In Kooperation mit ExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Gesichtscreme Test 2019 • Die 10 besten Gesichtscremes im Vergleich

Mit einer hochwertigen Gesichtscreme ist eine tägliche und intensive Pflege der Haut möglich. Meistens werden Gesichtscremes in jedem Alter verwendet, da sie durch ihre Inhaltsstoffe eine schützende und aufbauende Funktion haben. Sie sorgen dafür, dass das Hautbild frischer und jünger wirkt, das Bindegewebe gefestigt und die Zellenerneuerung und Wundheilung angeregt wird. Gesichtscremes nutzen nicht nur Frauen, sondern auch immer mehr Männer, z. B. nach der Rasur oder zur allgemeinen Pflege. Die gute Verträglichkeit hängt von den enthaltenen Wirkstoffen ab. Ebenso sollte eine Gesichtscreme schnell einziehen, keinen fettigen Film auf dem Gesicht hinterlassen und einen angenehmen Duft haben. Der Produkttest stellt die besten Gesichtscremes vor und informiert über die Nutzung und Pflege.

Gesichtscreme Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
 
  SatinNaturel BIO Hyaluronic Acid Concentrate MOTHER NATURE COSMETICS Retinol Moisturizer LA MER Med Vichy Aqualia Thermal Alcina Cashmere Simon & Tom Pure Hydra Medipharma Cosmetics Dr. Theiss Kneipp 24h Weleda Almond Sensitive Nivea Essentials
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
Bewertung 1,09
sehr gut
1,46
sehr gut
1,62
gut
1,92
gut
2,01
gut
2,28
gut
2,30
gut
2,40
gut
2,59
befriedigend
2,85
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.3 von 5 Sternen
bei 589 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 357 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 48 Rezensionen

3.4 von 5 Sternen
bei 25 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 176 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 45 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 52 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 58 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 51 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 104 Rezensionen
Marke SatinNaturel MOTHER NATURE COSMETICS LA MER Vichy Alcina Simon & Tom Medipharma Cosmetics Kneipp Weleda Nivea
Produktabmessungen

15 x 10 x 10 cm

k.A.

k.A.

k.A.

6,5 x 6,6 x 6 cm

5,8 x 5,8 x 6,2 cm

k.A.

6,6 x 6,5 x 4,8 cm

11,2 x 4,2 x 3,1 cm

4,9 x 3,9 x 12,6 cm

Gewicht

159 g

181 g

68 g

191 g

145 g

181 g

50 g

118 g

41 g

82 g

Hauttyp

gegen trockene Haut & Altersanzeichen

Gegen trockene Haut & Altersfalten

trockene/empfindliche Haut

Trockene/Empfindliche Haut

trockene Haut

für alle Hauttypen / Hydratante Creme

trockene Haut

Regenerationscreme 24 h

sensible Haut/trockene Haut

trockene Haut/empfindliche Haut

Alter

Erwachsene

Erwachsene

Erwachsene

Erwachsene

Jugendliche und Erwachsene

Erwachsene

Erwachsene und Jugendliche

Erwachsene

Jugendliche und Erwachsene

Erwachsene

Gesichtskosmetik

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Als Make-Up Unterlage geeignet

ja

nein

ja

ja

nein

ja

ja

ja

ja

ja

Anti-Aging

ja

ja

ja

nein

nein

ja

nein

ja

nein

ja

Hauptwirkstoff

BIO Aloe Vera Saft

Aloe Vera Saft

Extrakt aus Meeressedimenten

Thermalwasser

Urea

Sucrose Cocoate

Olivenöl

Mandelöl

Mandelfruchtextrakt

Tapiokamehl und Süßholzwurzelextrakt

Duftstoff

BIO Rosa Centifolioa (Provence-Rose), Blumenwasser

parfumfrei

parfumfrei

Parfum

Parfum, Limonene, Geraniol

Parfum

Zitrone

Bergamotte, Wacholder, Citronellol und Parfum

parfumfrei

parfumfrei

parfumfrei

nein

ja

ja

nein

nein

nein

nein

nein

ja

ja

besonderer Wirkstoff

Hyaluronsäure

Retinol

Urea

Silikonöl

Coenzym Q10

Sonnenschutzfilter und Argan

Retinol

Avocadoöl

hydrolisiertes Bienenwachs

Panthenol

Besonderheiten
  • 97% Bio-Produkt
  • hoch dosierte Hyaluronsäure
  • Kombination aus nieder- und hochmolekularer Hyaluronsäure
  • verbessert Hautstruktur
  • Aufpolsterung von Falten
  • fördert Glättung der Haut
  • antioxidative Eigenschaften
  • stimuliert die Kollagenproduktion
  • innovatives Pumpsystem
  • erfrischt Haut
  • feuchtigkeitsspendend
  • regenerierende Gesichtscreme
  • wirkt hydratisierend
  • optimaler Hautschutz
  • gestrafften Teint
  • ohne Parabene
  • leicht auf der Haut
  • mit 10% Thermalwasser
  • erfrisch die Haut
  • schöne Verpackung
  • feuchtigkeitspendend
  • reichhaltige Cashmere-Rezeptur
  • lindert Spannungsgefühle
  • mindert feine Trockenheitsfältchen
  • glätteres Hautbild
  • mit UV Schutz
  • reich an Hyaluron
  • Haut wird ebenmäßig glatt
  • hilft Haut bei Zellerneuerung
  • Haut wird revitalisiert
  • glättet die Haut
  • Hautverträglichkeit dermatologisch nachgewiesen
  • zieht schnell ein
  • strafft Haut
  • geschmeidges Gefühl
  • glättende Intensivpflege
  • eignet sich als Tages- und Nachtpflege
  • schützt die Haut vor freien Radikalen
  • mit langanhaltender Feuchtigkeit
  • zertifizierte Naturkosmetik-Serie
  • entspannt die Haut
  • für zartes Hautgefühl
  • harmonisiert die Hautfunktionen
  • strahlender Teint
  • stabilisiert den natürlichen Lipidmantel
  • beruhigt Hautirritationen
  • befreit von Spannungsgefühlen
  • unterstützt natürliche Wiederstandkraft
  • LSF 15
  • pH-neutral
Komfort
Materialbeschaffenheit
Benutzerfreundlichkeit
Preisvergleichsmatrix
Gesichtscremes - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Gesichtscreme-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Gesichtscreme und wie funktioniert sie?

