In Kooperation mit ExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Dokumentenscanner Test 2019 • Die 10 besten Dokumentenscanner im Vergleich

Dokumentenscanner können im papierlosen Büro oder auch zur privaten Erfassung von größeren Textmengen eingesetzt werden. Ob es um das Archivieren geht oder ein seltenes Buch in einer Bibliothek gerettet werden soll - mit dem Dokumentenscanner geht das schnell und einfach. Vor dem Kauf sollten jedoch Test und Vergleich beachtet werden, um das passende Modell zu finden.

Dokumentenscanner Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

 
  Kodak Alaris s2060 Samsung ProXpress SL-M4075FR/SEE Fujitsu ScanSnap iX500 Canon Lide 220 Avision AD230 Brother ADS1700WUN1 Plustek SmartOffice PS286 Plus Epson Perfection V370 Brother ADS-1600W Brother ADS1200UN1
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
Bewertung 1,05
sehr gut
1,85
gut
1,96
gut
2,14
gut
2,36
gut
2,59
befriedigend
2,63
befriedigend
2,66
befriedigend
2,72
befriedigend
2,89
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

5 von 5 Sternen
bei 1 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 2 Rezensionen

4.5 von 5 Sternen
bei 183 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 808 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 4 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 14 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 45 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 231 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 34 Rezensionen

3.2 von 5 Sternen
bei 5 Rezensionen
Marke Kodak Alaris Samsung Fujitsu Canon Avision Brother Plustek Epson Brother Brother
Gewicht

4,76 kg

17,07 kg

3 kg

1,6 kg

5,28 kg

1,5 kg

1,66 kg

2,8 kg

1,6 kg

1,36 kg

Abmessung

31,2 x 26,9 x 18,2 cm

44,43 x 46,9 x 48,11 cm

39,8 x 26,6 x 25,4 cm

25 x 36,5 x 3,9 cm

31,6 x 68 x 23,9 cm

10,3 x 30 x 8,3 cm

26,3 x 12,8 x 14,8 cm

28 x 43 x 6,7 cm

37 x 17 x 21 cm

10,3 x 30 x 8,3 cm

Scan-Auflösung

600 x 600 dpi

1200 x 1200 dpi

1200 x 1200 dpi

4800 x 4800 dpi

600 x 600 dpi

1200 x 1200 dpi

600 x 600 dpi

4800 x 960 dpi

600 x 600 dpi

600 x 600 dpi

Dokumentenzufuhr

80 Blatt

50 Blatt

50 Blatt

1 Blatt

80 Blatt

20 Blatt

50 Blatt

1 Blatt

20 Blatt

20 Blatt

Schnittstelle

TWAIN, USB 3.0, WLAN, Ethernet

USB 2.0

USB 3.0, WLAN

USB 2.0

USB 2.0

USB 3.0, WLAN

USB 2.0

USB 2.

WLAN, USB 2.0

USB 3.0

Scan-Technologie

CIS

k.A.

CIS

CIS

CIS

CIS

CIS

CCD

CMOS, CIS

CIS

Scangeschwindigkeit

60 Seiten/min

40 Seiten/min

20 Seiten/min

6 Seiten/min

40 Seiten/min

25 Seiten/min

25 Seiten/min

k.A.

18 Seiten/min

25 Seiten/min

Max. Blattformat

A3

A4

A4

A4

A4

A4

A4

A4

A4

A4

Stromverbrauch in Betrieb

36 Watt

700 Watt

20 Watt

11 Watt

17 Watt

9 Watt

18 Watt

12 Watt

14 Watt

8 Watt

WLAN

ja

nein

ja

nein

nein

nein

nein

ja

ja

nein

Garantie

1 Jahr

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

1 Jahr

3 Jahre

2 Jahre

1 Jahr

3 Jahre

3 Jahre

Besonderheiten
  • gute Verarbeitung
  • einfache Benutzung
  • einfach Einrichtung
  • lange Lebensdauer
  • schnelle Lieferung
  • automatische Reduzierung
  • automatische Wahlwiederholung
  • brillante Druckqualität
  • schneller Ausdruck
  • einfache Bedienung
  • intelligenter Papiereinzug und Papiererkennung
  • recht leises Arbeiten
  • problemloses Erstellen
  • keine Papierstaus
  • schnelle, zuverlässige Hardware
  • gute Farbwerte
  • gute Detailauflösung
  • guter automatischer Weißabgleich
  • sehr gute Scans
  • leichte Bedienung
  • Ultraschall-Doppelblatterkennung
  • gute Qualität
  • einfache Bedienung
  • robustes Gehäuse
  • schnelle Lieferung
  • plat­z­­spa­­rende Bau­weise
  • gute Scan­qua­­lität
  • sch­nelle Scan­ge­schwin­dig­keit
  • optimale Kompatibilität
  • schnelle Lieferung
  • einfache Handhabung
  • vielseitiger Einsatz
  • perfekte Ergebnisse
  • platz­spa­rende Bau­weise
  • gute Tex­ter­ken­nungs-Soft­ware
  • hohe Qualität
  • gute Verarbeitung
  • schnelle Arbeit
  • praktische Software
  • einfache Bedienung
  • günstiger Preis
  • schnelle Lieferung
  • einfache Benutzung
  • gute Scan­qua­lität
  • kompaktes Design
  • einfache Bedienung
  • pla­t­z­­­spa­­­rende Bau­weise
  • gute Scan­qua­­lität
  • ein­­fache Instal­la­­tion
  • gute Verarbeitung
Materialbeschaffenheit
Verarbeitungsqualität
Preis-Leistungsverhältnis
Preisvergleichsmatrix
Dokumentenscanner - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Dokumentenscanner-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Dokumentenscanner und wie funktioniert er?

