In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Notebooks im Test auf rp-online.de
Getestete Produkte 6
Investierte Stunden 49
Ausgewertete Studien 4
Gelesene Rezensionen 633

Notebook Test 2019 • Die 6 besten Notebooks im Vergleich

Notebook Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Ein Notebook …?

 Was ist ein Notebook Test und Vergleich?Ein Notebook hat Maße von 13 Zoll, 1,5 Kg und rund zwei Millionen Bildpunkte. Es kostet zwischen 500 Euro und vielmal mehr und bildet fast alles ab, was es in der Wirklichkeit auch gibt, sogar unsere Träume.
Ein Notebook ist ein kleiner Laptop und ein Laptop ist ein kleiner Personal Computer, kurz PC. Folgende Reihenfolge ergibt sich aus der Größenstrukturierung:

  • PC vor dem Laptop und das Notebook vor dem Tablet. Das Schlusslicht macht das Smartphone.
  • Notebooks können noch einmal nach ihrer Funktion unterteilt werden:
  • Das Convertible, das Ultrabook und das klassische Notebook.

Der beste mobile Rechner, der sich in den letzten Jahren zu einem extrem hochwertigen Computer gemausert hat und nicht nur technisch alles bereit hält, was ein Kunde sich wünscht, sondern auch mit immer neuem Design die Käufer in Atem hält. Er vereint so viele Gehirnzellen auf kleinstem Raum, dass er auch als künstliches Universum verstanden werden kann.

Mal ist das Notebook bunt und leicht, dann wieder edel und schwer oder schnell und teuer und teuer und variabel oder einfach ein Notebook zum Privatvergnügen mit mittlerer Leistungsbereitschaft und geringer Ausgabeleistung.

Funktionsweise:

Leuchtstarke Displays mit hoher Schärfe und stabile Materialien führen neben der internen Hardware zu dem ultimativen Notebook – Erlebnis. Bei einem erstklassigen Notebook kommt es darauf an, dass es an allen Orten, zu jeder Tageszeit und bei wechselnden Lichtverhältnissen einsatzbereit ist.

Die Akkulaufzeit entscheidet über die Mobilität des Notebooks und inwieweit der Nutzer sich auf den Computer verlassen kann. Jeder Test zeigt immer nur den Vergleich von Notebooks, die in ähnlichen Bereichen eingesetzt werden; sind die Notebooks beispielsweise für Homeoffice geeignet oder sind Tools für die Medienbearbeitung von Interesse, kommt es auf Zusatzfeatures an, die von Spielern benutzt werden oder soll mit Grafikkarten gearbeitet werden. Der Arbeitsbereich des Nutzers entscheidet über die Funktionen, die ein Notebook erfüllen muss und welche eher nicht so wichtig sind.

Im Hinblick auf seine Funktionsweise sind Notebooks unterscheidbar:

  • Office-und Multimedia- Notebooks
  • Netbooks
  • Gaming
  • Notebooks
  • Ultrabooks
  • Subnotebooks.

Die beste Praxis:

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Notebook TestWenn es um die unterschiedlichen Anwendungsbereiche geht, bietet nicht jedes Notebook dieselbe Leistung. Notebooks, die für spielfreudige Verbraucher ausgelegt sind, werden einem Grafikdesigner nicht genügen und wenn Sie mit Ihrer Doktorarbeit beschäftigt sind, benötigen Sie spezielle Programme.

In der täglichen Arbeit mit dem Notebook braucht es eine für die individuellen Bedürfnisse passende Notebook – Version, die Experten im Vergleichs – Test geprüft haben. Wichtig für die praktische Benutzung ist die Bildschirm-Diagonale und die Prozessor-Leistung. Beide Punkte werden im Tests besondere Beachtung finden. Die Bildschirm-Auflösung und der Speicherplatz bestimmen die Möglichkeiten, die Sie mit dem Notebook haben.

Vielleicht möchten Sie nur regelmäßig mit Freunden skypen oder Fotos bearbeiten, möglicherweise benutzen Sie das Notebook für kreative Entwürfe oder Sie schreiben gerne E-Mails auf einem großen Bildschirm. Alle diese Faktoren entscheiden über die Auswahl Ihres Notebooks, des besten, für Ihre individuellen Bedürfnisse hergestellt und von Verbrauchern wie Ihnen inspiriert.

Die meisten Computer haben ein vorinstalliertes Betriebssystem, wie das Microsoft Windows zum Beispiel, welches bei täglicher Anwendung von großer Bedeutung ist. Gleichzeitig entscheidet der RAM oder Arbeitsspeicher über die Leistung Ihres Notebooks und darüber, wie effektiv Sie mit ihrem Laptop arbeiten können.

Wenn Sie einige rechenspezifische Anwendungen gleichzeitig laufen lassen möchten, ist ein Quad-Core-Prozessor empfehlenswert. Bei weniger Anwendungen reichen meist auch Zwei-Kern-Prozessoren. Der Prozessor ist und bleibt das Herz eines Notebooks.

Notebook – Typen und ihre Merkmale:

Klassisches Notebook

Welche Arten von Notebook gibt es in einem Test?Das klassische Notebook oder das Multimedia – Notebook bleibt der Marktführer. Es ist im Vergleich zu den kleineren Tablets etwas kompakter, die Bildschirmdiagonale ist in der Regel 15 bis 17 Zoll groß und ein bis drei Kilogramm an Gewicht bringt es auf die Waage.