Die Handhabung vom Gesichtscreme Testsieger im Test und VergleichBereits die tägliche Reinigung mit Wasser und Seife ist eine Belastung für die Haut, die dadurch stärker austrocknet. Je nach Hauttyp fällt die Pflege im Test daher auch sehr unterschiedlich aus. Das betrifft besonders die Cremesorte, die verwendet wird und die, enthält sie ungünstige Inhaltsstoffe, genauso eine gegenteilige Wirkung erzielen kann, so dass sich das Hautbild nicht verbessert, sondern sogar verschlechtert.

Auch eine Überpflege ist bedenklich und kann unerwünschte Folgen haben. Fettige Haut benötigt eine andere Gesichtscreme als empfindliche oder trockene Haut. Je älter die Haut wird, desto mehr Schutz und Pflege wird notwendig. Auch weist das Gesicht verschiedene Zonen auf, die bei der Verwendung einer Creme im Test berücksichtigt werden müssen.

Wenige Menschen haben von Natur aus eine makellose Haut. Während der Körper größtenteils durch Kleidung geschützt ist, bleibt das Gesicht ständig frei und ist so vermehrt Umwelteinflüssen, Wind, Kälte und Sonne ausgesetzt. Das beschleunigt den Alterungsprozess erheblich. Bei Frauen kommt das Schminken hinzu, das für die Gesichtshaut eine zusätzliche Belastung ist. Eine Gesichtscreme bietet dann im Test und Vergleich eine Rundumpflege, spendet Feuchtigkeit, hat eine regenerierende Wirkung und kann durch hochwertige Inhaltsstoffe für jeden Hauttyp das richtige Pflegemittel sein. Auch bringt das Auftragen einer Gesichtscreme im Test eine kühlenden und erfrischenden Effekt mit.

Die geeignete Gesichtscreme wird auf Wangen, Stirn, Kinn, Nase, auch auf Hals und Dekolleté verteilt. Es handelt sich um eine fetthaltige Paste aus der Dose, aus einem Tiegel, einem Glas oder aus einer Tube, die helfen soll, die natürliche Schutzschicht der Haut zu bewahren und die Zellregeneration zu unterstützen.

Durch das Auftragen wird die Haut geschmeidiger und weicher. Viele empfinden die Creme als angenehm auf dem Gesicht. Sie belebt den Teint und erfrischt durch Duft und Einwirkphase.

Die Gesichtscreme ist im Vergleich in der Konsistenz meistens etwas flüssiger, wird sie als Tagescreme verwendet, und fester, dickflüssiger und fettiger, wenn sie als Nachtcreme dient. Die Tagescreme hat eine schützende Funktion und ist eine gute Make-Up-Unterlage. Die Nachtcreme pflegt und stärkt, versorgt die Haut mit Nährstoffen und regt die Collagen- und Zellbildung an. Auch bei unreiner Haut oder sehr empfindlicher Haut kann eine gute Gesichtscreme im Test zur Verbesserung des Hautbilds führen. Allgemein versorgt die Gesichtscreme die Haut nach der Gesichtsreinigung mit Feuchtigkeit. Sie besteht im Test aus Fett, Öl, Wachs, Wasser, Emulgatoren und Glyzerin. Hochwertige Inhaltsstoffe können die Elastizität und Frische erzielen, eine Faltenbildung reduzieren und einen vitale und gesunden Teint bewirken.

Wertvolle und bedenkliche Inhaltsstoffe

Damit eine Gesichtscreme vielseitig wirken kann, ist eine Anwendung immer dann sinnvoll, wenn die Creme auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt ist. Es gibt Cremes für trockene, sensible und fettige Haut, für Normal- und Mischhaut und Gesichtscremes für verschiedene Lebensphasen und Altersabschnitte. Auch kann eine Creme als Tages- oder als Nachtcreme verwendet werden, gegen unreine Haut helfen, als Make-Up-Unterlage oder als Anti-Age-Creme benutzt werden.

Wo kaufe ich einen Gesichtscreme Test- und Vergleichssieger am besten?Je nach Inhaltsstoffen wirkt die Gesichtscreme schützend, feuchtigkeitsspendend, aufbauend oder pflegend. Spezielle Produkte können auch einen wärmenden oder kühlenden Effekt haben. Enthalten sind neben typischen Wirkstoffen wie CoenzymQ10, Hyaluronsäure, Retinol und Aloe Vera auch häufig Panthenol, Vitamin C, Salicylsäure, Liponsäure und Urea. Ebenso gibt es bestimmte Gesichtscremes im Test, die einen Lichtschutzfaktor aufweisen und zusätzlich vor schädlichen UV-Strahlen schützen.

Enthält die Gesichtscreme im Test Vitamin E, wird der Feuchtigkeitshaushalt der Haut besser reguliert und die Kollagenbildung gefördert. Cremes mit Vitamin A1 und B3 sollen Falten reduzieren, die Haut glätten und leicht aufpolstern. Vitamin C wiederum dient als Antioxidans gegen freie Radikale, strafft due Haut und reduziert die Hautalterung. Auch Pigmentflecken können mit solchen Inhaltsstoffen reduziert werden. Weiter werden gerne Aloe Vera Saft, Thermalwasser oder Extrakte aus Meeressedimenten verwendet.

Eine Gesichtscreme enthält im Vergleich immer Fett oder Öl, Wasser, verschiedene Duft- und Aromastoffe und Glyzerin. Produkte für sensible Haut gibt es auch geruchsneutral und frei von Aromastoffen. Fette können z. B. Kakao- oder Sheabutter sein.

Als Öl wird gerne Olivenöl, Erdnuss- oder Mandelöl verwendet. Meistens dienen Fette und Öle dazu, eine bestimmte Konsistenz zu erzielen und die Gesichtscreme länger haltbar zu machen.

