In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Drucker Test 2019 • Die 7 besten Drucker im Vergleich

Für diesen Vergleich haben wir mit Hilfe der Meta-Daten von extern durchgeführten Tests eine  Vergleichstabelle für Drucker erstellt. Diese hilft Dir bei der Suche nach Deinem neuen Drucker, sodass Du spielerisch leicht das beste Modell findest.

Drucker Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Drucker - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Drucker-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Die Funktionsweise

Die externen Tests zeigen, dass ein Drucker dabei zumeist auf die gleiche Art und Weise funktioniert. Wie sich in dem ein oder anderen aktuellen Test gezeigt hat, findet der Druck zumeist mit Toner-Pulver oder Tintenfarbe statt. Je nach der Art des Druckers variiert auch das genaue Druckverfahren. Grundsätzlich erfolgt jedoch immer eine Datenübermittlung vom Computer an den Drucker .
Dieser bekommt die relevanten Daten, mit deren Hilfe er eine Visualisierung des Texts vornehmen kann. Das weitere Verfahren erfolgt unterschiedlich je nach der im Drucker verwendeten Technik. Was das beste Gerät für Dich ist, erfährst Du im Folgenden bei den unterschiedlichen Arten von Druckern.

Tintenstrahldrucker

Wie funktioniert ein Drucker im Test und Vergleich?Tintenstrahldrucker arbeiten mit Tinte. Die Eignungsprüfung in einem Test zeigt, dass der Drucker  feine Tropfen auf das Papier spritzt , die dann die Ausdrucke darstellen. Die Tröpfchengröße ist bei dieser Art zwischen 0,3 und 0,4 Millimeter groß. Je nach der Düsenanzahl variiert bei einem Vergleich die Qualität der Auflösung. Vergleiche zeigen, dass Tintenstrahldrucker mit relativ geringer Geschwindigkeit arbeiten. Ein weiterer Nachteil ist die Beschaffenheit der Druckertinte. Denn diese verschmiert, sobald das Papier nur ein wenig feucht ist. Doch auf der anderen Seite zeigen Vergleiche verschiedene Vorteile, von denen Du profitierst, sofern Du Dich für einen solchen Drucker entscheidest. Denn vor allem in der  Anschaffung sind diese Drucker deutlich günstiger.  Selbst mit diesen Modellen kannst Du schon farbig drucken, sodass ein Tintenstrahldrucker für einfache Bedürfnisse komplett ausreicht.

Laserdrucker

Bei einem Laserdrucker handelt es sich um eine teurere Variante. Vergleiche im externen Test zeigen, dass  diese Druckerart in der Anschaffung deutlich teurer  ist. Allerdings ist der Unterhalt günstiger, sodass sich ein Laserdrucker für Dich eignet, wenn Du oft und viel ausdrucken musst. Laserdrucker funktionieren im Praxistest mit Toner-Pulver. Die  Bildtrommel wird an den jeweiligen Stellen von einem Laser getroffen,  der dann dafür sorgt, dass das Pulver nur an den nicht getroffenen Stellen haften bleibt – durch Erhitzung der Bildtrommel bleibt das Pulver auf dem Papier – der Ausdruck ist fertig. Der Produkttest zeigt, dass die Auflösung bei diesen Geräten relativ hoch ist. Wer sich einen im Test als hoch auflösend bewerteten Drucker wünscht, ist mit einem Laserdrucker genau richtig. Allerdings drucken diese Geräte oftmals nur in schwarz-weiß.

3D-Drucker

Ein Vergleich der heute auf dem Markt erhältlichen Geräte zeigt, dass es mittlerweile auch 3D-Drucker zu Genüge gibt. Wie sich in aktuellen Tests gezeigt hat, werden 3D-Drucker immer günstiger, sodass auch Du einen solchen Drucker für den privaten Gebrauch erwerben kannst. Grundsätzlich dient als  Vorlage für die Modellierung ein CAD-Entwurf . Mit dieser 3D-Vorlage erstellt der Drucker ein Modell aus verschiedenen Materialien.
Ein aussagekräftiger Vergleich mit den anderen Arten ist nicht möglich. Denn der 3D-Drucker dient einem anderen Zweck – schließlich ermöglicht das Gerät die Modellierung von Entwürfen, während konventionelle Drucker bei einer Gegenüberstellung mit dem Drucken von Texten und sonstigen Zeichen punkten.

So werden Drucker getestet

Nennenswerte Vorteile aus einem Drucker + Testvergleich für KundenBeim Test von einem Gerät gibt es unterschiedliche Kriterien, die Du bei Deiner Abwägung hinsichtlich eines Kaufs nutzen kannst. Denn auch wenn die meisten Drucker eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen, gibt es erhebliche Unterschiede in einzelnen Bereichen.