Der Test zählt bei der Gewichtung jedes Gramm. Mit einem Dual-Core-Prozessor ausgestattet, leistet es bei Office-Programmen und beim alltäglichen Browsen im Internet gute Dienste. Mit einer Intel Grafikkarte und einem 4 GB Arbeitsspeicher erfüllt es alle Wünsche für herkömmliche Büroanwendungen.

Bei mittlerer Akkulaufzeit und einem guten Preis-Leistungsverhältnis liegen Sie mit der Wahl eines Klassikers richtig, wenn Sie keine speziellen Anforderungen an das Notebook haben. Vielfach ist auch eine AntivirenSoftware bereits installiert. Normalerweise beinhalten alle klassischen Notebooks mindestens ein DVD– oder BLU-ray-Laufwerk für die mediale Betätigung und mehrere USB-Schnittstellen.

Für alle gängigen Programme reicht die mittlere Schnelligkeit der Notebooks aus, für die meisten Spiele ebenfalls. Für aufwendigere Anwendungen sollte der Verbraucher nach einer speziellen Version Ausschau halten, Gaming – Notebooks oder Convertibles.

Convertibles

Das Convertible ist ein Zwei-in Ein-Computer. Es ist Tablet und Laptop in einem und verfügt über einen Touchscreen, ein Windows-Betriebssystem oder sogar schon ein ChromeOS. Die Convertibles haben Ähnlichkeit mit den Subnotebooks.

Bei kleinen Bildschirmdiagonalen von höchstens 14 Zoll, ist auch für ein DVD-Laufwerk kein Platz. Aber handlich und leicht sind sie. Wenn der Verbraucher sich bei den kleinen Convertibles mehr Leistung wünscht, kann er dies ohne weiteres haben, muss jedoch dafür tiefer in die Tasche greifen.

Ultrabooks

Wie funktioniert ein Notebook im Test und Vergleich bei Expertentesten?

Ultrabooks ist ein geschützter Name des Chip-Herstellers. Ultrabooks sind extrem leichte Laptops mit Intel-Prozessoren in ihrem Innern. Da der Name darüber hinaus beinhaltet, dass diese Notebooks in ganz bestimmter Weise zusammengesetzt sind, bedeutet er gleichermaßen ein Qualitätsmerkmal für diese Kategorie.

In der Ultrabooks-Kategorie gibt es keine preiswerten Schnäppchen. Der Test leistet sich nur selten Ultrabook-Vergleiche in großem Stil. Wer eine Preisklasse darunter auf die Suche gehen möchte, sollte sich bei den Subnotebooks umschauen.

Kennzeichnend für die Ultrabooks ist ihre ‘Start-Zeit‘ im Vergleich zu den herkömmlichen Modellen. Ultras sind innerhalb von drei Sekunden auf Tour.

Netbooks sind preiswerte Notebooks, die vor Jahren durch den Asus Eee PC bekannt wurden. Das Modell konnte einen großen Markt erobern, obwohl es einfach aufgebaut war und keine ‘Extra-Leistungen' abgerufen werden konnten.

Tablet-PCs lösten die Netbooks ab und ließen sie beinahe in Vergessenheit geraten.

Drei Überflieger auf dem Markt:

Microsoft vor Acer und Lenovo.

Microsoft

Microsoft bietet eine Menge Leistung für den Preis; Intel Core i7, einen 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, ein 13,5 Zoll PixelSense-Display und ein Windows-Betriebssystem.

Das Touchpad ist hervorragend, sodass der Benutzer keine externe Maus anschaffen muss. Eine außerordentlich gute Tastatur erleichtert die Bedienung und ein schneller Start machen jeden Tag gute Laune bei der PC-Arbeit. Im Vergleich zu früheren Versionen ist Microsoft technisch rasant in die vordersten Reihen gestürmt. Software ist vorinstalliert und das Preis-Leistungsverhältnis hervorragend. Der Test hat den Hersteller mehrfach ausgezeichnet.

Acer

Acer ist mit seinen 15,6 Zoll im Vergleich zu Microsoft etwas größer, passt aber mit demselben Arbeitsspeicher von 8 GB RAM in jedes gut strukturierte Büro. Der Intel Core i5-Prozessor erbringt eine mehr als ausreichende Leistung.

Das Ultrabook ist ein ‘Hinschau-Magnet' mit seinem Voll-Aluminium-Design und einer Leichtigkeit von 1,9 Kg. Mit 10 Stunden Akku-Laufzeit ist es ein kleines verlässliches Arbeitstier. 2 Kg schwer ist nicht schwer und Windows 10 Home stellt die ‘Betriebstemperatur‘ her. Darüber hinaus ist es schnell und schick.

Lenovo

Das Lenovo Notebook ist im Vergleich zu den beiden anderen Laptops wirklich erschwinglich und dennoch leistungsstark. Der Carbon i7 ist die dritte Generation und mit einer Webcam und einem hochauflösenden Display erfüllt es auch professionelle Wünsche. Die SSD Festplatte, eine Bildschirmgröße von 14 Zoll und das Windows Betriebssystem 10 Pro ermöglicht intensive Arbeitsvorgänge.

