verbindung einem Test unterzogen werden.

Schritt 4 - Die manuelle Einrichtung

Schritt 4 - Die manuelle Einrichtung

Wenn eine automatische Einrichtung nicht möglich ist, kann diese auch laut Test manuell vorgenommen werden. Hierfür werden sowohl der Netzwerkname, als auch das dazugehörige Passwort benötigt. Damit kann der WLAN Repeater erstmal sin das vorhandene Netzwerk eingebunden werden. Die genauen Schritte hierfür stehen in der Bedienungsanleitung des Repeaters. Im Vergleich ist diese Einrichtung aufwändiger.

Wartung und Pflege des WLAN Repeaters

Die besten Kaufratgeber aus einem WLAN Repeater und VergleichIn Sachen Wartung und Pflege ist ein WLAN Repeater im Vergleich zu anderen elektronischen Geräten nicht besonders anspruchsvoll. So ist es zum Beispiel nicht notwendig, dass regelmäßige Updates vorgenommen werden. Wichtig ist vor allem auf den passenden Standort zu achten. Zwar wird dieser bei der Einrichtung des WLAN Repeaters festgelegt, doch kommt es oft vor, dass sich Möbel oder Gegenstände verschieben. sollte immer auch der WLAN Repeater berücksichtigt werden. Vermieden sollte auch ein zu warmer Standort, da Hitze auch dem WLAN Repeater schadet.

Wie bei allen elektrischen Geräten darf auch ein WLAN-Repeater nicht unter Wasser gehalten werden. Gereinigt werden darf der WLAN Repeater laut einer Probe nur mit einem weichen Tuch. Dieses genügt wie ein Test zeigt, um den WLAN Repeater abzustauben.

Nützliches Zubehör im Test

Worauf muss ich beim Kauf eines WLAN Repeater Testsiegers achten?Ein WLAN Repeater kann im Normallfall ohne weiteres Zubehör genutzt werden. Trotzdem ist auf dem Markt einiges an Zubehör vorhanden, mit dem de WLAN Empfang noch weiter verbessert werden kann:

Ein WLAN-Stick: Wenn auch ein älterer Laptop oder Computer mit WLAN ausgestattet werden soll, dieses aber noch keine WLAN Funktion besitzen, kann ein WLAN-Stick Abhilfe schaffen. Dieser kann einfach an das Endgerät angeschlossen werden. So wird auch ein älteres Modell schnell WLAN-fähig. Voraussetzung für die Nutzung eines WLAN Sticks ist wie der Test bestätigt lediglich ein freier USB-Port.
Ein Ethernet-Kabel erweist sich im Test ebenfalls als nützliches Zubehör. Dieses Kabel wird benötigt, um einen Router und teilweise auch einen WLAN Repeater mit weiteren Geräten verbunden zu können. So kann ein Repeater auch ein nicht WLAN-fähiges Gerät unkompliziert mit WLAN ausstatten. Auch wird ein Ethernet-Kabel benötigt, wenn die Verbindung von WLAN Router zu WLAN Repeater manuell hergestellt werden muss.

Als nützliches Zubehör kann auch ein USB-Kabel gelten. Viele WLAN Repeater sind bereits mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Hierdurch können unterschiedliche Endgeräte direkt mit dem WLAN Repeater verbunden werden. Neben externen Festplatten ist diese Möglichkeit des Anschlusses auch für USB-Speichersticks sinnvoll, mit denen eine Datensicherung durchgeführt werden kann.

Stiftung Warentest WLAN Repeater Test – die Ergebnisse des Tests

Beste Hersteller aus einem WLAN Repeater TestvergleichIm August 2018 hat auch die Stiftung Warentest eine Studie zum Thema WLAN Repeater Test durchgeführt. Dabei wurden neben WLAN Repeatern auch mit WLAN ausgestattete Powerline-Adapter sowie Mesh-Systeme getestet. Der Produkttest wurde sowohl in einer Etagenwohnung mit 250 Quadratmetern durchgeführt, als auch in einem Einfamilienhaus, welches sich über mehrere Stockwerke erstreckt. Insgesamt wurden in dem Test, der insgesamt 12 Geräte umfasset, vier WLAN Repeater getestet. Vor allem im direkten Vergleich zwischen WLAN Repeatern und Mesh-Geräten gingen erstere klar als Testsieger hervor. Überzeugen konnten die WLAN Repeater vor allem durch niedrige Anschaffungskosten sowie einen besonders geringen Stromverbrauch.