Persönliche Verwendung

Zu Beginn ist es notwendig, dass Du Dir überlegt, wie Du Dein neues Gerät einsetzen möchtest. Denn die  Art der Verwendung ist ein entscheidendes Kriterium , wenn es um die Überlegung geht, welches Modell das für Dich Beste ist. Du solltest Dich also fragen, ob du regelmäßig und viel druckst. Denn dann benötigst Du ein Modell, dass vor allem geringe Unterhaltungskosten hat. Wenn du allerdings nur alle paar Tage mal einen Brief ausdrucken musst, eignet sich für Dich wahrscheinlich ein anderes Modell besser. Dies musst Du bei der Analyse der externen Testergebnisse berücksichtigen.

Größe der Papierfächer

Ein weiteres Kriterium, dass allerdings auch von den individuellen Präferenzen abhängt, ist die Größe der Papierfächer. Denn wenn Du häufig und in großen Mengen druckst, ist es eher unpraktisch, wenn Du alle paar Minuten das Papier nachfüllen musst. Folglich zeigen einige Vergleiche, dass  manche Modelle mehr Platz im Papierfach besitzen als andere Geräte . Ein Vergleich zeigt Dir auch hier, welcher Drucker für Dich die beste Wahl ist.

Stromverbrauch

Was ist ein Drucker Test und Vergleich?Für viele Verbraucher sind vor allem die laufenden Kosten ein entscheidender Faktor. Wer den Drucker kontinuierlich am Stromnetz angeschlossen hat, muss darauf achten, wieviel Strom das Gerät verbraucht. Der Stromverbrauch von Druckern hat im Test und Experiment eine besondere Bedeutung. Denn sowohl  ökologische als auch finanzielle Gesichtspunkte  sind heutzutage wichtiger als je zuvor. Bei der Analyse der Stromkosten ist es wichtig darauf zu achten, wieviel Strom das Gerät im Standby-Modus verbraucht. Denn der Standby-Modus ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Duplex-Druck

Wenn Du bei einem Test hohen Wert auf Umwelt- und Kostenbewusstsein legst, sind nicht nur die Stromkosten ein wichtiges Kriterium. Darüber hinaus zeigt ein Vergleich, dass vor allem die integrierte Funktion des Duplex-Drucks sich positiv auf die Kosten auswirkt. Denn Du kannst  die Papiere fortan beidseitig bedrucken .

Dies spart sowohl wichtige Ressourcen und schont auch Deinen Geldbeutel. In externen Tests zeigt sich, dass nicht jedes Modell über eine solche Funktion verfügt. Ein genauer Vergleich ist folglich vonnöten.

WLAN-Fähigkeit

Die wichtigsten Vorteile von einem Drucker Testsieger in der ÜbersichtIn Zeiten der Digitalisierung ist auch die WLAN-Fähigkeit ein wichtiges Kriterium. Vergleiche zeigen, dass diese Funktion bei immer mehr Geräten integriert ist. Wenn der Drucker wlan-fähig ist, bekommt er eine bessere Testnote. Dann ist es möglich, das  Gerät mit Hilfe von WLAN mit dem Computer oder Laptop zu verbinden.  Beim Testlauf kannst Du das Ausgabegerät dann via WLAN mit den notwendigen Daten versorgen, um einen Druck auf Papier zu erstellen.

Farbe oder Schwarz-Weiß

Eine der wichtigsten Fragen vor dem Kauf eines neuen Druckers ist der persönliche Bedarf hinsichtlich von Farbdrucken. Du solltest Dir genau überlegen, ob Du einen Farbdrucker benötigst. Denn andernfalls kannst Du auch ein Gerät auswählen, dass lediglich den Schwarz-Weiß-Druck beherrscht.

Größe des Druckers

Auf diese Tipps müssen bei einem Drucker + Testsiegers Kauf achten?In externen Tests von verschiedenen Experten werden zudem Vergleiche hinsichtlich der Größe des Druckers angestellt. Denn bei einem kleinen Büro und einem daraus resultierenden Platzmangel ist auch die Größe ein wichtiges Kriterium. Dann solltest Du darauf achten, dass der Drucker nicht zu groß ist, um ihn komfortabel im Büro zu positionieren.

Weitere Funktionen

Desto mehr Funktionen ein Drucker aufweist, desto besser schneidet er bei einem Vergleich in externen Tests ab. Weitere mögliche Funktionen sind zum Beispiel das Scannen und Kopieren mit dem Drucker. Zudem können einige Geräte auch Faxe verschicken. Grundsätzlich gilt das Credo:  desto mehr das Gerät kann, desto eine bessere Testnote gibt es im Vergleich mit anderen Modellen.

Preis-Leistungsverhältnis

Zu guter Letzt – das Preis-Leistungsverhältnis. Eine Studie zeigt, dass Verbraucher nur ungerne mehr Geld als notwendig bezahlen. Deswegen musst Du die Qualität und die Funktionen des Geräts mit den Anschaffungskosten in Relation setzen.