Test – Version für Notebooks:

Im Test von Stiftung Warentest wurden 11 Notebooks auf Qualität, Handhabbarkeit, Ausstattungsmerkmale und dem Preis-Leistungsverhältnis geprüft. Alle Test – Objekte hatten eine Bildschirmdiagonale von 15 Zoll und sechs Notebooks waren mit 17 Zoll dabei. Der Test unterscheidet keine Notebook-Kategorien, er prüft die Klassiker ebenso wie Ultrabooks, Convertibles und Laptops.

Die Tests wurden im Hinblick auf folgende Faktoren unternommen:

Worauf muss ich beim Kauf eines Notebook Testsiegers achten?Das “Herz” eines jeden Notebooks ist der Prozessor, das Kurzzeitgedächtnis ist der Arbeitsspeicher, Innereien als Festplatte und hier war SSD Vorreiter. SSDs arbeiten im Vergleich zu HDD-Festplatten effizienter und schneller. Die Grafikkarte, das Blut des PC-Organismus besticht in vielen Tests. Grafikkarten, die GPUs, sind integriert und leisten alle Dienste um das Internet und Office herum. Schließlich zeigt uns das Display sein Gesicht und scharf muss es sein.”

Für alle Test – Objekte wurden Noten vergeben aufgrund der TestKriterien im Vergleich, einer Reihe von Test – Berichten einzelner Fachmedien und einer Vielzahl an Kundenrezensionen, die ebenfalls in den Test miteinbezogen wurden.

Die Mehrzahl der durchgeführten Tests waren Vergleichs – Tests derart, dass vorab festgelegte Test – Kriterien als Maßstab für die Qualität der Test – Objekte dienten. Wenn es um Vergleiche der Leistungsfähigkeit von Notebooks geht, nehmen Tester gerne die Systemleistung und die Bildschirmschärfe unter die Lupe.

Alles in allem kommt es darauf an, dass ein Notebook flink und gut verarbeitet ist, d.h., dass in der Produktion Spaltmaßen und Verwindungssteifigkeit viel Beachtung geschenkt wurde, dass die Tastatur angenehm in der Bedienung ist, heißt, einen komfortablen Hub hat, dass die Farben kräftig strahlen und gleichzeitig muss das Notebook immer einen kühlen Kopf bewahren und nicht heiß laufen.

Die Test – Kriterien unter Prüfbedingungen:

Das Display, seine Auflösung, das Gewicht des Notebooks, die Akkulaufzeit, die Bildschirmdiagonale, Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte, Grafikkarte, der Bedienkomfort, das Betriebssystem und die Tastatur, das sind im Wesentlichen die kaufentscheidenden Kriterien, die etwas über die Qualität eines Produktes aussagen.

Sie haben die Test – Ergebnisse studiert und die Vergleiche geprüft. Der nächste Schritt ist die individuelle Auswahl eines Notebooks. Sie haben sich bereits für eine Kategorie entschieden weil sie mit dem Notebook vernünftig arbeiten und nicht nur Spiele herunterladen möchten. Sie wissen genau, wie sie das Notebook einsetzen möchten und welche Geräte sie zusätzlich in Anspruch nehmen wollen.

Die beste Vorgehensweise ist die, ins Internet zu gehen und anhand der Kriterien aus den Tests die vorgestellten Notebooks einem persönlichen Vergleichs – Test zu unterziehen;

Sie beginnen mit dem Display:

Wenn es um das Display geht, handelt es sich um “seine Auflösung, seine Oberfläche, die Helligkeit und den Typ.” Full HD in 1.920x 1.080 Pixel ist der Standard und sollte das Display haben. Darüber hinaus gibt es noch 4K-Bildschirme aber diese Variante ist in der Tat etwas für Spezialisten, kostet es auch sehr viel Strom und die Akku-Laufzeit wird beeinträchtigt.

Die Oberfläche soll glänzend sein oder lieber matt?

Nach diesen Testkriterien werden Notebooks verglichenDie matte Version ist weniger empfindlich gegen Fingerabdrücke und Schmutz.

Die Bildschirmhelligkeit wird folgendermaßen angezeigt: In cd/m im Quadrat. In Worten bedeutet das: Candela pro Quadratmeter.

200 davon sind der gute Mittelwert; wenn das Notebook 300 hat, ist es in der Sonne einsatzfähig und Sie müssen nicht die ganze Zeit unter Ihrer Sonnenbrille die Augen zusammenkneifen.

Zwei Typen lassen sich unterscheiden: Die IPS-Technologie und die TN-Technologie. Beide Gruppen sind letztendlich unter die LCD-Technologie zu subsumieren. In der Regel wird die IPS-Variante gewählt. Sie punktet im Vergleich zur TN-Technologie mit besserer Farbwiedergabe und größerer Blickwinkel-Stabilität.

Das nächste Test – Kriterium ist das Gewicht des Notebooks:

Es gibt die mobilen PCs mit einem Gewicht von einem bis zu drei Kilogramm. Hier kommt es auf den Einsatzbereich an, in dem sie den Laptop benutzen, wo Sie arbeiten und wie oft er im mobilen Einsatz ist.