Enthaltenes Wasser und Öl werden durch Emulgatoren vermischt, was ohne diese nicht möglich wäre. Darüber hinaus ist in einer Gesichtscreme im Test immer auch Wachs enthalten, das für eine Rückfettung der Haut sorgt, so z. B. Bienen- oder Wollwachs. Das Wachs sorgt im Test gleichzeitig dafür, dass die Gesichtscreme leicht aufgetragen werden kann und sich auf der Haut angenehm anfühlt.

Um eine Gesichtscreme länger haltbar zu machen, werden verschiedene Konservierungsstoffe verwendet. Einige Stoffe sind nicht schädlich, andere dagegen haben einen ungünstigen Einfluss auf den menschlichen Organismus.Zusatzstoffe wie Parabene, Silikone, Mineralöle und PEG sollten im Test nicht in der Gesichtscreme vorkommen. Auch gibt es Pflegecremes, die auf Parfüm und Alkohol verzichten.

Anwendungsbereiche und Vorteile – die Gesichtscreme in der Nutzung

Wie funktioniert ein Gesichtscreme im Test und Vergleich?Eine auf den eigenen Hauttyp und die Bedürfnisse der Haut abgestimmte Gesichtscreme ist gar nicht so einfach zu finden. Enthält die Creme falsche Inhaltsstoffe, kann es zu Unverträglichkeit und zu Hautreizungen kommen. Auch ist eine Gesichtscreme im Test und Vergleich nicht dazu gedacht, übermäßig häufig und viel aufgetragen zu werden. Meistens genügt das morgendliche und abendliche Eincremen, um die Haut zu pflegen und zu schützen.

Der Teint ist zahlreichen Einflüssen ausgeliefert, darunter verschiedene Umwelteinflüsse, UV-Strahlung, Staub, trockene Luft, Temperaturschwankungen, Kälte, Transpiration und Alterung. Die Haut verändert sich entsprechend und benötigt daher in jeder Lebensphase auch eine veränderte Pflege.

Viele Gesichtscremes haben im Test daher spezielle Wirkstoffe und Aufgaben. So können sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, ohne fettig zu wirken, auch die Poren verkleinern, um Unreinheiten zu vermeiden und das Hautbild zu verbessern. Entscheidend für die Wirksamkeit ist die jeweilige Zusammenstellung der enthaltenen Nähr- und Inhaltsstoffe. Es gibt auch Cremesorten, die ausschließlich für die Wundheilung und Hautregeneration verwendet werden oder ein reines Anti-Aging-Produkt sind.

Das Auftragen einer Gesichtscreme sollte sorgfältig stattfinden, damit die Wirkstoffe günstig einziehen können und die Creme nicht sichtbar ist. Dafür wird sie mit den Fingern sanft einmassiert, je nach Art der Creme auch der Augenbereich miteinbezogen.

Eine Gesichtscreme gibt es für Männer und Frauen, auch für verschiedene Altersstufen und Hauttypen. In der Jugendzeit soll eine Gesichtscreme im Test meistens gegen Hautunreinheiten und Akne helfen, dabei feuchtigkeitsspendend und schützend sein. Mit zunehmendem Alter verändern sich die Inhaltsstoffe und ziehen auf die Anti-Aging-Wirkung ab.

Was ist ein Gesichtscreme Test und Vergleich?Falten sollen geglättet werden, die Poren verkleinert und die Haut gestrafft werden. Dafür enthält die Creme im Test dann bestimmte Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Coenzym Q10, Collagen, Liponsäure oder Aloe Vera. Es gibt neben der Tages- und Nachtcreme auch Produkte, die für die Augenpflege und die zarte Haut der Augenränder gedacht sind. Auch kann eine Gesichtscreme um ein Serum oder um ein Gesichtsöl erweitert werden.

Soll eine Gesichtscreme als Anti-Age-Pflegeprodukt verwendet werden, ist dennoch wichtig, die Creme auf den Hauttyp abzustimmen. Empfohlen wird eine Gesichtscreme gegen Falten ab einem Alter von 30 bis 40 Jahren. Die meisten Gesichtscremes als Tagescreme hinterlassen auf der Haut keine fettigen Rückstände und ziehen besonders schnell ein. Angenehm sind duftende Cremes, die jedoch nicht von allen Hauttypen vertragen werden, da der Duft durch Aromastoffe bewirkt wird.

Auch die geruchsneutralen Gesichtscremes fühlen sich angenehm auf der Haut ein, enthalten dann keine Parfüm-, Aroma- und Duftstoffe und häufig auch keinen Alkohol. Eine Gesichtscreme für die Sommerzeit ist zusätzlich mit einem Lichtschutzfaktor günstig gegen die schädliche Einwirkung von UV-Strahlung. Auch gibt es Gesichtscremes, die als Make-Up-Unterlage geeignet sind oder durch eine getönteFärbung eine abdeckende Funktion haben und dann die Schminke unnötig machen.

Welche Gesichtscremes gibt es im Handel?

Eine grobe Unterscheidung kann bei Gesichtscremes im Vergleich in Tages- und eine Nachtcremes gemacht werden. Die Tagescreme dient am Morgen als feuchtigkeitsspendendes Pflegeprodukt und Make-Up-Grundlage, wird nach der Gesichtsreinigung in kleinerer Menge aufgetragen und erfrischt und entspannt die Haut angenehm. Sie sollte keinen fettigen Film hinterlassen und schnell einziehen.

Am Abend kann eine Gesichtscreme dann etwas dickflüssiger und fetthaltiger sein, hat vor allen Dingen pflegende Eigenschaften mit wirksamen Inhaltsstoffen.
Die Haut wird mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt und soll regenerieren. Entscheidend für beide Cremes ist die auf den Hauttyp abgestimmte Pflege. Wasser und Seife trocknen die Haut aus. Die Gesichtscreme dient als Schutz und zur Stärkung.

Hauttypen und Cremesorten

Normale Haut

Vorteile aus einem Gesichtscreme TestvergleichEine Gesichtscreme für Normalhaut ist einfach zu finden, da dieser Hauttyp sehr unkompliziert ist und einiges an Wirk- und Pflegestoffen verträgt. Die einzelnen Gesichtszonen ähneln einander und das Verhältnis von Fett und Feuchtigkeit ist ausgeglichen. Die Haut ist feinporig, geschmeidig und glatt, nicht zu trocken und wenig nachfettend.