Mögliche Test-Kriterien

Die Tester von Stiftung Warentest benutzen in ihrer externen Untersuchung verschiedene Kriterien, die eine faire und aussagekräftige Bewertung zulassen. Die Auswertung verschiedener externer Tests zeigt, dass die nachfolgenden Kriterien nahezu durchweg herangezogen werden, um verschiedene Drucker miteinander zu vergleichen.

Qualität von Text

Nach diesen Testkriterien werden Drucker bei uns verglichenZunächst spielt die Qualität des Drucks eine große Rolle für die Tester der Stiftung Warentest. Bei einer Analyse wird darauf geachtet, ob die  Qualität vom Text oder Bild  hochwertig ist. Darüber hinaus sind insbesondere die  Qualität der Farbe  und eines evtl. Fotodrucks entscheidend für die Bewertung in diesem Bereich. Wenn für Dich die Qualität ein entscheidendes Kriterium ist, solltest Du vor allem diesen Punkt in einen Vergleich miteinbeziehen.

Wasser- und Lichtbeständigkeit

Doch nicht nur die aktuelle Qualität unmittelbar nach dem Druck ist entscheidend – denn das Ausgabegerät möchte eine Visualisierung von Zeichen und Text über einen langen Zeitraum hinweg gewährleisten. Folglich testen die Experten,  ob der Druck und seine Qualität auch beim stetigen Einfluss von Licht oder sogar Wasser nicht leidet.

Geschwindigkeit

In den Texts widmen sich zudem Experten einer Kontrolle der Geschwindigkeit. Beim Drucken von einzelnen Dokumenten in geringer Anzahl mag dieses Kriterium für Dich kaum eine Rolle spielen.

Denn dann ist es egal, ob der Druck zwei Sekunden oder doch fünf Sekunden dauert. Anders sieht dies allerdings aus, wenn Du dauerhaft eine große Anzahl von Papieren ausdrucken musst.  Denn ab 50 oder mehr Seiten macht der Unterschied von einigen Sekunden doch schon eine erhebliche Zeit aus . Vergleiche der verschiedenen Tests helfen Dir dann das beste Gerät für Dich zu finden.

Tonerkosten

Diese Testkriterien sind in einem Drucker Vergleich möglichIm Test verschiedener Modelle sind zudem die laufenden Kosten ein wichtiges Kriterium. Denn  geringe Anschaffungskosten nützen nichts, wenn Du dann dauerhaft viel Geld für die Toner ausgeben musst.  Aus diesem Grund sind zwei verschiedene Aspekten von Bedeutung: zum einen ist es wichtig, dass eine Tonerpatrone eine gewisse Zeit lang hält. Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie teuer eine neue Patrone ist. Logischerweise schneiden Geräte im Test besser ab, die mit günstigen Patronen mit langer Haltbarkeit gespeist werden können.

Handhabung

Selbstverständlich musst Du beim Kauf eines neuen Geräts auch auf die Handhabung achten. Denn ein hoher Komfort bei der Bedienung eines neuen Drucker ist für viele Verbraucher relevant. Für diesen Komfort ist das Vorhandensein von einer  Gebrauchsanleitung auf Deutsch  entscheidend. Dann kannst Du bei etwaigen Problemen erst einmal in der Anleitung nachlesen. Zudem ist die Inbetriebnahme deutlich einfacher und leichter zu bewerkstelligen. Weitere Faktoren im Bereich Handhabung sind die Bedienung des Geräts. Vergleiche zeigen, dass einige Geräte Knöpfe an ungünstigen Positionen haben. In diesem Bereich schneiden Geräte im Test und Vergleich besser ab, dessen Knöpfe gut erreichbar sind und die infolgedessen eine übersichtliche Bedienung ermöglichen. Zudem sollte auch die Wartung leicht möglich sein. Bei einer Probe widmen sich die Experten auch diesem Punkt im externen Test von Druckern. Wer folglich einen komfortablen und einfach zu bedienenden Drucker haben möchte, sollte im Vergleich darauf achten.

Umwelteigenschaften

Bei einem Vergleich und Test verschiedener Drucker spielen auch  ökologische Gesichtspunkte  eine wichtige Rolle. Wer darauf Wert legt, sollte vor allem auf die Materialien des Druckers achten. Zudem zeigen externe Tests, welcher Drucker am umweltverträglichsten und somit für ökologisch Bewusste der Beste ist.

Scannen & Kopieren

Vergleiche der unterschiedlichen Arten von Druckern zeigen, dass es eine schier unermessliche Auswahl auf dem Markt gibt. Während für den einen ein herkömmlicher Tintenstrahldrucker das beste Modell ist, präferieren andere Verbrauche ein Multifunktionsgerät. Bei einem Vergleich der verschiedenen Modelle fällt auf, dass es in den Tests auch Geräte mit Scanner oder Kopierer gibt.