Test – Kriterium Nummer drei ist die Akkulaufzeit.

Bei diesem Punkt verhält es sich ganz ähnlich wie mit dem Gewicht. Wie oft und wie lange arbeiten Sie ohne Strom? Sind Sie darauf angewiesen, Besprechungen im Freien mit dem Laptop beizuwohnen oder bewegen Sie sich gar beruflich in Gegenden ohne Strom. Für die Akkuleistung sind diese Fragen lebensnotwendig.

In der Regel gibt es bei Vergleichen rund um die Laufzeit eine Faustregel, die besagt, dass kleine Geräte längere Akkulaufzeiten haben als größere. Ein Tipp von den Experten lautet, dass Notebooks mit 13 bis 15 Zoll-Diagonale eine gute Lösung seien. Sie bieten im Durchschnitt Laufzeiten von sieben Stunden und damit kommt der Kunde recht weit.

Punkt 4 im Test – Reigen ist die Bildschirmdiagonale.

Die Diagonale macht eine Aussage über die tatsächliche Bildschirm-Größe des Notebooks. Herkömmliche Größen reichen von 13 Zoll bis 17 Zoll.

Bei dem Test – Kriterium “Prozessor” wird es schon etwas komplizierter;

die Innereien eines Computers sind diejenigen Bestandteile, die über die Qualität eines Laptops Auskunft geben, ohne sie sind die restlichen Kriterien zwar wichtig, jedoch bleiben drei ‘Innereien' tatsächlich übrig, die einen Computer ausmachen:

1. Der Prozessor, 2. Der Arbeitsspeicher und 3. Die Festplatte.

Wo kaufe ich einen Notebook Testsieger von ExpertenTesten am besten?Der Prozessor: Sein zweiter Name ist CPU, für Central Processing Unit. Er ist das Herz des Laptops. Er verarbeitet die Daten und nimmt so Einfluss auf die übrige Hardware.

In gewisser Weise lässt die Taktfrequenz des Prozessors Rückschlüsse auf seine Leistung zu. Sie wird in Mega-bzw.Giga-Hertz gemessen. In den guten Geräten wird meistens ein Intel-Prozessor der Baureihe Intel Core i5 verwendet. Er erbringt eine solide mittlere Leistung. Verbraucher, die sparen möchten, greifen zu einem Intel Core i3.

Der Arbeitsspeicher: Er heißt auch RAM, für Random Access Memory. Im Vergleich zur Festplatte, speichert der Arbeitsspeicher Daten nur, wenn das Gerät auch mit Strom gefüttert wird. Ist der Computer aus, verschwinden die Inhalte des RAMs.

Eine gute Wahl ist ein RAM mit 8 Gigabyte, kurz GB.

Die Festplatte: Sie ist der ultimative Speicher für alle Daten. Es gibt den Festspeicher als Festplatte, kurz HDD, oder in neuerer Zeit als SSD, die im Vergleich zu der herkömmlichen Form ohne mechanische Bestandteile auskommt und schneller ist.

Das nächste Test – Kriterium ist die Grafikkarte:

Hier lässt sich feststellen, dass der üblicherweise installierte Grafik Chip für 2D-Anwendungen ausreicht. Für alle anspruchsvolleren 3D-Anwendungen gibt es eine dezidierte Grafikkarte.

Schließlich ist das Betriebssystem als Test

– Kriterium von Bedeutung insofern, als dass es darüber Auskunft gibt, welche Programme genutzt werden können. Die drei gebräuchlichsten Systeme sind Windows, macOS und Chrome OS. Im Vergleich zu der Windows-Version, die bei ungezählten Computern im Einsatz ist, arbeitet macOS ausschließlich für Apple. Chrome OS findet der Verbraucher auf Chromebooks.

Letzter Test – Punkt ist die Tastatur:

Der Druckpunkt gibt dem Benutzer ein Feedback über den Tastenhub. Wenn der Verbraucher viel auf seinem Notebook schreibt, ist die praktische Bedienbarkeit äußerst wichtig und dazu gehört die Tastatur und das Touchpad und das Gefühl, die Tastatur zu betätigen. Es gibt Computerfreaks, die ausschließlich wegen der Druckempfindlichkeit einer Tastatur ein bestimmtes Notebook bevorzugen.

Acht geben!

Beste Hersteller aus einem Notebook Test von ExpertenTestenWenn Sie sich dafür entschieden haben, ein Notebook zu kaufen, laut Test und Vergleich alle Hinweise im Hinterkopf behalten haben, gibt es immer noch einige wertvolle Ratschläge der Experten, die eine große Hilfe sind, bevor der endgültige Kauf abgeschlossen wird.

Verbraucher, die gerne Videos selber erstellen, suchen auf ihren ausgewählten Laptops nach Hinweisen auf eine integrierte Webcam. Selbst, wenn Sie eine solche in ihrem Gerät finden, ist die Qualität leider selten gut. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass es tatsächlich mehr Sinn macht, sich bei Interesse an Videos ein externes Modell zuzulegen und nicht auf das interne Gerät vertrauen.