Wie funktioniert ein Dokumentenscanner im Test und Vergleich?Dokumentenscanner funktionieren auf den ersten Blick ähnlich einer Kamera oder einem Kopierer: Sie lesen Dokumente auf Papier ab und erzeugen daraus eine digitale Kopie beziehungsweise ein digitales Bild. Der bedeutende Unterschied zu Kameras, anderen Scannern und Kopieren liegt beim Dokumentenscanner darin, dass nicht nur eine Kopie angefertigt wird. Stattdessen wird durch spezielle Software auch der Text erkannt und in ein vom Computer lesbares und bearbeitbares Format überführt. Auf diese Weise können gedruckte Texte digitalisiert und im Anschluss auch bearbeitet werden.

Anwendungsbereiche – Dokumentenscanner im Einsatz

Dokumentenscanner werden immer dann eingesetzt, wenn keine digitale Form eines Textes vorliegt – diese aber benötigt wird. Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn Briefe, Bücher oder andere Dokumente archiviert werden sollen. In „papierlosen“ Büros, Bibliotheken oder für schriftliche Arbeiten kann der Dokumentenscanner eingesetzt werden. Abhängig von der Ausrichtung des Geräts können Bücher, Quittungen und Rechnungen, Dias, Fotos oder Grafiken eingescannt werden. Die Anwendungsbereiche können daher sehr unterschiedlich ausfallen.

Welche Arten von Dokumentenscanner gibt es?

Die Dokumentenscanner werden im Prinzip nur nach ihrer Auslegung und der Scan-Variante unterschieden. Es finden sich:

Buchscanner

Was ist ein Dokumentenscanner Test und Vergleich?Buchscanner sind vor allem aus Bibliotheken bekannt. Für die Bibliothek werden oftmals Modelle gewählt, die im DIN A3-Format scannen können. Für den Privatgebrauch reichen jedoch auch kleinere Geräte aus.

Flachbettscanner

Flachbettscanner sind die am weitesten verbreiteten Dokumentenscanner beziehungsweise Scanner. Ebenso wie beim Buchscanner muss jede Seite einzeln aufgelegt werden. In der Regel werden die Seiten jedoch nur als Bilder eingelesen. Sie finden sich häufig auch in Privathaushalten und kleineren Büros. Mit einer Texterkennungssoftware kann es möglich werden, auch die von ihnen gescannten Dokumente auszulesen.

Einzug- und Durchlaufscanner

Soll eine Akte oder eine größere Sammlung einzelner Seiten eingescannt werden, sind die Einzug- oder Durchlaufscanner ideal. Hier muss nicht manuell jede Seite einzeln ein- beziehungsweise aufgelegt werden.

Stattdessen kann ein Stapel Papiere in den Einzug gelegt werden und wird dann automatisch Blatt für Blatt durchgezogen und eingescannt. Es gibt zahlreiche verschiedene Scanner-Varianten, wie beispielsweise auch Fotoscanner und Barcodescanner.
Der Dokumentenscanner nimmt unter diesen jedoch eine Sonderstellung ein, da er die Dokumente nicht nur „abfotografiert“ und digitalisiert, sondern Texte auch zur Bearbeitung in ein Textverarbeitungsprogramm überführen kann.

Kurzinformationen zu führenden 7 Herstellern und Marken der Dokumentenscanner

Zu den bekanntesten und führenden Herstellern der Dokumentenscanner gehören unter anderem:

  • Canon
  • Epson 
  • Brother 
  • Fujitsu
  • Avision 
  • Kodak
  • Plustek
Kameras, Drucker, Multifunktionsgeräte und Dokumentenscanner haben bei der Firma Canon Tradition. Die Geräte schneiden in mehr als einem Test häufig als gut oder sogar sehr gut ab.
Drucker und Scanner sind die Steckenpferde der Firma Epson. Seit 1942 ist das Unternehmen darauf spezialisiert und behauptet sich in diesem Bereich seit langem als einer der Marktführer.
Auch die Firma Brother kann auf eine lange Tradition im Bereich der Drucker und Scanner zurückblicken. 1962 in der Hansestadt Hamburg gegründet, hat sich das Unternehmen mittlerweile auch außerhalb Deutschlands einen Namen gemacht.
Der japanische Konzern ist vor allem für die Kameras aus seiner Produktion bekannt. Auch bei Scannern kann die Firma jedoch Spitzenplätze verzeichnen.
Hierzulande wird Avision nicht sofort in Verbindung mit anderen namhaften Herstellern, wie Kodak und Co. gebracht, das Angebot an Scannern kann sich jedoch sehen lassen. Und auch im Bereich der Kundenzufriedenheit schneiden die Geräte der Marke gut bis sehr gut ab.
Am bekanntesten ist die Marke Kodak wohl für Fotofilme. Dokumentenscanner des Unternehmens sind aber ebenfalls erhältlich. Allerdings schneiden die Modelle vor allem bei der Kundenzufriedenheit nicht berauschend ab.
Bei den Preisen umfassen die Modelle von Plustek ein großes Spektrum. Ebenso verhält es sich bei Test-Ergebnissen und der Zufriedenheit der Kunden. Einige Modelle werden sehr gut bewertet, andere scheinen hingegen mehrere typische Probleme aufzuweisen.

 

Welche Vorteile haben Dokumentenscanner bekannter Hersteller und Marken?

Vorteile aus einem Dokumentenscanner TestvergleichAbgesehen von dem Markennamen und der daher zu vermutenden hohen Qualität haben die Dokumentenscanner von bekannten Herstellern auch einige andere Vorteile zu bieten. Dazu gehören:

Test:

Die Modelle bekannter Marken finden sich häufig in mehr als einem Test. Dadurch können viele Informationen und verschiedene Test-Ergebnisse über die Geräte eingeholt und Bewertungen miteinander verglichen werden. Hinzu kommt, dass die Modelle führender Hersteller nicht selten als Sieger aus dem einen oder anderen Test hervorgehen.