Vorstellung der führenden 10 Herstellern/Marken

  • Canon  
  • Dell
  • Epson  
  • HP  
  • Kyocera  
  • Brother  
  • Samsung  
  • Konica Minolta  
  • Xerox
  • OKI
Das japanische Unternehmen Canon hat seinen Sitz in Tokio. Bereits seit 1937 stellt Canon verschiedene Geräte her. Vor allem durch die Entwicklung und Produktion von Kameras ist Canon auf der ganzen Welt bekannt geworden. Allerdings kamen im Laufe der Zeit auch Drucker hinzu. Bereits seit den 70er Jahren produziert das japanische Unternehmen Drucker, dessen Qualität im externen Test hochwertig sind. Mit mehr als 190.000 Mitarbeiterin in all seinen Branchen gehört Canon auch bei der Herstellung von Druckern mittlerweile zu den führenden Unternehmen – das japanische Unternehmen ist der zweitgrößer Hersteller von Druckern auf der ganzen Welt.
Die Dell Inc. ist ein amerikanisches IT-Unternehmen, das seinen Stammsitz im amerikanischen Round Rock hat. Dell konzentriert sich vor allem auf Computer und Drucker. Insbesondere bei den Personal-Computern erfreut sich Dell großer Beliebtheit und auch Bekanntheit. Im Laufe der Zeit hat sich das Unternehmen, das seit über 30 Jahren überaus erfolgreich ist, auch auf die Herstellung von Druckern spezialisiert. Nachhaltigkeit und Umweltschutz spielen auch bei der Produktion dieser Geräte eine große Rolle.
Das nächste japanische Unternehmen im Bereich Drucker gehört zu den ältesten Unternehmen in dieser Branche. Seit 1942 stellt Epson Drucker und Computer her. Mittlerweile gehört der Gigant zu den drei größten Herstellern von Druckern. Bereits 1982 produzierte Epson den ersten Nadeldrucker. Im Laufe der Zeit kamen immer weitere Geräte hinzu. Vergleiche und externe Tests zeigen, dass bei den Geräten von Epson insbesondere die laufenden Kosten vergleichsweise gering sind. Ein nicht zu vernachlässigender Vorteil der auch qualitativ hochwertigen Geräte.
HP, die Hewlett Packard Company, gehört zu den größten und erfolgreichsten Unternehmen auf der ganzen Welt. HP ist das größte amerikanische Technologieunternehmen und gehört zu den IT-Unternehmen mit dem größten Umsatz. Mit einem Marktanteil von nahezu 40% ist fast jeder zweite Drucker vom amerikanischen Unternehmen. Vor allem die Verarbeitung der Drucker und die hohe Druckqualität können in externen Tests überzeugen. Wenn man auf Online Portalen verschiedene Vergleiche und Tests anschaut, wird deutlich, dass HP Drucker gänzlich überzeugen können.
Der japanische Branchenriese Kyocera gehört mit zu den größten Herstellern von Druckern und Fotokopieren. Das Unternehmen wurde bereits 1959 gegründet und blickt somit auf eine über 50-jährige Erfahrung zurück. Doch der Druckerhersteller beschränkt sich nicht auf diesen Bereich und hat das Sortiment im Zuge einer Modernisierung breiter aufgestellt. Heutzutage produziert Kyocera neben Drucker vor allem auch Photovoltaikanlagen. Mit weltweit knapp 70.000 Mitarbeitern produziert Kyocera hochwertige Laserdrucker. Die Drucktechnik begeistert im externen Test und Vergleich vor allem mit einem hohen Umweltbewusstsein und einem ressourcensparenden Druck.
Die Brother Industries LTD. stammt aus Japan und hat seinen Hauptsitz in Nagoya. Brother ist einer der führenden Anbieter von Druckern und besitzt große Marktanteile. Seit über 50 Jahren gibt es schon in Deutschland die Brother International GmbH, die hierzulande Kunden mit hochwertigen Geräten versorgt. In den letzten Jahren stieg der Marktanteil von Brother kontinuierlich. Mit der Initiative Brother Earth formuliert das Unternehmen seine ökologische Verantwortung und den Anspruch, Ressourcen und Umwelt zu schützen. Aus diesem Zweck kannst Du leere Patronen und sonstige verbrauchte Artikel beim Hersteller zurückgeben, der dann für ein Recycling sorgt. Vergleiche zeigen, dass insbesondere das Druckergebnis der Drucker hervorragend ist.
Der Technologieriese Samsung kommt aus Südkorea und beschäftigt über 600.000 Mitarbeiter. Das 1938 gegründete Unternehmen hat unterschiedliche Sparten und ein vielfältiges Produktangebot. Zum einen produziert die Unternehmenssparte Samsung Electronics Handys, Fernseher, Computer und auch Drucker. Samsung beschränkt sich bei der Herstellung von Druckern ausschließlich auf Laserdrucker. Der Marktanteil steigt kontinuierlich und befindet sich momentan noch im einstelligen Bereich. Hauptsächlich richtet sich die Produktion von diesen Geräten an gewerbliche Kunden und professionelle Anwender.
Wie viele Unternehmen der Druckerbranche kommt auch der nächste Hersteller, Konica Minolta, aus Japan. Zunächst war das Unternehmen überwiegend als Hersteller von Kameras bekannt. Allerdings folgte im Laufe der Zeit eine Veränderung des Produktangebots. Das Unternehmen mit über 30.000 Mitarbeitern entwickelt und produziert heute hauptsächlich Drucker mit hoher Leistung. Konica Minolta legt einem Vergleich zufolge vor allem Wert auf den Vertrieb von Geräten für den professionellen Gebrauch. Im privaten Bereich spielt das Unternehmen kaum eine Rolle.
Das Unternehmen Xerox stammt aus den USA und blickt auf eine über 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Das Unternehmen aus der Technologie- und Dienstleistungsbranche befindet sich in den letzten Jahren kontinuierlich bei den 200 erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Aktuell beschäftigt der Konzern weit über 100.000 Mitarbeiter. Neben einem vielfältigen Angebot im Bereich des Produktionsdrucks gibt es auch Büroumgebungen und verschiedene Dienstleistungen, die das Unternehmen Xerox anbietet. Im eigenen Forschungs- und Entwicklungsbereich werden kontinuierlich innovative und moderne Produkte entwickelt.
Wie sollte es anders sein – auch das Unternehmen OKI stammt, wie so viele andere im Bereich Drucker, aus Japan. Das japanische Elektronikunternehmen mit Hauptsitz in Japan stellt Halbleiter, Kommunikationslösungen und eben auch Drucker her. Bereits im Jahr 1881 wurde das Unternehmen vom Namensgeber Kibataro Oki gegründet. Zunächst konzentrierte sich das Unternehmen lediglich auf Telefonanlagen. Im Laufe der Zeit wurde das Produktangebot kontinuierlich erweitert. Im Bereich Matrixdrucker ist das Unternehmen OKI in Deutschland der Marktführer. Auch bei den anderen Arten von Druckern spielt OKI eine bedeutsame Rolle. Circa 1000 Fachhändler vertreiben die Geräte von OKI in der DACH-Region.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Drucker am besten?