Neben der Webcam und der Leidenschaft für Filme, gibt es noch eine Reihe weiterer beachtenswerter Details, die in und um Notebooks herum für Aufsehen sorgen sollten. An dieser Stelle seien die Schnittstellen genannt, die es dem Verbraucher ermöglichen, externe Geräte mit einzubeziehen. Der Tipp der Test – Experten lautet, dass der Käufer sich vergewissern solle, ob sein Lieblings – Notebook auch tatsächlich mindestens zwei USB-Schnittstellen vom Typ C hat. Außerdem müsse es über WLAN und Bluetooth verfügen.

Ein allgemeiner Hinweis in Experten-Sache betrifft den Komfort. Sie werden vielleicht bei diesem Wort die Nase rümpfen weil Komfort wohl eher etwas mit gemütlichen Couch-Garnituren oder bequemen Hausanzügen zu tun hat als mit Computern; nein – Ein Notebook muss komfortabel für den Benutzer sein. Sowohl Anschlüsse als auch Eingabegeräte sind nach dem Kauf nicht mehr veränderbar und Sie müssen mit ihnen leben, Sie müssen unter Umständen jeden Tag mit dem Laptop arbeiten. Die beste Technik nützt nichts, wenn die Bedienung nicht gefällt.

Ein wichtiger Aspekt, der nicht in Vergessenheit geraten sollte, bevor ein Kauf getätigt wird, dreht sich um die Frage nach der Akku-Laufzeit. Die Hersteller machen Angaben aber diese Richtwerte stimmen nicht immer mit der Wirklichkeit überein. Bei der Laufzeit kommt es folglich nicht nur auf den Stromverbrauch an, Entscheidungsträger ist ebenso die Kapazität des Akkus.
Sie müssen bedenken, dass Ihre Arbeit am Notebook in der Regel in Ruhe und in einem Stromspar-Modus geschieht. In wichtigen Besprechungen oder Präsentationen werden sie das Gerät auf vollen Touren laufen lassen und das bedeutet, dass Sie von einer dreiviertel-prozentigen Laufzeit ausgehen müssen.

Tester haben sich in ihren Tests und Vergleichen auch um Touchscreens gekümmert. Sind Touchscreens vorteilhaft oder sollten Sie lieber darauf verzichten?

Tablet-User sind angewiesen auf ein Touchscreen, Notebook – Käufer haben die Qual der Wahl. Vorab drei Nachteile von Touchscreens: Im Vergleich sind die Geräte mit Touchscreens teurer, sie verbrauchen mehr Strom, d.h. auch, dass sich ihre Akku-Laufzeit verringert und sie bringen mehr Gewicht auf die Waage.

Schließlich soll noch ein weiteres ‘Fremdwort' Klärung finden: Die Framerate.

Übersetzt heißt Framerate so viel wie Bildfrequenz und Bildfrequenz steht für den Vorgang, der sich in einer bestimmten Zeit (einer Sekunde) ereignet, damit Sie zusammenhängende Bilder sehen können, die sich wiederum aus Einzelbildern zusammensetzen. Sie wird in fps gemessen. Bei verlangsamter Framerate wirken die Bewegungen auf dem Bildschirm abgehackt, nicht mehr flüssig, es wirkt dann so, als würde Bewegung immer für einen Augenblick erstarren, um dann wieder neu zu beginnen.

Die Experten erläutern viele Ratschläge auf den Test – Portalen und erklären die Zusammenhänge im Vergleich mit neuen technischen Entwicklungen. Hersteller begnügen sich in der Regel mit Angaben, die in Fachausdrücken erklären sollen, wie überragend und marktführend ihr spezifisches Notebook ist. Es ist Zeit, sie zu Worte kommen zu lassen.

Hersteller geben sich die Ehre:

  • Acer Group
  • Lenovo
  • Microsoft 
  • Apple
  • Toshiba 
  • Trekstor
  •  Medion
  • Razer 
  • Huawei
  • Dell Technologies
Die Acer Group ist ein taiwanisches Unternehmen, das sich auf Computer spezialisiert hat. Seit dem Jahre 1976 stellt Acer Notebooks, Tablets, Desktops und alles andere, was mit Informationstechnk zu tun hat, auf dem Weltmarkt vor. 2009 galt die Firma als der zweitgrößte Hersteller von Computern weltweit. Auf der Liste der Unternehmen, die sich um die Umwelt verdient machen, rangiert Acer auf dem vorletzten Platz. Leider nimmt die Firma es in puncto Produktion und Entsorgung nicht so genau, Umweltaspekte stehen hinten an.
Im Vergleich dazu präsentiert sich Lenovo mit einer innovativen Unternehmenskultur, die keinen Fortschritt sieht, ohne den sozialen nicht auch zu fördern. Die Mitarbeiter dieses international agierenden Computertechnologieunternehmens sind hoch angesehen in der Firmenstruktur und werden unterstützt und gefördert. Begriffe wie Verantwortung und Teamgeist sind hier nicht nur leere Worte. Lenovo ist erst seit 2004 auf dem Markt, hat sich seitdem aber zu einem der führenden Technologieunternehmen entwickelt. 
Microsoft ist mehr als nur ein Name, Microsoft ist eine Überzeugung. Das Unternehmen für Hard-und Softwareentwicklung ist als Betriebssystem Windows aus Millionen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Microsoft wurde 1975 von Paul Allen und Bill Gates gegründet.2018 galt das Unternehmen in der Rangfolge der weltweit bedeutendsten Unternehmen als Bronzemedaillen-Gewinner. Darüber hinaus steht die Firma für erstklassige Supportdienstleistungen und IT-Consulting.
Auch das nächste Unternehmen gehört zu den Großen für das Kleine, die Computer-Branche. Untrennbar verknüpft ist die Firme mit dem Namen Steve Jobs, einer ihrer Gründerväter. Im Vergleich zu anderen bedeutenden Computerfirmen, war Apple eine der ersten im Bereich Personal Computer. Das Unternehmen machte sich in vielen Sparten einen Namen mit innovativen Produkten aus der Computerbranche. Der Name ‘Apple' des Unternehmens war anfangs keine Gemeinschaftsleistung aber da die drei Gründer spät dran waren mit der Namensgebung, drückte Steve Jobs seine Idee von ‘Apple' durch. Die anderen beiden fügten sich, da ihnen kein besserer Firmenname einfiel.
Toshiba, aus Tokio, Japan, ist wesentlich älter als die bereits erwähnten ‘Newcomer'. 1939 wurde Toshiba als Elektrotechnik-Unternehmen gegründet. Toshiba muss nicht nur im Hinblick auf die Computerbranche erwähnt werden, sondern auch als Investor von Kernkraftwerken und im Zusammenhang systematisch zu hoch ausgewiesener Gewinne. 2017 meldete eine der Tochtergesellschaften Insolvenz an.
Trekstor ist ein deutsches Unternehmen für Hardware; externe Festplatten, Tablet-Computer, USB-Sticks. Im Jahre 2001 gegründet, spezialisierte sich das Unternehmen zunächst auf die Herstellung von USB-Sticks. Acht Jahre später meldete die Firma Insolvenz an, wurde aber nach einem Massekredit vier Monate später neu gegründet und besteht bis heute mit ‘Erstlingswerken' wie das ‘Volks-Tablet'.
Medion steht für hochwertige Elektronikprodukte aus dem Ruhrgebiet. Digitale Dienstleistungen auf höchstem Niveau und ein herausragender Kundenservice, macht Medion aus und steht für die Firmenphilosophie. Qualitativ hochwertige Technik zu einem fairen Preis soll auch in Zukunft für das Unternehmen wegweisend sein. Medion unterstützt junge Menschen mit Ausbildungschancen und interessanten Job-Angeboten.
Seit dem Jahre 2011 ist Medion ein Mitglied der Lenovo-Familie.
Die folgende Firma ist der wohl bekannteste Name für die Game-Area. Für die Gaming-Community ist Razer ein Begriff, der für innovative Gaming-Hard-und Software steht. Razer kreiert sowohl Gaming-Laptops als auch spezielle Software, wie Razer Cortex. Das Unternehmen steht an der Spitze der Marken für Gamer. Dabei ist die Firma ein junger Konzern; erst 2005 gegründet, gehört Razer zu den Jungen. Der Konzern erhielt etliche Preise für seine innovativen Mäuse.
Das vorletzte Unternehmen ist ein führender Anbieter von Kommunikationstechnologie und Smart-Geräten. Huawei gilt als der drittgrößte Hersteller von Smartphones weltweit. Das Unternehmen bietet technisch hochwertige Produkte für den ‘normalen' Menschen. 2019 ist das Jahr der Entwicklungen; der SuperSpectrum-Sensor kommt auf den Markt; ein 5-fach optische Super Zoom der Extraklasse. Eine neue Bildstabilisierungs-Technologie ermöglicht eine neue Sicht auf Fotos und Videos. Das chinesische Unternehmen ist weltbekannt im Bereich der Telekommunikation.
Schließlich soll das Unternehmen Dell Technologies vorgestellt werden. Seit 1984 ist die Firma innovativ tätig im Bereich Informationstechnik. Michael Dell gründete sie mit 1000 US-Dollar Startkapital. Ein Jahr später kam der erste eigene Personal Computer auf den Markt. Bis heute zählt das Unternehmen zu den ganz großen Computer-Herstellern.

 

Internet oder Fachhandel?

Notebook im Internet online bestellen und kaufenJeder, der sich ein neues Notebook zulegen möchte, wird sich vorab im Freundes-oder Familien-Kreis ein wenig umgehört haben und vielleicht auch das eine oder andere Laptop ausprobiert haben. Sie sind einigermaßen fit mit den ComputerVokabeln und nun ist es an der Zeit, ein Notebook zu kaufen.

Mit ein wenig Vorwissen und der genauen Vorstellung, wofür Sie das Notebook brauchen, ist das Internet die bessere Wahl. Es bietet neben einer großen Auswahl an Computern auch die dazu gehörenden Informationen hinsichtlich der durchgeführten Tests und Vergleiche.

Der beste Fachhandel ist immer nur so gut, wie seine Verkaufsfläche groß ist und das ist im Vergleich zum Internet nicht der Rede wert. Die Beratung ist wahrscheinlich ‘parteiisch' gegenüber bestimmten Notebook – Marken.

Sie können sich auch parallel zur Suche im Internet in eine der Computer-Communitys einloggen und ihre Wahl besprechen lassen. So bekommen Sie ehrliche Stellungnahmen zu Ihrer Entscheidung.