Vergleich:

Auch ein Vergleich der Modelle namhafter Hersteller ist in der Regel ebenso schnell gefunden wie Test-Ergebnisse. Teils bieten die Hersteller sogar selbst die Möglichkeit an, einen Vergleich verschiedener Modelle durchzuführen – damit die unterschiedlichen Eigenschaften stärker auffallen und besser ausgewählt werden kann.

Kundenrezensionen beziehungsweise Erfahrungsberichte: Die Dokumentenscanner führender Hersteller haben eine ausschlaggebende Gemeinsamkeit – sie haben einen hohen Absatz.

Das bedeutet, dass sich auch sehr viele Kunden beziehungsweise andere Verwender dazu äußern und Rezensionen verfassen können. Hierdurch wird es möglich, neben den Ergebnissen aus Test und Vergleich auch zahlreiche direkte Erfahrungsberichte in die Kaufentscheidung miteinzubeziehen.

Entwicklungen:

Führende Hersteller von Dokumentenscannern haben nicht nur einen großen Absatz, sie führen häufig auch die Entwicklungen an. Verbesserte Auflösung, praktische neue Funktionen – diese finden sich oftmals zuerst bei den namhaften Herstellern.

Namhaft:

Ein weiterer Vorteil der bekannten Marken ist, dass sie sich einen Namen gemacht haben. Der Markenname und das Image stehen für Qualität. Um dieses Image nicht zu zerstören, kann mit einer gewissen Qualität gerechnet werden.

So werden Dokumentenscanner getestet

Damit Dokumentenscanner umfassend in einem Test oder Vergleich bewertet werden können, müssen dabei einige Faktoren berücksichtigt werden. Zu diesen gehören:

Praxisrelevante Kriterien

Die wichtigsten Vorteile von einem Dokumentenscanner Testsieger in der ÜbersichtDie Größe und das Gewicht der Dokumentenscanner sind natürlich von Interesse, relevanter für die Praxis sind aber beispielsweise die Durchzugs- und Scangeschwindigkeit sowie die Qualität der Software.

Umfassende Bewertungen

Übersichtliche Stichpunkte sind für die erste Orientierung sinnvoll, die Bewertungen im Dokumentenscanner Test oder Vergleich sollten jedoch auch umfassend sein. Im Idealfall wird erklärt, wie es zu den Bewertungen kam.

Erwähnung von potenziellen Nachteilen und Schwachstellen

Kommt es beim Einzug vielleicht ab und an zu einem Stau? Werden nicht alle Grafiken wie gewünscht erfasst oder erkennt das Programm jeweils nur einen Teil der Texte?

Auf potenzielle Nachteile und Schwachstellen sollte eingegangen werden.

Kriterien für den Dokumentenscanner Test

Damit Dokumentenscanner in Test und Vergleich richtig beurteilt werden können und die Ergebnisse eine echte Hilfe bei der Kaufentscheidung darstellen, müssen entsprechende Test- beziehungsweise Vergleichskriterien angesetzt werden. Zu diesen gehören unter anderem:

  • Auf diese Tipps müssen bei einem Dokumentenscanner + Testsiegers Kauf achten?Scan-Auflösung
  • Scangeschwindigkeit
  • automatische Scanzufuhr
  • vorhandene Anschlüsse
  • WLAN-Fähigkeit
  • Texterkennung
  • Dateiformate, unterstützte Betriebssysteme, Duplex

Scan-Auflösung als Test-Kriterium

Für reine Texte reicht eine Auflösung von 300 dpi (dots per inch). Bei Grafiken und Fotografien sollte der Dokumentenscanner eine Scan-Auflösung von wenigstens 600 dpi aufweisen. Die Auflösung ist nicht nur für das Einlesen und Digitalisieren von Bedeutung, sondern auch dann entscheidend, wenn das Dokument einmal ausgedruckt werden soll.

Scangeschwindigkeit als Faktor in Test und Vergleich

Wer nur hin und wieder einige wenige Seiten einscannen möchte, muss keinen großen Wert auf die Scangeschwindigkeit legen. Bei häufigem Gebrauch spielt dieses Test-Kriterium jedoch eine entscheidende Rolle. Zudem gibt es hierbei erhebliche Unterschiede.

Einige Dokumentenscanner schaffen gerade einmal 8 Seiten pro Minute. Andere bringen es auf 60 Seiten in der gleichen Zeit.

Automatische Scanzufuhr als Kriterium für Test und Vergleich

Bei Flachbettscannern oder Buchscannern muss die Seite jeweils einzeln aufgelegt werden. Es gibt jedoch auch Dokumentenscanner mit einer automatischen Zufuhr. In Test und Vergleich sollte erwähnt werden, ob eine solche automatische Zufuhr vorhanden und für wie viele Seiten sie ausgelegt ist. Auch hierbei gibt es erhebliche Unterschiede. Bei manchen Modellen sind lediglich zehn Seiten möglich, was für den privaten Gebrauch meistens vollkommen ausreicht. Bei anderen können bis zu 100 Seiten in die Zufuhr passen.

Vorhandene Anschlüsse als Punkt in Vergleich und Test

Nach diesen Testkriterien werden Dokumentenscanner bei uns verglichenGängig ist bei den meisten Scannern ein USB-Anschluss. Ist dieser nicht vorhanden oder gibt es zusätzliche andere Anschlüsse am Dokumentenscanner, sollte der Test diese erwähnen.

WLAN-Fähigkeit als Bewertungskriterium in Vergleich und Test

WLAN-fähige Dokumentenscanner sind vor allem dann praktisch, wenn sie von mehreren Nutzern verwendet werden oder die räumlichen Gegebenheiten eine Verbindung via Kabel ungünstig erscheinen lassen. In jedem Fall sollte in Vergleich und Test der Dokumentenscanner darauf eingegangen werden.