Die Untersuchung zeigt auch, dass bei einem WLAN Repeater jedoch darauf geachtet werden soll, dass dieser mit einem modernen Router kombiniert werden. Laut der Analyse können dadurch sehr gute Testergebnisse erzielt werden. Wer moderne WLAN Technik mit einem WLAN Repeater kombiniert, wird eine gute Erweiterung des Netzwerks erhalten. Das Magazin Öko Test hat bislang noch keinen Test zum Thema WLAN Repeater veröffentlicht. Daher können wir hier leider noch keine Testergebnisse vorstellen. Auch ein Vergleich der Ergebnisse von Stiftung Warentest und Öko Test muss bis dahin ausbleiben.

W-Fragen zum Repeater Test:

Was bedeutet WPS? 

Zur Standardausstattung jedes WLAN Repeaters gehört laut Test die so genannte WPS Taste. Hinter WPS versteckt sich der Begriff WiFi Protected Setup. Diese Technologie kommt unter anderem dann zum Einsatz, wenn Geräte drahtlos mit einem Router verbunden werden müssen. Für das Zustandekommen einer Verbindung müssen sowohl das Endgerät, als auch der Router eine WPS-Taste besitzen. Für die Herstellung einer Verbindung muss im Zeitraum von zwei Minuten die WPS Taste zunächst am Router und anschließend am Gerät gedrückt werden.

Warum sind manche WLAN-Repeater mit Antennen ausgestattet?
Wo einen günstigen und guten WLAN Repeater Testsieger kaufenUm ein WLAN Signal empfangen zu können, benötigt der WLAN Repeater mindestens eine Antenne. Auch wenn die Antenne gerade bei den kleinen WLAN Repeatern, die in der Regel nur eine Steckdose als Anschluss benötigen, nicht sofort erkennbar ist, versteckt sie sich hier im Inneren des Geräts. Der Vergleich listet auch WLAN Repeater auf, die mit mehreren Antennen ausgestattet sind. Diese können dem WLAN Repeater helfen, das vom Router gesendete WLAN Signal zu empfangen.

Mit welcher Geschwindigkeit sollte der WLAN Repeater ausgestattet sein? 
Ein WLAN Repeater kann das bereits existierende WLAN nicht beschleunigen. Zunächst ist es demnach wichtig herauszufinden, welche Geschwindigkeiten der vorhanden WLAN Router bietet, um sich dann daran orientieren zu können. Hier gilt die Faustregel, dass ein leistungsstärkerer Repeater dank der Abwärtskompatibilität meist kein Problem darstellt, ein zu schwacher Repeater hingegen das Netzwerk ausbremsen kann.

Was ist ein Frequenzband? 

Ein WLAN Signal kann in zwei verschiedenen Frequenzbereichen übertragen werden. Diese Bereiche sind das Gigahertz-Frequenzband und das 2,4 Gigahertz-Frequenzband. Jeder der beiden Frequenzbereiche ist wie der Test zeigt an einen anderen Funkstandard gebunden. Dieser Funkstandard wiederum wirkt sich auf das WLAN Signal aus. Wichtig ist, dass Geräte, die miteinander verbunden werden sollen, denselben Frequenzbereich nutzen.

Was ist ein Dualband-Repeater? 

Mit einem Dual Band WLAN Repeater kann sowohl der Frequenzbereich 2,4 Gigahertz, als auch der Frequenzbereich 5 Gigahertz abgedeckt werden. Wenn auch der WLAN Router mit zwei Frequenzbereichen arbeiten sollten hier keine Experimente eingegangen werden und auch ein Dual band WLAN Repeater genutzt werden.

Was bedeutet WiFi? 
Alle Fakten aus einem WLAN Repeater Test und VergleichEin Firmenkonsortium mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Zertifizierung von Funkschnittstellen hat den Begriff WiFi geprägt. Dabei handelt es sich um einen Kunstbegriff, der angelehnt ist an die Abkürzung von HiFi für High Fidelity. Auch wenn WiFi oft synonym zum Begriff WLAN genutzt wird bezeichnet WifI strenggenommen jedoch eine Zertifizierungsnorm.

Was versteckt sich hinter dem Begriff Access Point? 
Ein WLAN Repeater kann das vom WLAN Router ausgesendete Signal auffangen und anschließend weiterleiten. So kann das bestehende WLAN Netz wie der Vergleich zeigt erweitert und dadurch eine größere Reichweite erzielt werden. Die Arbeitsweise eines Access Points ist sehr ähnlich, einziger Unterschied ist, dass dieser im Gegensatz zum WLAN Repeater das Signal über ein LAN-Kabel empfängt. Es gibt auch WLAN Repeater, die laut Eignungsprüfung auch als Access Point benutzt werden können. Hierfür müssen WLAN Router und WLAN Repeater lediglich über ein LAN-Kabel miteinander verbunden werden. Während ein WLAN Repeater verglichen mit dem Router oft für eine Reduzierung der Geschwindigkeit sorgt, kann ein Access Point ein stärkeres Signal und höherer Geschwindigkeiten erreichen.