Die Gesichtscreme kann dann im Test nach Alter und Jahreszeit ausgewählt, auch auf die täglichen Umwelteinflüsse abgestimmt werden. Im Winter ist eine etwas intensivere Pflege als im Sommer nötig. Normale Haut benötigt meistens nur eine Gesichtscreme, die feuchtigkeitsspendend und erfrischend wirkt.

Fettige Haut

Fettige Haut neigt häufig im Test und Vergleich zu Hautunreinheiten, ist in bestimmten Gesichtszonen glänzend und ölig, zeigt auch eine großporige Ausrichtung auf Stirn, Nase und Wangen. Fettige Haut kann die Auswirkung einer Überproduktion der Talgdrüsen sein, wobei das Hautbild dann auch von Veränderungen im Hormonhaushalt abhängt. Die Haut ist allgemein etwas dicker und unempfindlicher, bildet weniger schnell Falten und verträgt auch einiges an UV-Strahlen und Umwelteinflüssen. Eine Gesichtscreme darf jedoch nicht zu fetthaltig sein, sondern sollte im Vergleich eine schonende Behandlung gestatten, z. B. durch fettarme Pflegemittel wie Aloe Vera, Fruchtsäure oder Meeresalgen.

Auch antibakterielle Inhaltsstoffe oder Nährstoffe, die die Gesichtshaut beruhigen, sind günstig. Gesichtscremes für fettige Haut können auch gegen Hautunreinheiten eingesetzt werden.

Mischhaut

Mischhaut zeigt sich durch unterschiedlich aussehende Gesichtszonen, wobei es entsprechend im Test fettige und trockene Partien gibt. Meistens ist der Bereich um Nase, Kinn und Stirn glänzend, während die die Haut um Augen und auf den Wangen eher trocken und fein ist. Spezielle Gesichtscremes für Mischhaut wirken durch enthaltene Inhaltsstoffe dann unterschiedlich auf die jeweiligen Zonen, stärken und versorgen die trockenen Bereiche mit Feuchtigkeit und reduzieren den Fettfilm im übrigen Gesicht.

Trockene Haut

Nach diesen Testkriterien werden Gesichtscreme bei uns verglichenTrockene Haut ist sehr fein, verliert schnell Feuchtigkeit und spannt. Sie enthält nur wenig Eigenfett und neigt auch viel schneller zur Hautalterung und Bildung von Falten. Trockene Haut zeigt kleine Poren, ist glatt und empfindlich. Sie benötigt daher eine reichhaltige Pflege, am besten mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Hyaluronsäure. Gesichtscremes für trockene Haut enthalten Öle, Fette und Wachs, sind feuchtigkeitsspendend und dickflüssiger. Auch für die Winterzeit ist eine Creme für trockene Haut sinnvoll, da hier mehr Pflege notwendig wird.

Sensible Haut

Sensible Haut reagiert auf viele Einflüsse, selbst auf Stress oder eine Veränderung des Hormonhaushalts. Gleichzeitig verträgt sie kaum aggressive Inhaltsstoffe, darunter keine Allergene, Parfüme oder Alkohol. Eine Gesichtscreme für empfindliche Haut ist daher frei von Konservierungsstoffen und relativ geruchsneutral. Sehr gut sind für sensible Haut Naturkosmetikprodukte auf biologischer Basis.

Menschen mit sensibler Haut benötigten meistens etwas länger, bis die richtige Gesichtscreme im Test gefunden ist. Diese sollte dann auch seltener gewechselt werden, damit die Haut sich an die Wirkstoffe gewöhnt.

Kurzinformationen zu den führenden Herstellern und Marken:

Gegenüber anderen Cremesorten und Salben sind Gesichtscremes meistens etwas teurer und in den Wirkstoffen auf die Bereiche der Haut abgestimmt. Die Kosten liegen dann etwa zwischen 10 bis 30 Euro. Die bekanntesten Marken sind folgende:

  • Eucerin
  • L‘Oreal
  • Lavera
  • Alcina
  • Florena
Eucerin“ ist eine von dem Unternehmen „Beiersdorf AG“ geschützte Marke, die verschiedene Hauptpflegeprodukte kennzeichnet. Der Konzern existiert seit 1902 und hat sich auf Cremes und medizinische Hautpflegeprodukte spezialisiert. Die Gesichtscreme von „Eucerin“ ist daher auch für sensible Hauttypen geeignet, enthält keine Parfüme und Alkohol, ist geruchsneutral und zieht schnell ein. Beliebt ist die Pflegeserie „AQUAporin Active“ für normale, trockene und fettige Haut, mit Lichtschutzfaktor oder als Akutpflege für gereizte Haut.
Das Unternehmen „L’Oreal“ stammt aus Frankreich, hat seinen Sitz in Paris und ist einer der bekanntesten und größten Hersteller von Kosmetikprodukten. Die Marke bietet eine Serie verschiedener Gesichtspflegemittel und Gesichtscremes, darunter auch spezielle Varianten als Anti-Aging-Creme oder als Lösung für Hautprobleme. Die Cremes gibt es für jedes Alter, zur Pflege ab 30, 50 und 60 Jahren. Besonders die „Age Perfect“- und „Hydra Active 3“-Serien erfreuen sich großer Beliebtheit.
Von „Lavera” gibt es zertifizierte Naturkosmetik, darunter auch Gesichtscremes mit pflegenden, schonenden und sanften Inhaltsstoffen auf natürlicher Basis. Neben einer hautstraffenden Pflegeserie bietet „Lavera“ klassische Produkte, die Pflanzenmilch, Blütenbutter und einzigartige Wirkstoffkompositionen enthalten. Die Marke gibt es seit 1987 und steht für zertifizierte Naturprodukte mit Gütesiegel.
Make-Up, Haar- und Hautpflegeprodukte und reichhaltige Gesichtscremes gibt es von der Marke „Alcina“. Diese bietet pflegende Kosmetik für jedes Alter und legt Wert auf eine hohe Qualität bei der Produktentwicklung. Die Zusammenarbeit bei der Herstellung erfolgt mit Dermatologen und unabhängigen Experten. Die beliebte Pflegeserie an Gesichtscremes von „Alcina“ zeichnet sich durch hochwertige Kräutermischungen aus, darunter Myrrhe, Cenia, Viola, Fenchel oder Azalee.
Eine Traditionsmarke in Deutschland ist „Florena”, die Pflegeprodukte für Gesicht und Hände bietet. Das Unternehmen wurde 1852 in Waldheim gegründet, die Marke gehört seit 2002 zu „Beiersdorf AG“. Die Pflegeserien umfassen Produkte mit natürlichen und bewährten Inhaltsstoffen. Feuchtigkeitsspendend wirken Aloe Vera, Grüner Tee, Kamille, Oliven- und Arganöl. Die Gesichtscremes sind relativ günstig im Handel erhältlich.