Texterkennung als Test-Faktor

Die Besonderheit bei dem Dokumentenscanner ist, dass Dokumente nicht nur eingelesen, sondern auch die vorhandene Texte verarbeitet werden. Die Texte werden also nicht nur „abfotografiert“ und digitalisiert, stattdessen können sie im Anschluss auch bearbeitet werden.

Wie gut diese Texterkennung funktioniert, sollte im Test unbedingt behandelt werden. Wird nur jedes zweite Wort richtig erkannt, finden sich viele Fehler oder werden manche Schriftarten gar nicht erkannt, sollte dies unbedingt in einem Vergleich oder Test angegeben werden.

Dateiformate, unterstützte Betriebssysteme, Duplex als Faktoren in Vergleich und Test

Zu den weiteren Test-Kriterien sollten auch unterstützte Betriebssysteme, mögliche Dateiformate und eine Duplexfunktion gehören. Können Seiten direkt beidseitig eingescannt werden? Das kann Zeit und Aufwand sparen. Betriebssysteme und Formate müssen zum eigenen Bedarf passen und sind wichtige Faktoren für die Eignung der Dokumentenscanner.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf der Dokumentenscanner achten!

Welche Dokumentenscanner Modelle gibt es in einem Testvergleich?Zum Kauf eines Dokumentenscanners gehört es nicht nur, die Vorteile und Funktionen unter die Lupe zu nehmen und abgestimmt auf den eigenen Bedarf auszuwählen. Auch mögliche Mängel, Schwachstellen und Nachteile sollten berücksichtigt werden. Das gilt sowohl für Test und Vergleich als auch für die Kaufentscheidung. Bei den häufigen Mängeln und Schwachstellen der Dokumentenscanner gehören unter anderem:

Schwierige Bedienung: Die Bedienung der Dokumentenscanner und der dazugehörigen Software sollte möglichst einfach und intuitiv sein. Leider ist das längst nicht bei allen Modellen der Fall.

Unbegründete Fehlermeldungen: Wird schon ein Fehler gemeldet, weil eine Seite ein leichtes Eselsohr hat? Das kann den Scan-Prozess erheblich verlängern und den Aufwand erhöhen. Leider gehören unbegründete beziehungsweise falsche Fehlermeldungen zu den häufigen Problemen beim Dokumentenscanner.

Geringe Geschwindigkeit: Weicht die tatsächliche Geschwindigkeit von den Angaben des Herstellers ab und passt der Dokumentenscanner somit nicht zum eigenen Bedarf, kann dies sehr ärgerlich sein und die Arbeitsgänge verlängern.

Auch dieses Problem gehört zu den typischen Schwachstellen beziehungsweise Problemen beim Dokumentenscanner.

Worauf muss ich beim Kauf eines Dokumentenscanner Testsiegers achten?Unzureichende Texterkennung: Der Sinn der Dokumentenscanner ist es, Texte nicht nur abzufotografieren und sie somit digitalisieren zu können – sie sollen möglichst im Anschluss auch bearbeitet werden können. Das funktioniert längst nicht bei jedem Dokumentenscanner einwandfrei.

Papierstaus: Ist der Dokumentenscanner auf den automatischen Einzug von bis zu 100 Seiten ausgelegt, streikt aber bereits bei fünf Seiten und kommt es wiederholt zu Papierstaus? Dann ist der Aufwand zum Scannen erheblich vergrößert.

Wer die möglichen Probleme und häufigen Schwachstellen bereits vor dem Kauf kennt, hat eine Vorteil. Wichtig ist aber nicht nur das Wissen darum. Dieses ist nur dann nützlich, wenn Modelle mit diesen typischen Mängeln vermieden werden können. Doch wie geht das?

Worauf muss ich beim Kauf der Dokumentenscanner achten, um typische Mängel zu vermeiden?

Folgende wichtige Hinweise müssen bei einem Dokumentenscanner+ Testsiegers Kauf beachtet werden?Damit der neu angeschaffte Dokumentenscanner sich nicht als flopp erweist oder durch Mängel und Probleme mehr Arbeit erzeugt, als er abnimmt, sollten vor dem Kauf einige hilfreiche Informationsquellen genutzt werden. Bei diesen handelt es sich um:

Test: Der Sieger im Test ist nicht automatisch der beste Dokumentenscanner für den eigenen Bedarf. Die Test-Ergebnisse geben aber zumindest hilfreiche Hinweise darauf, wo die Stärken und Schwächen des jeweiligen Modells liegen.

Vergleich: Ähnlich dem Test bietet auch der Vergleich wertvolle Informationen und kann einerseits die Kaufentscheidung erleichtern und andererseits einem Fehlkauf vorbeugen.

Erfahrungsberichte beziehungsweise Kundenrezensionen: Neben Test und Vergleich können die Erfahrungen anderer Käufer ausgesprochen hilfreich sein.

Wer mit dem eigenen Dokumentenscanner nicht zufrieden ist, äußert sich dazu häufig auch noch nach längerer Zeit. Hierdurch können Kundenrezensionen das Bild vervollständigen.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Dokumentenscanner am Besten?

Vor dem Kauf eines Dokumentenscanners stellt sich nicht nur die Frage nach dem entsprechenden Modell, sondern auch danach, wo das Gerät gekauft werden soll. Online oder vor Ort im stationären Fachhandel? Beide Möglichkeiten bieten sowohl Vor- als auch Nachteile. Bei diesen handelt es sich um:

Auswahl

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Dokumentenscanner TestvergleichOnline gibt es Zugriff auf zahlreiche Shops und jedes mögliche Dokumentenscanner-Modell. Im Fachhandel ist die Auswahl aufgrund beschränkter Lager- und Verkaufsfläche eingeschränkt.