Welche Drucker Modelle gibt es in einem Testvergleich?Internet oder Geschäft – Onlineshop oder Laden um die EckeDeinen neuen Drucker kannst Du mittlerweile sowohl im Internet als auch im Fachgeschäft kaufen. Doch welche Option ist die Beste für Dich? Beide Möglichkeiten bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile. Ein Vergleich zeigt Dir, welche Option die Beste ist.

Bei einem  Kauf im Fachhandel  profitierst Du logischerweise von der  persönlichen Beratung durch bestenfalls erfahrene Kundenberater . Vergleiche zeigen allerdings, dass nicht jedes Elektronikgeschäft über die gleichen gut ausgebildeten Berater verfügt. Dann kann eine Beratung oftmals auch irreführend sein. Zudem spielen für einige Berater persönliche Interessen eine Rolle – denn tendenziell versuchen die Mitarbeiter des Fachgeschäfts immer, Dir ein teureres Modell zu verkaufen.

Demgegenüber bietet das  Internet jedoch vielfältige Vorteile . Denn zum einen hast Du die Möglichkeit, im Internet das Ergebnis von dem ein oder anderen Test der Drucker im Voraus zu begutachten. Dafür kannst Du Dir ausreichend Zeit lassen. Anschließend ist es möglich, einen  umfassenden Vergleich  durchzuführen, um das für Dich beste Modell zu finden. Der Vergleich ist in diesem Umfang im Ladengeschäft nicht möglich. Vergleiche zeigen zudem, dass es im Internet die Geräte oftmals zu einem  günstigen Preis  gibt.

Denn es fallen für die Händler die Kosten für Berater und eine Ladenfläche weg. Somit kannst Du den Drucker zu einem möglichst niedrigen Preis erwerben. Zudem bist Du  nicht von den Öffnungszeiten des Geschäfts abhängig.
Wenn Du Zeit und Lust hast, kannst Du auch mitten in der Nacht nach einem neuen Drucker suchen oder die Ergebnisse der Tests studieren – und das alles bequem von Zuhause aus.

Die  besseren Gründe sprechen folglich für einen Erwerb im Internet.  Mit unserem Vergleich der Drucker als Grundlage kannst Du eine belastbare Entscheidung treffen. Dann hast Du das beste Gerät schnell Zuhause und kannst mit dem hochwertigen Drucken beginnen.