Meinungsaustausch auf Amazon:

  • Das klassische Notebook von Asus bekommt bei den Kundenbewertungen viele positive aber auch einige negative Beurteilungen. Im Hinblick auf Akkulaufzeit unterliegt es dem Laptop von Dell und das Touchpad-Display wird als eher mittelmäßig eingestuft. Die Helligkeit des Displays wurde beanstandet und das Schreibgefühl auf der Tastatur. Darüber hinaus wird das Gerät relativ warm.
  • Das Lenovo Notebook bekommt aktuell sehr schlechte Kritiken; das Notebook verliert, wenn es komplett ausgeschaltet ist, rund 3% Akkuleistung pro Tag und der batteriebetriebene Stylus lässt sich nur zu 25% aufladen. Der Service und der Fingerprintreader wurden ebenfalls bemängelt.
  • Schließlich ist das Notebook von Acer noch im Rennen. Es wird von den Kunden als nicht besonders schnell erlebt. Die Maus bzw. das Touchpad funktioniert nur ungenügend, zwischendurch verschwindet die Maus vollends. Angeblich sind die installierten Treiber nicht Windows 10-kompatibel und die höchste Helligkeits-Stufe reicht lange nicht aus.
  • Huawei macht Probleme beim Lüften, nicht nur geräusch-technisch, sondern auch hitze-technisch. Längeres Arbeiten birgt gewisse Gefahren in sich, jedoch gefällt das Design, das Gewicht, die Tastatur und der Bildschirm. Huawei hat das beste Notebook – Display für Office. Das Trackpad und die Akkulaufzeit überzeugen viele Kunden.
  • Das HP – Notebook kommt gut weg bei den verbrauchern; der Prozessor ist hervorragend, das Gerät läuft sehr leise, ist schnell und besticht durch klassisches Design. Seine Größe ist vollkommen ausreichend.

Storytelling:

Das Notebook – Vom Riesen zum Gnom:

Alles wissenswerte aus einem Notebook Test1971 hieß der erste tragbare Computer “Osborne 1” und war schon ein Gewicht mit seinen knapp 11 Kg. Da er einen Griff hatte, kennt die Computerwelt ihn als ersten tragbaren PC.

Er war so groß wie ein mittlerer Fernseher und hatte alles andere aber keine Festplatte. Dennoch war er für die Verhältnisse von damals erschwinglich mit seinen 4400 Dollar. Das Mäntelchen des Osborne 1 war ‘immerhin aus Plastik!'

1990 wog das beste Stück noch rund 7 Kg. Auch die Geräte, die den Namen Apple verdienten, waren zu dieser Zeit keine Leichtgewichte, zumal sich auch ihre Leistung im Aufbau befand.

Ein Apple trug ein Herz aus 16 Mhz-CPU plus 1 MB Arbeitsspeicher mit sich herum. Alles schön und gut bis zur Kasse; satte 6500 Dollar musste nun berappt werden. Keine Kleinigkeit mehr!

Sechs Jahre später trumpfte IBM mit einem Notebook auf, das knapp zwei Kilogramm wog und über ganze 8 MB Arbeitsspeicher verfügte. Die Diät des Laptops ging leider auf Kosten des Akkus. Herauskam einer, der gerade mal eine Laufzeit von zwei Stunden hatte.

2002 stellte sich das Compaq vor. Eine 60 GB Festplatte und hoch moderne Grafikeigenschaften des Bildschirms. Auf dem Laufsteg hieß es, nicht mehr Bauch einziehen, 3 KG ist schlank genug und der Akku hielt vier Stunden lang.

2008 erschien das dünnste unter allen Notebooks, natürlich von Apple. Das Outfit war mäßig revolutionär; 2 GB Arbeitsspeicher bei fünf Stunden Akkulaufzeit.

Weitere Stationen lesen sich mühelos:

2011 Acer – Notebook, fünf Stunden Akkulaufzeit, wenig über 1 KG Gewicht und es hieß Ultrabook.

2013 toppte Microsoft die ältere Version mit einem leistungsstarken Computer, dem Windows 8 Betriebssystem und weniger schwer als 1 KG.

Heute sind Notebooks mit einem Kilogramm Lebendgewicht keine Seltenheit mehr und das bei voller Akkulaufzeit und überdimensionaler Leistung.

Schließlich abschließend noch ein paar Hinweise zur Pflege und Reinhaltung der Programme:

Ein geprüftes Antivirus-Programm sollte regelmäßig durchgeführt werden, um die Leistung des Notebooks zu erhalten.

Externe Festplatten und USB-Sticks sind am besten mit dem ‘Programm' “Hardware sicher entfernen” zu bearbeiten. Diese Maßnahme ist insofern wichtig, als dass sie verhindert, dass Dateien zerstört werden.
Es ist angeraten, dass Gerät ein wenig vor Staub zu schützen. So sorgt es weiterhin für einwandfreie Lüfter-Leistung und somit für eine gut funktionierende Kühlung des Notebooks. Die Tastatur können Sie mit einem Druckluftreiniger von Krümeln und Staub befreien.