Beratung

Fachbegriffe können im stationären Handel direkt vom Personal erklärt werden. Zudem ist es direkter möglich, sich ein passendes Modell aussuchen zu lassen. Im Internet kann die Beratung nicht so direkt erfolgen. Einige Shops bieten aber beispielsweise Kaufberatungen in Textform, via E-Mail, Chat oder Telefon an – sodass diese Möglichkeit auch im Internet bestehen kann.

Test, Vergleich, Kundenrezensionen

Online finden sich Informationsquellen rund um den Dokumentenscanner in Form von Test, Vergleich und Kundenrezensionen. Diese können bereits ein rundes Bild von dem gewünschten Modell vermitteln, bevor es im Büro steht. Im Fachhandel stehen lediglich die Angaben des Herstellers und die Auskünfte des Verkäufers zur Verfügung.

Ratgeber

Im Internet können vor dem Kauf mehrere Ratgeber rund um den Dokumentenscanner genutzt werden. Auch diese sind nützlich, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Preisvergleich

Gibt es den gewünschten Dokumentenscanner vielleicht bei einem anderen Anbieter günstiger? Im Internet lässt sich das schnell und einfach herausfinden.

Eine simple Suche reicht dafür aus. Im stationären Handel ist der Preisvergleich bei weitem nicht so einfach durchführbar.

Nicht zuletzt ist der Kauf im Internet auch bequemer, da sowohl Anfahrt als auch Schlangestehen an der Kasse und der Transport des Geräts entfallen.

Wissenswertes & Ratgeber rund um den Dokumentenscanner

Hier gibt es wissenswerte Informationen rund um den Dokumentenscanner.

Der Stiftung Warentest Dokumentenscanner Test – die Ergebnisse

Nach diesen wichtigen Eigenschaften wird in einem Dokumentenscanner Test geprüftEinen speziellen Test der Stiftung Warentest in dem nur Dokumentenscanner überprüft und bewertet werden, gibt es nicht. Was in dem allgemeinen Scanner Test jedoch auffällt ist, dass viele Geräte die angegebene maximale Auflösung nicht erreichen. Dennoch schaffen es einige Modelle bei der Bildqualität auf gute und sehr gute Bewertungen.

Wichtig und sinnvoll bei der Kaufentscheidung ist daher, nicht nur die Angaben des Herstellers zu berücksichtigen, sondern auch Test, Vergleich und Kundenrezensionen hinzuzuziehen. Hierdurch entsteht ein deutlich runderes Bild von dem jeweiligen Modell und potenzielle Probleme können von vornherein vermieden oder zumindest das Risiko dafür verringert werden.

Dokumentenscanner richtig installieren

Einen Dokumentenscanner zu installieren ist in der Regel nicht schwierig und erfordert nur wenige Schritte. Bei diesen handelt es sich um:

Schritt 1

Schritt 1

Den Dokumentenscanner mit dem Strom verbinden und je nach Angaben des Herstellers einschalten oder zunächst mit PC oder Laptop verbinden und dann erst einschalten.

Schritt 2

Schritt 2

Dokumentenscanner und Computer miteinander verbinden. Dies kann wahlweise über ein Kabel oder über WLAN geschehen.

Schritt 3

Schritt 3

Die mitgelieferte Software installieren oder den Angaben des Herstellers folgen und die passenden Programme herunterladen und installieren. Sobald die Software die Installation startet, muss nur noch den Anweisungen auf dem Bildschirm Folge geleistet werden. Gegebenenfalls ist im Anschluss noch ein Neustart des Computers erforderlich.

In der Regel müssen lediglich den Anweisungen des Herstellers beachtet werden, um die Programme und den Dokumentenscanner zu installieren. Das ist auch für Laien möglich, die sich nur in geringem Maße mit Computern auskennen.

Eine kurze Geschichte der Scanner

Die Bestseller aus einem Dokumentenscanner Test und VergleichIm Jahr 1957 entwickelt Russ Kirsch mit seinem Team den ersten digitalen Scanner. Das erste gescannte Objekt ist ein Bild des Sohnes von Russ Kirsch, der damals bei NBS arbeitet. 176 x 176 Pixel bemisst der Scan in der Auflösung. Nach heutigen Standards nicht viel, jedoch ein riesiger Durchbruch.

Die Entwicklung wird durch Erkenntnisse in der Telefotografie und der Technik im Allgemeinen vorangetrieben. Die Scanner werden leistungsfähiger und genau, bieten nach und nach bessere Auflösungen und mehr Möglichkeiten. Zudem werden verschiedene Scanner-Arten entwickelt, um sie auf unterschiedliche Bedarfslagen anzupassen. Darunter auch der Dokumentenscanner.

Etwa ab den 1990ern gehören Scanner in manchen Büros bereits zur Grundausstattung und sind zunehmend im Alltag anzutreffen. Heute gehören sie an der Supermarktkasse ebenso dazu, wie bei Kopierern und in Privathaushalten.

Eng verwandt ist der Vorgang des Scannens und damit auch der Dokumentenscanner mit der Fotografie – wobei Digitalfotografie erst deutlich später verbreitet wird. Das ist unter anderem auf eine falsche geschäftliche Entscheidung zurückzuführen.

1974 baut Steve Sasson die erste Digitalkamera, während er als Ingenieur bei Kodak beschäftigt ist. Doch Kodak verkennt diesen Durchbruch und verpflichtet Sasson dazu, Stillschweigen darüber zu bewahren – mit fatalen Folgen für das Unternehmen.

Die Entwicklung von Scannertechnik und digitaler Fotografie ist dennoch miteinander verbunden. Nicht zuletzt aus diesem Grund sind unter den führenden Herstellern auch Firmen, wie Canon und Fujitsu vertreten, die sowohl Kameras als auch Scanner herstellen.