 

So werden Gesichtscremes in einem Vergleich getestet:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom *Gesichtscreme + Testsieger im Test und VergleichEine Gesichtscreme kann nur in einem bestimmten Rahmen getestet werden, um den Gehalt der Inhaltsstoffe, die Einwirkphase, die Verträglichkeit und Hautbildverbesserung zu definieren. Ein Test und Vergleich konzentriert sich daher auf eine Auswahl hochwertiger Marken und Produkte, die in ihren einzelnen Vorteilen und im direkten Vergleich mit anderen Produkten getestet werden.

Entscheidend sind die Attribute und Eigenschaften der jeweiligen Gesichtscreme, wobei für den Vergleich dann der jeweilige Hauttyp berücksichtigt wird. Auch werden im Test die Aufmachung, die Art der Verpackung, die Cremedosengröße und der Inhalt dem Preis-Leistungsverhältnis gegenübergestellt.

Versieglung und Verpackung

Die meisten Gesichtscremes zeichneten sich im Test durch eine hochwertige und ansprechende Verpackung aus, die bereits alle wesentlichen Merkmale übersichtlich abbildete und leicht geöffnet werden konnte. Der Inhalt, meistens als Glas, Dose oder Tiegel, sollte mit einem stabilen Deckel versehen und zusätzlich durch Folie versiegelt sein. Auch nach dem Öffnen sollte die Gesichtscreme im Test etwas länger halten und ihre Konsistenz verwahren. Angenehm wirkten Glasbehälter, durch die zu sehen war, wieviel Inhalt enthalten war.

Fettgehalt und Feuchtigkeit

Beim Auftragen einer Gesichtscreme wirken im Test mehrere Bestandteile aufeinander ein, wobei die eigentliche Zusammensetzung aus Fett, Wasser, Emulgatoren, Öl, Wachs und Wirkstoffen eine entscheidende Rolle spielt. Die Creme sollte feuchtigkeitsspendend sein, leicht aufgetragen werden können, fetthaltig sein, jedoch keine fettigen oder öligen Rückstände auf dem Gesicht hinterlassen.

Die Haut sollte sich danach entspannt und erfrischt anfühlen. Auch waren Gesichtscremes im Test vorteilhaft, die nur eine geringe Auftragungsmenge benötigten.

Wirk- und Konservierungsstoffe

Für den Test war der Blick auf die Inhaltsstoffe natürlich entscheidend, um eine engere Auswahl an hochwertigen Produkten zu treffen. Positiv zeigten sich Pflegeprodukte, die auf Duft- und Konservierungsstoffe verzichteten. Diese waren dann jedoch auch nicht so lange haltbar wie Naturkosmetik und Bio-Cremes. Viele Gesichtscremes gibt es im Test jedoch mit ausgewogenen Rezepturen, die auf Parfum, Alkohol und Farbstoffe verzichten. Auch enthaltene Mineralöle haben sich laut Studien als bedenklich erwiesen und sollten in der Creme dann neben Silikone und Parabene, nicht enthalten sein.

Hautverträglichkeit und Einziehdauer

Mit einer hochwertigen Creme ist das Auftragen angenehm möglich, während ein Fettfilm nicht auf der Haut zurückbleibt, die Creme stattdessen schnell einzieht und sich im Test allgemein leicht auf den Gesichtspartien verteilen lässt.

Die im Test und Vergleich gegenübergestellten Gesichtscremes erwiesen sich als gut verträglich, hinterließen keine Rötungen oder ein brennendes Gefühl, waren dabei für die morgendliche und abendliche Anwendung geeignet.

Ein Blick wurde im Vergleich auch auf zusätzliche Anwendungsbereiche geworfen, darunter auf Inhaltsstoffe für den Anti-Aging-Effekt, auf einen enthaltenen Lichtschutzfaktor, auf verfeinerte Rezepturen mit Aloe Vera, Hyaluronsäure oder Collagen und auf Gesichtscremes, die als Make-Up-Unterlage dienten oder dazu im Test gedacht waren, eine abdeckende Funktion zu erfüllen.

Duft und Konsistenz

Gesichtscreme Testsieger im Internet online bestellen und kaufenGünstig erwiesen sich im Test und Vergleich Gesichtscremes für Tag und Nacht, die eine weiche, leicht aufzutragende und dickflüssige Konsistenz besaßen. Auch der Geruch der Creme spielt für die Anwendung im Test eine Rolle und sollte angenehm und dezent sein. Es gab Gesichtscremes mit Rosen-, Blumenwasser-, Lavendel, Zitrone-, Kamille- oder Vanilleduft, sanftere Varianten mit dezentem Frucht-, Nuss- oder Olivenölduft, auch geruchsneutralere Versionen ohne Parfum. Der Duft sollte anregend und belebend sein und relativ schnell verfliegen.

Anwendung und Wirkung

Eine gute Gesichtscreme hat im Test immer einen hautverbessernden und regenerativen Effekt. Das betrifft besonders Pflegeprodukte für bestimmte Altersstufen und reifere Haut. Hier konnte im Vergleich dann ermittelt werden, welche Gesichtscremes die Haut elastischer, straffer und weicher machten, welche bei Falten und Alterserscheinungen positive Ergebnisse erzielten und welche durch einen hohen Feuchtigkeitsanteil und wirksame Inhaltsstoffe pflegende und schützende Tendenzen zeigten. Die Haut sollte vor dem Austrocknen bewahrt werden, in der Textur verbessert und durch die Wirkstoffe angeregt werden.