10 häufige Nachteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

  • Qualität des Scans  

Worauf muss ich beim Kauf eines Drucker Testsiegers achten?Beim Kauf von einem neuen Drucker beklagen Verbraucher des Öfteren die Qualität des Scans. Denn teilweise schaffen es einige Geräte im externen Test nicht, das zu scannende Dokument gerade einzuziehen. Darüber hinaus erfolgen einige Scans schief, während bei anderen Dokumenten die Qualität nicht wirklich hochwertig ist.

  • Probleme mit den Treibern  

Zudem zeigen Vergleiche unterschiedlicher Tests von externen Experten, dass bei einigen Modellen der Treiber für Probleme sorgt. Dann ist es nicht möglich, den Computer oder Laptop mit dem Drucker zu verbinden. Im Test schneiden diese Geräte folglich schlechter ab, da eine einfache Inbetriebnahme nicht möglich ist.

  • Zu wenig Platz im Papierfach

Folgende wichtige Hinweise müssen bei einem Drucker + Testsiegers Kauf beachtet werden?Darüber hinaus ist im externen Test und Vergleich unterschiedlicher Geräte die Größe des Papierfachs ein häufig genanntes Manko. Denn einige Käufer beklagen, dass der neue Drucker über ein zu kleines Papierfach verfügt. Dann müssen die Nutzer ständig neues Papier nachlegen, was dem hohen Komfort abträglich ist.

  • Probleme bei der WLAN-Konnektivität  

Zudem sind auch Probleme bei der Verbindung via WLAN ein häufiges Problem bei einigen Geräten. Dank der zunehmenden Digitalisierung ist es mittlerweile möglich, ohne jegliches Kabel Druckaufträge zu geben oder ein Netzwerk an Geräten aufzubauen. Allerdings funktioniert nicht bei allen Geräten die WLAN Verbindung einwandfrei. Aus diesem Grund solltest Du bei einem Vergleich darauf achten, dass Dein neuer Drucker nicht auch Probleme mit der WLAN Konnektivität hat.

  • Tintenpatrone geht schnell leer  

Die Lebensdauer einer Tintenpatrone spielt im Test eine große Rolle. Leider zeigen die Tests der Nutzer Zuhause, dass oftmals die Patrone relativ schnell leer ist. Dies wirkt sich negativ auf die Unterhaltungskosten aus. Wer sich also einen Tintenpatrone mit langer Haltbarkeit wünscht, muss im Test und Vergleich darauf achten, dass das gewünschte Modell lang haltbare Patronen beinhaltet.

  • Unangenehme Geräusche  

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Drucker TestvergleichZudem beklagen einige Käufer, dass der eigene Drucker laute Geräusche hervorbringt. Ein externer Test zeigt dann, dass vor allem auch im Standby-Modus laute Geräusche entstehen. Gerade wenn der Drucker nicht im Gebrauch ist werden diese Geräusche von vielen Nutzern allerdings als störend empfunden – vor allem, wenn der Drucker zum Beispiel im Wohnzimmer steht.

  • Patronenwechsel schwierig

Ein weiterer häufiger Nachteil von einigen Geräten ist der Wechsel der Patrone. Denn einige Nutzer berichten, dass der Wechsel nur schwer möglich war. Liest man einen Test auf Online Portalen wird deutlich, dass es bei einigen Geräten notwendig ist, den Drucker zu kippen oder komplett umzustellen. Im Test und Vergleich von externen Experten schneiden Geräte besser ab, bei denen ein schneller Austausch der Patrone möglich ist.

  • Service des Herstellers ausbaufähig  

Was ist denn ein Drucker Test und Vergleich genau?Vergleiche von Experten zeigen darüber hinaus, dass das Serviceangebot der verschiedenen Unternehmen relativ verschieden ist. Während einige Unternehmen einen Service rund um die Uhr mit kompetenten Mitarbeitern bieten, ist das Serviceangebot anderer Hersteller ausbaufähig. Vor allem bei Problemen mit dem Drucker profitierst Du allerdings von einem hochwertigen Service.

  • Lebensdauer des Druckers nicht optimal  

Die Haltbarkeit des Druckers ist für die meisten Käufer ein wichtiger Aspekt. Schließlich ist ein neues Gerät auch mit gewissen Anschaffungskosten verbunden – bei einem Vergleich variieren allerdings auch diese stark. Nichtsdestotrotz erwarten die Käufer bei dem Kauf von einem neuen Gerät eine gewisse Haltbarkeit. Externe Tests zeigen hierbei, dass es vor allem auch hinsichtlich der Lebenserwartung Unterschiede gibt.

  • Touchpad zu klein

Darüber hinaus ist die Bedienung ein häufig formuliertes Manko. Wenn der Touchpad im Test zu klein ist, fällt die Bedienung schwer. Folglich solltest Du beim Deiner Kaufentscheidung darauf Wert legen, dass Tester die Bedienung als einfach und komfortabel qualifiziert haben.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Drucker

Die Bestseller aus einem Drucker Test und VergleichIm 15. Jahrhundert erfand Johannes Gutenberg den Buchdruck –  in den darauffolgenden Jahrhunderten wurde die erste Schreibmaschine und das Kopierverfahren entwickelt.