Was ist ein Netzwerkscanner?

Die aktuell besten Produkte aus einem Dokumentenscanner Test im ÜberblickEin Netzwerkscanner oder Netzwerk-Dokumentenscanner ist ein Gerät, das in ein Netzwerk eingebunden werden und von mehreren Nutzern verwendet werden kann. Dazu sind zwei Faktoren erforderlich. Zum einen muss das Gerät darauf ausgelegt sein, in einem Netzwerk verwendet zu werden. Zum anderen muss der Scanner auch damit verbunden werden.

Das kann wahlweise über die Einbindung in ein WLAN-Netzwerk oder über LAN – also ein durch Kabel verbundenes Netzwerk – geschehen. In beiden Fällen muss der Scanner entsprechend darauf ausgelegt sein. Bei WLAN-fähigen Geräten gestaltet sich die Nutzung als Netzwerkscanner in der Regel jedoch etwas einfacher.

Der Vorteil von Netzwerkscannern ist, dass sie von mehreren Nutzern verwendet werden können. Eingescannte Dokumente lassen sich durch sie auf mehrere Geräte beziehungsweise auf das gewünschte Zielgerät übertragen.

Das ist immer dann sinnvoll, wenn mehrere Nutzer Dokumente digitalisieren möchten – wie es beispielsweise in vielen Büros der Fall ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich durch die Netzwerkscanner der Aufwand verringern kann. Anstatt die gescannten Dokumente nur auf einen Rechner zu übertragen und diese von hier aus an das jeweilige Ziel zu übertragen, erfolgt die Übertragung direkt an den gewünschten Rechner im Netzwerk. Arbeitszeit und Arbeitskraft werden dadurch verringert, was wiederum langfristig Kosten spart.

Netzwerkscanner beziehungsweise Netzwerk-Dokumentenscanner sind in der Anschaffung meist etwas teurer. Die Investition lohnt sich jedoch vor allem für Büros mit einem hohen Aufkommen an einzuscannenden Dokumenten.

8 Tipps zur Nutzung, Pflege & Wartung der Dokumentenscanner

Damit der Dokumentenscanner seine Aufgabe erfüllen kann und auch bei häufiger Nutzung möglichst langlebig ist, sollten einige Punkte bei der Nutzung, Pflege und Wartung berücksichtigt werden. Zu diesen gehören:

Tipp 1: nicht überlasten

Tipp 1: nicht überlasten

Wenn der Dokumentenscanner mit Einzug nur auf zehn Seiten ausgerichtet ist, sollten auch maximal zehn Seiten eingelegt werden. Anderenfalls wird ein Papierstau provoziert und das Gerät könnte Schaden nehmen.

Tipp 2: glatte Seiten

Tipp 2: glatte Seiten

Knicke und Eselsohren können ebenso wie zu viele Seiten einen Papierstau im Einzug kreieren. Hinzu kommt, dass die Falten im Papier dunkle Linien auf den Scans erzeugen können. Zu scannende Dokumente sollten daher im Vorfeld so gut wie möglich geglättet werden

Tipp 3: regelmäßige Reinigung

Tipp 3: regelmäßige Reinigung

Der Scanner sollte regelmäßig von Staub befreit werden. Bei Flachbettscannern, kann es zudem vorkommen, dass Fingerabdrücke oder andere Flecken auf der Scheibe die Qualität der Scans beeinflussen und reduzieren.

Tipp 4: Staub- und Schmutzschutz

Tipp 4: Staub- und Schmutzschutz

Wenn der Dokumentenscanner gerade oder für längere Zeit nicht in Gebrauch ist, sollte er mit einer entsprechenden Haube vor Staub und anderen Verschmutzungen geschützt werden. Das reduziert zudem den Reinigungsaufwand.

Tipp 5: empfohlene Wartungsintervalle einhalten

Tipp 5: empfohlene Wartungsintervalle einhalten

Vor allem bei leistungsfähigen und hochpreisigen Dokumentenscannern gibt der Hersteller in der Regel Wartungsintervalle vor. Diese können sich auf einen bestimmten Zeitraum oder aber auf die Anzahl der gescannten Dokumente beziehen. Um Probleme und Schäden zu vermeiden oder diese frühzeitig zu erkennen, sollten diese Intervalle eingehalten werden.

Tipp 6: geeigneter Standort

Tipp 6: geeigneter Standort

In der prallen Sonne, in einem feuchten Raum oder einem Zimmer mit hohem Staubaufkommen steht der Dokumentenscanner denkbar ungünstig. Durch das UV-Licht kann das Kunststoffgehäuse porös werden. Feuchtigkeit und Schmutz kann Schäden erzeugen. Er sollte auf einem stabilen Untergrund platziert werden sowie sauber und trocken stehen.

Tipp 7: Updates durchführen

Tipp 7: Updates durchführen

Für die Software der Dokumentenscanner kann gelegentlich ein Update erforderlich sein. Meldungen dazu gibt es automatisch, sodass abhängig von den Einstellungen lediglich die Zustimmung zum Update erforderlich ist.

Tipp 8: Kontrollen durchführen

Tipp 8: Kontrollen durchführen

Auch ein richtig genutzter Dokumentenscanner kann gelegentlich eine Grafik nicht richtig erfassen oder Wörter falsch auslesen. Damit sich derlei Fehler nicht in die digitalisierte Version einschleichen, sollten alle gescannten Dokumente kontrolliert und mit dem Original abgeglichen werden.

Häufige Fragen zum Dokumentenscanner

Vor allem wenn erstmalig ein Dokumentenscanner angeschafft werden soll, stellen sich bei der Auswahl viele Fragen. Wir haben häufige Fragen zu den Geräten zusammengefasst und geben hier die Antworten darauf.