Häufige Mängel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf einer Gesichtscreme achten!

Wie viel Euro kostet ein Gesichtscreme Testsieger im Online ShopDie große Auswahl an Gesichtscremes erschwert die Übersicht und macht einen genaueren Blick auf die einzelnen Markenprodukte notwendig. Der Preis einer hochwertigen Gesichtscreme ist etwas höher, bestimmt jedoch noch nicht die Wirkung und den regenerativen Effekt. Auch kann die Gesichtscreme ganz speziell auf die eigenen Bedürfnisse, den Hauttyp, auf das Geschlecht und das Alter abgestimmt werden.

Es empfiehlt sich eine Beratung oder der Blick auf Test- und Vergleichsseiten, die ein Angebot der besten Produkte vorstellen. Letztendlich erweist sich die geeignete Gesichtscreme im Test erst bei der Anwendung als verträglich oder ungünstig, muss, wenn Hautirritationen oder Rötungen aufkommen, dann wieder gewechselt werden.

Tag- und Nachtcreme

Deutliche Unterschiede zeigen Gesichtscremes als Tages- und Nachcremes. Einige Pflegeprodukte lassen sich im Test auch für beide Anwendungen benutzen, andere sind speziell für die morgendliche und abendliche Verwendung konzipiert. Eine Gesichtscreme hat tagsüber andere Aufgaben als bei der Regeneration der Haut über Nacht. Auch bei Tag- und Nachtcremes sind die Wirkstoffe auf den Hauttyp abgestimmt. Beide Cremesorten sollten entsprechend übereinstimmen.

Inhaltsstoffe und Hauttyp

Eine geeignete Gesichtscreme sollte nicht allzu häufig gewechselt werden, damit die Haut sich an die Wirkstoffe gewöhnt und der Teint strahlend erhalten bleibt. Abgestimmt werden sollte die Gesichtscreme immer auf den eigenen Hauttyp, da eine trockene und empfindliche Haut eine andere Pflege benötigt als eine fettige oder normale Haut. Einige Gesichtscremes sind für mehrere Hauttypen geeignet, grundsätzlich aber versuchen Hersteller die Inhaltsstoffe speziell auf die Anwendungsbereiche abzustimmen. Das betrifft neben dem Hauttyp auch das Alter und Geschlecht.

Eine reifere Haut wird zusätzlich mit Wirkstoffen versorgt, die eine straffenden und polsternden Effekt haben. Auch die Jahreszeit spielt eine Rolle. Während im Sommer leichte Gesichtscremes günstig sind, benötigt die Winterzeit eine Creme mit reichhaltigen und hochwertigen Inhaltsstoffen.

Verträglichkeit und Pflege

Als ölige Paste weist eine Gesichtscreme zwar eine typische Konsistenz auf, kann jedoch flüssiger oder fester sein, auch schneller oder langsamer in die Haut einziehen. Optimal sind Gesichtscremes, die sich leicht auftragen und verteilen lassen, keine Hautirritationen auslösen und gut einziehen. Die Verträglichkeit lässt sich relativ schnell feststellen. Die Creme sollte nicht auf der Haut brennen, keine fettigen Rückstände hinterlassen und auch keine Rötungen auslösen. Geachtet werden kann immer auch darauf, welchen Wasserverlust und Fettgehalt die Haut aufweist, um die Pflege zu optimieren.

Fachhandel oder Internet: wo kaufe ich meine Gesichtscreme am besten?

Der Komfort vom Gesichtscreme Testsieger im Test und VergleichHinweis für den Kauf einer hochwertigen Gesichtscreme ist nicht so sehr der hohe Preis als die Abstimmung auf den Hauttyp und eine gute Zusammensetzung der Inhaltsstoffe. Eine teure Creme ist daher noch kein Garant für ein gutes und wirksames Produkt. Erst die Kombination der Wirkstoffe erzielt den hautregenerierenden und aufbauenden Effekt. Dafür ist eine Kaufberatung vor Ort sinnvoll oder der Blick auf Test- und Vergleichsseiten, auf denen nicht nur Produkte vorgestellt werden, sondern die auch einen Ratgeber zum Produkt liefern.

Gegenüber dem Handel ist das Angebot im Internet natürlich größer, nicht auf bestimmte Marken beschränkt und im Preis auch häufig etwas günstiger. Hersteller müssen in der Produktbeschreibung angeben, welche Inhaltsstoffe die Gesichtscreme enthält, ob Konservierungs- und Duftstoffe enthalten sind und was die Creme ansonsten auszeichnet.

Genutzt werden können Kundenrezensionen im Netz, die das Produkt bereits in der Praxis testen konnten. Dagegen ist die Verträglichkeit und Wirksamkeit einer guten Gesichtscreme erst durch eine Anwendung nachvollziehbar. Für diesen Zweck bieten weder Handel noch Internet Vorteile.

Orientiert werden kann sich an beliebten Produkten, die im Internet rund um die Uhr bestellt werden können und durch die moderne Weiterentwicklung im E-Commerce-Bereich auch eine zuverlässige und schnelle Lieferung garantieren.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Entwicklung der Gesichtscreme im Laufe der Zeit

Beste Hersteller aus einem Gesichtscreme TestvergleichDie Körperpflege spielte bereits für die alten Ägypter eine große Rolle. Verwendet wurden selbstgemachte Salben mit Blüten, Honig und Harzen, mit Tiersubstanzen und Kräutern, gebadet wurde in Milch und feinen ätherischen Ölen. Erst im Mittelalter war ein erstaunlicher Rückschritt zu verzeichnen, wo die Körperreinigung und Pflege weniger Beachtung fand, während lediglich im medizinischen Bereich verschiedene Salben und Öle verwendet wurden. Statt Wasser dienten Parfüms, Puder und Cremes dazu, den strengeren Körpergeruch zu überdecken.