Kann eine WLAN Repeater gleichzeitig auch als WLAN Router genutzt werden? 

Die Ähnlichkeit zwischen einem WLAN Repeater und einem Access Point ist sehr hoch, da beide für die Verstärkung eines Signals zuständig sind. Doch auch die Nebeneinanderstellung und der Vergleich von WLAN Repeater und WLAN Router zeigt einige Gemeinsamkeiten, denn ein WLAN Repeater kann in der Regel auch als Router eingesetzt werden. Einzige Voraussetzung ist, dass der WLAN Repeater mit einem LAN-Anschluss ausgestattet ist und einen Router-Modus besitzt.

Welche Verschlüsselung empfiehlt sich bei einem WLAN Repeater? 

In jedem WLAN Netzwerk sollte Wert auf eine gute und sichere Verschlüsselung gelegt werden. Auch mit einem gut verschlüsselten WLAN Repeater hat man im Praxistest viel Freude. Daher sollte auch der WLAN Repeater im Test einige Sicherheitsstandards erfüllen. Aktuell ist dies der so genannte WPA2.

Welcher Router ist mit einem WLAN Repeater kompatibel? 

Jeder handelsübliche WLAN Router kann mit einem WLAN Repeater kombiniert werde, das bestätigt der Test. Es sollte lediglich in einem Vergleich darauf geachtet werden, dass beide Geräte in Sachen WLAN-Geschwindigkeit und genutzter Frequenzbereiche gut zueinander passen und kompatibel sind. Wenn der vorhandene WLAN Router im Frequenzbereich von 5 Gigahertz arbeitet, sollte im Vergleich auch der WLAN Repeater diesen Bereich abdecken, da der Router sonst ausgebremst wird.

Alternativen zum WLAN Repeater

Die besten Alternativen zu einem WLAN Repeater im Test und VergleichAuch wenn ein WLAN Repeater wie der Test gezeigt hat meist eine schnelle, einfache und günstige Variante ist, das vorhanden Netzwerk zu erweitern, stellen wir Ihnen am Ende gerne noch einige Alternativen vor:

So kann auch ein vorhandener WLAN Router oft auch als WLAN Repeater genutzt werden. Wer bereits einen Router zuhause hat, sollte auf diese Möglichkeit zurückgreifen. Beachtet werden muss laut Test jedoch, dass sich die Einrichtung hier komplizierter gestaltet, als bei einem WLAN Repeater. Sehr gut geeignet für die Verwendung als WLAN Repeater sind zum Beispiel Fritz! Boxen der Marke AVM. Ein Vergleich des Routers mit den Anforderungen kann sich lohnen. Vor der Nutzung sollten diese jedoch durch ein Update der Firmware auf den aktuellen Stand gebracht werden. Weitere Informationen und einen Vergleich von Routern und Repeatern erhält man auf der Homepage von Fritz! Box:
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7270/wissensdatenbank/publication/show/1192_WLAN-Reichweite-der-FRITZ-Box-mit-einem-Repeater-erhoehen/ 

Gerade in schwierigen Situationen empfiehlt es sich laut Test, auf ein Mesh-System zurückzugreifen. Dabei handelt es sich um ein gelichmäßig aufgebautes Netzwerk, welches von mehreren WLAN Repeatern und einem WLAN Router aufgebaut wird. Die Geräte können dabei wie der Test bestätigt in einem so genannten Mesh-System diverse WLAN Netze aufbauen und fassen diese zu einem einzigen Netzwerk zusammen. Auch, wenn mehrere WLAN Netze kombiniert werden müssen, ist das oft eine gute Alternative zum herkömmlichen WLAN Repeater. Weitere Informationen und Vergleiche bietet die Seite wlansignalverstaerken.de:
https://www.wlansignalverstaerken.de/mesh 

Eine dritte Alternative zum WLAN Repeater ist wie ein Vergleich zeigt der Einsatz eines WLAN Sticks. Ein WLAN Stick kann wie der Test bestätigt ein bis dahin nicht WLAN-fähiges Gerät mit der WLAN-Funktion ausstatten. Wenn beispielsweise ältere Computer noch keine integrierte WLAN-Funktion besitzen, kann ein WLAN Stick Abhilfe schaffen. Sofern die Anschaffung eines WLAN Repeaters daraus resultiert, dass an einem weit vom Router entfernten Ort WLAN empfangen werden muss, kann auch ein WLAN Stick oft eine Lösung sein. Ein Vorteil hierbei ist, dass dieser zusätzlich überall mobil eingesetzt werden kann und auch unterwegs vom WLAN profitziert werden kann. PC-Welt stell interessante WLAN Sticks und Vergleiche zu anderen Systemen vor:
https://www.pcwelt.de/a/das-sind-die-beliebtesten-wlan-sticks,3449424

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (348 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...