Warum sind Dokumentenscanner so teuer?

Welche Arten von Dokumentenscanner gibt es in einem Testvergleich?Hierfür gibt es hauptsächlich drei Gründe. Hochpreisige Dokumentenscanner verfügen über einen automatischen Einzug. Dadurch ist es mit ihnen möglich, zahlreiche Seiten in kürzester Zeit einzuscannen beziehungsweise zu digitalisieren. Im Vergleich zu einem Flachbettscanner stellen sie eine deutliche Arbeitserleichterung dar.

Hinzu kommt die im Vergleich höhere Qualität beim Einlesen der Dokumente. Als dritter und letzter Grund ist die Umwandlung der Dokumente in eine digitale und zu bearbeitende Form zu nennen. Die Dokumente werden nicht nur „abfotografiert“, sondern stehen im Anschluss auch als Textdokument zur Verfügung.

Was kann ein Dokumentenscanner?

Der Dokumentenscanner scannt mithilfe von Licht ein Dokument ab und verwandelt diese optischen in digitale Informationen. Er digitalisiert somit also Dokumente. Das Besondere an dieser Scanner-Art ist, dass die Dokumente nicht nur als abfotografiertes Bild übertragen und gespeichert werden, sondern auch Texte und Zahlen erkannt werden.

Hierdurch ist es beispielsweise möglich, die digitalisierten Dokumente noch zu bearbeiten. Damit dies möglich ist, müssen die Scanner sehr genau arbeiten und eine hohe Qualität sowie das passende Programm aufweisen.

Kann ich den Dokumentenscanner mit einer Texterkennungssoftware ersetzen?

Eine Alternative zum Dokumentenscanner ist ein Scanner und eine entsprechende Texterkennungssoftware. Diese Software wird auch als OCR-Software bezeichnet. Die Abkürzung OCR steht für optical character recognition. Der Vorteil hieran ist, dass die Texterkennungssoftware kostengünstiger oder sogar kostenlos erhältlich ist und dadurch weniger zu Buche schlägt als ein spezieller Dokumentenscanner. Sie kann teilweise sogar auf dem Smartphone installiert und somit mobil eingesetzt werden.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom Dokumentenscanner + Testsieger im Test und VergleichDer Nachteil hieran ist unter anderem, dass kein automatischer Einzug vorhanden und das Scannen daher mit einem höheren Aufwand verbunden ist. Zudem fällt die Qualität der Texterkennung in der Regel geringer aus als bei einem Dokumentenscanner.

Lassen sich mit einem Dokumentenscanner auch Fotos einscannen?

Ja, wie hoch die Qualität dabei ausfällt, ist jedoch abhängig von der Scan-Auflösung. Viele Dokumentenscanner haben eine Auflösung von 300 dpi, weil diese für das Einscannen von schwarz-weißen Textdokumenten ausreicht. Bei Fotos sollte die Auflösung jedoch bei 600 dpi liegen.

Einfache Grafiken lassen sich in der Regel jedoch problemlos mit dem Dokumentenscanner digitalisieren. Test oder Vergleich sollten umfassend sein und viele Details zu dem jeweiligen Modell bieten.

Zudem sollten die jeweiligen Bewertungen ausführlich begründet werden, damit eine informierte Kaufentscheidung getroffen werden kann.

Wichtig bei dem Test der Dokumentenscanner Test ist zudem, dass er unabhängig durchgeführt wurde. Wurde er von einem der Hersteller gesponsort, kann kaum mit objektiven Test-Ergebnissen gerechnet werden. Bei einem Test und Vergleich der Dokumentenscanner sollte also auf verschiedene Faktoren geachtet werden. Zu diesen gehören:

  • für die Praxis und den Einsatz relevante Test-Kriterien
  • umfassende Angaben und Beschreibungen
  • Angaben zur Eignung des Dokumentenscanners
  • Test und Vergleich der gleichen Art von Dokumentenscanner
  • unabhängige Test-Durchführung

Was muss ich beim Kauf eines Dokumentenscanners beachten?

Wie viel Euro kostet ein Dokumentenscanner Testsieger im Online ShopIn erster Linie muss darauf geachtet werden, dass das Gerät zum eigenen Bedarf passt. Ein Dokumentenscanner der lediglich zehn Seiten auf einmal fassen kann und davon im Optimalfall nur acht Seiten pro Minute einscannt – pro Tag aber hunderte von Dokumenten eingescannt werden müssen – ist offensichtlich ungeeignet für den individuellen Bedarf. Für den privaten Einsatz ist das jedoch in der Regel vollkommen ausreichend.

Fallen nur gelegentlich ein paar Dokumente an, die digitalisiert werden sollen, muss es wiederum nicht der Hochleistungs-Dokumentenscanner sein, der eine Einzugskapazität von 100 Seiten hat und diese in wenigen Minuten digitalisieren kann. Denn diese Geräte sind meist sehr hochpreisig und damit für den ausschließlichen privaten Gebrauch zum einen zu teuer und weisen zum anderen eine unnötig hohe Kapazität auf.

Neben der abgestimmten Eignung für den Bedarf sollten selbstverständlich auch Ergebnisse aus Test und Vergleich sowie Kundenrezensionen beachtet werden.

Diese geben Aufschluss darüber, ob sich das Gerät auch in der Praxis bewähren kann, wo mögliche Stärken und Schwächen liegen und ob sich beispielsweise bei dem Modell häufiger typische Probleme zeigen.

Was ist besser? Dokumentenscanner oder Fotoscanner?

Der Komfort vom Dokumentenscanner Testsieger im Test und VergleichDas kommt allein auf den Verwendungszweck an. Ein Fotoscanner bietet im Vergleich meist die bessere Auflösung. Der Dokumentenscanner ist hingegen darauf ausgelegt, den Text nicht nur zu digitalisieren, sondern ihn auch auf die Verarbeitung vorzubereiten beziehungsweise diese überhaupt zu ermöglichen, indem der Text erkannt und ausgelesen wird.