Durch das verstärkte Aufkommen verschiedener Krankheiten erfolgte dann eine langsame Weiterentwicklung in Hinsicht auf Hygiene und Körperbewusstsein. Etwa im 19. Jahrhundert dienten Cremes im Test und Vergleich dann wieder zur reinen Pflege und wurden größtenteils aus tierischen Fetten zubereitet, während bessere Alternativen im 20. Jahrhundert durch die Entwicklung der Creme aus Wasser, Fett und Alkohol aufkamen. Eine der ersten gesunden und bekanntesten Cremes war „Nivea“, eine bis heute beliebte Marke, von der auch hochwertige Gesichtscremes zu haben sind.

Im Laufe der Zeit erfuhr die Creme, und speziell die Gesichtscreme dann weitere Verbesserungen durch eine sinnvollere Rezpetur und Zusammensetzung der Wirkstoffe.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Gesichtscreme

Wichtige Inhaltsstoffe in einer Gesichtscreme

Eine gute Gesichtscreme zeichnet sich im Test und Vergleich nicht durch besonders viele Inhaltsstoffe aus, sondern hochwertige und auf die Wirkung zielende Anteile. Nur so wird die Haut gepflegt, entspannt und nicht zusätzlich gereizt. Hersteller legen bei ihren Produkten Wert auf bestimmte Inhaltsstoffe und Vitamine, die dazu dienen, die Zellregeneration zu fördern, die Haut elastischer zu machen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Bewährt haben sich besonders folgende:

Hyaluronsäure – der Wasserspender

Worauf muss ich beim Kauf eines Gesichtscreme Testsiegers achten?Hyaluronsäure sorgt im Körper für einen hohen Wassergehalt in der Haut, im Auge und in der Gelenkflüssigkeit. Sie kann eine das Sechsfache an Feuchtigkeit speichern und bewirkt so die Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes. Im Laufe der Zeit baut der Körper die Hyaluronsäure nicht mehr in ausreichender Menge auf, so dass eine Versorgung über Cremes oder Kapseln notwendig wird.

Hyaluron hat sich im Kosmetik- und Medizinbereich schon länger bewährt, wird im Vergleich in der Gesichtscreme dann hochmolekular verwendet, um dadurch besser durch die Hautschichten dringen zu können. Der Wirkstoff ist im Test bereits bei Gesichtscremes ab einem Alter von 30 Jahren enthalten.

Retinol

Der Wirkstoff Retinol ist im Vergleich nichts anderes als Vitamin A und kommt im Test und Vergleich in einer Gesichtscreme häufig vor. Retinol hat vor allen Dingen eine schützende Funktion für Haut und Hautzellen, kann der Regeneration der Haut dienen und kann in Verbindung mit anderen Wirkstoffen, z. B. Vitamin E oder Zink, auch Hautunreinheiten reduzieren. Retinol sorgt für ein festes und straffes Bindegewebe und regt die Durchblutung an.

Aloe Vera

Aloe Vera bewirkt im Vergleich vor allen Dingen den feuchtigkeitsspendenden und kühlenden Effekt. Der Anteil und die Konzentration sind in Gesichtscremes verschieden und meistens auf die Verwendung und den Hauttyp in der Menge abgestimmt.

Aloe Vera ist für sensible und trockene Haut sehr günstig, kann auch als hochkonzentrierte Creme für die schnelle Anwendung verwendet werden. Genutzt wird der Aloe Vera Saft als Pulver oder Gel.

Die Pflanze ist reich an Vitaminen, Aminosäuren und an Salicylsäure und dient in Verbindung mit anderen Wirkstoffen auch häufig als Stabilisator oder Beschleuniger. Aloe Vera ist feuchtigkeitsspendend, hautglättend, entzündungshemmend und antioxidativ, regt die Kollagenbildung an und stärkt die natürliche Hautbarriere.

Haut- und Gesichtspflege – darauf kommt es an:

Welche Arten von Gesichtscreme gibt es in einem Testvergleich?Um einen gesunden und strahlenden Teint zu erhalten, ist die Gesichtspflege und Reinigung der Haut das A und O. Gerade wenn die Haut im Vergleich für das Auftragen von Make-Up vorbereitet wird, muss sie gründlich gereinigt und von Schmutz befreit werden, ebenso sollte nach dem Abschminken kein Rest zurückbleiben, da ansonsten die Poren verstopfen und Hautunreinheiten im Test die Folge sind.

Die meisten Menschen entwickeln im Vergleich eine sinnvolle Routine für die Gesichtspflege. Da Wasser und Seife die Haut geringfügig austrocknen, sorgt die danach benutzte Gesichtscreme für die Feuchtigkeitsversorgung und Hautregeneration. Sie ist vor allen Dingen dafür gedacht, die Barriere- und Schutzfunktion der Haut aufrechtzuerhalten, enthält daher häufig feuchtigkeitsbindende Stoffe.

Die Haut wird ständig gereizt und muss mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden, um nicht schneller zu altern und den Mangel durch Umwelteinflüsse, UV-Strahlung und Stress wieder auszugleichen. Zusätzlich können neben einer Gesichtscreme auch Gesichtstonics und Serums verwendet werden, die helfen, die Haut zu entspannen und zu erneuern.

Die 10 wichtigsten Fragen zum Thema „Gesichtscreme“:

1. Wie oft wird eine Gesichtscreme aufgetragen?

Eine typische Gesichtscreme wird im Vergleich ein- bis zweimal am Tag nach der Reinigung der Gesichtshaut in kleinerer Menge aufgetragen und über Wangen, Stirn, Nase und Kinn verteilt. Mehr ist im Test nicht nötig, da die Haut so ausreichend gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt wird. Wenn die Gesichtscreme schnell einzieht, ist sie kaum zu spüren, kann dann auch optimal als Make-up-Unterlage dienen.

2. Warum sind manche Gesichtscremes so teuer?

Alle Erfahrungen vom Gesichtscreme Testsieger im Test und VergleichEine einfache Gesichtscreme, die einfach nur eine feuchtigkeitsspendende Aufgabe hat, kostet in der Regel nicht so viel Geld. Erst die Zusammensetzung und Zusammenwirkung hochwertiger Inhaltsstoffe erhöht auch den Preis. Ebenso ist eine Gesichtscreme umso besser, wenn sie im Vergleich die richtige Farbe und Textur aufweist.