Der Test von Stiftung Warentest:

Test – Ergebnisse:

Die besten Ratgeber aus einem Notebook TestDas Acer war Gesamtsieger, ein Medion – Notebook guter zweiter. Der dritte Platz ging wieder an ein Acer – Notebook. Diese drei haben das Rennen bei den 15 bis 17-Zoll-Geräten gemacht. In der Tablet – Test – Version wurden Geräte von Huawei und Apple für gut befunden.

Huawei punktet noch einmal mit der Akkulaufzeit, bleibt aber ansonsten vergleichbar mit dem Apple-Tablet. Ein Lenovo staubte den Preis-Leistungs-Sieg ab.

Auch ein Asus – Notebook war unter den Favoriten und bekam von der Stiftung Warentest eine gute Bewertung. Insgesamt wurden 56 Geräte, quer durch alle Kategorien getestet. Abschließend kann gesagt werden, dass die Hitliste, die der Markt bestimmt, nicht immer dieselbe ist, die mit den von Instituten im Test ermittelten Siegern übereinstimmt.

Mit 10 Fragen sind Sie dabei:

Worin unterscheiden sich die MacBooks von den Windows Notebooks?

Die beiden Betriebssysteme liefern sich seit jeher eine kleine interne ‘Computer-Schlacht'. Windows ist laut Test und im Vergleich zu der Apple-Version Marktführer. Jedoch gibt es eine ständig wachsende Fangemeinde des Betriebssystems macOs von Apple.
Die Apple-Geräte sind teurer als die Notebooks von Windows, sie sind aber laut vieler Test – Ergebnisse ihren Preis wert. Darüber hinaus bietet das Betriebssystem von Apple eine überragende Software-Grundausstattung. Fakt ist jedoch, dass die Produkte von Apple spezialisierter daher kommen, insofern für eine kleinere Kaufgemeinschaft entwickelt sind.

Welcher Unterschied besteht zwischen einem Computer und einem Laptop?

Das Testfazit zu den besten Produkten aus der Kategorie Bollerwagen faltbarEin Laptop ist ein Computer, in dem alle Bestandteile, wie Bildschirm, Maus, Tastatur, Akku und Sound-Boxen in einem einzigen Gerät vereint sind. Es ist mobil und kann überall benutzt werden. Sie können es sogar auf der Decke im Bett bearbeiten bis es zu warm wird.

Wie heiß darf ein Laptop werden, damit er nicht kaputtgeht?

In der Regel ist für jeden Laptop eine Sicherheitsregelung installiert, die den Computer bei beständigen Temperaturen um 90°C verlangsamt. Dadurch kann die Temperatur gedrosselt werden und das Gerät kann etwas abkühlen. Ist es immer noch zu warm für den Laptop, können sich moderne Geräte selbst abschalten.

Warum sind mehrere Anschlüsse für einen Laptop wichtig?

Anschlüsse verbinden den Computer mit externen Geräten. Um diese effektiv nutzen zu können, braucht der Computer Anschlüsse, wie zum Beispiel USB und HDMI, Cardreader oder Seriell.

Ab wann ist es Zeit, von seinem alten Gerät auf eine neues umzusteigen?

Es kommt auf Ihre Ansprüche an. Ein Grund für den Kauf eines neuen Computers wären zum Beispiel fehlende Anschlüsse oder die Geschwindigkeit. Sie entscheiden sich für ein neues Gerät, wenn das alte nicht mehr genügt oder nicht mehr gefällt oder schließlich in der Familie weitergereicht werden soll.

Wie wichtig ist eine Test – Entscheidung bei einem PC?

Tests zeigen nicht nur den Stand der integrierten Technik im Innern des Gerätes und seine aktuelle Bedienbarkeit, sondern auch, inwiefern ein spezielles Notebook im Ranking mit anderen Geräten abschneidet und ob es Sinn macht, bei zwei gleichwertigen Modellen, das preiswertere zu wählen.

Was hat der Kauf eines Notebooks mit Umweltbewusstsein zu tun?

Alle Fakten aus einem Notebook TestEine lange Laufzeit des Akkus wird unter anderem dadurch erreicht, dass spezielle stromsparende Komponenten eingesetzt werden. So helfen Sie mit dem Kauf eines Computers, die CO2- Emissionen klein zu halten und leisten einen Beitrag für die Zukunft.

Was versteht man unter der Business-Klasse im Zusammenhang mit Computern?

Hersteller teilen ihre Laptops in Kategorien ein. Es gibt Consumer – und Business– Produkte. Business-Geräte sind meistens teurer und das Design ist nicht so kreativ. Diese Geräte sind in der Regel für Großunternehmen und werden als Sammelbestellung verschickt. Consumer-Produkte richten sich an die individuellen Käufer. Hier ist eine vorinstallierte Software die Regel.

Was muss beachtet werden, wenn ein neues Gerät gekauft wird?

Sie sollten sich zunächst vergewissern, ob die vorinstallierte Software auch wirklich hilfreich ist. Andernfalls können Sie sie deinstallieren.

Wie sehr kann mir ein Test im Internet bei meiner Kaufentscheidung helfen?

Die Tests, die von bekannten Portalen und externen Testern durchgeführt wurden, treffen eine Vorauswahl, machen aber darüber hinaus den Käufer sensibel für qualitativ gute Produkte und Neuheiten auf dem Markt.

Quellen:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (422 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...