Bei Fotoscannern sollte eine Auflösung von 600 dpi vorhanden sein, bei Textdokumenten reicht eine Auflösung von 300 dpi in der Regel aus. Wer sowohl Fotos als auch gelegentlich Textdokumente einscannen möchte, um diese zu digitalisieren, kann entweder zwei spezialisierte Scanner anschaffen, oder aber einen hochwertigen Scanner mit einer Auflösung von 600 dpi erwerben und zusätzlich ein Texterkennungsprogramm nutzen.

Flachbett-Dokumentenscanner oder Scanner mit automatischem Einzug – was ist besser?

Flachbett-Dokumentenscanner sind bereits sehr preisgünstig erhältlich. Im privaten Bereich sind sie meist auch vollkommen ausreichend, wenn nur wenige Dokumente eingescannt werden sollen. Dokumentenscanner mit automatischem Einzug haben hingegen den Vorteil, dass die Blätter der Dokumente nicht einzeln eingelegt werden müssen.

Der Vorgang der Digitalisierung ist dadurch mit deutlich weniger Aufwand verbunden, was sich vor allem bei einem hohen Dokumentenaufkommen sehr schnell lohnt.

Die Flachbett-Dokumentenscanner sind also dann ideal, wenn nur ein kleines Budget zur Verfügung steht oder nur ein geringes Dokumentenaufkommen vorhanden ist. Das ist vor allem in kleineren Büros und im privaten Bereich der Fall. Scanner mit automatischem Einzug sind teurer in der Anschaffung, können sich in größeren Büros, bei hohem Scan-Aufkommen und bei mehreren Verwendern jedoch in kurzer Zeit rentieren, da Arbeitszeit und -aufwand gespart werden.

Dokumentenscanner oder Multifunktionsgerät: Vorzüge und Nachteile

Alle Erfahrungen vom Dokumentenscanner Testsieger im Test und VergleichDer Dokumentenscanner ist ein spezialisiertes Gerät, das gerade mit einem automatischen Einzug ausgestattet eine enorme Arbeitserleichterung darstellen kann. Der hauptsächliche Vorteil liegt zudem darin, dass die Dokumente nicht nur digitalisiert werden, sondern auch bearbeitet werden können.

Die grundlegenden Vorzüge der Multifunktionsgeräte – die zumeist aus Scanner, Kopierer und Drucker bestehen – liegt in der Platzersparnis und dem meist geringeren Preis. Zudem zeigen sie sich vielseitig und können mit einem zusätzlichen Texterkennungsprogramm ähnlich verwendet werden, wie ein Dokumentenscanner. Dennoch eignen sich Multifunktionsgeräte eher für Büro oder privaten Gebrauch, wenn nur wenige Dokumente eingescannt werden müssen.

Lohnt sich die Anschaffung eines Dokumentenscanners für mich?

Wer schlicht einige Dokumente digitalisieren will, um sie zu archivieren oder als Anhang an einer E-Mail zu verschicken, ist in der Regel auch gut mit einem einfachen Scanner oder einem Multifunktionsgerät beraten. Müssen hingegen regelmäßig sehr viele Dokumente eingescannt und bearbeitet werden, lohnt sich die Anschaffung eines Dokumentenscanners.

Was ist die Duplex-Funktion bei einem Dokumentenscanner und lohnt sie sich für mich?

Bei der Duplex-Funktion handelt es sich um das gleichzeitige Einscannen der Vorder- und Rückseite eines Blattes. Benötigt wird diese Funktion nur, wenn sich regelmäßig oder sogar häufig Dokumente finden, die beidseitig bedruckt sind.

Dann ist sie jedoch dringend erforderlich, um den Vorgang des Scannens beziehungsweise den dafür notwendigen Aufwand erheblich zu reduzieren.

Alternativen zum Dokumentenscanner

Zum Dokumentenscanner gibt es einige Alternativen, die abhängig vom eigenen Bedarf sogar besser geeignet sein können. Darunter:

Fotoscanner

Die einfache Bedienung vom Dokumentenscanner Testsieger im Test und VergleichSollen statt Texten beziehungsweise Dokumenten hauptsächlich Grafiken und Fotos eingescannt werden, kann die Anschaffung eines Fotoscanners sinnvoll sein. Zum einen weisen diese Geräte meist eine höhere Scan-Auflösung auf. Zum anderen sind sie auch besser auf das Scannen von Farben ausgelegt.

Kombinationsgeräte beziehungsweise Multifunktionsgeräte

Eine Kombination aus Scanner, Kopierer und Drucker ist vor allem für kleinere Büros ideal. Die kombinierten Geräte sind platzsparend und mittlerweile bereits sehr preisgünstig erhältlich.

Apps

Mit der passenden App lässt sich auch das Smartphone in einen Scanner verwandeln. Die Apps bedienen sich der Kamera und lesen Dokumente hierdurch ein.

Handscanner

Die kompakten Geräte können jeweils nur eine Seite einscannen und sind deutlich langsamer als die „ausgewachsenen“ Dokumentenscanner.

Oftmals müssen die Handscanner für ein gutes Ergebnis mehrfach über das Dokument geführt werden. Dafür können sie jedoch mobil eingesetzt werden und sind ausgesprochen platzsparend.

Geht es darum möglichst schnell mehrere Dokumente einzuscannen und eine hohe Qualität zu erzielen sowie die Texte im Anschluss an das Digitalisieren auch bearbeiten zu können, sind Dokumentenscanner dennoch die beste Wahl.

Weiterführende Links und Quellen zum Dokumentenscanner

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (176 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...