Die Geschichte des Druckers reicht weit zurück  – bereits im Jahr  1837  gab es den  ersten Bauplan für einen Drucker , wie wir ihn heute kennen. Allerdings wurde diese erste Maschine niemals gebaut – die Kosten für dieses Gerät wären schlichtweg zu hoch gewesen.  In den 50er Jahren des 20. Jahrhundert fand dann die frühe Entwicklung der Drucker statt . Der Matrixdrucker aus dem Jahr 1957 war das erste Gerät, das mit Hilfe von Rasterpunkten Zeichen in ein Blatt Papier druckte. Dieses System der Nadeldrucker besteht bis heute fort – allerdings kommt es nur bei Schreibmaschinen zum Einsatz.

Vor allem  in den 80er Jahren fand eine rasante Entwicklun g statt. Revolutionäre und innovative Produkte etablierten den Drucker und machten ihn zur Massenware. Nach zunächst ausschließlich Schwarz-Weiß Geräten kamen die Farbdrucker und schließlich in der jüngsten Vergangenheit die 3D-Drucker. Man kann gespannt sein, was die Zukunft in diesem Bereich noch bringen wird.

Stiftung Warentest Drucker Test – die Ergebnisse

Ein Gerät zum Drucken gibt es in nahezu jedem Haushalt. Die schier unermessliche Auswahl auf dem Markt sorgt dafür, dass die Stiftung Warentest verschiedene Modelle einen Test unterzieht. Um einen Vergleichssieger krönen zu können,  teilen die Tester die Geräte in verschiedene Kategorien ein  – andernfalls wäre eine Vergleichbarkeit nicht mehr gewährleistet.

Im  März 2019 h at die Stiftung Warentest zuletzt  14 verschiedene Drucker aus dem Bereich Tintendrucker  geprüft. Zu den getesteten Modellen gehören elf Multifunktionsgerät und drei Modelle, die lediglich zum Drucken geeignet sind. Der  Vergleichssieger des Tests ist der Brother DCP-J1100  DW. Dieser Drucker begeistert mit hoher Qualität und einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Aber auch das Gros der weiteren Geräte von Canon, Epson und Co. können im Test gute Noten erzielen.

FAQ

Tintenstrahldrucker oder Lasermodell – was ist die beste Technik für mich?

Die aktuell besten Produkte aus einem Drucker Test im ÜberblickDas kommt ganz auf Deine persönlichen Bedürfnisse an. Denn jede Technik bietet Dir sowohl Vor- als auch Nachteile. Die Laserdrucker arbeiten deutlich schneller und stehen für eine hohe Auflösung. Wer im Büro Dokumente ausdrucken will, ist mit solch einem Gerät gut bedient. Dabei gibt es sowohl Farb- als auch Schwarz-Weiß-Modelle.

Demgegenüber solltest Du bei häufigem Fotodruck einen Tintenstrahldrucker erwerben. Denn die Fotos sind qualitativ hochwertiger als beim Laserdrucker. Mit dem geeigneten Fotopapier erzielst Du hervorragende Ergebnisse.

Kann ich von meinem Smartphone aus drucken?

Im Zuge der Digitalisierung und der stetigen Weiterentwicklung der Geräte ist auch dies möglich. Denn viele Druckanbieter haben Apps, mit deren Hilfe der Druck in Auftrag gegeben werden kann. Darüber hinaus gibt es oftmals Schnittstellen, mit deren Hilfe das Drucken via Smartphone möglich ist.

Wie kann ich Papierkosten sparen?

Welche Arten von Drucker gibt es in einem Testvergleich?Papier sparen ist gut für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel. Dies kannst Du einfach mit der Duplex-Funktion machen. Wer beide Seiten von einem Stück Papier bedruckt, reduziert seine Kosten um die Hälfte. Du solltest dann allerdings schon bei einem Vergleich darauf achten, ob der Drucker über diese Funktion verfügt. Denn Vergleiche zeigen, dass nicht jedes Modell so etwas kann.

Brauche ich ein integriertes Faxgerät?

Viele Multifunktionsgeräte bieten Dir die Möglichkeit, Faxe zu senden. Doch ist dies wirklich notwendig? Faxe sind immer noch beliebt – vor allem, wenn es um Auftragsbestätigungen und Rechnungen geht. Letztendlich musst Du es selbst wissen, ob Du diese Zusatzfunktion benötigst. Ein Vorteil ist die automatische Vorlageneinzugsfunktion – dank dieser kannst Du auch komfortabler Scannen und Kopieren.

Kann ich auch andere Tinte als die Originalpatronen nutzen?