Die teuersten Wirkstoffe in Gesichtscremes sind im Test und Vergleich Süßholzwurzel, Hyaluronsäure, Vitamin C, Arganöl oder Abyssinianöl. Auch der Herstellungsprozess und die Lagerung wirken sich häufig im Test auf den Endpreis der Gesichtscreme aus. Ein guter Moisturizer kostet schon in der Herstellung 15 Euro und wird dann als Produkt für den doppelten Preis verkauft.

3. Kann eine Gesichtscreme die Haut belasten?

Die Verträglichkeit hängt im Vergleich immer von den enthaltenen Inhaltstoffen ab, auch von dem Hauttyp selbst. Eine Gesichtscreme wirkt jedoch meistens dann als Belastung, wenn sie zu häufig aufgetragen wird oder auf den Hauttyp nicht abgestimmt ist. Geachtet werden kann im Test und Vergleich auf eine reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme, bei der eine geringe Menge für das einmalige Auftragen genügt. Reagiert die Gesichtshaut mit Allergien, Rötungen oder Hautunreinheiten, sollte die Creme im Test gewechselt werden.

4. Wie lange ist eine Gesichtscreme haltbar?

Das Haltbarkeitsdatum steht auf der Dose und hängt meistens von der Herstellungsart und den enthaltenen oder nicht enthaltenen Konservierungsstoffen ab. Allgemein ist im Test wichtig, dass die Cremedose gut verschlossen, kühl und trocken aufbewahrt wird. Die Dosengröße ist meistens etwas kleiner und auf die tägliche Anwendung abgestimmt.

Normalerweise hält eine bereits geöffnete Creme bei guter Lagerung einige Monate. Ist das Haltbarkeitsdatum abgelaufen, sollte die Gesichtscreme entsorgt werden.

5. Wie unterscheidet sich eine Gesichtscreme von einem Gesichtsöl?

Ein Gesichtsöl ist flüssig und hat weniger eine feuchtigkeitsspendende Funktion als eine hautregenerierende Aufgabe. Im Test und Vergleich wird ein Gesichtsöl gerne bei trockener und sensibler Haut verwendet, ist bei fettiger Haut weniger zu empfehlen, da das Öl immer einen glänzenden Rückbestand auf dem Gesicht hinterlässt. Das Gesichtsöl ist daher auch selten für die morgendliche Anwendung geeignet und wird meistens am Abend verwendet. Gegenüber der Gesichtscreme zieht das Gesichtsöl nicht so schnell ein und wird nur in sehr geringer Menge verwendet. Auch das Gesichtsöl enthält anregende und pflegende Inhaltsstoffe.

6. Wie verändert eine Gesichtscreme das Hautbild?

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Gesichtscreme TestvergleichJe nachdem, was die Creme für eine Wirkung hat, erlaubt sie eine Erfrischung und Entspannung der Haut, kann helfen, Poren zu verkleinern, Hautunreinheiten abzubauen, kleinere Fältchen aufzupolstern und mehr Elastizität zu bewirken. Günstig sind Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Aloe Vera oder Fruchtsäuren. Eine Gesichtscreme kann auch die Durchblutung anregen und den Teint strahlender und gesünder erscheinen lassen.

7. Was ist Hyaluronsäure in einer Gesichtscreme?

Hyaluronsäure ist im Test ein körpereigener Bestandteil des Bindegewebes und speichert sehr viel Feuchtigkeit, wodurch die Haut straff, gesund und elastisch ist. Mit zunehmendem Alter wird Hyaluronsäure vom Körper nicht mehr ausreichend produziert und die Haut verändert sich, wird trocken und weist Falten auf. Hyaluronsäure gibt es als Kapseln und als Wirkstoff in Cremes, wobei für das Auftragen auf die Haut hochmolekulare Hyaluronsäure enthalten sein sollte. Nur diese dringt besser in die Haut ein, erhöht den Wassergehalt und hat dann die gewünschte straffende Wirkung.

8. Welche Gesichtscreme ist ab einem Alter von 30 Jahren geeignet?

Ab dem 30 bis 35 Lebensjahr zeigt die Gesichtshaut erste sichtbare Alterserscheinungen, wird trockener und bildet mit der Zeit Falten. Zwar ist in diesem Alter noch nicht zwingend ein Anti-Aging-Produkt notwendig, jedoch können wertvolle Inhaltsstoffe den Alterungsprozess im Test deutlich reduzieren und dafür sorgen, dass die Haut weiterhin elastisch bleibt und frisch wirkt. Beliebt sind Hyaluronsäure, Phytohormone, Q10 oder Liponsäure.

9. Was ist eine Anti-Age-Creme?

Eine Anti-Age-Crème ist durch ihre Inhaltsstoffe speziell auf reifere Haut abgestimmt. Die Pflege wirkt sich so aus, dass Falten gemildert werden und die Hautstruktur gefestigt wirkt. Dadurch bietet eine Gesichtscreme im Test einen straffenden Effekt, kann z. B. Hyaluronsäure, Collagen oder Q10 enthalten. Collagen dienen zur Aufpolsterung der Haut, wodurch kleinere Dellen und Falten verschwinden und das Gesicht frischer und jünger wird.

Auch können solche Gesichtscremes im Vergleich einen Spannkraftverlust ausgleichen und die Hautzellen anregen, neue Collagen zu bilden.

10. Was ist Coenzym Q10?

Die Haut verliert mit zunehmendem Alter an Elastizität, wird trockener und dünner. In vielen Gesichtscremes ist Coenzym Q10 enthalten, ein körpereigener Stoff, der im Körper u. a. bei Zellprozessen beteiligt ist und als Antioxidans gegen freie Radikale wirkt. Daher hat der Wirkstoff auch in einer Gesichtscreme ähnliche Funktionen und bietet den hautstraffenden und glättenden Effekt und die Erneuerung von Zellen.

Links und weitere Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (192 Bewertungen. Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...