Das ist grundsätzlich möglich. Allerdings kann es oftmals sein, dass der Drucker durch die fremde Tinte beschädigt wird. Zum Beispiel können die Patronen verkleben. Meistens ist es aber problemlos möglich, auf die günstigen Alternativen zurückzugreifen.

Welcher Drucker ist der Beste, wenn ich ihn nur selten benötige?

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Drucker TestvergleichWer nicht häufig druckt, sollte einen Laserdrucker kaufen. Denn im externen Test zeigt sich, dass diese Geräte auch dann zuverlässig arbeiten, wenn sie über einen langen Zeitraum nicht zum Einsatz kamen. Bei den Pendants mit Tintenpatrone kann es dann passieren, dass der Druckkopf eintrocknet.

Wo stelle ich den Drucker am besten auf?

Dies kommt ganz auf den Drucker an. Tintenstrahldrucker sollten zum Beispiel nicht direkt neben einer Heizung stehen. Laserdrucker hingegen besser nicht direkt am Arbeitsplatz. Darüber hinaus ist es Dir überlassen, wo Du Deinen Drucker aufstellst. Wenn Du ihn häufig nutzt, sollte er sich nicht zu weit weg vom Arbeitsplatz befinden.

Wie entsorge ich meinen alten Drucker?

Grundsätzlich hast Du drei verschiedene Möglichkeiten, wenn der alte Drucker entsorgt werden muss:

Möglichkeit Nr.1: der Herstellers des Druckers – denn viele Hersteller bieten das kostenfreie Zurücknehmen alter Modelle an. Folglich solltest Du Dich als Erstes informieren, ob dies auch auf den Hersteller Deines Druckers zutrifft.

Möglichkeit Nr.2: der Wertstoffhof Deines Vertrauens. Logischerweise kann ein Wertstoffhof den alten Drucker annehmen. Die dortigen Mitarbeiter kümmern sich zuverlässig und fachmännisch um die Entsorgung von schädlichen Inhaltsstoffen.

Möglichkeit Nr.3: vorher kannst Du allerdings versuchen, das alte Modell bei Ebay zu verkaufen.

Wenn es noch heile und nur veraltet ist, gibt es bestimmt einen Abnehmer. Bei kaputten Geräten gibt es zudem oftmals Bastler, die die Einzelteile liebend gerne abnehmen.

Seit wann gibt es die heutigen 3D-Drucker?

So wählen Fachleute einen Drucker Testsieger Charles W. Hull erfand 1983 den 3D-Drucker. Drei Jahre später im Märze 1986 wurde das Modell dann freigegeben. Erst in der jüngeren Vergangenheit wurde der 3D-Drucker zur Massenware.

Was für Papiersorten gibt es?

Das beste Papier differiert je nach der persönlichen Vorliebe, dem Drucker, der Papierdicke und dem Zweck des jeweiligen Drucks. Grundsätzlich gibt es verschiedene Papiersorten.

Recyclingpapier ist besonders günstig und ökologisch verträglich. Das umweltbewusste Papier eignet sich insbesondere für persönliche Ausdrucke und Entwürfe.

Kopierpapier kann für externe Dokumente und Briefe verwendet werden. Desto wichtiger der Druck ist, desto hochwertiger sollte das Papier sein.

Wer Fotos ausdruckt und dies in hochwertiger Qualität machen will, muss hochwertiges Fotopapier nehmen. Denn nur damit entstehen professionelle Fotos.

Alternativen zu einem Drucker

Die 10 besten Tintenstrahldrucker im Vergleich Häufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Drucker Test und Vergleich Wer sich keinen eigenen Drucker anschaffen möchte, hat  eigentlich nur eine Alternative  – falls er Sachen ausdrucken muss, kann er dies bei Freunden oder Verwandten tun. Glücklicherweise gibt es heutzutage die Möglichkeit, einen Großteil der Dokumente auch auf digitalem Wege zum Beispiel via Smartphone vorzuzeigen. Dies ist allerdings nicht immer der Fall.

Wer auch Freunde und Verwandte nicht dauernd nerven will, kann und muss den Gang in einen  Copyshop  antreten. Denn für absolute Wenigdrucker lohnt sich die Anschaffung von einem eigenen Drucker teilweise nicht. Dann ist es möglich im Copyshop gegen ein gewisses Entgelt die dort vorhandene Büroeinrichtung zu nutzen. Wenn Du den Copyshop als Alternative ansiehst, solltest Du das  Kosten-Nutzen-Verhältnis berechnen . Zunächst musst Du überlegen, wie oft und wie häufig Du einen Drucker benötigst und nutzt. Dann kannst Du Dir einfach ausrechnen, ob sich die Anschaffung von einem neuen Drucker für Dich lohnt oder ob im Vergleich dazu der Copyshop die bessere Alternative ist.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (133 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...